Bremsen defekt - Versicherung will nicht zahlen

Diskutiere Bremsen defekt - Versicherung will nicht zahlen im Allgemeines zum BMW 1er E8x Forum im Bereich Informationen zum 1er E-Modell 2004-2013; Hallo, gestern hat mein Lenkrad nach dem Beschleunigen stark virbiert. Ich hab mir dabei nichts weiter gedacht, da das Vibrieren nach 2 km...

  1. #1 Xtreme1988, 01.03.2010
    Xtreme1988

    Xtreme1988 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.08.2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gestern hat mein Lenkrad nach dem Beschleunigen stark virbiert. Ich hab mir dabei nichts weiter gedacht, da das Vibrieren nach 2 km wieder weg war und ich auch nichts mehr davon gemerkt habe. Zu Hause angekommen wollte ich das Auto in die Garage rollen lassen, doch die Bremsen haben leicht blockiert. gebremst. Ich habe dann sofort gemerkt, dass das linke Vorderrad voller Bremsstaub war. Das Rad hat sich mit der Hand nur noch schwer drehen lassen. Heute bin ich zum nächsten BMW-Werkstatt gefahren (nicht die Werkstatt bei der ich das Auto im November gekauft habe). Der Werkstattmeister hat sofort gesehen, dass die Bremsscheibe ausgeglüht war.
    Zwei Stunden später habe ich erfahren, dass ein Defekter Bremssattel die Ursache war. Ich hatte den Meister noch auf die Gebrauchtwagengarantie aufmerksam gemacht. Bei dem Anruf hat er mir mitgeteilt, dass das Autohaus wo ich das Fahrzeug gekauft habe von einem anderen aufgekauft wurde und der Vertrag mit der Versicherung gekündigt ist und die Teile nicht von der Garantie übernommen werden. Der Austausch der Teile soll ca. 750Eur kosten.

    Kann es sein, dass ich keine Garantie mehr auf mein Auto habe, weil der BMW-Händler den Vertrag gekündigt hat?
    Übernimmt die Garantie normalerweise auch die Bremsscheiben und die Bremsklötze, da diese durch den defekten Bremsattel in mitleidenschaft gezogen wurden?


    Danke für die Hilfe!

    LG Sebastian
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. 219153

    219153 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    1.930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i 2.0
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2009
    Vorname:
    Bernd
    Hallo!
    Mein Beileid. Komische Sache. Haste den 1er bei einen offiziellen BMW-Händler oder BMW Niederlassung gekauft! Da solltest mit der Gebrachtwagengarantie keine großen Probleme haben. Anderer Händler ?Vielleicht Anwalt einschalten .(wenn Rechtsschutz vorhanden.):nod:
    Viel Glück.--Gruß Bernd.
     
  4. #3 Xtreme1988, 01.03.2010
    Xtreme1988

    Xtreme1988 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.08.2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe das Auto bei einem offiziellen BMW-Händler gekauft. (ca. 80 km von meinem Wohnort entfernt). Zur Reperatur ist es allerdings bei einem anderen Händler.
     
  5. 219153

    219153 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    1.930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i 2.0
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2009
    Vorname:
    Bernd
    Hallo!
    Kundenservice von BMW in München kontaktieren! Da gibts bestimmt ne Lösung!
    Viel Glück .-Gruß Bernd.
     
  6. #5 Xtreme1988, 01.03.2010
    Xtreme1988

    Xtreme1988 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.08.2009
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Die Gebrauchtwagengarantie läuft aber nicht über BMW sondern über einen anderen Anbieter.
    Kann mir trotzdem der BMW Kundenservice weiterhelfen?
     
  7. #6 Stuntdriver, 01.03.2010
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Also du hast den Wagen bei einem Händler gekauft, dieser hat dir eine Garantie abgegeben? Dann wurde dieses Haus von einem anderen BMW-Betrieb aufgekauft? Wer ist denn dein Vertragspartner? Eine Versicherung, oder der Händler? Solange dir dein Vertrag nicht gekündigt wird, behält er Gültigkiet, solange es bei dem neuen Betrieb um einen Rechtsnachfolger des alten Hauses handelt. In jedem Fall würde ich mit denen Kontakt aufnehmen, sofern die ihre Kunden behalten wollen, wäre es dumm sich beim Kunden damit bekannt zu machen, daß man denen die Garantien kündigt.
    Ich hätte vermutet daß so eine Versicherung durch eine einmalige Zahlung des Autohauses zustande kommt, die dann den versicherten Zeitraum abdeckt. Wenn das nicht so ist, dann ist sie natürlich nicht allzuviel wert.
    Sollte das AH nicht mitspielen würde ich in jedem Fall die Kundenbetreuung bei BMW ansprechen, denn eigentlich sollte BMW ja seine Händler auch im Gebrauchtwagengeschäft unterstützen.
     
  8. #7 GrandSlam, 28.04.2010
    GrandSlam

    GrandSlam 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Vorname:
    Philipp
    Bin auch gerade ziemlich verärgert.. Hatte mein Auto letzte Woche noch bei meinem freundlichen, da ich ein schleifendes geräusch hinten links vernommen habe. Hab ihn dann wieder bekommen mit ner 80€ Rechnung. Bremse hinten links gereinigt worden - schleifen weg.
    Tja.. gestern auf der AB vibrierendes geräusch.. hatte auch das gefühl das der Wagen leicht Bremst ohne Gas. An der Raststätte raus und da haben wir den Salat.. Bremse hinten links fest, schwarze verglühte scheibe, am stinken wie sau und natürlich ziemlich heiß.
    Händler angerufen, Auto hingebracht, 800€ !!

    Hab ihn gesagt das er irgendwie was am Preis machen muss. Kulanz meinte er is schwer weil 5 jahre alt und 80.000km.. Kann ich schon ein bischen verstehen, trotzalledem sollte nach 80.000km kein bremssattel im arsch sein.
    Habe letzten November die Bremse bei ihm komplett machen lassen, letzte Woche wegen schleifen da gewesen.. und nu der scheiß..

    was sagt ihr?
     
  9. #8 Frank_DC, 28.04.2010
    Frank_DC

    Frank_DC 1er-Profi

    Dabei seit:
    28.01.2009
    Beiträge:
    2.149
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Dresden
    Fahrzeugtyp:
    120d
    800 EUR sind nur realistisch, wenn auf beiden Seiten die Bremsscheiben und Bremsbeläge und auf der linken Seite zusätzlich der Bremssattel getauscht werden (alles nur Hinterachse).

    Eine neue HA-Bremsscheibe, das Schutzblech, ein neuer Bremssattel und Bremsbeläge kosten zusammen ca. 385,- EUR inkl. USt (also für eine Seite).

    Als Arbeitszeit für den Wechsel auf beiden Seiten würde ich ca. 2 Stunden veranschlagen (Einbau PP-Bremsanlage dauert laut EBA 3,5 Stunden, dabei werden alle 4 Bremscheiben und Sättel getauscht.)

    Falls du mit dem Händler keine Einigung erzielen kannst: Hier bietet "fosaq" u.a. die Komponenten an, die du benötigst:
    http://www.1erforum.de/biete/divers...aege-bremssaettel-komplette-anlage-29450.html

    Aus seinem Angebot benötigst du:

    Beide Bremssättel hinten (Teile Nr. 34 21 6 768 693 und 34 21 6 768 694)
    95,- EUR

    Bremsbeläge hinten (Teile Nr. 34 21 6 774 692)
    50,- EUR

    Beide Bremsscheiben hinten (Teile Nr. 34 21 6 764 651)
    (die Bremsscheiben der PP-Anlage sind beim 120d mit den Serienscheiben identisch)
    50,- EUR

    Zusätzlich benötigst du noch einen Bremsbelagfühler (Teil 34 35 6 789 445, ca. 20 EUR inkl USt. beim Freundlichen).
     
  10. #9 GrandSlam, 28.04.2010
    GrandSlam

    GrandSlam 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Vorname:
    Philipp
    Wie die 800€ zu stande kommen weiß ich, aber danke für die Auflistung. Habe ihn jetzt wieder.. beide hinteren Seiten neu..

    dank prozente von Händler 670€.. Kulanzantrag ist auch unterwegs, aber bestimmt ziemlich aussichtslos. aber probieren kann man es ja.
     
  11. #10 spitzel, 29.04.2010
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Da zeigt es sich wie wichtig es ist seine bremsanlage selber zu pflegen. Werde meine nächste Woche auseindener nehmen reinigen und neu fetten. Alles ein Problem mangelnder Pflege
     
  12. fosaq

    fosaq 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Fulda
    Nicht jeder hat das Wissen, die Möglichkeit und traut sich dann auch die Bremse mal eben auseinander zu nehmen.

    Ich z.B. habe zwar mittlerweile nen Drehmomentschlüssel damit ich die Räder wieder fest bekomme aber ein Wagenheber oder Hebebühne fehlt mir.

    Ausserdem verschleißen meinem Bremsen eh schnell genug das sie automatisch regelmäßig gereinigt werden können :narr:
     
  13. #12 GrandSlam, 29.04.2010
    Zuletzt bearbeitet: 29.04.2010
    GrandSlam

    GrandSlam 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    09.09.2009
    Beiträge:
    1.774
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Köln
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Vorname:
    Philipp
    Kann ja sein.. aber hab ich was überlesen? Steht im BC oder Serviceheft alle x km Bremsen pflege? Wenn nicht, sollte sie doch einwandfrei Funktionieren..
    Ich bin handwerklich und motorisch nicht beschrängt, aber "einfach" mal ne Bremse auseinander nehmen halte ich für "nicht KFZ-Mechaniker" für nicht Sinnvoll.

    Und ich habe auch noch nie gehört das Menschen wie ich, die ihr Auto im autonormal-Bereich bewegen, ihre Bremsen auseinander bauen und warte.. :swapeyes_blue:
     
  14. #13 spitzel, 29.04.2010
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Beim e36 hat die Werkstatt die Bremse bei der Inspektion gereingt und gefettet. Heist einmal im Jahr. Da es nun gar nicht mehr gemacht wird würde ich es entweder selber machen. Dafür brauch Mann keine Bühne und Wagenheber kostet 15€ und brauch man eh zum reifen wechseln ansonsten fahr ich damit zu einer guten freien Werkstatt und lass es da machen. Entweder man pflegt oder man zahlt am Ende die Zeche. Und dann wird es oft sehr teuer. Den Wechsel vom Bremssattel trau ich mir auch zu. Da es so schwer nicht ist.
     
  15. #14 spitzel, 29.04.2010
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Ne steht nicht im bc und es ist so gewollt. BMW verdient doch auch an so einer reperatur. Auserdem soll alles billiger werden also wird eben dort gespart wo es nicht auffällt.
    Einfache überlefung viel Dreck kann viel feuchtigkeit speichern und ein harter Winter mit viel Salz bedeutet viel Elektrolyt. Eisen und Alu brauchen dies zum korrodieren. Enteffekt der Kolben rostet fest.
    Würde wie früher das ganze gereinigt werden von der Werkstatt treten solche Probleme nicht vermehrt nach dem Winter auf.
     
  16. #15 Breisgauer, 29.04.2010
    Breisgauer

    Breisgauer 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Freiburg
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Vorname:
    Eike
    Ist das eine BMW-Krankheit? Bremsen putzen habe ich noch nie gehört und hatte damit auch noch nie Probleme, trotz hoher Laufleistungen. Allerdings bei Audi...

    Gruß Eike
     
  17. #16 spitzel, 30.04.2010
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Wenn ihr richtig lesen würdet wüsstet ihr warum die festbacken. Da entsteht Korrosion an der Anlage wegen Dreck Salz und Wasser. War früher kein Thema da es die Werkstatt gemacht hat.

    Dazu kommt dass BMW den hersteller gewechselt hat. Ist nicht mehr ate an der Vorderachse sondern trw und noch einer hab den Namen vergessen. Könnte jetzt noch erzählen warum ate sie Bremse vom Einser nicht entwickeln wollte.

    Hab schon beim e46 die Bremssättel wegen starker Korrosion getauscht. Also wird es zu einem BMW Problem. Die schönen e36 Zeiten sind vorbei.

    Aber wenn ihr lieber 800€ alle 5 Jahre zahlen wollt dann lasst es schön weiter gammeln. Am besten spart ihr euch noch alle 2 Jahre die bremsflüssigkeit zu wechseln dann habt ihr die 800€ wieder drin

    oder nennt mir eine andere Möglichkeit dieses zu verhindern.
     
  18. 219153

    219153 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    1.930
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i 2.0
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2009
    Vorname:
    Bernd
    Hallo!
    Klar,- Du bist Fan und handwerklich begabt, hast die Zeit ,das Werkzeug eine gute Montagemöglichkeit(Garage-Scheune) und auch noch die Freude an der Arbeit (weil Hobby). Aber das ist doch nicht der Durchniitt der 1er Fahrer. Denk mal an die vielen Frauen die den 1er fahren "manche wissen bestimmt noch nicht mal was ein 22er Maul oder Ringschlüssel ist (wenige)
    Mann kann auch bei der Pflege nicht alles selber machen.Wers kann spahrt natürlich.Es müsste schon manchmal besseres Material her:roll:
    Gruß Bernd.
     
  19. #18 spitzel, 01.05.2010
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Hab ja nicht gesagt dass man es grundsätzlich selber machen soll. Werkstätten machen das auch. Kostet vll. 50€ wenn es nicht von BMW gemacht wird.

    Hat denn jemand einen anderen Vorschlag Das versagen zu verhindern?
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. MB

    MB 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.06.2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Wieso denn verhindern?
    Ein Auto is ein Gebrauchsgegenstand und als solcher auch zu verwenden. Natürlich muss man da hier und da ein paar Dinge berücksichtigen und zwar die Dinge die mir der BC sagt bzw. im Handbuch stehen.
    Alles andere juckt mich bei normalen Gebrauch nicht und es ist davon auszugehen, dass ein Auto auch entsprechend kostruiert ist.
    Wenn es das nicht ist, muss ich davon ausgehen, dass es Schrott is oder mir der Hersteller was verschwiegen hat.
    Ich denke mal die meisten sehen es wie ich und werden nen Teufel tun und dan den Bremsen rumspielen.
    Genauso wenig sehe ich es ein wegen jedem Mist in die Werkstatt zugehen. Das Zeug hat einfach das auszuhalten für was es entwickelt wurde :aufgeregt:
     
  22. #20 spitzel, 01.05.2010
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Was ihr persönlich mit der Information macht ist mir egal. Ich habe lediglich erklärt warum diese Probleme auftreten und wie man diesem problem entgegen wirken kann.

    Anders gesagt sind die bremsanlagen von BMW in diesem Sinne Schrott und verdienen noch gut dabei. Wer will macht und wer nicht hat evtl. Pech
    beim e46 ist es allgemein bekannt dass die Anlage nach ca. 8 Jahren ausfällt. Nur das interessiert BMW sehr wenig.

    Klar würde ich bei BMW Beschwerde eindreichen da ich den Mangel nicht akzeptiere.

    Ich hab nur kein Bock 800€ bei BMW oder 400€ im zubehör auszugeben in 3 Jahren. Bis dahin ist der Wagen 5 Jahre alt.
     
Thema:

Bremsen defekt - Versicherung will nicht zahlen

Die Seite wird geladen...

Bremsen defekt - Versicherung will nicht zahlen - Ähnliche Themen

  1. FLEXROHR defekt, welche Teile werden benötigt?!

    FLEXROHR defekt, welche Teile werden benötigt?!: Hallo Leute, ich brauch eure Hilfe... Bei meinem 120D Coupé Baujahr 11.2007 ist das Flexrohr am DPF kaputt. Ich muss wegen Platzmangel den...
  2. Fahrzeug beim Bremsen unruhig

    Fahrzeug beim Bremsen unruhig: Hallo, möchte hier mal über was schreiben was ich bei meinem 130i schon länger beobachte: Wenn ich aus höheren Geschwindigkeiten, so 180 bis 220...
  3. Ungewöhnlich aussehende Bremsen

    Ungewöhnlich aussehende Bremsen: Hallo zusammen, Zur Zeit bin ich auf der Suche habe einen 1er Cabrio. Heute habe ich mir ein ganz interessantes Auto angesehen, aber die Bremsen...
  4. Bremsen-Upgrade für 120d Coupe

    Bremsen-Upgrade für 120d Coupe: Hi zusammen, ich habe mir in letzter Zeit verschiedene Beiträge zu diesem Thema durchgelesen, allerdings möchte ich ganz sicher gehen, deshalb...
  5. 118iC Fernbedienung defekt (E88)

    118iC Fernbedienung defekt (E88): Hallo Leute habe einen 118i Cabrio von 2008 (E88 denke ich) und von jetzt auf gleich fällt der eine Funkschlüssel (FS) aus. Kurz die Details:...