[F20] Eibach Pro-Street-S Erfahrungsbericht

Diskutiere Eibach Pro-Street-S Erfahrungsbericht im Federn & Fahrwerk Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; Hallo, bei meinem neuen 120i (F20, EZ 07/2017) habe ich mich fahrwerkstechnisch für das Eibach Pro-Street-S entschieden. Hauptgrund ist der...

  1. #1 Der Jens, 25.07.2017
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    965
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Hallo,

    bei meinem neuen 120i (F20, EZ 07/2017) habe ich mich fahrwerkstechnisch für das Eibach Pro-Street-S entschieden.
    Hauptgrund ist der aktuelle Trend zu Hängearsch-Optik, auf den ich gar nicht stehe. (z.B. Eibach Prokit: 25/30 Tieferlegung)
    Sowas gab’s schon mal in den 60er und 70er Jahren, als ein tiefes Heck für ein rasant beschleunigendes Auto stand bei dem der Arsch einknickt.

    Nach intensivem Studium der Gutachten der diversen Fahrwerke fiel die Wahl auf das Pro-Street-S, weil es – zumindest in der Theorie – das komfortabelste Gewinde sein müßte. Das KW-Komfort nennt sich zwar so, verwendet vorne aber gleich harte Federn wie die V1-3 und hinten nur 10% weichere. Der Komfort soll da über eine besonders weiche Druckstufe kommen, aber Unterdämpfung ist auch nicht meine Sache, eher eine leichte Überdämpfung.

    Der Werkstatt die das Fahrwerk eingebaut hat, habe ich Vorgaben zur Höheneinstellung gemacht, und zwar sollten die Höhenversteller vorne 15 mm über Minimum gebracht werden und hinten 18 mm. Das Auto sollte also etwa im oberen Drittel des Verstellbereichs stehen, etwa einer 40/30 Tieferlegung entsprechend.
    Bei diesen Vorgaben bin ich davon ausgegangen, daß die Einstellwerte an den Verstellmechanismen in etwa den Höhen an den Kotflügelkanten entsprechen. Also tiefste Einstellung am Versteller etwa gleich tiefstes Höhenmaß am Kotflügel. So jedenfalls die Theorie.

    Als ich den Wagen abholte, war ich doch einigermaßen überrascht. Die Tieferlegung betrug geschätzte 60/60 mm. Und das mit einer Einstellung am oberen Ende des Verstellbereichs !
    Ich bin mit der Einstellung ein paar Tage herum gefahren, war dabei allerdings immer nur alleine im Auto.
    Die positive Erkenntnis dabei: zumindest auf normalen Straßen ohne größere Unebenheiten war diese Tiefe absolut fahrbar und auch keineswegs knüppelhart.
    Einen Wochenend-Ausflug zu viert habe ich mit der Einstellung allerdings nicht riskiert, sondern statt dessen meinen E81 genommen.
    Die negative Erkenntnis: keine Chance, damit in die Tiefgarage zu kommen.

    Danach ist der Wagen wieder in die Werkstatt gegangen mit dem Auftrag, ihn nach Möglichkeit 20 mm anzuheben. Das hat die Werkstatt auch in etwa umgesetzt. Allerdings war das nur möglich, indem die Werte für die Einstellmechanismen deutlich überschritten wurden.

    Die Einstellung sah dann so aus:

    Vorderachse
    Zulässiger Verstellbereich Gewinde: 190 – 215 mm
    Zulässige Höhe am Kotflügel: 315 – 340 mm
    Tatsächliche Einstellung Gewinde: 230 mm (15 mm zu hoch !)
    Tatsächliche Höhe am Kotflügel: 330 mm (10 mm unter Maximum)
    Fazit: die Feder ist ca. 25 mm zu kurz !

    Das bedeutet, daß wenn ich das Gewinde auf den höchst zulässigen Wert einstelle, ich bezogen auf das Kotflügelmaß gerade so auf dem Minimalwert bin.
    Mit anderen Worten: mein legal nutzbarer Einstellbereich ist gleich Null !

    Hinterachse
    Zulässiger Verstellbereich Gewinde: 12 – 32 mm
    Zulässige Höhe am Kotflügel: 325 – 350 mm
    Tatsächliche Einstellung Gewinde: 40 mm (8 mm zu hoch !)
    Tatsächliche Höhe am Kotflügel: 340 mm (10 mm unter Maximum)
    Fazit: die Feder ist ca. 18 mm zu kurz !

    Das bedeutet, daß wenn ich das Gewinde auf den höchst zulässigen Wert einstelle, ich bezogen auf das Kotflügelmaß gerade mal 7 mm über dem Minimalwert bin.
    Mit anderen Worten: mein legal nutzbarer Einstellbereich beträgt gerade mal 7 mm !
    Dazu kommt noch, daß das Fahrwerk zum Zeitpunkt der Messung erst ca. 200 km gelaufen hatte und sich vermutlich noch setzen wird. Wenn das eintritt, dann reduziert sich der Verstellbereich weiter.

    Demnächst steht die TÜV-Abnahme an. Bis dahin wird er vorne wieder 10 mm runter gedreht, weil der Tiefgaragentest mit 4 Personen ergeben hat, daß noch ein wenig Luft ist. (mit 4 Personen hat er leicht aufgesetzt, aber ich muß ja nicht zwingend mit 4 Personen im Auto die Rampe hochfahren.)
    Der Versteller steht dann vorne immer noch 5 mm oberhalb des zulässigen Bereich und hinten 8mm. Mal schauen was der TÜV-Onkel dazu sagt.

    Zur Abstimmung des Fahrwerks:
    Damit bin ich wirklich zufrieden. Der Abrollkomfort entspricht nahezu dem Serienfahrwerk. Je gröber die Unebenheiten werden, desto mehr merkt man dann die wesentlich härtere Grundabstimmung.
    Und natürlich bei Kurvenfahrt: die Seitenneigung im Grenzbereich ist höchstens halb so groß wie beim Serienfahrwerk.

    Ärger bzw. Geräusche machen leider die verstellbaren Domlager von Millway. Ich gehe jedenfalls davon aus, daß es die Domlager sind. Bei kurzen Unebenheiten produzieren die so ein Klong-klong-Geräusch, als wäre etwas lose.
    Das müssen wir uns noch mal genauer anschauen; das Geräusch geht mir auf die Dauer doch ziemlich auf den Sack. Den Sitz der Federn haben wir schon überprüft; die stecken in den Aufnahmen wie es sein muß. Die Federn haben über den ersten, blinden Windungen auch einen Schlauch, aufeinander schlagende Federwindungen können es also nicht sein. Überhaupt kommen die Geräusche nicht bei größeren Federbewegungen, sondern bei kleinen, kurzen Unebenheiten.

    Eibach habe ich zwischenzeitlich auch kontaktiert wegen der zu kurzen Federn. Zurück kam nur die Standard-Antwort aller Vertriebler: „Den Fehler hatten wir noch nie !“
    Außerdem soll ich mich wegen Reklamationen nicht an Eibach, sondern an den Händler wenden. Als wenn der etwas dafür kann wenn die Federn zu kurz sind …

    Naja – hoffentlich habe ich den Wagen irgendwann so wie ich mir das vorstelle … :-/
     
  2. Flo95

    Flo95 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    13.216
    Zustimmungen:
    4.285
    Ort:
    Ludwigshafen
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    03/2011
    Vorname:
    Florian
    Das mit den Geräuschen gehört zu Uniball Domlagern dazu, ist ganz normal
     
  3. #3 micha23, 14.08.2017
    micha23

    micha23 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.10.2016
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Freising
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Baujahr:
    03/2010
    schöner bericht :) für mich war das pro street s nie ein thema gewesen ^^ aber mich überrascht es trotzdem das des mit der einstellung so krass gekommmen is :( echt blöd ja. auch wenn es sich gut fahren lässt :)
     
  4. #4 Der Jens, 25.09.2017
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    965
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Hallo,

    nach Einbau des Fahrwerks wurde selbiges natürlich vermessen. Allerdings habe ich es dann ja von ultratief auf gemäßigt tief bringen lassen.
    Eine erneute Vermessung verblieb zunächst.
    Das Lenkverhalten war danach ganz ok, zumindest in der Sport-Stellung der Lenkung, echtes Feedback war aber eher Mangelware. Bei Geschwindigkeiten oberhalb von ca. 160 km/h wurde das ganze dann unangenehm leicht und übernervös.

    Die Vermessung habe ich nun nachgeholt, wobei auch der Sturz an der Vorderachse leicht reduziert wurde.
    Mit dieser Einstellung ist das Lenkverhalten jetzt wirkich gut, auch bei Tempo 230 läuft er gut geradeaus ohne daß die Lenkung zu nervös ist.
     

    Anhänge:

  5. #5 Der Jens, 24.11.2017
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    965
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Heute gab es am Fahrwerk eine Änderung.

    Nachdem der Wagen im Laufe von rund 4 Monaten bzw. 20.000 km vor allem hinten deutlich (mindestens 10 mm) nachgesackt ist und der Versteller aufgrund der zu kurzen Eibach-Federn bereits am oberen Ende ist, habe ich nach Sichtung der verschiedenen Gutachten entschieden, mir die hinteren Federn vom KW Komfort zu besorgen.
    Der Kontakt mit KW war vorbildlich, ich habe auf meine Anfrage eine prompte und erschöpfende Antwort bekommen und konnte dann auch gleich die Federn samt passender unterer Aufnahme bestellen.

    Zur Info: Die hinteren Komfort Federn sind 10% weicher als die Federn vom KW V1-3, während vorne alle KW Fahrwerke die gleichen Federn verwenden und beim Komfort lediglich ein um 10 mm nach oben verschobener Verstellbereich im Gutachten eingetragen ist.

    Da die Eibach Federn ebenfalls ein wenig weicher sind also die von V1-3, dürften Eibach und Komfort an der Hinterachse etwa gleich hart sein.
    Allerdings sind die KW Komfort Federn Universalfedern ohne blinde Windungen, während die vom Eibach Pro-Street-S hinten etwa 3 blinde Windungen haben.
    Wir haben den Versteller beim Austausch der Federn unangetastet gelassen und eine vorher - nachher Messung der Höhe gemacht.
    Ergebnis: 330 zu 355 mm
    Wenn man jetzt davon ausgeht, daß die KW Federn auch wieder 5 bis 10 mm nachsacken, dann ergibt sich also eine Höhendifferenz von 15 bis 20 mm zwischen den beiden Federn samt jeweiligen Aufnahmen.

    Die 355 mm die ich momentan habe, sind natürlich schon ziemlich hoch und nicht mehr weit vom Serienfahrwerk entfernt. Sollten die Federn wider Erwarten nicht nachsacken, werde ich ihn im Frührjahr, wenn die Sommerräder drauf kommen, wieder ein wenig runter drehen auf ca. 345 mm.

    Beim fahren habe ich bis jetzt keine Unterschiede festgestellt. Bin aber auch nur ein kurzes Stück und nur alleine gefahren.
     
  6. #6 M140_LCI2, 25.03.2020
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    287
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Ich habe mir deine o.g. Fahrwerkswerte mal angesehen und wollte fragen wie denn deine Langzeiterfahrung mit diesen Werten ist, insbesondere mit den ca -2Grad Sturz vorne / -1,45 Grad, Spurwerte sind ja ziemlich nach Werksvorgabe...


    Verschleißbild der Reifen innen und außen ist gleichmäßig oder innen doch etwas mehr?

    danke
     
  7. #7 Der Jens, 25.03.2020
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.678
    Zustimmungen:
    965
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Mein letzter Eintrag hier ist ja schon über 2 Jahre her und ich besitze den Wagen nicht mehr.

    Insgesamt bin ich mit dem Auto (und dem Fahrwerk, das nach etwa einer Woche verbaut wurde) in einem Jahr etwas über 50.000km gefahren.
    Davon natürlich ein erheblicher Anteil Autobahn und ab und an auch sportlich über kurvenreiche Landstraßen. Die 50.000 natürlich nicht nur auf den Sommerreifen, sondern ca. 1/3 auf den Winterreifen.

    Soweit ich mich erinnere war das Verschleißbild recht gleichmäßig.
    Grundsätzlich muß man sagen, daß der Sturz gar nicht soviel bezüglich eines ungleichmäßigen Verschleißes bewirkt, wie man meinen könnte. Eine falsch eingestellte Spur kann da viel schlimmer sein.

    -2° Sturz sind relativ unproblematisch, sofern man keine ultraflachen Reifen fährt (z.B. 225/35/19).
     
    M140_LCI2 gefällt das.
  8. #8 M140_LCI2, 06.04.2020
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    287
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Wo steht der Reifen denn weiter raus ?!

    vorne? Dann fährst du jetzt weniger Vorspur =
    aktiveres Heck beim Einlenken, aber unruhiger bei Geradeaus

    Hinten? Dann fährst jetzt mehr Vorspur
    =Gegenteil von oben

    Oben? Dann fährst weniger Negativsturz = mehr Untersteuern bzw weniger Übersteuern
     
  9. #9 M140_LCI2, 06.04.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.04.2020
    M140_LCI2

    M140_LCI2 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.04.2018
    Beiträge:
    503
    Zustimmungen:
    287
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2018
    Jemand hier im Forum hat gepostet dass nach 10.000km der PSS Vorderreifen an der Innenflanke kompl. verschlissen war.
    Er ist aber auch -2 Grad 30’ bis 45’ gefahren und dazu noch recht wenig Vorspur mit nur 5’.

    beides in Kombination ist wohl too much für einen daily.

    denke daher dass -2 Grad vorne und etwas mehr als diese 5’ Vorspur (so ca 7-8’ Vorspur) vorne der optimale Kompromiss aus Kurvengrip vorne und Reifen- Laufleistung für einen Daily sind.
     
  10. #10 DL.Pressure, 01.06.2020
    DL.Pressure

    DL.Pressure 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    07.05.2020
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    5
    Fahrzeugtyp:
    228i Coupé
    Modell:
    Coupé (F22)
    Vorname:
    Flo
    Ich bin mal gespannt was bei meinem Kollegen herauskommt. Denke es wird sich morgen oder übermorgen entscheiden zwecks Reklamation.
     
Thema: Eibach Pro-Street-S Erfahrungsbericht
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eibach pro street s

    ,
  2. eibach pro street s erfahrung

    ,
  3. eibach pro street s komfort

    ,
  4. eibach pro street s fahrwerk erfahrungen,
  5. eibach pro street multi erfahrung,
  6. pro street multi Erfahrungen,
  7. Eibach KW Pro- Streetfahrwerk!,
  8. f20 eibach gewinde,
  9. bmw f20 eibach pro kit erfahrung,
  10. test eibach pro street multi,
  11. Erfahrungen eibach pro street,
  12. pro street s,
  13. eibach street.komfort,
  14. Eibach Street S
Die Seite wird geladen...

Eibach Pro-Street-S Erfahrungsbericht - Ähnliche Themen

  1. [F21] 120d 190PS - Eibach Pro Street S *Unsicheres Fahrverhalten*

    120d 190PS - Eibach Pro Street S *Unsicheres Fahrverhalten*: Hallo an alle, ein Kollege von mir hat sich in einer Werkstatt ein Eibach Pro Street S einbauen lassen. Fahrzeug BMW 120d 190 PS Bereifung...
  2. Eibach Pro Street S. Tiefe stimmt nicht

    Eibach Pro Street S. Tiefe stimmt nicht: Hallo zusammen, ich habe heute mein Eibach Pro Street S einbauen lassen. Komischerweise ist er hinten nicht wirklich tiefer als Serie und...
  3. EIBACH PRO STREET S FWK NEU + DOMLAGER

    EIBACH PRO STREET S FWK NEU + DOMLAGER: Moin an alle, Zum Verkauf steht mein gerade mal knapp 2 Monate altes nagelneues EIBACH PRO Street S Gewindefahrwerk was ich eigentlich selbst...
  4. Eibach Pro Street S / PSS65-20-013-01-22

    Eibach Pro Street S / PSS65-20-013-01-22: Hatte für meinen 3er E90 325i mal das oben genannte Gew.Fahrw. vor ca 2,5Jahren gekauft. Aufgrund das ich dann aber einen Firmenwagen bekommen...
  5. [E87] Frage(n) an die KW V1 oder Eibach Pro Street Fahrer

    Frage(n) an die KW V1 oder Eibach Pro Street Fahrer: Hallo, ich habe mich jetz schon einige Zeit hier eingelesen aber noch nicht das passende gefunden. Ich habe Hier jetz schon viel positives...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden