Die Banken und die aufgedrängten Verischerungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines" wurde erstellt von Leberkassemme, 10.02.2012.

  1. #1 Leberkassemme, 10.02.2012
    Leberkassemme

    Leberkassemme 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dachau
    Fahrzeugtyp:
    118i
    Hallo,
    wollte mal eure Erfahrung mit den Banken und den aufgedrängten Versicherungen hören :-)
    Habe vor einiger Zeit für eine Autofinanzierung einen Kredit bei dem "roten S" aufgenommen und da es mein erstes Darlehnen war und dann noch 20.000€ habe ich natürlich alles geglaubt was mir der Herr da so mitteilte :-) 1 Woche später bin ich damals in meinem schicken GTI gesessen und hatte noch dazu paar Verischerungen an Board :-D (Rentenversicherung, Lebensversicherung,Verkehrsrechtschutz). Gut irgendwann dachte ich mir das mich die zusätzlichen 150€ im Monat einfach stören und HEY...sind ja meine Verischerungen? Kann ich ja tun und lassen was ich will damit! tja! Dachte ich! :-D Die Versicherung teilte das natürlich dem netten Berater mit und dieser musste wahrscheinlich seine Provision zurückzahlen! Ich war zwar draussen aus den Verträgen und das Seitens der Verischerung ohne Probleme aber konnte mich vor Anrufen und Mitteilungen der Bank nicht mehr retten! Tägliche Anrufe auf dem Handy...sicherlich 5-8mal! Sobald ich eine Bank betreten habe wurde mir am Schalter mitgeteilt das eine Nachricht für mich hinterlegt ist ich soll UNBEDINGT in "meine" Filiale gehen und mich bei Hr.XXX melden :-O Hallo? Das erwarte ich als Kunde natürlich nicht so gestalkt zu werden!!!! Gemeldet habe ich mich nie, dafür aber die Filiale gewechselt! Nun habe ich noch zwei Versicherungen u.a. eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung für über 50€ im Monat was ich alles nicht mehr möchte (Misste gerade meine monatlichen Belastungen aus)! Ist das überhaupt rechtens was die da machen??? Eines noch kurz weg, die Verischerungen galten nie als Sicherheit für einen Kredit! Bin durch ein Erbe im Besitz von einem Eigentum und damit wäre alles abgesichert gewesen!!

    Danke und ein schönes WE
    Stefan
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Geronimo, 10.02.2012
    Geronimo

    Geronimo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    15.01.2008
    Beiträge:
    4.479
    Zustimmungen:
    0
    hm prinzipiell musst du doch für alles nen Vertrag unterschreiben. Tust du das bist du quasi "selbst schuld" wenns dich Geld kostet.

    Fraglich is ja auch ob es richtig ist an ner Rentenversicherung zu sparen ...

    Zum "Stalken": immer den direkten Kontakt suchen und dem "Verantwortlichen" sagen was man davon hält und wie man sich das zukünftig wünscht. Hilft viel. Gerade bei den typischen "Pinguinen" - die machen nur Ihren Job, kriegen das eh von oben so eingetrichtert, sind dementsprechend auch empfänglich für klare, deutliche Ansagen von dir.
     
  4. #3 Leberkassemme, 10.02.2012
    Leberkassemme

    Leberkassemme 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dachau
    Fahrzeugtyp:
    118i
    Ja das hat sich eh erledigt da ich nun in der neuen Filiale gut mit dem Sachbearbeiter auskomme! Nur hätte mich interessiert ob es mehrere so "Deppen" wie mich gibt :lol: Wir sind hier schließlich in nem KFZ Forum und da werden sicher mehrere Finanzierungen abgeschlossen um schnell seine Träume zu erfüllen!
    Aber mit einem hast du vollkommen recht...man ist selbst schuld wenn man das unterschreibt! Aber das ist bei mir schon bissl her und wenn man sich in ein Auto "verschossen" hat und dann unbedingt die Kohle brauch schaltet oft das Hirn ab, weil in diesem Moment nur das Geld zählt was man will, und über spätere Situationen wie hohe Verischerungsbeiträge,hohe Unterhaltskosten,etc. macht man(n) sich wenig gedanken zumindest die jüngere Generation :nod:
     
  5. e-ding

    e-ding 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.11.2010
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeugtyp:
    130i (FL)
    Keine Frage, als voll geschäftsfähiger Kunde ist man für seine Unterschriften schon selbst verantwortlich. Andererseits ist ein guter Verkäufer schon in der Lage, dem Kunden Dinge zu verkaufen, die er eigentlich weder braucht, noch möchte. Mit bedarfsgerechter Beratung hat das nicht viel zu tun. Gerade in jungen Jahren, da nehme ich mich nicht aus, passiert das schonmal. Ist halt Lehrgeld. ;)
    Ein "Highlight" auf das ich mal gestossen bin: Anteile eines geschlossenen Immobilienfonds wurden einem arbeitslosen Pärchen in Form einer a-typischen Beteiligung als Steuersparmodell verkauft. :grins:
     
  6. #5 Leberkassemme, 10.02.2012
    Leberkassemme

    Leberkassemme 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    31.01.2012
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dachau
    Fahrzeugtyp:
    118i
    :eusa_naughty: sowas kann doch nicht sein oder?

    Ich glaube mal gehört zu haben das in einem Zeitraum von 12 Monaten der Bänker die Provision für die abgeschlossene Versicherung wieder zurückzahlen muss...oder waren es sogar 24 Monate? k.A.!

    Was ein guter Kumpel erst erlebt hat ist auch unterste Kanone!Erst wurde ihm gesagt die Rate sei zu hoch da bleibt zum leben für ihn selbst nimmer viel und hin und her und am Schluss hatte er auch Verischerungen über 100€ an der Backe und plötzlich gings ohne Probleme :lach_flash: Na klar! Mit 400€ Belastung im Monat könnte es knapp werden aber die 500€ packen sie leicht :narr:
     
  7. deggl

    deggl 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    08/2008
    Also ich muss mich etwas über deine Naivität wundern. Ich nehme an der Bankberater hat dir die Verträge auch noch untergejubelt ohne etwas davon gesagt zu haben?! :eusa_liar:

    Ganz ehrlich: wer in dem Alter 20 Tacken aufnimmt für ein Auto, also letztlich ein Konsumgut, dass schon morgen im nächsten Straßengraben liegen könnte - und NICHTS mehr wert ist, da würde ich das aus Geldgeber-Sicht nicht anders handhaben (setz den kreidtbetrag ins Verhältnis zu deinem Jahres-Netto!). Das Prinzip ist ja letztlich folgendes: du willst Kohle - also zeig auch dass du sparen kannst; und zwar nachhaltig. Ob das eine Rentenversicheurng sein muss sei mal dahin gestellt (aus politischer Sicht zwar sowieso unabdingbar in Zukunft aber das ist ein anderes Thema).
    Auch dass der Berater mehr verkaufen will ist logo - das rote "S" ist schließlich kein Wohlfahrtsverband. Nichtsdestotrotz für mich ist das ne doppelmoral: ich will nix für schlechte zeiten auf die hohe Kante legen aber schön ne fette Rate für die Karre latzen :shock: Eine Frage: was ist wenn du mit im Straßengraben liegst und die nä. 18 Monate nicht mehr arbeiten kannst? Was bringt dir dann dein Eigenheim? (So bei nem Bekannten vor 10 Monaten geschehen, der wurde grad erst ausm KH entlassen und hat mind. noch n Jahr Reha vor sich...)

    MFG
    D.
     
  8. e-ding

    e-ding 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.11.2010
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeugtyp:
    130i (FL)
    Sehe ich anders. Wenn ich solvent genug bin und über das Einkommen verfüge, einen bestimmten Betrag als Kredit aufzunehmen, dann geht des den Kreditgeber nichts an, ob und wieviel ich parallel noch zur Seite lege oder ob ich ne RV, BU oder sonstwas habe. Das kann er bitteschön mir überlassen. Natürlich macht das eine oder andere Sinn aber es ging dem Threadersteller nicht um eine Vermögensberatung, sondern um ein Dahrlehen. Im Zuge einer Kreditzusage werden im Vorfeld ohnehin Schufa, Creditreform, Infoscore, etc. abgefragt. Kredite in der geringen Höhe müssen nicht separat abgesichert werden, dazu reicht ein Einkommensnachweis aus...insbesondere nicht durch eine Arbeitsunfähigkeitsversicherung für 50€! :grins:
     
  9. deggl

    deggl 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    08/2008
    Sorry, aber keine Bank MUSS seinem Kunden Geld geben nur weil Einkommen fließt - außerdem hat jede Bank Ihre eigene Kreditrisikostrategie - und die gibt Ihren Mitarbeitern vor, wann Kredite abzusichern sind UND welche Absicherung der Kunde vorzuweisen hat. (Hat was mit den Refinanzierungs- und Risikokosten der Bank zu tun...) Darüber hinaus reicht i.d.R. nur ein Einkommensnachweis NICHT aus. Selbst wenn ich 15TEUR netto im Monat habe kann es sein, dass ich überschuldet bin. Das wird nur gerne und aufgrund des schlanken Arbeitsaufwands so bei den Autobanken / Onlinebanken gehandhabt (anderes Geschäftsmodell - andere Kreditrisikostrategie)

    Aber auch ohne die genauere Vermögenssituation zu kennen: 20 TEUR muss man erstmal abzahlen und dann? Wieder Kredit? Immernoch äußerst fragwürdig...:eusa_snooty:

    Und: wenn ich solvent genug bin kaufe ich bar... :P
     
  10. #9 Geronimo, 10.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2012
    Geronimo

    Geronimo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    15.01.2008
    Beiträge:
    4.479
    Zustimmungen:
    0
    DAS nenne ich Naiv ... was denkst du wieviele Leute sich nen Kredit für Ihr Auto aufnehmen heutzutage?

    Da sind die 20 TEUR ja noch relativ weit unten angesiedelt - den Betrag gibt dir so gut wie jede Bank, da muss weder viel gespart werden noch n besonderes Einkommen vorliegen ... ohne es zu wissen würde ich behaupten das nen Kredit über 20 000 € jeder kriegt der > 15000 €/Jahr hat. Das is der Bank nur recht.

    Früher wars mal so: je weniger Sicherheit desto weniger Kreditwürdig
    heute gehts schon eher in die Richtung: je weniger Sicherheit desto mehr Zinsen muss er zahlen.

    Letzten Endes weiß ich es nicht aus erster Hand aber so stellt es sich mir dar - in jedem einzelnen Gespräch mit meinem Bankster, der mir regelmäßig horrend hohe, teilweise imho realitätsfremde Summen an "Sofort-Kredit" oder "Investitionsmittel" zusichern würde. :eusa_clap:

    altmodische aber imho vernünftige Einstellung grundsätzlich, wenns aber um kurzlebige, wertverlustreiche Dinge wie ein Auto geht gibts da für mich nix anderes als zu kaufen. Hab ich die Kohle nicht muss ich eben noch sparen oder kleinere Brötchen backen ...
     
  11. e-ding

    e-ding 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.11.2010
    Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeugtyp:
    130i (FL)
    @deggl
    Du hast im Grunde ja recht. Eine Verschuldung wird durch die Abfrage der Scoringgesellschaft schon geprüft, das Einkommen durch den Gehaltsnachweis und ggf. eine kurze Haushaltsrechnung. Ich kenne das interne Scoring als relativ soft. Wenn keine harten Faktoren (Fraud oder Collectionsfall, UN-Sanctionlist...usw.) auftreten, ist ein Darlehen kein Problem.
    Was definitiv keine Vorraussetzung für eine Ablehnung (in der Höhe) sein dürfte, wenn alle anderenn Kriterien ausreichend erfüllt sind, ist der Abschluss irgendwelcher Versicherungen (Risikolebensversicherung o.ä. beim Immobiliendarlehen mal ausgenommen) Pflicht, auch wenn es gern so verkauft wird.

    Ob es sinnvoll ist, sich in diesem Maße für ein Fahrzeug zu verschulden, steht allerdings auf einem anderen Blatt. :nod:
     
  12. deggl

    deggl 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    08/2008
    Mit Naiv hat das nix zu tun. Meine Antwort auf deine Frage: Mehr als sich es leisten können. Und damit sind wir beim eigentlichen Thema: seriöse Kreditvergabe... Die Strategie der von dir angesprochenen Banken ist nämlich nicht, dass du den Kredit abbezahlst sondern immer wieder umschuldest, zu immer neuen Konditionen und mit immer neuen Versicherungsbeiträgen die mitfinanziert werden. So rutschst du dann immer tiefer in die Schuldenfalle - Herr Zwegat kennt das! :lach_flash: Insofern finde ich es nach wie vor okay, wenn der Herr von der Sparkasse auch an den Vermögensaufbau denkt. Er hat damit zweifelsohne weiter gedacht als die Kredithaie die du angesprochen hast :wink: Nochmal: ob es direkt ein ganzes Paket diverser Verträge sein muss sei dahin gestellt. Aber dafür kann der kunde ja dann auch seine eigene Meinung kund tun: mit Unterschrift oder eben ohne..

    Ich kann nur empfehlen: Verträge mitnehmen oder dort lassen, ein bis zwei Nächte drüber schlafen und dann erst entscheiden. :daumen:
     
  13. deggl

    deggl 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    01.02.2012
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    08/2008
    Das wäre dann auch definitiv entgegen geltendes Recht (zumindest soweit ich das beurteilen kann). Ich muss mich da auch nochmal einem Vorposting anschließen: im Zweifel lieber nochmal mit dem Berater sprechen UND auch darüber was letztlich der ausschlaggebende Punkt für den Abschluss diverser anderer Verträge war: die Finanzierung / die Vorsorge / eigenes Sicherheitsbedürfnis usw.

    Oftmals gerät das ja in den Hintergrund wenn man im Prinzip nur das schlöne neue Auto im Kopf hat :eusa_doh:
     
  14. #13 Geronimo, 10.02.2012
    Geronimo

    Geronimo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    15.01.2008
    Beiträge:
    4.479
    Zustimmungen:
    0
    ... mit immer wieder neuen Abschlussprovisionen für den Verkäufer ... genau. Dennoch meine ich das genau da irgendwo eine Lücke entsteht / sich ne Blase aufbläht. Wo sollen denn diese Gelder auf Dauer her kommen?
    Amerika hats mehr schlecht als recht (mehr oder weniger) überstanden, wir deutschen sind imho erst auf dem Weg dorthin ... Wieso lässt man sowas zu? Wenn man nicht mehr auf den Verstand des Volkes zählen kann (siehe
    )
    müsste man da eben mal von oben was dagegen tun.
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. shay

    shay 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.02.2010
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Oh Mann ihr seid ja witzig :eusa_doh:

    Das "rote S" ist mit Abstand noch der vernünftigste Verein! Jede Privatbank ist da 1000mal schlimmer! Und sorry Stefan... aber, dass sie dich 8mal am Tag auf dem Handy angerufen haben, kann ich dir nicht abnehmen.

    Natürlich sind - wie schon meine Vorredner sagten - einige Versicherungen nicht "notwendig" aber die hat der Berater auch ganz sicher nicht als Voraussetzung für den Kredit verkauft! Eine Restkreditversicherung oder gar eine Risiko-LV kann sehr wohl als Voraussetzung für den Kredit genommen werden. Wenn du mit der Absicherung nicht einverstanden bist, dann gibt es eben keinen Kredit!

    Also kommt mal ein wenig runter, sicherlich wird vieles angedreht und der Zweck ist häufig fraglich - aber oftmals macht es eben doch Sinn (Stichwort Sparen, dank an meinen Vorredner) und gegen eine Restkreditversicherung für den Todesfall ist nichts einzuwenden.. gerade wenn man Sicherheiten nicht im Überfluss hat... *duckundweg* :winkewinke:
     
  17. shay

    shay 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.02.2010
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d
    ...Nachtrag:

    Die Bankenwelt hat sich grundlegend geändert:
    Früher haben die Bankster genügend Geld durch die Zinsen der Einlagen verdient.
    Heute sieht das alles anders aus. Folglich müssen neue Einnahmequellen her:
    Provisionen beim Bausparen, Versicherungen (ganz hoch oben) sowie im Wertpapier-Bereich... ja ihr habt schon recht. Es ist wirklich schlimm geworden!
    Allerdings sind die Privatbanken (siehe Commerzbank, die mit Milliarden subventioniert werden musste) wesentlich aggressiver! Dort startet ein Kunde der 50€ Willkommengeschenk bekommen hat, im System des Beraters mit -300€! Dass im wochentakt Werbung kommt ist logisch...
     
Thema:

Die Banken und die aufgedrängten Verischerungen

Die Seite wird geladen...

Die Banken und die aufgedrängten Verischerungen - Ähnliche Themen

  1. Pfusch mit Santander Bank ?!

    Pfusch mit Santander Bank ?!: No Name Händler und Santander Bank, Pfusch ? Servus, da meine Anfrage bei der Bmw für einen Gebrauchtwagen Kredit eine Anzahlung beinhalten muss,...
  2. Zinssätze über BMW Bank

    Zinssätze über BMW Bank: Hey Leute, hat jemand aktuelle Infos, was es für Zinssätze momentan gibt, wenn man den BMW übers Autohaus finanziert?! Ist das meist günstiger,...
  3. BMW 1er E81 E87 Rücksitzbank Sitz bank hinten Sitz

    BMW 1er E81 E87 Rücksitzbank Sitz bank hinten Sitz: [IMG]EUR 79,00 End Date: 01. Jan. 12:50 Buy It Now for only: US EUR 79,00 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  4. Ratenschutz der BMW Bank optional oder nicht?

    Ratenschutz der BMW Bank optional oder nicht?: Hey Leute, wie sind denn eure Erfahrungen diesbezüglich? Weil mich gegen Tod zu versichern oder Arbeitsunfähigkeit seh ich nicht ein, weil...
  5. Prüfung BMW Bank

    Prüfung BMW Bank: Hallo, ich habe eine Frage. Wie genau prüft die BMW Bank die Lohnauszüge? Darf die Bank sich mit meinem Arbeitgeber in Verbindung setzen?...