BMW1er/ Audi A1 im Winter

Diskutiere BMW1er/ Audi A1 im Winter im Kaufberatung Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; Moin liebe Community, ich bin im Forum noch ein ziemlicher Frischling, deswegen entschuldigt bitte, falls ich das Ganze hier im falschen Bereich...

  1. #1 Bilberry, 07.02.2021
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.02.2021
    Bilberry

    Bilberry 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Moin liebe Community,
    ich bin im Forum noch ein ziemlicher Frischling, deswegen entschuldigt bitte, falls ich das Ganze hier im falschen Bereich reinstelle, aber ich wollte mir mal unter den ganzen erfahrenen Leuten da draußen ein paar Meinungen einholen. Mag sein, dass hier ein paar etwas "vorbelastet" sind (im pos. Sinne) was BMW angeht, ich hoffe trotzdem auf konstruktive Antworten. :)
    Zu mir: Ich bin vor gut zwei Monaten 18 geworden und habe seit ca. einem Jahr meine Fahrerlaubnis. Seitdem bin ich mehr oder weniger große Strecken mit Landstraße, Stadtverkehr, Autobahn usw. so 4-5 mal in der Woche gefahren, je nachdem, wie es sich halt angeboten hat. Das meistens mit einem Ford Transit, manchmal aber auch mit dem T5. Für mich als Fahranfänger in meinen Augen beides viel zu große Autos, deshalb war für meine Eltern klar, dass ein Kleineres her soll. Dazu muss man sagen, dass das Auto möglichst sowohl für mich als auch für meine Eltern passen sollte. Für kurze Strecken sind die Großen einfach zu unpraktisch. Es sollte auch mal eine Fahrt zu dritt oder viert drin sein, wobei das eher Ausnahmen wären. Also praktisch ein Auto, mit dem jeder gerne fährt.
    Wir haben uns schon in so ziemlich jedem Lager umgeschaut (bei Opel, Mercedes, Mazda usw.), hatten dann und wann mal ein paar Favoriten, aber durch persönliche Gespräche mit ein paar Bekannten wurden diese schnell wieder verworfen.
    Letztendlich sind wir beim 1er, sowie beim Audi A1 hängen geblieben. Preislich muss man sagen sind 20.000€ das Maximum, müssen aber nicht ganz ausgeschöpft werden ;) und da gibt es ja einige tolle Gebrauchtwagen auf mobile etc. zu finden. Ich persönlich tendiere zum BMW, da der teilweise noch mal gut 3.000€ unter dem Audi liegt und ich immer noch die Vorstellung eines günstigen (wenn es nach mir ginge noch viel günstigeren) ersten Autos habe. Es sollte auch nicht mehr als 20.000 Kilometer weg haben und Erstzulassung ca. ab 2017/18 sein, da es die nächsten 8-9 Jahre im Betrieb bleibt. Das Einzige, was mich etwas abschreckt, ist der Heckantrieb. Wir wohnen in einer ziemlich "schneereichen" Region (im tiefsten Winter bis zu 1 m Schnee) mit vielen Bergen. Des Weiteren habe ich manchmal das Gefühl, dass unser Winterdienst das Schneetreiben hier verschläft, bzw. zu viel zu tun hat. Die Straßen sind anfangs also schlecht geräumt. Mag sein, dass hier vor allem der BMW auf Parkplätzen usw. sehr viel Spaß macht, mir geht es hierbei aber eher um das Handling auf der Straße. Ich bin kein unvorsichtiger Fahrer, im Gegenteil, dennoch habe ich bei dem HA etwas Bedenken, wobei ich letztens auch einen Mercedes SUV vor mir am Berg stehen hatte, der nicht weiter kam. Ich denke also bei zu viel Schnee ist jeder Fahranfänger, egal mit welchem Auto, aufgeschmissen. Darauf ankommen lassen möchte ich es allerdings auch nicht.

    Kann mir hier jemand weiter helfen, ob sich der 1er als Auto für einen Fahranfänger (bzw. "Familienauto") eignet und zuverlässig ist, auch beim Fahren im Schnee? Oder würdet ihr in diesem Falle eher zum A1 tendieren wegen dem Frontantrieb und der Übersicht (er ist ja etwas kleiner als der 1er)?

    Ich freue mich auf Antworten!
    LG Bilberry
     
    Dani_93 gefällt das.
  2. #2 Dexter Morgan, 07.02.2021
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    18.199
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Wenn Du mit einem großen Auto fahren lernst, kannst Du es auch mit kleinen. Umgekehrt nicht.
     
  3. h1ld3

    h1ld3 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.11.2014
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    40
    Ort:
    FFM
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    07/2012
    Vorname:
    Jan
    Also wir hatten früher einen 320d und einen Frontkratzer. Und wenn hier mal richtig ordentlich Schnee lag, war ich froh, dass ich nicht den 320d nehmen musste. Daher mMn in Gebieten mit viel Schnee eher keinen Heckantrieb.
    Soll aber auch Menschen geben, die der Meinung sind, dass es zu vernachlässigen sei.
     
    Dee-Age gefällt das.
  4. Oida85

    Oida85 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.10.2019
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2014
    Ich glaube, dass es bei richtig heftigen Verhältnissen einen relativ geringen Unterschied macht, ob man Front oder Heckantrieb hat. Was den Unterschied macht sind gute, unverbrauchte Winterreifen und ob man sich seine Betriebsanleitung durchgelesen hat, da steht drin was zu tun ist bei solchen Verhältnissen.

    War beim letzten krassen Wintereinbruch in Garmisch bzw. am Eibsee unterwegs, da kamen auch Fronttriebler nicht mehr den Berg hoch. Vor mir war ein 2er GC, der hats überhaupt nicht gepackt.
    Mit DSC off und ziemlich viel Gas bin ich da relativ locker hochgedriftet, allerdings schon mit heftiger Schräglage. Spaß hat das in der Situation nicht gemacht, sondern eher für Stress gesorgt...Gut, dass kein Gegenverkehr war. Wär welcher gewesen, hätte ich keine Chance gehabt, der Wagen hat sich kaum gerade halten lassen.

    Grundsätzlich würde ich sagen, lieber das Auto stehen lassen, wenn es die Bedingungen nicht zulassen, sicher zu fahren. Vor allem als Fahranfänger. Es passiert einfach zu schnell unerwartetes und dann wirds unter Umständen nicht nur teuer, sondern auch richtig gefährlich.
     
    Flo95 und Black-Sushi gefällt das.
  5. #5 Black-Sushi, 08.02.2021
    Black-Sushi

    Black-Sushi 1er-Fan

    Dabei seit:
    13.10.2013
    Beiträge:
    825
    Zustimmungen:
    295
    Ort:
    Oberbergischer Kreis
    Fahrzeugtyp:
    M240i Coupé
    Motorisierung:
    M240i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    07/2017
    Spritmonitor:
    Im großen und ganzen kann ich dem zustimmen.
    Meiner Meinung nach kommt man mit Front oder Hinterradantrieb gleich gut durch den Winter. Aber!
    Man muss beim Hinterradantrieb anders fahren d.h. man darf gewisse Dinge , die beim Frontantrieb helfen, nicht beim Hinterradantrieb machen ;)
    Man sollte sich auch nicht verrückt machen (lassen) wegen Hinterradantrieb. Ich kenne leider einige Personen die einem erzählen das man mit Hinterradantrieb quasi gar nicht weiter kommt im Winter. Lustigerweise sind es Personen die selbst nie ein solches Fahrzeug hatten aber davon gehört haben...
    Also meine Tipps:
    Gute Winterreifen. MIt bedacht fahren und üben. Ein Fahrsicherheitstraining ist eine gute Gelegenheit so etwas zu üben. (Davon ab sollte man sowieso eins machen ;) ).
     
  6. #6 Andre140, 08.02.2021
    Andre140

    Andre140 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.06.2020
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Bergisches Land
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i xDrive
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    02/2018
    Vorname:
    Andre
    Alles eine Frage der Übung und Gewohnheit. Es gibt aber auch Leute, die mit einem Allrad nicht bei Schnee fahren können...
    Mein erstes Auto war ein Opel Ascona B. Die einzigen elektrischen Hilfen waren das Heizungsgebläse und die heizbare Heckscheibe... Gute Winterreifen, zwei Säcke Sand in den Kofferraum und dann ging das auch.
    Grundsätzlich würde ich empfehlen bei Schnee mal auf einen großen und freien Parkplatz zu fahren. Da kann man mal erfahren (im wahrsten Sinne des Wortes), wie sich das Auto bei glatter Straße verhällt. Das mache ich auch heute noch mit jedem neuen Auto. Naja, natürlich auch, weil es Spaß macht...
     
  7. #7 Bilberry, 08.02.2021
    Bilberry

    Bilberry 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Der Meinung bin ich definitiv auch, die beiden Autos bleiben ja auch noch bestehen. Ich bin in den Versicherungsverträgen angegeben, also zur Not kann ich auch die Großen fahren. Da wir aber alle zur Zeit noch eher kleinere Strecken zu bewältigen haben, auch dank Corona, soll noch ein kleineres Auto her, welches dann auf mich zugelassen wird. Wie erwähnt, fährt dann aber jeder aus der Familie mal damit.

    Genau darüber habe ich mir eben auch Gedanken gemacht. Ich habe bisher nur Fronttriebler unterm Po gehabt und bin auch nicht bei sonderlich viel Schnee gefahren, weil sich bisher immer Ausweichmöglichkeiten angeboten hatten.

    Das entspricht auch meinem Empfinden, der Ford Transit ist im Winter auch relativ schlecht zu fahren (besonders Berge sind auch hier ein großes Hindernis). Mit neuen guten Winterreifen sind wir aber dieses Jahr überall sauber durchgekommen (soweit ich das beurteilen kann) ;)
    Das Problem mit dem Auto stehen lassen ist, dass man in einer ländlicheren Region (in welcher ich beispielsweise wohne) ansonsten kaum Möglichkeiten hat zum gewünschten Zielort zu kommen. Momentan mag das noch gehen, da ich in meinem letzten Schuljahr bin und so auch täglich den Bus nehmen kann, danach müsste ich jedoch täglich teilweise über 80 Kilometer fahren.

    Fahrsicherheitstrainings sind meiner Meinung nach einfach nur genial! Das ganze ziehe ich schon seit längerem in Betracht, es ist ja auch eine gute Gelegenheit sein Auto besser kennenzulernen. ;) An sich würde ich das aber mit jedem Auto machen, egal ob es jetzt der A1 oder der 1er BMW wird.

    Das mit den Sandsäcken ist mir tatsächlich auch bekannt , finde ich eine ganz gute Idee ;)
    Wie oben schon geschrieben, am liebsten würde ich das natürlich im Rahmen eines Fahrsicherheitstraining probieren, aber zum Üben im Kleinen reicht natürlich ein leerer Parkplatz auch aus. Ich hatte damals auch das große Glück einen echt coolen Fahrschullehrer zu haben, der hat mir im Winter auf einem nicht geräumten Parkplatz schon mal gezeigt wie ich in Gefahrensituationen handeln müsste (war ganz lustig).

    Kann ich daraus mitnehmen, dass die meisten den 1er nicht prinzipiell ablehnen würden in meiner Situation oder wäre der Audi die bessere Variante? Also eine Probefahrt möchte ich natürlich bei beiden Autos machen (Soweit es die Lage zulässt).
     
  8. aragon

    aragon 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.10.2010
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    215
    Ort:
    MTK
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    06/2018
    Seit der elektronischen Regelung ist Hinterradantrieb im Winter eigentlich kein Problem mehr.
     
    doesntmatter gefällt das.
  9. Dixie

    Dixie 1er-Fan

    Dabei seit:
    16.01.2019
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    208
    Motorisierung:
    220i
    Modell:
    Gran Coupé (F44)
    Baujahr:
    11/2020
    Sandsäcke im Kofferraum würde ich nicht machen. Der 1er hat eh 50:50 Gewichtsverteilung.
    Mit Sandsäcke im Kofferraum dränkt das Heck in Kurvenfahrten auch schneller nach außen.
    Wenn das Heck dann mal weg geht, dann umso heftiger, weil man hinten mehr Masse hat.

    Ob ein Audi A1 besonders für Langstrecken komfortabel ist glaube ich eher nicht.
    Der 1er gibt es auch als x-Drive, falls du bedenken mit dem Hinterradantrieb hast.
    Ich hatte selbst beim Ford Capri keine Probleme.
     
  10. #10 Dexter Morgan, 08.02.2021
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    18.199
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    So es denn nicht am Reifen liegt, liegt es häufig auch eh eher am Fahrer. Man muss halt, wie in jeder Nicht-Standardsituation, fahren können.
     
    CeterumCenseo gefällt das.
  11. #11 CeterumCenseo, 08.02.2021
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Profi

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    2.572
    Zustimmungen:
    2.231
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Über einen S1 könnte man reden, einen A1 würde ich nicht nehmen. :wink:

    Letztendlich ist es bei einigermaßen aktuellen Autos halbwegs egal, ob Front- oder Heckantrieb, insbesondere bei den heutzutage üblichen "winterlichen" Bedingungen; Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.
     
  12. #12 Bilberry, 08.02.2021
    Bilberry

    Bilberry 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    07.02.2021
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    X-Drive habe ich tatsächlich auch schon in Betracht gezogen, die sind aber noch preisintensiver (also auf mobile beispielsweise finde ich da keine mit nur 20.000 km runter, Erstzulassung 2018 und Höchstpreis 20.000€). Der BMW stand ja eigentlich im Vordergrund, da er oftmals günstiger ist als der A1.
    Komfort müssen wir sowieso vor Ort "testen" denke ich. Es kann ja auch sein, dass einem der BMW vom Interieur nicht sonderlich gefällt, oder der Audi einem mehr zusagt. Geschmäcke sind halt unterschiedlich. :)

    Stimmt schon. :)
    Als Fahranfänger werden sowieso noch ziemlich viele brenzliche Situationen auf mich zukommen. Ich denke hier gilt aber auch Übung macht den Meister.

    Jetzt habe ich jedenfalls weniger Bedenken, in den 1er zu steigen und ihm auch eine Chance zu geben, falls er mir mehr zusagt als der A1. Und wenn ich am Berg stehen bleibe, dann bleibe ich halt stehen. ;)

    Danke für die konstruktiven Antworten hier. Das hat mir echt Spaß gemacht! :)
     
  13. #13 Dexter Morgan, 08.02.2021
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan Evil Knievelchen

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    6.504
    Zustimmungen:
    18.199
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Ich meinte weniger Dich sondern allgemein. Vor allem die, die bei 5 gesichteten Schneeflocken die Panik bekommen.
     
  14. Dixie

    Dixie 1er-Fan

    Dabei seit:
    16.01.2019
    Beiträge:
    708
    Zustimmungen:
    208
    Motorisierung:
    220i
    Modell:
    Gran Coupé (F44)
    Baujahr:
    11/2020
    Mit Komfort meinte ich eher, Langstreckentauglichkeit. Schließlich ist der A1 (aktuelles Modell) 30 cm kürzer und Immerhin ca 130 mm kürzerer Radstand, daher Polo/Corsa Klasse
    Die 2.Generation ist noch kleiner.
     
  15. #15 LACNR, 09.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2021
    LACNR

    LACNR 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    25.02.2018
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    188
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Modell:
    Hatch (F20)
    Mit dem Heckantrieb brauchst du immer Winter keine Angst haben. Ich bin jährlich im Skiurlaub und selbst im Tiefschnee und im frischen Schneesturm am Abend/Nacht fahre ich problemlos durch die Gegend mit dem 1er (Ganzjahresreifen wohl bemerkt) (die Jahre vorher hatte einen Ford mit FWD hatte auch keine Probleme) Auch jetzt beim dem Schnee habe ich keine Sorgen, man muss einfach wissen wie man fahren soll, wie der Wagen sich verhält mit Gas geben mal weniger mal mehr spielen können, alles nur lernen, können und gewöhnungssache. Da du Fahranfänger bist musst du so oder so für beide Varianten lernen ;)

    Der A1 ist allein von der Größe her nichts für euch, ist ein kleiner Stadtflitzer in der Polo Klasse. Wenn die Freundin mit ihren Mädels los zieht ist das kein Problem, aber mal mit der Family los und mit den Jungs ist der doch zu klein. Der 1er ist eine Klasse höher sprich A3 usw und bietet daher auch mehr Platz, mehr Technische Features, und für mich auch optisch Innen als auch Außen schöner, hochwertiger und moderner. Der A1 hat im Innenraum eine sehr minimalistische Verarbeitung, deutlich geringere Qualität im Vergleich zum 1er, logisch ist nicht nur eine Klasse unterm 1er und A3 etc, sondern ist auch der kleinste von Audi. Beim A1 zahlst du zu viel Geld für viel weniger ;)

    Da ihr in/nahe den Bergen lebt wäre xDrive oder grundsätzlich Allrad Antrieb sicher idealer und für bis zu 20.000 wird sich sicher mindestens ein 118i/120i finden mit unter 20.000km von 2018/2019... aber vor Heckantrieb brauchst du keine Angst im Winter haben.

    Ansonsten könntet ihr auch den A3 oder (neuen) Ford Focus anschauen.
     
  16. #16 Dee-Age, 09.02.2021
    Dee-Age

    Dee-Age 1er-Fan

    Dabei seit:
    15.10.2009
    Beiträge:
    596
    Zustimmungen:
    178
    Ort:
    Südniedersachsen
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2018
    Vorname:
    David
    Allein dadurch dass moderne Frontkratzer das allermeiste Gewicht auf der angetriebenen Achse haben sind sie im Vorteil.
    Physik lässt sich auch mit el. Helfern und Fahrsicherheitstrainings nur begrenzt ausgleichen.
    Wir sind mit dem F20 neulich im Harz nicht weitergekommen, wo Fronttriebler weitergekommen sind.
    Vernünftige Winterreifen setze ich bei winterlichen Verhältnissen voraus - sonst braucht man gar nicht erst über Vortrieb sprechen.
     
    h1ld3 gefällt das.
  17. #17 Andre140, 10.02.2021
    Andre140

    Andre140 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.06.2020
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    121
    Ort:
    Bergisches Land
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i xDrive
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    02/2018
    Vorname:
    Andre
    Geschmacksache. Der 1er neigt bei normaler Fahrweise eher zum Untersteuern. Wenn man das Übersteuern provoziert regelt eh die Elektronik und wenn man sie ausschaltet finde ich den 1er sehr gut mit dem Gaspedal lenkbar. Vorausgesetzt man versucht nicht mit 150 durch ne Haarnadelkurve zu brettern...
    Die Sandsäcke waren auf einen 77er Ascona bezogen, aber auch hier lagen sie auf, nicht hinter der Achse. Mit meinem 2014er 116i bin ich ohne Sandsäcke überall hochgekommen, wo manche Fronttriebler es nicht geschafft haben. Mehrgewicht auf der Antriebsachse sind sicherlich ein Vorteil, aber eben nicht alles, da gibt es noch andere Faktoren. Mit meinem X-Drive ist lediglich die Bodenfreiheit der Hemmschuh...
     
  18. Flo95

    Flo95 Moderator

    Dabei seit:
    13.05.2013
    Beiträge:
    13.547
    Zustimmungen:
    4.639
    Ort:
    Ludwigshafen
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    03/2011
    Vorname:
    Florian
    In "normalen" Verhältnissen hatte ich noch nie Probleme mit dem 1er und Heckantrieb. Bin seit 2013 nur 1x stecken geblieben und das war an einem Hang, wo unter dem Schnee alles komplett vereist war - da wäre wohl auch ein Frontantrieb hängen geblieben.

    Da du aber von bis zu 1m Schnee schreibst, würde ich bei BMW einen xDrive und bei Audi einen Quattro nehmen, um auf der sicheren Seite zu sein, sofern es die Marktlage erlaubt.
     
  19. aragon

    aragon 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.10.2010
    Beiträge:
    378
    Zustimmungen:
    215
    Ort:
    MTK
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    06/2018
    Der Mythos, dass Frontantrieb im Winter sehr gut und Hinterradantrieb sehr schlecht sei, stammt aus den 70er, 80er bis in die 90er
    und damals war das auch so, die alten HA hatten eine schlechte Gewichtsverteilung, vorne schwer, hinten leicht und waren sehr schwierig zu fahren.
    Da es noch keine Regelung gab, hat man im Winter oft Benz, BMW, die großen Ford und Opel am Berg quer stehen, oder im Graben liegen sehen.

    Heute sieht das anders aus, der Unterschied zwischen FA und HA (Vor- und Nachteile) ist in allen Bereichen kleiner geworden,
    so auch bei der Wintertauglichkeit, moderne HA haben fast 50:50 Verteilung und werden zudem über die Elektronik eingefangen.

    Rein physikalisch ist HA beim geradeaus beschleunigen sogar im Vorteil, da (egal welche Achse angetrieben) das Heck des Fahrzeugs belastet wird,
    in Kurven, bzw beim Spurwechsel sieht das dann anders aus, gezogen ist stabiler als geschoben und Untersteuern ist leichter beherrschbar als Übersteuern.
     
    m :) gefällt das.
  20. #20 Maniac79, 10.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 10.02.2021
    Maniac79

    Maniac79 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    08.07.2019
    Beiträge:
    426
    Zustimmungen:
    250
    Ort:
    Augsburg
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    04/2019
    Spritmonitor:
    Die Antriebsachse ist heute fast Jacke wie Hose, in Extremsituationen geht mit beiden nichts, bei normalen Schneeverhältnissen kommst auch mit beiden voran.

    X-Drive, Quattro, 4 Motion usw. bringen da etwas mehr, Wunder können aber auch die nicht vollbringen.

    Der A1 ist von der Fahrzeugklasse her kleiner wie der 1er BMW, das wurde aber schon angemerkt hier, der A3 wäre dann von der Größe vergleichbar.
     
Thema:

BMW1er/ Audi A1 im Winter

Die Seite wird geladen...

BMW1er/ Audi A1 im Winter - Ähnliche Themen

  1. Continental SommerReifen Passend Für BMW1er .225/45R 17WLeichte Gebrauchsspuren.

    Continental SommerReifen Passend Für BMW1er .225/45R 17WLeichte Gebrauchsspuren.: [IMG] EUR 80,00 (0 Bids) End Date: 20. Jun. 20:34 Bid now | Add to watch list Weiterlesen...
  2. BMW1er. 2019

    BMW1er. 2019: Habe im Dezember einen neuen 1er bei Denzel gekauft. Nach dem 30000 km Service einen Motorschaden in der Werkstatt passiert.Was könnte die Ursache...
  3. Winterreifen & Alufelgen für BMW1er/3er

    Winterreifen & Alufelgen für BMW1er/3er: [IMG] EUR 288,00 (0 Bids) End Date: 31. Jan. 09:30 Bid now | Add to watch list Weiterlesen...
  4. Winterreifen & Alufelgen für BMW1er/3er

    Winterreifen & Alufelgen für BMW1er/3er: [IMG] EUR 288,00 (0 Bids) End Date: 17. Jan. 09:26 Bid now | Add to watch list Weiterlesen...
  5. 1x Schlüsselgehäuse BMW1er 3er 5er X3 X5 Z4 FERNBEDIENUNG SMARTKEY Comfortzugang

    1x Schlüsselgehäuse BMW1er 3er 5er X3 X5 Z4 FERNBEDIENUNG SMARTKEY Comfortzugang: [IMG] EUR 12,99 End Date: 19. Jul. 11:33 Buy It Now for only: US EUR 12,99 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...