Diskussionen rund um die Tuning-Themen: Betriebserlaubnis, Garantie, TÜV, Versicherungsschutz

Diskutiere Diskussionen rund um die Tuning-Themen: Betriebserlaubnis, Garantie, TÜV, Versicherungsschutz im Allgemeines Forum im Bereich ... und was gibt's sonst noch ?; Immer wieder keimen in irgendwelchen Tuning-Threads Diskussionen auf, bei denen es um das Thema der Legalität geht. Es ist völlig okay, darüber zu...

  1. #1 test0r, 19.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2019
    test0r

    test0r 1er-Profi

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    1.225
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    08/2013
    Vorname:
    Chris
    Immer wieder keimen in irgendwelchen Tuning-Threads Diskussionen auf, bei denen es um das Thema der Legalität geht. Es ist völlig okay, darüber zu diskutieren und auf die Problematik hinzuweisen, das eigentliche Thema des jeweiligen Threads rückt dann aber immer schnell in den Hintergrund.

    Mein Vorschlag wäre nun: Alle Diskussionen rund um die Themen im Betreff bitte hier hinein, damit andere Tuning-Threads etwas themenbezogener bleiben können. Fortan kann dann immer auf diesen Thread hingewiesen werden, wenn mal wieder irgendwo eine Diskussion aufkeimt (dabei geht es mir nicht darum, die Diskussion im Keim zu ersticken!).

    Ich pflege diesen Beitrag hier auch gerne und verlinke die guten Beträge, damit Neulinge oder generell Interessierte sich schnell rund um dieses Thema informieren können und alles im Blick haben. Vlt. kriegt man so mit der Zeit auch eine Art FAQ hin, mal sehen. Wenn ich mal wieder etwas mehr Zeit habe, dann mache ich gerne noch einen Vorschlag, wie ich mir hier einen informativen Eingangsbeitrag vorstelle. Bis dahin kann aber gerne diskutiert werden, was das Zeug hält.

    Und wie geschrieben: Ist erst mal nur ein Vorschlag von mir. Wenn man diesen Thread irgendwie anders gestalten möchte oder ihn überhaupt nicht haben möchte, dann meinetwegen ;)

    EDIT: Habe den Thread-Titel leicht abgeändert. "Moralisches" ist rausgeflogen (Länge leider begrenzt), was allerdings nicht heißen soll, dass man hier nicht moralische Aspekte diskutieren kann/darf/sollte.
     
    danbir, Docter, Fabsgedio und 3 anderen gefällt das.
  2. #2 Der Jens, 19.06.2019
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.581
    Zustimmungen:
    878
    Ort:
    Schwäbische Alb
    Ok, Du möchtest also daß die Gutmenschen und Moral-Apostel in die Kirche gehen zum beten und nicht auf offener Straße missionieren.

    Finde ich gut, aber was die oben genannten wohl davon halten ... ? :roll:
     
    Addl gefällt das.
  3. #3 test0r, 19.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2019
    test0r

    test0r 1er-Profi

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    1.225
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    08/2013
    Vorname:
    Chris
    Ich will ja niemandem irgendwas verbieten oder irgendjemandem blöd kommen... ;)

    Es kann meinetwegen auch immer wieder auf diese Themen hingewiesen werden, aber da fände ich es dann besser, wenn es dafür nur einen themenbezogenen Thread gibt, auf den dann einmal hingewiesen wird, statt immer wieder aufs Neue seitenweise vom eigentlichen Thema abzuschweifen. Idealerweise stehen im 1. Beitrag dann schon die Antworten auf die Fragen, die immer wieder gestellt werden. Es hat eh nie jeder die Lust und Zeit, sich durch hunderte oder tausende Seiten zu kämpfen.

    Wäre halt nur mal ein Versuch. Eine Liste mit häufig gestellten Fragen kann ich ja trotzdem pflegen.
     
    Fabsgedio und Pleitegeier gefällt das.
  4. #4 Dexter Morgan, 19.06.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    4.258
    Zustimmungen:
    9.653
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Was hat das mit Gutmensch oder Moralapostel zu tun, wenn man mitunter sehr naive oder einfach unwissende Mitglieder darauf hinweist, dass das geplante Vorhaben zum einen nicht legal ist und zum anderen durchaus auch weitreichende Folgen haben kann?
    Nicht jedem ist das egal.
    Ohne eine moralische Diskussion über die Charaktereigenschaften starten zu wollen, sollte zumindest jeder in der Lage sein, bewusst eine Entscheidung zu treffen und nicht einfach blind irgendwelchen Beiträgen hier folgen.
    Abgesehen davon, dass ich das Thema so verstehe, dass hier sehr wohl auch moralisch diskutiert werden kann/soll.
     
    Cisco, Pleitegeier, Flo95 und 5 anderen gefällt das.
  5. test0r

    test0r 1er-Profi

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    1.225
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    08/2013
    Vorname:
    Chris
    Exakt, @Dexter Morgan. "Moralisches" ist zwar bei der letzten Änderung am Thread-Titel rausgeflogen (wird sicherlich nicht die letzte Änderung gewesen sein ;)), das sollte aber nicht heißen, dass ich dieses Thema hier nicht als gesetzt ansehe – ganz im Gegenteil.
     
    Dexter Morgan gefällt das.
  6. #6 CeterumCenseo, 19.06.2019
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.707
    Zustimmungen:
    1.141
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Ich fänd besser, wenn mehr darauf geschaut wird, dass in den jeweiligen Threads nicht zu sehr abgeschweift wird. Die Diskutieterei wird auch mit dem Lösungsansatz hier nicht unterbunden.
     
  7. test0r

    test0r 1er-Profi

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    1.225
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    08/2013
    Vorname:
    Chris
    Ich sehe deswegen auch die Mods ein bisschen mit in der Verantwortung. Wenn ich als Mod erkenne, dass mal wieder abgeschweift wird, dann würde ich auf diesen Thread verweisen und ggf. Beiträge verschieben. Es ist allemal besser, so einen Thread zu haben, wo weiterdiskutiert werden kann, als die Diskussionen dann einfach gänzlich für beendet zu erklären.
     
    Dexter Morgan gefällt das.
  8. #8 momoda, 19.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2019
    momoda

    momoda 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    1.398
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Andreas
    Hmm. Wenn man möchte, dass Gesetze und Prüfverfahren eingehalten werden, ist man ein Gutmensch. Wenn man sich selbst so verhält wahrscheinlich auch. Vielleicht ist man dann merkwürdig, verachtenswert gesetzestreu, und eventuell super-duper-mega langweilig. Aber man möchte vielleicht einfach nicht, dass einem einer mit ner, per Definition, nicht sicheren Karre reinfährt oder andere nachhaltig gefährdet, Steuern hinterzieht, … Es gibt sicher Vorschriften und Dinge die sind lästig, manche sind lässlich, manche kosten mit Prüfnummer mehr, sind dann aber legal …

    Die Dinge sind dazu da beachtet und eingehalten zu werden. Meines Erachtens sollte keine Hilfestellung dabei geleistet werden, seine Karre nicht gesetzestreu zu ändern. Hilfestellung die Karre legal und sicher zu tunen, das sollte ein gutes Forum leisten.
     
    Nivea, OGOL_2016, Pleitegeier und 2 anderen gefällt das.
  9. #9 test0r, 19.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.06.2019
    test0r

    test0r 1er-Profi

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    1.225
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    08/2013
    Vorname:
    Chris
    Da würde ich gerne mal einhaken, aber vorher die Frage: Wann gilt ein Auto "per Definition" (es heißt übrigens eigentlich "per definitionem" :smartasswt4:) als nicht sicher?
     
  10. momoda

    momoda 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    1.398
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Andreas
    Das kann Dir der Gesetzgeber, die Prüfungsorganisationen, usw. … sicher im Detail beantworten.
     
  11. test0r

    test0r 1er-Profi

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    1.225
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    08/2013
    Vorname:
    Chris
    OK. Anders gefragt: Sind alle Karren, die ohne Eintragung herumfahren, für dich per definitionem nicht sicher?
     
  12. #12 bubble_m, 20.06.2019
    bubble_m

    bubble_m 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.08.2015
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    4.049
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    M235i Coupé
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    11/2015
    Was ich mich manchmal frage ist, warum/wofür braucht man mehr als 326/340 PS? :kratz:
    Und wozu dienen laute Furz und "Peitschenknall-Geräusche" beim Gas wegnehmen?

    Und WARUM lese ich im Forum, dass Leute bei ihrem Gebrauchtwagen eine Oil catch Can in ihrem Auto finden? Wurde da etwa betrogen? :-k Nö, nie. Alles legal! Nur leider beim Verkauf ein paar Details vergessen... Total gepflegt, nie auf dem Track, Augapfel quasi... :finger:
     
    Teddybearx25xe gefällt das.
  13. momoda

    momoda 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    1.398
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Andreas
    Ich mache die Regeln nicht. Ich habe sie nicht zu interpretieren oder auszulegen. Ich habe sie zu beachten und zu befolgen, oder mit den Repressalien zu leben. Welche Antwort erhoffst Du Dir, worauf möchtest Du hinaus?
     
    Dexter Morgan und ThomasBMW gefällt das.
  14. momoda

    momoda 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    1.398
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Andreas
    Quasi ein immer warm, wie kalt gefahrenes Rentnerfahrzeug, nur Handwäsche?
     
  15. #15 Dexter Morgan, 20.06.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    4.258
    Zustimmungen:
    9.653
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Genau, per Definition sind sie das. Er meint damit die Vorgaben aus Gesetz, Verordnung, Richtlinie. Er meint nicht, dass sie auch tatsächlich ein Risiko sind. Zumindest nicht deswegen.
     
    momoda gefällt das.
  16. #16 bubble_m, 20.06.2019
    bubble_m

    bubble_m 1er-Fan

    Dabei seit:
    17.08.2015
    Beiträge:
    987
    Zustimmungen:
    4.049
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    M235i Coupé
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    11/2015
    Wir verstehn uns

    43163.jpg
     
    momoda gefällt das.
  17. #17 ThomasBMW, 20.06.2019
    ThomasBMW

    ThomasBMW Langzeitmitglied

    Dabei seit:
    06.09.2006
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    10.617
    Ort:
    Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Thomas
    Mal einfach umkehren:
    Ein Freigeist, quasi Rebell, fährt dir mit seiner nicht TÜV konformen Karre ins Auto. Hat also Quasi keinen Versicherungsschutz. Und auf der Tasche hat er auch nix. Und du wirst im geringsten Fall zB berufsunfähig.

    Immer noch nicht auf der Seite der „Gutmenschen“?
     
    bubble_m und momoda gefällt das.
  18. #18 ThomasBMW, 20.06.2019
    ThomasBMW

    ThomasBMW Langzeitmitglied

    Dabei seit:
    06.09.2006
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    10.617
    Ort:
    Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Thomas
    Achja:

    Und ich Desperado hab meine Performance Mittelarmlehne NICHT eintragen lassen... :unibrow:
     
    test0r gefällt das.
  19. #19 test0r, 20.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 20.06.2019
    test0r

    test0r 1er-Profi

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    2.815
    Zustimmungen:
    1.225
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    08/2013
    Vorname:
    Chris
    Ah, OK. Ich glaube aber nicht, dass er das ursprünglich genau so meinte, denn da steht auch noch ein "andere nachhaltig gefährdet" in demselben Satz ;)

    Worauf ich also hinaus wollte, ist mein Eindruck, dass manche hier ein Auto nur als sicher erachten, wenn eben eine Eintragung erfolgt ist (@momoda: Kann gut sein, dass du das tatsächlich anders meintest und dich auf Komponenten beziehst, die nicht eintragbar sind und tatsächlich aus irgendwelchen Gründen eine Gefährdung darstellen; deswegen habe ich nachgefragt.). Für mich ist von diesem moralischen Aspekt her gesehen entscheidender, ob eine Eintragung mit der angepeilten Leistungsstufe schon mal bei demselben Modell erfolgt ist, ob diese also prinzipiell möglich ist. Entscheidend ist dabei auch, welche Änderungen dabei vonnöten waren. Wenn das mit Serienkomponenten geklappt hat, dann ist also bekannt, dass ein Sachverständiger alles begutachtet und das so (also z. B. insbesondere auch die Bremsen) als verkehrssicher eingestuft hat.

    Nehmen wir als Beispiel mal den M135i. Unser Forumstuner bietet hier verschiedene Leistungsstufen mit Eintragung an. Nimmt man diese Eintragung, ist man mit Serienkomponenten auf der sicheren Seite. Eine Eintragung in den Schein ist möglich und so kann das Ganze auch der Versicherung gemeldet werden. So zahlt man evtl. ein bisschen was mehr für die Versicherung und ein Polizist nickt den neuen Leistungsswert bei einer Kontrolle auch ohne zu zweifeln ab. Selber so erfahren.

    Nun ist das Gutachten allerdings eine optionale Sache. Man kann das Gutachten also einfach nicht mit erwerben und sich die Kosten dafür, für die Eintragung selbst und die höhere Versicherungsprämie sparen. Damit ist dann "nur" leider die Betriebserlaubnis erloschen und es können entsprechende Strafen drohnen (was einem da genau droht, würde ich gerne noch zusammenschreiben). Sicherer gemacht hat man alleine durch die Eintragung das Fahrzeug allerdings nicht.

    Das könnte man jetzt zum Beispiel auch auf MHD übertragen: Stage 1 oder Stage 2 entsprechen den Leistungsstufen, die auch bei einem Tuner mit Eintragung erhältlich sind. Sicherlich ist die Software eine andere, die mit den unterschiedlichsten Fahrzeugen funktionieren muss (wobei viele Tuner auch nur irgendwo was Fertiges kaufen, das vlt. noch ein bisschen anpassen und dann aufs Steuergerät klatschen; solange das sauber funktioniert, meinetwegen), aber vielfach erprobt sind diese mittlerweile zumindest mal. Muss man jetzt als Fahrer von MHD Gewissensbisse haben, weil es sein könnte, dass das eigene Fahrzeug durch die Software nicht mehr als sicher gilt? Ich denke nicht, es bleibt aber natürlich der Aspekt mit der Betriebserlaubnis, mit dem alleine man jedoch keine Gefährdung für andere darstellt, aber sich selber evtl. ein Riesenproblem einhandelt.
    Das hat aber nicht unbedingt was mit Tuning zu tun. Die Frage kannst du zum Beispiel auch jedem Fahrer eines aktuellen M3/M4 oder M5 stellen :)
    Gute Frage. Geht mir auch beides total auf den Zeiger, Ersteres aber noch deutlich mehr als Letzteres ;)
    So was ist wirklich zum :ich_muss_kotzen: Solche Details beim Verkauf zu verschweigen, ist für mich ein absolutes No-Go. Man kann das Auto ja meinetwegen im Serienzustand wieder verkaufen, aber es muss darüber aufgeklärt werden, was vorher mit dem Fahrzeug alles mal passiert ist.
    Weil man mit einer nicht TÜV-konformen Karre herumfährt, heißt das noch lange nicht, dass zumindest die Haftpflichtversicherung nicht zahlt. Die zahlt immer, kann einen aber in Regress nehmen. Wenn man wirklich nichts zusammengespart hat, muss man aber evtl. erst mal eine Zeit lang auf ein schnelles Fahrzeug verzichten, da die Kaskoversicherung evtl. nicht zahlt ;) Ich zitiere dazu mal was, was meinem aktuellen Kenntnisstand entspricht:
    [Quelle: https://www.iww.de/va/zivilrecht/kf...uss-seine-kfz-versicherung-informieren-n81591]

    Ist also eher wieder "nur" ein Problem, was man sich im Worstcase selber einhandelt. Berichtigt mich gerne mit anderen Quellen. Ist ja auch ein wichtiger Punkt für das FAQ, wo unter anderem auf die möglichen Konsequenzen vom Tuning hingewiesen werden soll.
     
    gotcha43, Docter, Fabsgedio und einer weiteren Person gefällt das.
  20. momoda

    momoda 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    1.398
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2012
    Vorname:
    Andreas
    Jetzt kann ich Dir besser folgen. Ich hoffe das Folgende hilft Dir in gleicher Weise. ;)

    Die Frage ist immer, was gemacht wird, ja. Wie ich eingangs schrieb, sind machen Regeln, auf meiner Sicht, sogar lässlich. Aber, wir beide entscheiden nicht über die Regeln. Es gibt persönliche Begründungen, warum etwas erlaubt und generell kein Problem seien, bzw. verursachen sollte.

    Wenn – ich klaue mal bei Stefan – Gesetz, Verordnung, Richtlinie … ein bestimmtes Vorgehen festlegt, dies aber nicht beachtet wird, hat man die Repressalien zu tragen. Da gibt es kein, haben die schon 3000+ mal gemacht. Wir leben nicht in einem rechtsfreien Raum. Ich kann nicht einfach selbst entscheiden, ob mir eine Vorschrift passt, oder nicht. Den Sinn kann ich natürlich jederzeit hinterfragen – ja, aber meine Meinung hat – im Zweifel – keinerlei Auswirkung auf die Entscheidung.

    In deinem Beispiel einfach mehr Geld in die Hand nehmen, und dann Gutachten / Abnahme / Eintragung. Wenn es nach mir geht, sollte dieses Vorgehen rechtlich verpflichtend für den ausführenden Tuner sein. Selbst mein PPK ist eingetragen. Das hat sämtliche Prüfziffern, Gutachten … ist original BMW, also sicher & geprüft. Auch meiner Versicherung habe ich es vorab gemeldet und dann die neuen Papiere nach der Eintragung eingereicht. Das sollte doch selbstverständlich sein.
     
    test0r gefällt das.
Thema:

Diskussionen rund um die Tuning-Themen: Betriebserlaubnis, Garantie, TÜV, Versicherungsschutz

Die Seite wird geladen...

Diskussionen rund um die Tuning-Themen: Betriebserlaubnis, Garantie, TÜV, Versicherungsschutz - Ähnliche Themen

  1. [F20] BMW M140i mit Garantie und Service Inkl. bis 04/2022

    BMW M140i mit Garantie und Service Inkl. bis 04/2022: Ich biete hier einen schönen BMW M140i mit legendärem 6-Zylinder und Handschaltung zum Verkauf an. Das Fahrzeug hat noch Werksgarantie bzw....
  2. Hallo in die Runde :)

    Hallo in die Runde :): Hey, bin der Marcus (BJ84) wohnhaft in 38678 CLZ und ganz neu hier :) Nachdem ich meinen guten alten 98er 323i Touring Automatik nunmehr in den...
  3. RK Tuning Diffusor alternativen?

    RK Tuning Diffusor alternativen?: https://www.rk-tuning.com/product-page/rk-tuning-performance-diffusor-2 Hallo, ich suche diesen Diffusor in schwarz Matt und un lackiert,...
  4. [F20] ///M140i - F20 - LCI2 - Garantie 2023 -

    ///M140i - F20 - LCI2 - Garantie 2023 -: Verkaufe meinen M140i aus Bj. 02.2018 ohne OPF. Hard Skills: 18.600km, Vollausstattung, Garantie bis 2023, 1A Neuwagenzustand! Rest siehe...
  5. BMW 1er F20 Bj. ab 2015 Fahrradträger Heckklappe für 3 Räder TÜV GS

    BMW 1er F20 Bj. ab 2015 Fahrradträger Heckklappe für 3 Räder TÜV GS: [IMG] EUR 67,99 End Date: 06. Jan. 09:36 Buy It Now for only: US EUR 67,99 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden