DIY Hochbett/Zwischendecke - Fragen zur Statik / Konstruktion / Designideen

Diskutiere DIY Hochbett/Zwischendecke - Fragen zur Statik / Konstruktion / Designideen im Allgemeines Forum im Bereich ... und was gibt's sonst noch ?; Guten Morgen die Damen und Herren! :icon_smile: Wir sind gestern auf die Idee gekommen, den Platz in meinem Büro resp. Gästezimmer besser zu...

  1. Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    10.889
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    Guten Morgen die Damen und Herren! :icon_smile:

    Wir sind gestern auf die Idee gekommen, den Platz in meinem Büro resp. Gästezimmer besser zu nutzen, in dem wir in die Höhe gehen, wovon wir mehr als genug haben (Dachgeschoss zum Dachfirst offen). Natürlich kommen einem als Hobbybastler direkt alle möglichen Ideen, gute und schlechte.. Aber ich will mich da gleich selbst bremsen und direkt Leute mit Fachwissen einbinden :P

    Gibt es hier Leute die entweder direkte Erfahrungen mit dem Thema haben, oder vom Fach sind? Ich reiche gleich noch Fotos und eine Erklärung meiner Idee nach.. :)

    Grüße
    Thomas
     
  2. #2 Thomas, 06.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2020
    Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    10.889
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    Meine aktuelle Idee:

    Zwischen der Innenwand und dem Querbalken der mutmaßlich das Dach trägt einen Boden einziehen, ca. 3x2m, mit Pfosten an 3 Ecken und einer Auflage auf den Balken, oder Verschraubung direkt am Balken. In jedem Fall möchte ich keinen Pfosten in der Raummitte. Sollte es von der Stabilität her möglich sein in die Betonwände zu gehen und gar keine Pfeiler zu haben, wäre ich dem auch nicht abgeneigt! Die Wand auf der Türseite gegenüber dem Balken ist eine 10cm Wand, wobei ich mir aktuell nicht sicher bin ob das Beton ist oder etwas weicheres. Was hat denn ein modernes (2014) Haus so als Innenwand dieser Tage? Die Außenwand ist ebenso Beton aber stärkler. Anbei ein paar Fotos mit groben Maßen zum Verdeutlichen der Grundsätzlichen Idee.

    o1.jpg o1mod.jpg o2.jpg o2mod.jpg o3.jpg o4.jpg
     
  3. #3 bubble_m, 06.01.2020
    bubble_m

    bubble_m 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.08.2015
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    3.833
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    M235i Coupé
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    11/2015
    Hi,

    ich bin nicht vom Fach, habe aber trotzdem ein paar Ideen. :nod: Und ich habe auch schon ein paar Sachen gebaut... Egal, ich mach mal und Du entscheidest.

    Du brauchst eine tragfähige Unterkonstruktion, da du sonst die drei Meter nicht überspannen kannst.
    Ich würde deshalb nicht nicht auf, sondern an den Balken gehen.
    Die 10cm Wand würde ich kritisch anschauen. Das kann "Trockenbau" sein, also Rigips-Platten. Beton in 10 cm findet man eher selten. Dann ist eher noch Gasbeton/Porenbeton wahrscheinlich. Eine tragende Wand hat jedenfalls ganz sicher mehr als 10cm! Von der Wand würde ich die Konstruktion abhängig machen.

    Erstmal zur Unterkonstruktion:
    Die würde ich aus Leimbindern bauen. Sowas zum Beispiel:
    https://www.bauhaus.info/leimholzrahmen/leimbinder-si/p/20469672

    Auf Dachbalkenseite in "Balkenschuhe" einlegen. Das sind solche Teile:
    So: https://www.bauhaus.info/balkenschuhe/stabilit-balkenschuh-typ-a/p/10677093
    oder so: https://www.bauhaus.info/balkenschuhe/stabilit-balkenschuh-typ-b/p/10677158

    Bei 2 Metern würde ich mindestens drei, evtl. vier Balken über die drei Meter spannen.

    Auf der Seite mit dem 10cm Mäuerchen kommt es ein Bisschen auf deinen "risk appetite" an. :wink: Die sichere Nummer entspricht Deiner Zeichnung, aber ich würde noch einen Querbalken auf deine Stützen legen (NICHT dazwischen schrauben!). Da dann wieder mit Balkenschuhen ran. Wenn die Wand aus Porenbeton ist, kannst du die Stützen weglassen, bei Rigips wäre mir das zu heikel.

    Auf die Konstruktion legst Du OSB-Platten. Sowas: https://www.bauhaus.info/verlegeplatten/osb-verlegeplatte/p/14615068.

    Teppich drauf, nette Leiter kaufen, fertig.
    Und denk dran, du brauchst da oben Strom (Wecker, Lampe, Staubsauger, Ladegerät für Handy, Laptop usw...)

    Viel Spaß!
     
    Thomas und Dexter Morgan gefällt das.
  4. #4 Dexter Morgan, 06.01.2020
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    4.134
    Zustimmungen:
    9.065
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    In meinem WG-Zimmer in Berlin hatte ich ein Hochbett, Eigenbau, war aber schon drin.
    Das war '96/'97, muss also nach Fotos kramen.
     
  5. #5 ThomasBMW, 06.01.2020
    ThomasBMW

    ThomasBMW Langzeitmitglied

    Dabei seit:
    06.09.2006
    Beiträge:
    4.250
    Zustimmungen:
    10.327
    Ort:
    Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Thomas
    Dein Leben hatte also mal Fallhöhe? :mrgreen:
     
  6. Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    10.889
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    @bubble_m

    Vielen Dank für das Feedback! Ich sehe wir haben einen gleichen Ansatz hier. Balkenschuhe in den Betonträger und vermutlich Pfosten auf der anderen Seite. Die Wand ist definitiv kein Trockenbau, aber was sie genau ist habe ich noch nicht herausgefunden. Basierend auf einer benachbarten Wand im Treppenhaus allerdings vermutlich irgendein relativ porösen Stein, da ich die Wandleuchte mühelos mit dem Akkuschrauber verbohrt habe. Ich vermute also, dass Pfosten an der rechten Wand (hohe Seite) die beste Lösung sein werden, auch wenn ich ggfs. in der Ecke die Außenwand nutzen könnte.
     
  7. DaveED

    DaveED 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    10.682
    Zustimmungen:
    4.036
    Ort:
    Erding
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Vorname:
    Dave
    ich hatte als Kind auch mal n Hochbett....wurde auch in die Wand eingearbeitet und hatte ungefähr 2m x 1,40m
    Damals wurden an die Wänder einfach lange und auch kurze Balken gedübelt, welche dann als Auflage dienten.
    Der Gedanke, sich die Stützen zu sparen ist nicht verkehrt...alles was im Weg umgeht, geht eben im Weg um. Direkt meine Idee...da wo die Leiter hin soll, direkt auf die freie Strecke einen Stützbalken planen...da verschenkst am wenigsten.

    Wie schon gesagt wurde, würde ich den Balken auch eher anschuhen, anstatt aufzulegen. Tapete runter und eventuell noch ein wenig ausstemmen, damit der Balken gut dran liegt. Die Oberseite würde ich als Maß nehmen auf dem dann die Platten liegen.

    Rechte Seite (Innenwand) würde ich verlässslich messen. ne 10er Wand kann ich mir kaum vorstellen, das ist doch sicherlich ne 12er, oder? Falls doch massiv, kannst du ja darüber nach denken, ob du das Ganze wie einen Sturz verbaust...sprich den Querbalken direkt auf die Wand auflegst. Dafür einfach ein Loch in Größe des Balkens in die Wand machen.

    Generell würde ich nicht so unterdimensioniert bauen, dann reichen dir auf die 2m 3 Querbalken und auf die 3m Länge eventuell 1 Stützbalken pro Querbalken. Der letzte fällt flach, weil der eh an der Stirnwand verläuft...also auf 2 Querbalken. Und ich denke das kann man auch so stützen, das man diesen mittig der beiden Querbalken stellt und diese entsprechend abfängt.

    Wenn ich mir gerade nochmal das Bild anschauen...du hast n 29er Balken drin...ich glaube, wenn du sowas nimmst, brauchst du keine Stützbalken mehr.
    29cm in der Höhe und vielleicht 8cm breit...da kommst geschmeidig hin...das Ganze als Leimholz...da kannst drauf rum springen, ohne das sich was tut
     
  8. Thomas

    Thomas 1er-Süchtling
    Moderator

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    10.889
    Zustimmungen:
    179
    Ort:
    Stuttgart / Magstadt
    Vorname:
    nicht Max
    Spritmonitor:
    So, um noch auf ein paar Punkte einzugehen:

    - die rechte Wand ist definitive 10cm
    Noch mal gemessen und mit anderen verglichen, 10cm. Definitiv nicht Gipskarton. Aber wozu hat man denn Lichtschalter und Handies, im Anhang ein Foto. Sieht recht spröde aus? Beim Bohren im Treppenhaus wurde daraus definitiv feines weißes Pulver.
    o5.jpg
    (In dem Loch in der Unterputzdose sieht man das Mauerwerk etwas..)

    - In eine Wand oder den Balken werde ich nichts einlassen, alles was weiter geht als Löcher bohren, wird definitiv nicht stattfinden, denn es ist ein Mietobjekt ;).

    Also nach aktuellem Stand ist vermutlich eine Kombination aus 2 Pfeiler rechts (10er Wand), ggfs. plus Wandfixierung, und Balkenschuhe in den Dachträger links, die Lösung die am vernünftigsten klingt. So habe ich keine Pfeiler im Raum, verlasse mich nicht auf die 10er Wand, und sollte dennoch ausreichend Stabilität in jeder Richtung haben. Einzig, dass ich einen Pfeiler im Eck vor dem Fenster habe, stört mich ein wenig. Vielleicht gibt es hier ja eine Lösung mit der Außenwand... allerdings passt die Höhe über dem Rollladenkasten nicht zur Höhe des Dachträgers.. sonst hätte ich vielleicht einen Balkenschuh in die Außenwand gemacht, einen Träger nach vorn zur Tür dort rein, dort dann den einzigen Pfeiler auf den Boden, und da dann darauf die Längsträger vom Dachträger kommend. Aber wie gesagt, das passt von der Höhe her nicht, außer ich mag ein Gefälle :D.

    @DaveED 29er Dachträger, in der Tat. Aber du meinst doch nicht wirklich, dass ich dann Leimbinder in 29x8cm da in entsprechende 8xsoviewiemöglich Balkenschuhe einhängen soll?! Woher soll ich denn 29cm hohe Leimbinder bekommen? :D

    @bubble_m Ja, 3 oder 4 Balken auf die 2m Breite ist auch was ich im Kopf hatte.
     
  9. DaveED

    DaveED 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    03.09.2012
    Beiträge:
    10.682
    Zustimmungen:
    4.036
    Ort:
    Erding
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Vorname:
    Dave
    ok...10cm Wand :lol:
    Ich kann absolut nicht erkennen, was das für ein Material sein soll.
    Gut, das es ein Mietobjekt ist, wusste ich nicht, dann fällt das mit dem "Wand auflegen" flach :wink:

    Dann bleibt dir nur ein an der Wand flächig geschraubter Stützbalken, auf den du dann die Querbalken legen kannst. Die Schrauben müssen grunsätzlich ja nicht viel halten, nur das der Balken nicht von der Wand fällt :wink:

    Gut ok, das es eventuell keinen 29er Leimbinder gibt :lol:
    Dann eben nen 20er und entsprechend an die Kante anpassen, oder aber du hast ne kleine Kante, die dich vermutlich nicht stören wird, weil die Dachschräge eh schon beginnt.

    https://www.bauhaus.info/leimholzrahmen/leimbinder-si/p/20464589

    Selbst bei dem dürftest du auf die Länge von 3m keinen Stützbalken setzen müssen. Aber das hast ja eh schon geschrieben

    Bezüglich der Sache mit dem Rollokasten...ich glaube da wirst nicht drum herum kommen einen Stützbalken ins Eck zu setzen. Für mich sieht das auf den Fotos so aus, als wäre der Dachbalken grob auf Höhe des Kasten...Also Unterkante Balken auf Höhe Oberkante Rollokasten...da was zu befestigen wird schwierig...es sei denn dir bleibt genug Futter um den Querbalken direkt in die Außenwand zu dübeln.
    Ist der Rollokasten gleichzeitig der Sturz, oder ist da nochmal seperat einer drüber?
     
  10. Sacher

    Sacher 1er-Fan

    Dabei seit:
    07.01.2013
    Beiträge:
    932
    Zustimmungen:
    260
    Ort:
    PLZ 73
    Vorname:
    Paul
    Sieht für mich aus wie Zellenbeton/Gasbeton. Heutzutage wird, um Kosten zu sparen, für nicht tragende Wände gelegentlich sogar auf 7cm zurückgegriffen. Hatte ich jedenfalls in meine Maisonette in Naarden (NL), BJ ende 90er.
     
  11. #11 bubble_m, 10.01.2020
    bubble_m

    bubble_m 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.08.2015
    Beiträge:
    981
    Zustimmungen:
    3.833
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    M235i Coupé
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    11/2015
    Ja, das ist dann wohl Porenbeton. Auch Gasbeton oder Ytong genannt. Bei 10cm nicht unbedingt ein Kandidat für höchste Belastung...
    Für dieses Material ist es ganz typisch, dass der Bohrstaub an weißes Kreidepulver erinnert. Keine Steinchen oder Brocken, sondern ein ganz homogenes Pulver.

    Ich würde es so machen, wie oben schon versucht zu beschreiben. Exakt gegenüberliegend von 29er Dachbalken an die dünne Mauer kommt waagerecht ein Balken. Auf diesen Balken und auf den Dachbalken die Schuhe, Leimbinder durch den Raum, OSB-Platten oben drauf (verschrauben nicht vergessen). Ist alles oben schon verlinkt.

    Eine Idee geht mir gerade durch den Kopf. Durch die 10cm ist man ja fix durch und man kann dieses Zeug sehr präzise bohren (Metallbohrer, kein Schlag). Ich würde den Balken kurzerhand mit langen, metrischen Schrauben/Gewindestangen und Hutmuttern befestigen. Ein paar M12 oder M14 einfach durch Balken und durch die Wand komplett durch und auf der anderen Wandseite mit möglichst großer Unterlegscheibe verschrauben. Ich behaupte, das hält ohne Stützen nach unten, auch wenn es nur 10cm sind.
    Was ist auf der anderen Seite der Mauer? Flur, anderes Zimmer, Nachbar? Nachbar wäre blöd. :mrgreen: Glaube ich bei 10 cm aber nicht.

    Mit dem Rolladenkasten gehst Du so um, dass der Querbalken so viel Platz lässt, dass Du an den Kasten noch ran kommst.

    Wenn Dir das mit dem durch die Wand gebohrten Schrauben zu heiß ist, kannst Du den Balken an der Wand immer noch links und rechts mit Balken Richtung Boden abstützen. Wenn der Balken verschraubt ist wie beschrieben, kannst du die Stützen temporär entfernen, wenn Du an den Rolladenkasten musst.

    Und nochwas: Überall wo Holz auf Holz oder Metall liegt, solltest Du zB Filz dazwischen legen. Das hilft gegen Knack- und Knarzgeräusche.

    Außerdem: Wir wollen Bilder :nod:

    :sinnlos:
     
    Thomas und DaveED gefällt das.
Thema:

DIY Hochbett/Zwischendecke - Fragen zur Statik / Konstruktion / Designideen

Die Seite wird geladen...

DIY Hochbett/Zwischendecke - Fragen zur Statik / Konstruktion / Designideen - Ähnliche Themen

  1. Frage zur Nachrüstung der Combox

    Frage zur Nachrüstung der Combox: Guten Tag zusammen, ich habe eine Frage bezüglich der Nachrüstung ein Combox. Ich habe einen einen F21 Baujahr 2013 und dem Navi Business. Jetzt...
  2. Frage zur Nachrüstung der Combox

    Frage zur Nachrüstung der Combox: Guten Tag zusammen, ich habe eine Frage bezüglich der Nachrüstung ein Combox. Ich habe einen einen F21 Baujahr 2013 und dem Navi Business. Jetzt...
  3. Fragen eines Neulings (Räder, Scheinwerferupgrade,...)

    Fragen eines Neulings (Räder, Scheinwerferupgrade,...): Hallo zusammen, muss mich ein wenig mit dem F20 VFL meiner besseren Hälfte beschäftigen...3 Themen Räder Wir suchen einen Radsatz für den...
  4. Frage zur Türverriegelung

    Frage zur Türverriegelung: Hallo. Ich habe mir jetzt mein erstes Auto BMW 116i e87 gegönnt. Jetzt habe ich eine Frage zur Türverriegelung. Wenn ich mit dem Auto gefahren...
  5. DIY Schwarze Wildleder Lenkrad Abdeckung für M Sport M3 E90 E91 E87 E81 X1 E84

    DIY Schwarze Wildleder Lenkrad Abdeckung für M Sport M3 E90 E91 E87 E81 X1 E84: [IMG] EUR 48,90 End Date: 20. Jan. 10:42 Buy It Now for only: US EUR 48,90 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden