Das Ökogelaber

Dieses Thema im Forum "Laberecke" wurde erstellt von Harlachinger, 09.02.2008.

  1. #1 Harlachinger, 09.02.2008
    Harlachinger

    Harlachinger 1er-Fan

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    hier in D ist ja fast nicht mehr auszuhalten . Von Strafen und den Ökosteuern mal abgesehen .

    Meine persönliche Meinung ist , die Klimadaten werden so seit ca. 160 Jahren aufgezeichnet , da in dieser zeit aber allein schon 2 Weltkriege und etliche Atombombentests stattfanden , sind dies Werte ja nu nicht unbedingt "Repräsentativ" :roll:

    Auch aus wirtschaftlicher Sicht sollte erstmal ein Standart festgelegt werden , wenigstens innerhalb der EU . Nicht unwesentlich sind natürlich die Forschungsgelder und deshalb ist großes Tramtram und Panikmache fördern .
    Wir Deutschen sind natürlich wieder "Vorreiter" und fühlen uns da mal gleich wieder für verantwortlich .

    Sicher ist Umweltschutz wichtig und auch machbar , es kann aber nicht sein , daß einigen Nationen Verbote und Verteuerungen auferlegt werden und andere das Wort Umweltschutz nicht gehört haben . Ich möchte damit sagen , es nützt nicht viel wenn wir hier mit dem Radl fahren und andere haben nicht mal nen Kat .

    Nach diesen Äußerungen wurde ich auch oft als Umweltsau betitelt , was mir ehrlich gesagt völlig Wurst ist .

    Habe letztens einen Beitrag gelesen , den ich leider nicht mehr finde :cry: ,wonach die Waldbrände in Californien in 2007 soviel CO 2 freigesetzt haben , als wenn jeder Mensch auf der Welt ein 6 l Verbrauchsauto 15 000 km fährt . :shock: und das 100 Jahre lang .

    wie ist das erst bei einem Vulkanausbruch , wie "bestrafen" wir den Vulkan
    .

    Aber es wird ja mal wieder etwas getan , BIOSPRIT . Alles was BIO ist MUSS ja gesund sein , oder doch nicht :?:

    Aber bitte lest selbst , ist kein "Bildbeitrag" :wink:

    http://auto.de.msn.com/news/artikel.aspx?cp-documentid=7484249
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. M@x

    M@x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    4.888
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Spritmonitor:
    Bei solchen Dingen würde ich mich auf irgendwelche "Beiträge" mäßig intelligenter Journalisten nicht wirklich verlassen. Wenn Du so eine Behauptung belegen willst, dann musst Du sie schon nachrechnen.

    Die eine Hälfte der Rechnung kann ich Dir geben:
    6 Liter Auto = ca. 140gr CO2/km
    15.000km = 2.100kg CO2
    6,6 Mrd Menschen auf der Welt = 13,86 Mrd. Tonnen CO2
    100 Jahre = 1,4 Billionen Tonnen CO2

    Die andere Hälfte ist schwieriger zu rechnen, aber ganz grob sagt Wikipedia, dass ein durchschnittlicher europäischer Laubbaum 12 Tonnen wiegt. Nehmen wir mal an (und hier wird es extrem ungenau, da müßte man eine Weile suchen, um das zu präzisieren), der Baum würde beim Verbrennen 140 Tonnen CO2 erzeugen (Zahl ist aus der Luft gegriffen, aber eher zu hoch als zu niedrig, wirklich rechnen kann man es über Molekülgewichte und die Info, dass ca. 50% vom Baum Kohlenstoff sind).

    Dann müßten in Kalifornien 10 Mrd. Bäume verbrannt sein. :shock:

    Um die Zahl mal in eine Größenordnung zu bringen: lt. wikipedia hat ein Baum 15 Kubikmeter Holz, der weltweite Holzeinschlag beträgt pro Jahr 3,2 Mrd. Kubikmeter, was somit ca. 200 Mio. Bäumen entspricht. Somit müßten in Kalifornien ca. das 50fache des weltweiten Holzeinschlages eines Jahres abgebrannt sein - ist das plausibel?



    Trau' keiner Zahl, deren Rechenweg Du nicht kennst :wink:
     
  4. #3 michel80, 09.02.2008
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    @m@x: was du alles weißt, fasziniert mich immer wieder... 8) BWL, physik, chemie - ein echter generalist eben! :wink: :wink: (wie die BWLer halt so sind) :D

    zum thema sag ich nur soviel, dass die erde in ihrer bisher bekannten geschichte zumindest vier große eiszeiten "hinter sich gebracht" hat. zur herbeiführung derselben war damals wohl kaum der mensch mit seinen emmissionen verantwortlich, und auch die tatsache, dass sie alle wieder vorbeigingen, war wenig beeinflussbar. ich sehe das alles deswegen auch nicht so panisch, wie es uns die medien immer wieder gerne verkaufen wollen, denn: man sieht daran, dass auf der und um die erde noch ganz andere kräfte "am walten" sind, auf die wir nicht den geringsten einfluss haben. sich also über 1,5 grad celsius steigung der durchschnittstemperatur über 75 jahre hinweg gedanken zu machen (die zahlen sind aus der luft gegriffen, ich hab jetzt grad keine lust, nach irgendwelchen forschungsergebnissen zu suchen) ist sicherlich ein passender anlass, darüber nachzudenken, dass wir unseren planeten ausbeuten. aber diese weltuntergangsstimmung, die daraus immer wieder aufs neue erzeugt wird, geht mir gegen den strich!

    und natürlich hast du recht, @harlachinger, wenn du sagst, dass das alles wenig bringt, solange nur wir "es tun". andererseits haben wir nunmal die technologien und ich finde, man kann zumindest das tun, was einen nicht schmerzt, um ein wenig umweltschutz zu betreiben. einer muss ja anfangen, um später als standard zu dienen... :wink:
     
  5. #4 Harlachinger, 09.02.2008
    Harlachinger

    Harlachinger 1er-Fan

    Dabei seit:
    12.10.2007
    Beiträge:
    538
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    hm Max , des ist einleuchtend , dann kann ich nur hoffen , das die an den Unis sich nicht verrechnet haben.

    da gibt es doch noch den Spruch :

    Trau keiner Statistik , deren Zahlen Du nicht selber gefälscht hast :wink:
     
  6. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Das Ökogelaber