[E8x] Bilstein B12 - Keine Unterscheidung zwischen den Motortypen

Dieses Thema im Forum "Federn & Fahrwerk" wurde erstellt von Alphatier, 08.10.2014.

  1. #1 Alphatier, 08.10.2014
    Alphatier

    Alphatier 1er-Fan

    Dabei seit:
    07.03.2013
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Kreis RE
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Alex
    Hallo zusammen!

    Ich habe mir die Komponenten des B12´s mal genauer angeschaut, und mir ist dabei aufgefallen das es so gut wie keine Unterscheidungen gibt zwischen den verschiedenen Motortypen (die ja unterschiedlich schwer sind)

    Federn Eibach:
    Für 120i E82 - Artikel E10-20-016-02-22
    Für 135i E82 - Artikel E10-20-016-02-22

    Sprich identisch

    Stoßdämpfer B8:
    Für 116i E87 - Artikel Vorderachse 1 x 35-115939 + 1 x 35-115946
    Für 135i E82 - Artikel Vorderachse 1 x 35-115939 + 1 x 35-115946

    Sprich identisch, hierbei ist die Bandbreite der Motoren noch größer

    Jetzt Frage ich mich folgendes. Was meinetwegen beim 135i E82 harmonisch ist, muss dann doch lange noch nicht bei meinem 120i E82 harmonisch sein oder?
    Wenn so ein Fahrwerk mit dem schweren 135i E82 zurecht kommen muss, habe ich dann mit meinem viel leichteren 120i E82 nicht eine Hoppelkiste?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Snake-Force, 08.10.2014
    Snake-Force

    Snake-Force 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    23.01.2012
    Beiträge:
    3.186
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Berlin
    Vorname:
    Sven
    Das liegt daran, dass die Motoren garnet soviel mehr oder weniger wiegen. Meist ist die Karosserie, Anbauteile, Zubehör usw. das größere Gewicht.

    So kann man z.B. wohl nicht vom 135i Cabrio das Fahrwerk im Coupe nehmen, weil die Verstrebungen in der Front viel schwerer sind beim Cab. Beim 120i und 135i in gleicher Ausstattung sind es aber vielleicht nicht mal 50 kg unterschied an der Vorderachse.

    Ob der Wagen bei den Federn als Beispiel beim 120i nur 33mm tiefer kommt und nur beim 135i auf die 35mm ist glaube ein Toleranzbereich was die gerne eingehen.

    Beim Dämpfer ist es sowieso weniger Interessant sag ich mal, da die Dämpfkraft gleich ist, schau dir mal z.B. für mein E81 118d den Serienstoßdämpfer an, wo der noch überall verbaut wird:

    Federbein vorne links 6786021 | BMW 31316786021

    Das Gewicht pro Feder/Dämpfer ist ja nie so gravierend, da ja logischerweise sich das Gewicht verteilt.
     
  4. #3 Alphatier, 08.10.2014
    Alphatier

    Alphatier 1er-Fan

    Dabei seit:
    07.03.2013
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Kreis RE
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Alex
    Hm dachte die Unterschiede währen gravierender, dann geht es ja. War nur mal so eine Überlegung bei der Wahl des richtigen Fahrwerks :-)
     
  5. #4 Snake-Force, 08.10.2014
    Snake-Force

    Snake-Force 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    23.01.2012
    Beiträge:
    3.186
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Berlin
    Vorname:
    Sven
    Jap, dachte ist auch damals das es ein größerer ist.

    Mal eben rausgesucht:

    120i N43 = 93 KG
    135i N55 = 128 KG

    Sind also 35 KG Unterschied, vom reinen Triebwerk. Wenn man jetzt noch bedenkt dass das Gewicht auch noch bissl auf die HA geht, wäre es beim reinen VA berechnen ja "nur" 17,5 KG pro Feder/Dämpfer an der VA.

    Gerade durch Ausstattung (z.B. Klimakompressor oder nicht usw.) ist dort sowieso eine Toleranzspanne eingebaut. Weil BMW oder Zulieferer bestimmt keine 20 verschiedenen Federn und Dämpfer herstellen wollten für nen E87.

    Außerdem ist es für die breite Masse und deren Anwendung völlig zu vernachlässigen. Im Motorsport wäre so ein von-bis Fahrwerk natürlich unter aller Sau und würde Sekunden kosten. :mrgreen:
     
  6. #5 Alphatier, 08.10.2014
    Alphatier

    Alphatier 1er-Fan

    Dabei seit:
    07.03.2013
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Kreis RE
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Alex
    Alles klar, das hilft mir schon mal weiter bei der Entscheidung.
    Hatte gesehen das H&R wohl ab 130i wohl ein anderes Cupkit anbietet.
     
  7. snofru

    snofru 1er-Fan

    Dabei seit:
    27.02.2013
    Beiträge:
    606
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    04/2008
    Ist Gleichmacherrei von Seiten der Fahrwerkshersteller um Kosten zu sparen. Das bleibt eben nicht nur beim Motormehrgewicht, sondern geht weiter bei schwereren Differential, Antriebswelle, Bremsen, etc. Muss ja alles mit dem höheren Drehmoment zurechtkommten.
    EU Leergewicht beim 116i 3Türer:
    http://www.bmw.com/com/de/newvehicles/1series/_shared/pdf/1series_catalogue.pdf
    Auf Seite 25 oben: 1330kg
    EU Leergewicht beim 135i Coupé:
    http://www.treffseiten.de/bmw/info/daten/daten_120i_125i_135i_coupe_10_03.pdf
    1530kg - macht +15%!
    EU Leergewicht beim 135i Cabrio:
    http://www.langer.de/net/images/1erCabrioTechnik.pdf
    1685kg - +26,7%
    Würde mich nicht wundern wenn die Teilenummer da auch nicht abweicht. Gab ja schon Threads deswegen hier im Forum weil die Cabis mit dem Einheitsbrei viel zu tief kommen.
    Es wird einen Grund geben warum BMW allein beim E87 (1330 - 1495kg) je nach Gewicht mehre Federhärten verbaut.
    Fahrversuche mit den Nachrüstfahrwerken werden bei den verschiedenen Motoren bei vielen Herstellern aus Kostengründen nie durchgeführt.

    Man kann Glück haben dass das 1size fits all mit dem eigenen Modell ganz gut harmoniert, kann aber auch viel zu tief werden oder als nicht geplantes Gehoppel enden.
    Vernünftige Anbieter bieten zumindest für die schwereren (drehmomentstarken) Diesel eine härtere Variante an. Alternativ kann man sich das Nachrüstahrwerk auch über härtere extra nachgekaufte Federn und die Dämpferverstellung passend machen.
     
  8. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    je nach Fahrwerkshersteller sind die Fahrwerke praktisch von E87 116i bis E93 335i gleich...

    Der Trend geht ja eh weg davon, dass Federn die Charakteristik eines Fahrwerks bestimmen, sondern dass man entweder in Zug und Druckstufe verstellbare Dämpfer hat oder eben wie praktisch bei heute jedem Auto ein "adaptives" Fahrwerk. Man kloppt ne "Weiche" Feder rein und reguliert nur noch über den Dämpfer, dh. man gibt dem Dämpfer aufgaben, für die er nie gedacht war und löst praktisch die "Funktionstrennung" im System auf. Da bin ich auch kein Fan davon. Man wird noch sehen, inwiefern das sich Gerade bei Adaptivfahrwerken u.a. auf die Lebensdauer von den Dämpfern auswirkt, die sind auch in normaler, einfacher Bauweise nichtmal ansatzweise für die Ewigkeit gebaut. Eigentlich gilt der Grundsatz: Man stellt den Dämpfer passend zu Feder ein. PUNKT. Heute macht man das anders. KW und Co betreiben ja viel Werbung in diese Richtung. U.a. mit der Begründung, man verstelle im Motorsport das Setup je nach Anforderung auch. Stimmt Bedingt, aber wenn man z.B. ein Rallye Auto von Asphalt auf Schotter Umbaut, baut man auch andere Federn ein. Mir sind beispiele von Autos bekannt, die einmal bei KW aufm 7Post rig eingestellt wurden und dann wurde kein Rädchen mehr verdreht, in Jahren nicht, egal unter welchen Bedingungen das Auto fährt. Es wird maximal noch am Stabi verstellt, mehr nicht.
    So könnte man jetzt spekulieren, dass manch ein Fahrwerkhersteller unter Verwendung, der gleichen, TÜV geprüften Federn, eventuell andere Dämpferkennwerte verwendet, je nach Motor, denn unterschiedliche Varianten müssen a) nicht geprüft werden und b)kosten eventuell weniger. Wofür mir aber zugegeben kein plausibles beispiel dafür einfällt.
    Also spart man sich das ganze einfach komplett. Fährt das sich halt beim einen etwas schlechter oder sieht anders aus, egal.

    deswegen tendiere ich immer zum Gewinde. Da kann man jeglichen Höhen/Tiefenwünschen gerecht werde. Federn ok, aber ganz ehrlich bei nem 35er oder anderen Autos dieser Preis und Leistungsklasse kämen Federn für mich sowieso niemals in Frage. Wenn ich so ein Auto fahre und solche Wünsche habe, kann man auch die 3 Pennys mehr fürn Gewinde aufn Tisch legen, auch wenns nur ~700€ für ein B14 sind. Selbst wenn man am Anfang meint man braucht das nicht, es gibt etliche beispiele von leuten, die am Ende doch noch gewechselt haben.
     
  9. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 Alphatier, 09.10.2014
    Alphatier

    Alphatier 1er-Fan

    Dabei seit:
    07.03.2013
    Beiträge:
    818
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Kreis RE
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Alex
    Aber damit kann ich in der Regel auch nur die Höhe einstellen, nicht das ich Dämpfer/Federn drin habe die mit einem sehr viel schwereren Fahrzeug zu recht kommen womit jetzt mein Fliegengewicht fährt oder?
     
  11. #9 Snake-Force, 09.10.2014
    Snake-Force

    Snake-Force 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    23.01.2012
    Beiträge:
    3.186
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    Berlin
    Vorname:
    Sven
    Ganz so krass ist es aber wirklich nicht, der Gewichtsunterschied beim Differential zwischen 116i und 135i sind ca 10 kg, eine Antriebswelle von 35i wiegt 1 kg pro Welle mehr, als beim 16i.

    Was z.B. viel mehr ausmacht, ist das Coupe zum Hatch und dann nen 116i vom Leergewicht mit 16 Zoll Stahlfelgen angegeben wird und nicht mit 18 Zoll Alufelgen und breiteren Reifen ab Werk. Da schwinden die 200 kg Unterschied mal schnell.

    Müsste mal bei Gregor (Oktavius) schauen, ich glaube beim Umbau von 2 Liter Diesel zum 3 Liter Diesel, war nen Gewichtunterschied von Rund 100 kg soweit ich mich erinnere.

    Ich weiß aber auch was du meinst, provo hat das schon ziemlich gut erklärt. Gerade wegen Abnahmen, Lagerung und Produktionskosten, ist es für alle natürlich einfacher, wenns fürn 1er z.B. nur 3 Federtypen von Eibach als Beispiel gibt. Statt für jeden Motor und Fahrzeugvariante eine spezielle, schön ist vielleicht was anderes, aber es ist der Trend.

    Ein Gewinde lässt sich z.B. beim B14 nur die Feder einstellen, erst das B16 könnte man auch auf Dämpferkraft einstellen, aber ob man das wirklich brauch?

    Ich bin aktuell sogar mit den Eibach ProKit und FL-non-M-Seriendämpfer zufrieden, jedenfalls für mein Einsatzbereich.

    Ist ja auch immer eine Sache, was man damit vor hat. :mrgreen:
     
Thema:

Bilstein B12 - Keine Unterscheidung zwischen den Motortypen

Die Seite wird geladen...

Bilstein B12 - Keine Unterscheidung zwischen den Motortypen - Ähnliche Themen

  1. Jemand ein Bilstein B14 im 1 23d drin ? ^^

    Jemand ein Bilstein B14 im 1 23d drin ? ^^: hey leute :) ich tendiere zu einem b14 fahrwerk für meinen :) hat hier jemand eins drin das man mal mitfahren könnte ? gruß micha
  2. Bilstein b14 TÜV Einstellung

    Bilstein b14 TÜV Einstellung: hallo Fahre ein e82 120d 2009 und habe eine bilstein b14 eingebaut , wie stell ich das für den TÜV am besten ein bspw Anhaltspunkt e usw , hab...
  3. E46 Bilstein B14 Fahrwerk (alle außer M3) inkl. Domlager & Powerflex Buchsen

    E46 Bilstein B14 Fahrwerk (alle außer M3) inkl. Domlager & Powerflex Buchsen: Im Auftrag eines guten Kumpels zu verkaufen: Ein Bilstein B14 Gewindefahrwerk inklusive neuer Domlager sowie Powerflex PU Buchsen was wegen...
  4. BMW 123d Coupe mit Bilstein B12

    BMW 123d Coupe mit Bilstein B12: Verkaufe mein geliebtes 123d Coupe mit Erstzulassung 06.2008., mit folgenden Nachrüstungen: - Bilstein B12 Komplettfahrwerk (Bei 135000km...
  5. [F20] Bilstein / KW Gewinde

    [F20] Bilstein / KW Gewinde: Hey! Ich suche ein Gewinde für mein F20 120D. Möglichst ein B14/B16 oder V1/2. Bestenfalls mit Stilllegungskit. Falls jemand was hat, einfach...