[E87] Eine Odysse - 1. Akt

Dieses Thema im Forum "BMW 116i" wurde erstellt von Dikkker, 20.04.2013.

  1. #1 Dikkker, 20.04.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2013
    Dikkker

    Dikkker 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Motorisierung:
    116i
    Baujahr:
    06/2008
    Vorname:
    Dirk
    Moinsen Forum,

    gestern, nachdem die Hinfahrt zum Hockenheimring ohne Zwischenfälle verlief, meint mein 116i (1,6L 122PS) auf einmal unter Last z.B. beim Beschleunigen auf der Autobahn, das Auto in tieffrequente Vibrationen versetzen zu müssen...

    So etwa zwischen 2.500 und 3.000 U/min in den höheren Gängen (4. - 6.). Wenn ich zurückgeschaltet habe und dann mit 3.500 U/min Gas gegeben habe, war's weg. Tritt so etwa ab 70 km/h auf.

    Hat das auch schon mal einer gehabt? Gibt's wilde Vermutungen zur Ursache?

    Fahre am Montag mal zum Freundlichen, würde aber gerne schon mal spekulieren...

    Danke :roll:
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dikkker, 16.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2013
    Dikkker

    Dikkker 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Motorisierung:
    116i
    Baujahr:
    06/2008
    Vorname:
    Dirk
    Eine Odysse - das ganze Desaster!

    So - einige Wochen ist dieses Ereignis nun her. Was sich seitdem alles ereignet hat, ist leider mehr als unerfreulich. Aber der Reihe nach. :angry:

    20.4. Oben beschriebener Fehler tritt auf. An den Folgetagen verhält der Motor sich jedoch weitgehend normal, bis auf ein wenig dezentes Schütteln im kalten Leerlauf. Besuch beim Freundlichen verschiebe ich daher auf "wenn das Problem das nächste mal auftritt".

    24.4. Ich fahre auf der Autobahn, als bei zügiger Fahrt (etwa 4.000 U/Min) die Vibration wieder auftritt und zwar sehr heftig. Die Motorwarnleuchte zeigt sich in alarmierendem Orange. Ich verlasse die Autobahn etwa 3 km weiter an der nächsten Ausfahrt, meist rollend nur ganz dezent Gas gebend. Auf einem Parkplatz, etwa 35 km von daheim bleibe ich stehen. Die geöffnete Motorhaube gibt den Blick auf einen sich schüttelnden Motorblock frei. Ich rufe den ADAC, sage meinen Termin ab und warte etwa 1 Stunde. Die Techniker lesen den Fehlerspeicher aus, tauschen die Zündspulen zweier Zylinder ohne Erfolg und verlassen nach einer weiteren Stunde den Ort des Geschehens, nachdem ein Abschleppwagen gerufen wurde, der mich zur heimischen BMW-Werkstatt schleppen soll. - Der Händler, bei dem ich den Wagen gekauft habe, residiert etwa 250 km entfernt. Ihne habe ich auch schon wegen eventueller Gewährleistungs-Ansprüche angerufen, auch sein Tipp ging in Richtung der bekannten Schwachstelle Zündspulen.

    25.4. Ich sitze bei meiner Frankfurter Werkstatt im Büro, bitte sie erst mal eine reine Fehleranalyse zu machen, da ggf. Ansprüche an meinen Erlanger Händler bestehen. Bis 500 € wäre ich bereit, gleich raparieren zu lassen, das mich der Transport des nicht fahrbereiten Wagens ca. 450 € kosten würde.

    26.4. Der Freundliche kommt mit folgender Disagnose zu mir: Ersetzt werden müssen 2 Injektoren, 1 Zündspule, alle Zündkerzen, Kennfeldthermostat. Kostenvoranschlag 1.000 €. Die Entscheidung fällt also, den Wagen zum Händler zu bringen und dort Gewährleistung in Anspruch zu nehmen. Kostenvoranschlag muss trotzdem mit 150 € bezahlt werden ...

    29.4. Ich hole in Wiesbaden einen Miet-Autotransporter zum Selbstfahren ab, lade dann in Frankfurt den BMW auf, gurke 250 km in die Nähe von Erlangen, stelle dort dem Händler den Wagen auf den Hof und schleiche mit 80 km/h wieder heim.

    30.4. Mein Autohändler ruft mich an, um mir mitzuteilen, dass ein Marderbiss an einem der Kabel zur Zündanlage die Fehlerursache ist. Schickt mir auch auf Nachfrage umgehend ein Foto. Sieht für mich nach Zähnen aus, der Schaden am Kabel und nicht nach Zange. Blöd nur, dass ich bislang noch nie Probleme mit Mardern hatte und dementsprechend mein Versicherungstarif dies nicht abdeckt. Durch die falschen Zündungen steht noch zu befürchten, dass im Motor noch mehr kaputt gegangen ist. Der erste Blick zeigt aber, dass die Kolben intakt sind. Bei Öffnen des Zylinderkopfes präsentiert sich aber ein komplett durchgebranntes Ventil.

    6.5. Der Wagen ist nun soweit repariert. Nach Instandsetzung der Zündung und des Ventils blieb der Fehlerspeicher leer, so dass der Thermostat nicht getauscht wurde. Es scheint oft so zu sein, dass im Fehlerspeicher Meldungen stehen, die nur Folge eines anderen Fehlers sind, ohne dass das genannte Teil selber eine Macke hat. 1.500 € wechseln den Besitzer.

    Noch auf der Heimfahrt, nach etwa 100 km, die ich zunächst mit gemütlichem, später forscherem Tempo bestreite, tritt auf einmal wieder ein Fehler auf. Zunächst verliert der Motor massiv an Leistung, dann geht die Kühlwasserlampe an. Der Motor kocht anscheinend. (Warum hat der BMW eigentlich keinen ZEIGER für die Kühlwassertemperatur???). :haue:

    Auf dem nächsten Parkplatz rufe ich zunächst meinen Händler an, dem das natürlich sehr leid tut und der mit mir telefonisch eine Fehlerdiagnose durchführt. Welche Überraschung: das Kühlwasser zirkuliert nicht richtig. Entweder die Wasserpumpe ist defekt, oder der Thermostat, der nicht getauscht wurde. Ich rufe das BMW-Servicemobil, denn mein Wagen ist noch knapp 6 Wochen von der BMW-Mobilitätsgarantie gecovert. Nach einer Stunde steht ein X5 neben mir und diverse Kabel verbinden beide Autos. Die Pumpe läuft, manuell angesteuert, auf korrekter Drehzahl. Spricht also alles für den (aus gut gemeinten Spargründen nicht gewechselten) Thermostaten. Der Wagen wird 1 Std. später also wieder abgeschleppt. Ich habe die Wahl zwischen Reparatur (und Abholung) im 100 km von meinem zu Hause entfernt liegenden Würzburg, oder daheim in Frankfurt, aber mit etwas Verzögerung, wegen des Sammeltransportes, mit dem er von Würzburg nach Frankfurt gebracht werden würde. Ich entscheide mich für Letzteres, kombiniert mit 1 Woche Leihwagen vom ADAC. Mein Händler empfiehlt mir, darauf zu bestehen, dass nur das defekte Teil getauscht wird. "Oft machen sie unter den Vorwand der Vorsichtsmaßnahme mehr, als nötig".

    7.5. Ich informiere meine BMW-Werkstatt, dass mein Auto in der kommenden Woche per Sammeltransport angeliefert werden wird, zwecks Austausch des Thermostaten. Man will mich informieren, sobald er da ist.

    13.5. Das Auto wird beim Freundlichen abgeladen.

    16.5. Ich frage beim ADAC mal nach, wo mein Auto so ist, da sich meine Werkstatt noch nicht gemeldet hat. Erfahre, dass er schon seit Tagen dort steht :twisted:

    21.5. Man hat festgestellt, dass Öl im Kühlwasser ist. Das deute auf einen großen Schaden hin. Man müsse den Motor auseinandernehmen und prüfen. Rücksprache mit dem anderen Händler ergibt, dass er bei Demontage des Zylinderkopfes nicht das Kühlmittel abgelassen hat, und daher Spuren von Öl im Wasser sein könnten, das sei aber unkritisch. Ich erbitte einen Kostenvoranschlag nur für die Reparatur der defekten Teile.

    22.5. KVA kommt auf 800 € für den Tausch von Thermostat und Wasserpumpe. Ich so: "Ist denn die Wasserpumpe defekt? Sie lief letztens doch noch?" - Der Freundliche so: "Die tauschen wir immer direkt mit, wenn man da schon einmal dran ist. Außerdem können die Dichtungen durch das Öl im Kühlwaser kaputtgehen. Und die Pumpe hat durch die Überhitzung evtl. auch einen Schaden bekommen." - Ich so: "Die Pumpe geht kaputt, weil das Kühlmittel statt 110° kurz 130° warm war? Leuchtet mir nicht ein. Und was kostet es, nur den Thermostaten zu ersetzen?" - Der Freundliche so: "Das kostet dann 400 €". Hmmm... doppelter Preis, weil man ein anderes Teil mitmacht, wo man sowieso gerade dran ist??? Scheint mir zu teuer. Ich so: "Tauschen Sie bitte nur den Thermostaten." Der Freundliche so: "Das ist dann aber auf ihre Verantwortung. Da übernehmen wir keine Garantie für, wenn sie wieder liegenbleiben." - Machen sie doch sowieso nicht, denke ich mir.

    27.5. Hole das Auto mit neuem Thermostaten ab. Entschließe mich zum direkten Test auf der Autobahn. Nach etwa 30 teils zügig gefahrenen Kilometern blinkt die Kühlmittelleuchte erst orange, dann sogar kurz rot. Ich rolle aus, warte und zuckele dann mit tüchtig Puls zur Werkstatt zurück.:motz:

    Unterwegs kapituliert dann irgendein Hydraulikteil der Bremse, so dass ich beinahe einem hinten rein semmel, weil die Servounterstützung beim Bremsen fehlt. Pfeife erst mal den Service-Chef an, der aber entgegnet, dass er mir ja schon vorher gesagt hätte, dass es so kommen würde. Mist, hat er Recht mit. Hilft aber nüscht. Ich will die Karre nun endgültig nicht mehr haben, sie soll weg, egal ob kaputt oder repariert. Frage nach Ankaufpreis beim Freundlichen. Ohne Diagnose wiegelt der aber ab. 8.500 € Schwacke-Ankaufpreis für intaktes Fahrzeug minus 6.000 € für neuen Motor und Austausch klingen nicht akzeptabel. Am Ende sprechen die BMW-Werkstatt und mein Händler. Dieser sagt zu, den Wagen auf eigene Kosten wieder 250 km zu sich transportieren zu lassen und dann weiter zu prüfen... Dem Neuwagenverkäufer muss ich den Zahn ziehen, einen neuen BMW zu kaufen. Sowohl mein Budget, als auch das Vertrauen in die BMW-Qualität lassen das nicht zu.

    31.5. Wagen geht per Transporter wieder nach Bayern. Ich mache derweil eine Probefahrt mit einem - Achtung: Dacia Duster. Fand das Teil immer schon cool. Und ich kann mich nach den Ereignissen der letzten Wochen nicht mehr zu einem Gebrauchtwagen durchringen.

    1.6. Aufgrund der defekten Bremse keine Probefahrt seitens des Händlers mit meinem BMW möglich. Teil wird bestellt.

    5.6. Bremsenersatzteil nun eingebaut, Fahrten auf Landstraße ok, auf Autobahn wie gehabt, Überhitzung. In den Folgetagen prüft und tauscht der Händler diverse Teile, jedoch zunächst ohne Erfolg. Überprüfung ist auch immer aufwendig, da 20-30 km Autobahnfahrt mit zweitem Fahrzeug als Abschlepper notwendig ist.

    10.6. Er hat nun wohl den Fehler gefunden, weshalb der Wagen überhitzt. ABER, dafür tritt jetzt ein neuer Fehler auf. Auf längerer Landstraße ruckelt der Motor nun, die Warnlampe geht an. Und nach einem Neustart scheint alles wieder normal. Aber das ist ja kein Zustand. Ich bitte den Händler, sich nach Ankäufern umzuschauen, die den Wagen kaufen, so wie er ist. Ich will endgültig nicht mehr. Ich bestelle den Dacia Duster als Sondermodell Destination.

    11.6. Mein Händler ruft an, sagt, dass die Gebote der Ankäufer wie erwartet bei 5-6 T€ liegen, was aber zuwenig sei. Er hätte aber einen gebrauchten günstigen Motor aus einem Unfallwagen aufgetrieben, den er für 2.000 € bekommen könnte. Er bietet mir für meinen defekten 116i daher 7.500 €, baut den Motor ein und hofft dann, den Wagen ohne weiteren Verlust und Ärger verkaufen zu können. Entschuldigt sich mehrfach für die Unannehmlichkeiten. Ich sage zu, da ich schon mit wesentlich weniger gerechnet hatte.

    Damit belaufen sich die Kosten, die der BMW seit Jahresbeginn verursacht hat, auf insgesamt 7.000 € (nur Reparaturkosten und Wertverlust ohne Benzin, Steuer, Versicherung). Dazu kommen nochmal 5.000 €, die der Neuwagen jetzt teurer ist, als der gebrauchte BMW, was mein eigentliches Budget war. - Als Existenzgründer sind das Zahlen, die einem mehr als Bauchweh verursachen. Wenn ich nicht durch andere Umstände ein größeres finanzielles Polster gehabt hätte, würde ich jetzt mit dem Rücken zur Wand stehen und der Traum der Selbständigkeit wäre zuende, bevor er richtig angefangen hat.

    Ich fand den 1er immer richtig cool, und ich weiss auch, dass nicht alle BMWs so sind. Aber bis auf Weiteres mache ich um diese Autos einen großen Bogen. Am Dacia ist weniger dran, ob deswegen auch weniger kaputt geht werden wir sehen. Aber das ist dann alles auf Garantie. Und Marderschutz hab ich in meiner Versicherung jetzt auch drin.

    Ob die ganze Story hier jemanden interessiert? Weiss nicht, aber ich musste es noch einmal alles von der Seele schreiben. Fast 2 Monate ohne Auto, immer wieder Enttäuschungen und extrem hohe Kosten haben mich echt mitgenommen.

    Nächste Woche kommt der Duster jedenfalls und auch wenn sicherlich manch ein BMW-Fahrer über den Wagen die Nase rümpfen mag, so denk ich mir, was kümmert es den Baum, wenn das Schwein sich dran juckt ;-)

    [​IMG]

    In diesem Sinne, Schüss 1er-Forum und ich wünsche Euch, dass Eure Schnuckis nicht so rumzicken, wie meiner....
     
  4. Nicola

    Nicola 1er-Profi

    Dabei seit:
    16.10.2010
    Beiträge:
    2.614
    Zustimmungen:
    0
    :winkewinke:

    tut mir leid, dass es dich und deinen 1er so erwischt hat :?


    dein Lagebericht liest sich ein wenig wie:
    "viele Köche verderben den Brei" ...

    wer mich und meinen 1er hier kennt, weiß, dass ich selbst schon kurz vor Verzweiflungstaten stand wegen dieser Neuwagenruckelkiste :swapeyes_blue:
    ...habe mir jedoch angewöhnt selbst bei den kleinsten Auffälligkeiten das Auto stehen zu lassen, auszusteigen und schreiend wegzulaufen :woohoo::woohoo: ...aus Angst, dass noch mehr kaputt geht, wenn ich weiterfahre
    und, ganz wichtig: da darf niemand bei ausser mein neuer Vertragshändler, geben sich Mühe mit der Kiste bis zum Koma :wink:



    Viel Freude mit deinem neuen Gefährt!!!!
     
  5. #4 Dikkker, 16.06.2013
    Dikkker

    Dikkker 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Motorisierung:
    116i
    Baujahr:
    06/2008
    Vorname:
    Dirk
    Klar - eine Sache, die ich gelernt habe, ist: Kaufe keinen Gebrauchtwagen mit Händlergarantie bei einem Händler der weiter als 20 km entfernt ist.

    Und natürlich ist ein Teil des Übels daraus erwachsen. Zwei Werkstätten schrauben dran rum und jeder zeigt mit dem Finger auf den anderen. Und ich steh (mit ein klitzekleinwenig technischem Wissen) daneben und zuck mit den Schultern.

    Und an den Neuwagen darf - wie bei Dir - nur eine Werkstatt Hand anlegen. Und zwar auf Garantie...
     
  6. Jel

    Jel 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.02.2012
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    10/2008
    Also mich interessiert der Bericht schon.hab den gleichen Motor.
    Wieviel km hattest du denn drauf,bis das Problem aufgetreten ist?

    Also Dacia find ich persönlich schon ganz gut. Da bekommt man für einen annehmbaren Preis ein tolles Auto. Natürlich muss man da irgendwo Abstriche machen,aber man kommt ( in deinem Fall sogar besser ) ans Ziel.
    Kannst ja hier in den Bericht/Thread mal reinschreiben wie dein Duster so ist ;)
     
  7. #6 Dikkker, 16.06.2013
    Dikkker

    Dikkker 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Motorisierung:
    116i
    Baujahr:
    06/2008
    Vorname:
    Dirk
    Also meiner hatte den 1,6L 122 PS Motor. Der, der die Steuerkettenproblematik nicht mehr hat, dafür die Zündspulmacke. Baujahr ist 2008, vor mir hatte der Wagen schon 2 Besitzer (1x BMW und einen Selbständigen). Ein Vorzeichen, bei so wenig km??? Wer weiß... :roll:

    Gekauft habe ich den Wagen mit gut 51.000 km und abgegeben bei 58.000 km.

    Sollte für einen BMW eigentlich kein Alter sein. Er wird ja auch in allen Gebrauchtwagen-Magazinen und Statistiken als DAS Auto dieser Klasse (neben dem Audi A3) in Sachen Haltbarkeit und Mängelfreiheit gepriesen... Wusste meiner nur leider nix von. :eusa_snooty:

    Der Dacia ist sicherlich etwas rustikaler verarbeitet, wenngleich auch mein 1er (wie andere) an den A-Säulen und der Mittelarmlehne klapperte. Im Autobild Dauertest kam der Duster nicht so gut weg, wegen diverser ungeplanter Werkstattaufenthalte (u.a. Getriebetausch). Ging aber letztenendes alles auf Garantie.

    Und bei einem Dacia rechne ich eher damit, dass was klemmt, als bei einer deutschen Premiummarke...

    Außerdem ist mein Traumwagen eh ein Land Rover Defender, und dagegen ist der Duster ein schnelles, komfortables und modernes Auto. :icon_smile: Kann also gut damit leben, mit dem Rumänen keine Kurven zu räubern...
     
  8. Jel

    Jel 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.02.2012
    Beiträge:
    418
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    10/2008
    Hab den gleichen Motor und dasselbe Baujahr....bisher 44.000 km gefahren und nur Zündspulen gewechselt...ich bin noch guter Hoffnung

    Wenn bei einem Neuwagen was ist und dies während der Garantiezeit passiert sollte es ja kein Problem sein.
    Was hat das Sondermodell denn alles drin? Und welche Motorisierung hast du gewählt?
     
  9. #8 Dikkker, 16.06.2013
    Dikkker

    Dikkker 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Motorisierung:
    116i
    Baujahr:
    06/2008
    Vorname:
    Dirk
    Wie geschrieben war eines der Probleme beim 1er sicherlich, dass ich zwei Werkstätten dran hatte / haben musste ... Werd ich zukünftig drauf achten.

    Der Destination (ich nenn ihn "Wüstenschiff-Simulation"), ist primär auf Optik ausgelegt. Basis ist die zweitkleinste Duster-Ausstattungsvariante "Ice". Das Sondermodell hat zum einen schwarz lackierte (Stahl)-Felgen und Kühlergrill, ein paar Aufkleber, die Zusatzscheinwerfer auf dem Dach, dazu einen Feuerlöscher, Mittelarmlehne, besondere Polster, diverse Blenden im Innenraum hochglanz schwarz oder weiss lackiert, ein Garmin-Outdoor-Navi (Zumo 350), verdunkelte Scheiben hinten und Schmutzfänger.

    ESP kostet 300 € Aufpreis, Zentralverriegelung mit FB ist Serie, ebenso ein Radio mit USB, Bluetooth und AUX, sowie eine Klimaanlage und geteilt umlegbare Rücksitzbank.

    Was bei dem Modell fehlt, sind so Dinge wie elektrische Aussenspiegel, Regensensor, EFH hinten, oder auch eine Intervallschaltung für den Heckscheibenwischer... Da kann ich aber mit leben.

    Parkpiepser und Sitzheizung lasse ich irgendwann nachrüsten. Ach ja - als Motor habe ich den 1,6 Liter Benziner mit LPG ab Werk gewählt. 105 PS, aber wenig Gewicht und ne gute Getriebeübersetzung lassen ihn bis 130 km/h echt flott wirken, Autobahn ist aber eher bequem anzugehen. Die Gas-Version gibt es nur mit Frontantrieb, aber Allrad brauche ich hier im Rhein-Main-Gebiet nicht. Verbraucht nur mehr ...
     
  10. Flo95

    Flo95 1er-Guru

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    8.212
    Zustimmungen:
    814
    Ort:
    Stuttgart / Saarbrücken
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    03/2011
    Vorname:
    Florian
    Aber in Zukunft würde ich sofort zum Händler, vielleicht hätte das Elend dann vermieden werden können.

    Aber viel Spaß mit deinem Neuen :)

    Gesendet von meinem One X mit Tapatalk 2
     
  11. #10 Dikkker, 16.06.2013
    Dikkker

    Dikkker 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Motorisierung:
    116i
    Baujahr:
    06/2008
    Vorname:
    Dirk
    Werd ich zukünftig auch. Nur war der Händler in meinem Falle knapp 250 km entfernt. Und der ADAC schleppt einen entweder nach Hause oder in die nächste Werkstatt ...
     
  12. BabyD

    BabyD 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.09.2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hagen
    Motorisierung:
    116i 2.0
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    06/2009
    Vorname:
    Daniel
    oh man, dein beitrag liest sich ja wie ein spannender krimi.
    kann dich schon verstehen, hab mit meinem bisher auch mehr probleme als freuden am fahren.
    wünsche dir mit deinem neuen "statussymbol ;)" viel glück!
    MFG
     
  13. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Michel_xi, 17.06.2013
    Michel_xi

    Michel_xi 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    257
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Stuttgart
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    09/2008
    Vorname:
    Michel
    (Nur so am Rande, hat mit dem eigentliche Thread nichts zu tun..)

    Das ist bei der "normalen" ADAC-Mitgliedschaft so,
    bei der ADACplus wird nach Hause oder in eine Werkstatt deiner Wahl transportiert. Zusätzlich einen Ersatzwagen für max. 7 Tage.

    "Durfte" ich schon 2x in Anspruch nehmen (1x VW, 1x Opel liegengeblieben)
    und kann den Aufpreis zur normalen Mitgliedschaft nur empfehlen..

    Michel
     
  15. #13 Dikkker, 17.06.2013
    Dikkker

    Dikkker 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.01.2013
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt
    Motorisierung:
    116i
    Baujahr:
    06/2008
    Vorname:
    Dirk
    ADACplus habe ich auch. Daher der Ersatzwagen. Das mit der gänzlich freien Werkstattwahl wusste ich nicht (scheint mir auch zumindest hinterfragenswert, weil der Händler etwa 100 km weg war).

    Aber ich habe ehrlich gesagt auch keinerlei Gedanken daran verschwendet, den Wagen den ich gerade wieder nach Hause hole, wegen eines anderen Fehlers, als der, der repariert wurde, wieder weiter weg bringen zu lassen...

    Ich werd beim nächsten Mal (das gerne noch laaaaaange auf sich warten lassen darf) versuchen, dran zu denken ...
     
Thema:

Eine Odysse - 1. Akt

Die Seite wird geladen...

Eine Odysse - 1. Akt - Ähnliche Themen

  1. Bremsflüssigkeit nach 4 Jahren bei 1% Wassergehalt - realistisch?

    Bremsflüssigkeit nach 4 Jahren bei 1% Wassergehalt - realistisch?: Hallo zusammen, da eine Bremsflüssigkeit nicht nötigerweise nach 2 Jahren getauscht werden muss, habe ich einen Prüfer um den Wassergehalt zu...
  2. Suche: 1 Satz BMW Felgen 18'' für 135i Coupé

    Suche: 1 Satz BMW Felgen 18'' für 135i Coupé: Hallo :-) Ich suche für einen BMW Coupé originale BMW Felgen. Beim Design habe ich mich nicht festgelegt, die Farbe darf aber gerne Anthrazit...
  3. 3-tlg. OZ Superleggera 18" Sommerkompletträder, für den 1-er

    3-tlg. OZ Superleggera 18" Sommerkompletträder, für den 1-er: Hallo zusammen, verkaufe meinen Satz OZ Superleggera Alufelgen mit Goodyear Eagle F1 Sommerreifen für sämtliche BMWs, NP: 4500€ Anbei paar...
  4. [Verkauft] BMW 17" Rial Winterkompletträder, 205/50 17, 1-er, 3-er, Z4

    BMW 17" Rial Winterkompletträder, 205/50 17, 1-er, 3-er, Z4: Hallo Zusammen, verkauft werden 17" Winterkompletträder von Rial Flair mit Pirelli Winterreifen für sämtliche BMWs. Anbei die Infos:...
  5. [Verkauft] 1 Satz BMW Winterkompletträder Doppelspeiche 178 silber 17 Zoll 1er E81 E82 E87 E88

    1 Satz BMW Winterkompletträder Doppelspeiche 178 silber 17 Zoll 1er E81 E82 E87 E88: Verkaufe im Detail: 2x Pirelli Sottozero 205/50/17 89H M+S Runflat (DOT: 0106/4109) auf Original BMW 17” Leichtmetallräder Doppelspeiche 178,...