Defekte Steuerkette, Privatverkauf

Diskutiere Defekte Steuerkette, Privatverkauf im Finanzielles & Absicherung Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; Hallo an alle ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen. Ich habe vor kurzem meinen BMW 116i Baujahr 2008 mit rund 133.126 km privat verkauft....

  1. Sk31

    Sk31 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    07/2008
    Hallo an alle ich hoffe ihr könnt mir etwas weiter helfen.

    Ich habe vor kurzem meinen BMW 116i Baujahr 2008 mit rund 133.126 km privat verkauft.
    Im Kaufvertrag wurde festgehalten das jegliche Sachmängelhaftunge und Gewährleistungen ausgeschlossen sind (ADAC Kaufvertrag Muster).

    Der Käufer kam mit seinem Vater vorbei der leider kein Deutsch konnte. Ich habe sie den Wagen anschauen lassen, Probefahren lassen und auf den Wunsch jemanden am nächsten Tag mitzubringen der sich mit Autos auskennt mit ja geantwortet. Kurz nachdem die beiden gegangen sind habe ich auch direkt eine Nachricht bekommen das der Käufer das Auto gern kaufen möchte und er auf die Meinung eines Fachmannes verzichteten möchte, da sein Vater meinte das Auto wäre super, wobei ich ihm dann auch sagte er solle sich ruhig Zeit zum Nachdenken lassen.
    Am nächsten Tag kam der Käufer mit seiner Mutter. Diese holte ich mit dem BMW sogar ab, da sie mit dem Zug kamen und ich so auch wollte das die Mutter sieht wie der Wagen fährt und sie ihn auch Probefahren kann. Insgesamt haben die/der Käufer vier Probefahrten gemacht. Als es zum Verkaufsgespräch kam, Erfuhr ich, dass der Sohn seiner Mutter nur einen Bruchteil des Kaufbetrags genannt hatte und ging zusätzlich noch einmal aus Kulanz 100€ runter. Während des Gesprächs habe ich alles was ich an dem Wagen hab reparieren lassen erwähnt unter-anderem Zündkerzen, Zündspule und Drosselklappe, Ölfilter und Ölfiltergehäuse Dichtung. Auf die Frage was mit der Steuerkette sei habe ich gesagt das ich bisher keine Probleme hatte, was auch so ist da die Probleme entweder von einer defekten Zündkerze oder Spüle kam und nach den Erneuerung der Wagen ruhig lief und keinerlei Geräusche bezüglich der Steuerkette macht. Jedoch habe ich gesagt das man auch auf die Ölwechsel Intervalle achten sollte und auf das vorgeschriebenen Öl, da diese für eine Steuerkette enorm wichtig sei, und ich einen Ölwechsel schon habe machen lassen sowie neuen TÜV der ohne Mängel bestanden worden ist. Danach wurde der Kaufvertrag unterzeichnet und ich habe sämtliche Belege/Rechnungen/Originalteile und Boardmappe samt lückenlosen Scheckheft übergeben. Es folgte nocheinmal eine Probefahrt zur Bank da die beiden zu wenig Geld mit hatten. Einen Tag später nach Kaufvertrag hat der Käufer mir mitgeteilt dass er vermutet dass die Steuerkette defekt sei. Er war am Tag in einer Ford & Citroen Werkstatt und anschließend bei einem BMW Kollegen dieser Werkstatt und haben den Fehlerspeicher ausgelesen. Im Fehlerspeicher fanden sie den Fehler "0030C1 motoröldruckregelung statisch".
    Das kann ich mir nicht vorstellen da er total ruhig läuft keine Drehzahl Schwankungen hat oder etwas mit der Nockenwelle. Zudem wurden Fehler angezeigt in dem Fehlerspeicher welche veraltet waren zb das das Abblendlicht defekt wäre, was es aber nicht ist. Die Aussage des BMW Kollegen war auch das der Motor atmet wenn man den Öldeckel öffnet und das ein Indiz für die Steuerkette wäre ... Soweit ich weiss ist dies normal da das KGR Ventil bei dem Entfernen des Deckels arbeitet und somit der Motor anders läuft als mit geschlossenen Deckel, aufgrund dessen kam die Vermutung mit der Steuerkette. Es leuchtet auch keine MKL. Nun ja jetzt möchte der Käufer natürlich den Wagen zurück geben bzw. Geld von mir haben und droht mit einem Anwalt aufgrund des Verdachts.
    Von dem Fehler wusste ich absolut nichts. Ich habe den Wagen wirklich in einem super Zustand verkauft und ihn immer gut gepflegt. Ich habe den Käufer sogar zusammen mit mir zu meiner Werkstatt gebracht, wo er alles was an dem Wagen jemals in meinem Besitz gemacht wurde erfuhr. Nachdem der Käufer merkte daß er keinerlei Rückgaberecht hat würde dessen Vater zur guter Letzt mir gegenüber auch ziemlich aggressiv und beschimpfte mich als Lügnerin und noch mehr und ging aggressiv auf mich zu. Meine Werkstatt bot den beiden auch bei einer Bestätigung seitens einer offiziellen BMW Fachwerkstatt das die Steuerkette defekt sei diese kostenlos zutauschen. Dies wollten die beiden aber nicht. Laut ihnen sind sie danach zu BMW die wohl ihren Verdacht aufgrund des Fehlers mit der motoröldruckregelung bestätigen. Auf meine Frage wann sie diese Untersuchung durchführen lassen bekam ich die Antwort in ein paar Tagen da sie mehrere Termin Vorschläge bekamen.

    Jetzt ist Natürlich die Frage, muss ich dafür haften obwohl ich von einer defekten Steuerkette nichts wusste? Mir ist dieser Fehler nicht bekannt gewesen beim Verkauf und der Wagen lief super bei Übergabe ohne Probleme. Wie sieht es rechtlich aus?
    Außerdem fahren sie den Wagen seit dem Abschluss des Kaufvertrags jeden Tag und haben selbst gesagt das der Wagen so sehr gut läuft und sich gut anhört und bisher nicht einmal der Wagen plötzlich ausgegangen ist oder Startprobleme hatte, aber ihr Verdacht dennoch da ist. Nur wenn ich doch wüsste der Wagen hat vermutlich einen defekt mit der Steuerkette dann warte ich doch nicht solange auf einen Termin sondern nehme den erst besten und fahre nicht noch damit herum?
    Wie sieht es mit einem Rückgaberecht aus? Die beiden haben behauptet dass es immer noch mein Wagen ist trotz unterschrieben Kaufvertrages und es ein Widerrufsrecht von zwei Wochen gibt, was mir relativ neu ist. Zudem haben sie den Wagen immer noch nicht auf sich umgemeldet.

    Danke für eure Mühe vorab mir zu antworten.
     
  2. #2 maexjee, 18.11.2019
    maexjee

    maexjee 1er-Fan

    Dabei seit:
    05.04.2011
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    564
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Vorname:
    Max
    Was manche Leute sich so zurecht biegen. Wahnsinn.
    Nein, der Wagen ist verkauft und nicht mehr in deinem Eigentum. Nein, es gibt kein Widerrufsrecht von zwei Wochen (jedenfalls nicht hier im Fall eines privaten Autoverkaufs).

    Man liest raus, dass du scheinbar guten Willen beweisen willst und dir viele Gedanken darum machst. Ich würde an der Stelle den Kontakt abbrechen und abwarten was da kommt. Lass dich nicht bedrohen und dir keinen vom Pferd erzählen. Hast du eine Rechtsschutz? Wenn ja, kannst du den Leuten ja sagen, dass sie bitte alles weitere über ihren Anwalt klären lassen sollen.
     
    factory und Sk31 gefällt das.
  3. #3 Polarlicht, 18.11.2019
    Polarlicht

    Polarlicht Moderator/1er-Koryphäe

    Dabei seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    23.954
    Zustimmungen:
    3.246
    damit bist du rechtlich aus der Nummer raus, sie können keine Ansprüche stellen :eusa_naughty:

    mehr gibt mir zu denken das der Wagen noch nicht umgemeldet wurde :kratz:
     
    Sk31 gefällt das.
  4. #4 Der Jens, 18.11.2019
    Der Jens

    Der Jens 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    10.05.2016
    Beiträge:
    1.727
    Zustimmungen:
    1.004
    Ort:
    Schwäbische Alb
    So wie ich das verstehe ist ja noch nicht mal sicher, daß die Steuerkette tatsächlich defekt ist.
    Es gibt leider - gerade bei den Mitbürgern mit Migrationshintergrund - einige, die nach dem Kauf ganz gezielt vermeintliche Defekte bemängeln um den Kaufpreis zu drücken.

    Im vorliegenden Fall könnte es auch sein, daß der Käufer, der ja anscheinend seine Eltern bezüglich des Kaufpreises belogen hat, zu Hause Druck bekommen hat, den Wagen entweder zurückzugeben oder den Kaufpreis zu drücken.

    Das soll alles nicht Dein Problem sein. Wie schon gesagt wurde bist Du rechtlich aus der Sache raus.

    Das Verhalten solcher Käufer ist übrigens die Daseinsberechtigung für Plattformen wie wirkaufendeinauto.de, denn dort hat man diese Probleme nicht.
     
    factory und Sk31 gefällt das.
  5. #5 mehrfreudeamfahren, 18.11.2019
    mehrfreudeamfahren

    mehrfreudeamfahren 1er-Fan

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    369
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2016
    Ein Freund von mir hat n Mini gekauft und auf der 100km langen Rückfahrt einen Motorschaden. Das ist Pech und alles im Rahmen eines Privatverkaufs. Er ist auf einem mittleren 4-Stelligen Betrag Reparaturkosten sitzen geblieben.

    Du musst denen glaube ich ganz vorsichtig klar machen, was in Deutschland ein Privatverkauf ist: Welchen Bedingungen er unterliegt und welche Risiken man eingeht.

    Sag denen ganz klar: Aus deiner Sicht ist der Verkauf abgeschlossen und nach deutschem Recht auch unumkehrbar. Mach ihnen auch klar, dass in Deutschland man zu einem Rechtsanwalt gehen muss, wenn Sie sich benachteiligt fühlen.

    Ich weis, dass keiner in der Lage sein will, aber das kann nun mal passieren. Ich würde da auch auf meinem Recht beharren und auch keinen Cent nachlassen.
     
    Sk31 gefällt das.
  6. #6 SilberE87, 18.11.2019
    SilberE87

    SilberE87 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    4.325
    Zustimmungen:
    1.508
    Ort:
    Norddeutschland
    Der Verkauf wurde anscheinend einwandfrei abgewickelt und durch die Unterzeichnung abgeschlossen. Also keine Nachverhandlungen usw.. Da hat der Käufer eben Pech gehabt. :hinweisen:
     
    factory und Sk31 gefällt das.
  7. #7 _HighTower_, 18.11.2019
    _HighTower_

    _HighTower_ 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    15.11.2014
    Beiträge:
    1.526
    Zustimmungen:
    1.031
    Vorname:
    Fabian
    Dazu kommt noch das du Laie bist und ja vermutlich keinen Werkstatttester zuhause stehen hast um den Fehler auszulesen. Somit kannst du davon nichts gewusst haben.

    Tatsächlich deutet der Fehler auf eine gebrochene Gleitschiene der Steuerkette hin, diese abgebrochenen Kunststoffteile fallen in die Ölwanne und verstopfen das Ansaugsieb der Ölpumpe. Dadurch kommt es zu einem verminderten Öldruck, welchen diesen Fehlereintrag nach sich zieht.
    Jetzt kommt das aber, als Laie wirst du davon nichts merken da du keinerlei Info in Form einer Warnleuchte angezeigt bekommst. Wir haben Kunden die fuhren 10tkm mit diesem Fehlereintrag, und die Autos laufen heute noch.

    Mehr Gedanken würde ich mir machen, dass das Auto noch nicht umgemeldet ist. Habt ihr Kaufvertrag ein Datum festgehalten bis wann das Auto umgemeldet sein sollte?
     
    Sk31 gefällt das.
  8. #8 Dexter Morgan, 18.11.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    5.443
    Zustimmungen:
    14.190
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Ich wusste gar nicht, dass man in Deutschland zu einem Anwalt gehen MUSS!?

    Lehn Dich zurück und warte ab, was kommt. Wenn die Anrufen, zeichne das Gespräch auf und sag das dem Anrufer.

    Dann würde ich mit dem Kaufvertrag zur Zulassung gehen und fragen, ob und wie Du den abmelden kannst.

    Eigentumsübergang erfolgt übrigens mittels Einigung und Übergabe. Beides ist erfolgt.
     
    Flo95 und Sk31 gefällt das.
  9. #9 SilberE87, 18.11.2019
    SilberE87

    SilberE87 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    4.325
    Zustimmungen:
    1.508
    Ort:
    Norddeutschland
    Genau, einfach Post abwarten. Zudem mal der eigenen KFZ-Versicherung den Fall soweit mitteilen hinsichtlich Ab-/Ummeldung. Mehr zu tun ist nicht nötig. Rückabwicklung nicht machen.
     
    Dexter Morgan und Sk31 gefällt das.
  10. Sk31

    Sk31 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    07/2008

    Eben, genau das und dazu kommt noch das ich ne Frau bin und der Vater versucht hat mir anscheinend mit seiner aggressiven Art Angst zu machen damit ich einknicke und das Auto zurück nehme, worauf Ich mich Natürlich nicht eingelassen habe.
    Laut den beiden ist die Tante wohl Anwältin die soll denen das mit dem Widerrufsrecht und das ich natürlich alle Kosten übernehmen muss wenn ein defekt vorliegt gesagt hat, ich zitiere" wer hat wohl mehr Recht d in Deutschland? Der Kunde der so viel geld verloren hat, oder der Verkäufer der seiner Meinung nach sein perfektes Auto 1 Tag nach Verkauf nicht zurück nimmt?"
    Keine Ahnung was die damit alles bezwecken wollen. Habe auch wirklich noch nie bei einem Privatkauf eines gebrauchten von einem Widerrufsrecht gehört aber tolle Anwältin.....,:roll:

    Ja habe ich, die Frist läuft morgen aus und dann werde ich wohl oder übel zur Zulassungsstelle gehen müssen und das melden.
     
  11. Sk31

    Sk31 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    21.01.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    4
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    07/2008
    Und nochmal danke für all die Antworten! Ihr beruhigt mich auf jeden Fall :icon_smile:
     
    factory, Dexter Morgan und _HighTower_ gefällt das.
  12. infla

    infla 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    19.04.2013
    Beiträge:
    1.020
    Zustimmungen:
    85
    Fahrzeugtyp:
    220d Cabrio
    Motorisierung:
    220d
    Modell:
    Cabrio (F23)
    Baujahr:
    10/2016
    Spritmonitor:

    ist aber schon klar ds dies verboten ist
     
  13. #13 Dexter Morgan, 20.11.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    5.443
    Zustimmungen:
    14.190
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Wieso ist das verboten?
    Heimliche Aufnahmen sind verboten.

    Außerdem langt das eventuell schon, um das Gegenüber zu dämpfen. Damit wäre das Hauptziel, nicht mehr verbal angegriffen zu werden, ja schon erreicht.
     
    factory und Sk31 gefällt das.
  14. #14 Dexter Morgan, 20.11.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    5.443
    Zustimmungen:
    14.190
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Sk31 gefällt das.
  15. #15 Dexter Morgan, 20.11.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    5.443
    Zustimmungen:
    14.190
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Sk31 gefällt das.
  16. deftl

    deftl 1er-Süchtling

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    10.850
    Zustimmungen:
    910
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    Der einzige und fatale Fehler ist und war das Fahrzeug angemeldet mit Kennzeichen zu übergeben. Zumal nun der fshrzrugbruef nicht mehr in deinen Händen ist. Firma haftest du und deine Versicherung für Unfälle, egal wem das Auto nun juristisch gehört. Zur Abmeldung benötigt man den fahrzeugbrief, Kennzeichen... das kannst du nun nicht mal machen.
    Unbedingt sofort telefonisch und im Nachgangs schriftlich deiner Versicherung den Umstand melden. Die Versicherung muss nun die zulassungsbehörde umgehend informieren. Und nach dem bisherigen Verhalten der / des Käufers sehe ich da Probleme auf dich zukommen.

    niemals das versicherte Fahrzeug „abgeben“. Dafür gibts überführungskennzeichrn, die sich der Käufer für ein paar Euro besorgen kann.
     
  17. #17 Dexter Morgan, 06.12.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    5.443
    Zustimmungen:
    14.190
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Naja, ganz so drastisch ist es ja normalerweise nicht. Es ist allgemein üblich, das zugelassene Fahrzeug zu verkaufen. Ich habe das oft genug gemacht, auf beiden Seiten.
    Wäre die Haftungsfrage eindeutig, gäbe es weniger Klagen.
     
    Flo95 gefällt das.
  18. #18 spitzel, 06.12.2019
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    5.084
    Zustimmungen:
    445
    Ort:
    Naturpark Spessart
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Wie geht denn die Geschichte weiter?
     
    Flo95 und SilberE87 gefällt das.
  19. #19 LACNR, 08.03.2020
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2020
    LACNR

    LACNR 1er-Fan

    Dabei seit:
    25.02.2018
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    127
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Das würde mich interessieren?
    Da seit jetzt über 3 Monat eher aber trotzdem.

    Das haben wir bei uns auch, manche südländische Kunden (aber auch deutsche Kunden) versuchen immer im Nachgang zu falschen, der Verkäufer hätte das und das gesagt und versprochen und wollen absurde Sachen reklamieren. Gar nicht von beeinflussen lassen, manche sind einfach Dreist und glauben die kriegen etwas wieder oder alles neu obwohl nichts ist bzw war oder selbst verschulden aber da bin ich Eiskalt und lass mir nicht irgendein BS erzählen.

    Und dieses mein Bruder/Schwester/Tante usw. Ist der und das Anwalt und was nicht alles nur leeres Geschwätz in den meisten Fällen. Es ist wichtig, vorbereitet zu sein und den Käufer und Kunden mit Fakten durch seine eignene Waffen zu schlagen, wenn du mit direkten Fakten gegen seine Ausagen kommst, verunsicherst du ihn anstatt er dich.

    Die schlimmsten sind nicht gebürtig holländische Kunden die ursprünglich aus dem als Beispiel östlich südländische Aquator kommen.
    (Ich bin nicht Ausländerfeindlich, bin ja selber Ausländer und reise sehr gerne)
     
Thema:

Defekte Steuerkette, Privatverkauf

Die Seite wird geladen...

Defekte Steuerkette, Privatverkauf - Ähnliche Themen

  1. Injektoren defekt. Steuerkette zum dritten mal fällig.

    Injektoren defekt. Steuerkette zum dritten mal fällig.: Hallo erstmal. Das ganze hier könnte ein etwas längerer Text werden da ich hier meine Erfahrung mit euch teilen möchte. Deshalb holt euch erstmal...
  2. [E81] Steuerkette defekt?

    Steuerkette defekt?: Hallo zusammen, hab mal wieder ein Problem mit meinem 116i 2.0l N43B20 mit EZ11/2009. Der Motor rasselt v.a. im Bereich von 1500 - 2500 rpm sehr...
  3. Steuerkette defekt bei 90 000 km?!

    Steuerkette defekt bei 90 000 km?!: Bei meinem BMW 116 i, BJ 2008 sind folgende Fehler ausgelesen worden: 2EF7 unbekannter Fehler 30DA Stickoxid-Sensor fehlerhaft 2A87...
  4. [E81] Steuerkette defekt oder doch etwas anderes?

    Steuerkette defekt oder doch etwas anderes?: Hallo allesamt. Wie bereits in einem anderen Thread beschrieben...
  5. [E81] BMW 118i Ruckeln wg. defekte Steuerkette - Kulanz von BMW

    BMW 118i Ruckeln wg. defekte Steuerkette - Kulanz von BMW: Hallo zusammen, ich wollte hier mal etwas positives über meinen Freundlichen berichten. Vor ca. 2 Wochen habe ich mich hier im Forum...