Batteriewechsel nötig

Diskutiere Batteriewechsel nötig im BMW 1er M Coupé Forum im Bereich Informationen zu 1er BMW Modellen der ersten Gen.; nach 5 Jahren brauche ich wohl demnächst eine neue Batterie. Ich habe vor, nur noch max. 3000 km pro Jahr zu fahren. Empfiehlt sich vor diesem...

  1. keyar

    keyar 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.04.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    nach 5 Jahren brauche ich wohl demnächst eine neue Batterie.
    Ich habe vor, nur noch max. 3000 km pro Jahr zu fahren.
    Empfiehlt sich vor diesem Hintergrund, wieder die gleiche Batterie zu nehmen,
    oder gibt es besseres ( Preis spielt nicht die große Rolle ) ?

    LG
    Keyar
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Doc///M, 17.12.2016
    Doc///M

    Doc///M 1er-Fan

    Dabei seit:
    01.03.2013
    Beiträge:
    750
    Zustimmungen:
    98
    du brauchst vor allem ein batterieerhaltungsgerät....so ist zumindestens meine erfahrung wenn man wenig km fährt o.O....sonst kannst du die neue batterie bald auch wieder aufladen
     
  4. ogm

    ogm 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.03.2014
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zürichgau
    Motorisierung:
    1er M
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    03/2012
    Vorname:
    Oliver
    Empfehle dir auch ein Batterieerhaltungsgerät anzuschaffen - vermutlich hält damit auch deine jetzige Batterie noch einige Monate (Jahre?)
     
  5. keyar

    keyar 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.04.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Problem:

    mein Parkpatz befindet sich in einer großen Tiefgarage.
    Die nächste Steckdose ist meilenweit entfernt !
     
  6. #5 quarkmaschine, 18.12.2016
    quarkmaschine

    quarkmaschine 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    ... dann empfiehlt es sich vielleicht, vor längeren Standzeiten den Masseanschluss der Batterie zu trennen. Ich kenne das Problem und habe gerade letzte Woche eine neue Varta AGM 77Ah-Batterie eingebaut. Kostet die Hälfte vom BMW-Teil, das übrigens auch von Varta war - vielleicht mittlerweile auch von Exide.

    Schönen Abend,
    Robert.
     
  7. #6 fridolin, 19.12.2016
    fridolin

    fridolin 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    24.05.2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    münchen
    Fahrzeugtyp:
    125i
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2014
    Hallo,

    wenn ich weiß das ein auto länger steht, wird mit dem ctek die batterie erst vollgeladen und dann in der garage die batterie abgeklemmt.

    laden nur über die fremdstart pin´s im motorraum

    gruß aus muc
     
  8. keyar

    keyar 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.04.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    was vestehst du unter "länger"?
    mal fahr ich vielleicht ein oder zwei Wochen garnicht, dann wieder 200 km am Stück.
    Im Schnitt halt ca ein mal pro Woche und max. 3000 km im Jahr.
    Da klemmt man doch nicht ständig die Batterie ab ?

    Jetzt sind wir aber ein Stück weit von meiner Eingangsfrage ab gekommen.
    Diese war: soll ich die alte Batterie 1zu1 ersetzen , oder gibt's etwas besseres bei der
    o.g. Laufleistung ?

    LG
    keyar
     
  9. Roy

    Roy Freiberuflicher Testfahrer
    Moderator

    Dabei seit:
    16.07.2012
    Beiträge:
    4.358
    Zustimmungen:
    592
    Ort:
    Ulmen/ Eifel
    Vorname:
    Chris
    Spritmonitor:
    Wenn du auch noch gleichzeitig etwas im Hinblick auf das Gewicht machen willst, empfehle ich dir eine Liteblox Trockenbatterie.
     
  10. #9 SilberE87, 19.12.2016
    SilberE87

    SilberE87 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    1.624
    Zustimmungen:
    168
    Ort:
    Norddeutschland
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i 2.0
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2009
    Kann ich empfehlen, hatte ich im Porsche auch drin. :daumen:
     
  11. keyar

    keyar 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.04.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Danke für den Tipp !

    dieser Passus aus dem Prospekt :
    "eingeschränkt alltagstauglich (Fahrzeug-Standzeiten 3-4 Wochen*) "
    irritiert mich ehrlich gesagt etwas.

    wäre das diese für den 1er M : LITEBLOX LB19XX leichte Batterie
    und brauche ich dann noch ein spezielles Ladegerät dazu?
    muß die auch "angelernt " werden, wie eine normale Batterie ?

    LG
    keyar

     
  12. ogm

    ogm 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.03.2014
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zürichgau
    Motorisierung:
    1er M
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    03/2012
    Vorname:
    Oliver
    Zur Eingangsfrage:
    Eine neue Batterie wäre wohl ratsam, wenn eine Steckdose zum Anschluss vom Ladegerät nicht in der Nähe ist.
    Nur ist das eine Frage der Zeit bis wieder eine neue Batterie benötigt wird....kann nicht eine Steckdose in der Nähe installiert werden? Hast du mal mit der Verwaltung abgeklärt, ob dies möglich wäre? (Ich hab bei uns eine Stromleitung/Stechdose zum Tiefgaragenparkplatz ziehen lassen, natürlich mit vorheriger Abklärung/Zustimmung der Verwaltung und Kostenübernahme).

    Die Kosten sind wahrscheinlich tiefer als eine LITEBLOX LB19XX + Ladegreät (947.- + 149.-) und zudem auch mit der LITEBLOX, wird ja ein spezielles Ladegerät von LITEBLOX empfohlen https://www.liteblox.de/shop/batterie-ladegeraet-nova-lithium-lifepo4-100is/ und ohne Steckdose hast du noch immer das Problem vom Batterieladen....

    Weshalb denn nicht ein Batterietrennschalter in der Art: https://www.liteblox.de/shop/trennschalter-notaus-schutzschalter-batterie/ gibt's auch in anderen Ausführungen https://www.amazon.de/Trennschalter-KFZ-Batterie-6-24V-drehbar/dp/B00OSZ8DNY/ref=pd_sim_60_1?_encoding=UTF8&psc=1&refRID=688RRQVGGT53FZKVQVPF, das benötigt keine Minute und die Verbindung ist wieder hergestellt.
     
  13. keyar

    keyar 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.04.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Da wären ca 80 m Kabel zu verlegen. Das ginge vielleicht noch.
    Das Größere Problem wäre aber wohl die Hausverwaltung, denn ich würde dann ja auf
    Kosten der Gemeinschaft meine Batterie laden.

    Batterietrennschalter könnte gehen. Kann man sicher sein, dass das dem Wagen nicht schadet ? Gibt's da jemanden der damit Erfahrung hat ?
     
  14. ogm

    ogm 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.03.2014
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zürichgau
    Motorisierung:
    1er M
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    03/2012
    Vorname:
    Oliver
    Der Batterietrennschalter macht ja das selbe, wie wenn du von Hand das Kabel an der Batterieklemme "entfernst", nur das du mit dem Batterietrennschalter keinen Schraubendreher benötigst, da du von Hand mit 2-3 mal am Schraubenkopf drehen die Verbindung unterbrichst.

    In wie fern das Trennen schädlich sein könnte, weiss ich nicht, da ich mich damit nicht wirklich auseinandergesetzt habe, aber es gibt wohl hier im Forum auch bereits diese Fragestellung. Eventuell die Suche bemühen, oder es meldet sich hierauf jemand der dies beantworten kann. Was dir natürlich bewusst sein muss, dass eine eventuelle Alarmanlage (ohne ausreichende Stützbatterie) nicht mehr reagieren würde.....daher hab ich dies auch nicht so umgesetzt.
     
  15. ogm

    ogm 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.03.2014
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zürichgau
    Motorisierung:
    1er M
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    03/2012
    Vorname:
    Oliver
    Wir liessen die Installation durch den Elektriker der Verwaltung umsetzen, auch damit mit den anderen Bewohnern keine grossen Diskussionen entstehen, da ja sonst jeder immer noch einen Besseren kennt und/oder die Umsetzung anders hätte erledigt werden müssen/können. Für's Installieren der Steckdose wurden bei uns ca. 40 Meter Kabel, plus Montagematerial und eine NAP-Steckdose mit FI-Schalter verwendet.

    Das Thema Stromverbrauch hatten wir dann als Traktandum anlässlich der Eigentümerversammlung besprochen, obwohl jeder Elektriker bestätigte, dass der Mehrverbrauch kaum messbar ist.

    Da die heutigen Erhaltungsladungsgeräte (bsp. CTEK) nicht mehr konstant gleichmässig Strom beziehen, sondern je nach Zustand der Batterie, ist eine genaue Berechnung nicht (mehr) wirklich möglich und ein geeichter, verlässlicher Stromzähler, den dann jeder einzelne der Strom bezieht benötigt hätte, kostet (inkl. Montage) um die 2000.-. :shock:

    Günstige im Baumarkt erhältliche, zwischengesteckte Geräte sind für eine präzise, brauchbare Messung bei Erhaltungsladungsgeräte kaum verwendbar, wenn man sich die Datenblätter mit den +/- Toleranzangaben anschaut. Um keine unnötigen Diskussionen eingehen zu müssen und auch um der Eigentümergemeinschaft keinen "Schaden" zuzufügen, hatten wir uns dann darauf geeinigt, dass wir 20.- pro Jahr bezahlen werden...

    Auch 10.- standen im Raum, was für die Stromkosten eh auch genügt hätte, aber das war für einige, die keinen Strom beziehen, zu wenig und die jährlich 20.- auf den Tag berechnet, sind eigentlich keine 5 Minuten Diskussion, mit möglicher Verstimmung von anderen Bewohnern, Wert. Plötzlich hatte es dann noch andere Bewohner die ihre Motorräder bisher regelmässig, ohne "Absprache/Bewilligung", an den Steckdosen geladen hatten, die haben sich dann auch gleich einverstanden erklärt den Betrag zu bezahlen. :roll:

    Was man sich dabei auch überlegen "darf"....je nachdem wie viele Personen täglich (jährlich?) rein und raus fahren und daher das Licht ein-/ausschaltet, und vor allem das elektrische Garagentor öffnet und schliesst, verbraucht dies pro Jahr vermutlich (viel) mehr Strom als ein solches Ladegerät, bzw. der Strombezug für dein Mchen. :?

    Gibt es bei dir eventuell nicht auch Motorradfahrer die bis jetzt regelmässig mittels Erhaltungsladungsgeräte Gratis Strom bezogen haben, die dann ebenso einen Beitrag zahlen müss(t)en, sofern Du bezahlen musst? Daher ist ein kleiner Pauschalbetrag das am ehesten Akzeptierte und folglich Umsetzbare und auch für jemand mit Motorrad als Hobby, verschmerzbar. Oder es bezahlt dann weiterhin niemand.....und du nur die Installation der Steckdose. :wink:

    Ich habe mal eine Anfrage/Antwort von einem User an CTEK "zur Berechnung der zum Laden einer Blei-Säure-Batterie mit CTEK-Ladegeräten benötigten elektrischen Energie" gefunden. Zur Veranschaulichung der Komplexität von einer Stromkostenberechnung nützlich...auch daher einigte man sich dann relativ rasch auf eine Pauschale :whistle:

    Habe die CTEK-Antwort hier anonymisiert angefügt, vielleicht nützt sie ja auch anderen Betroffenen zur Argumentation.
     

    Anhänge:

  16. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. keyar

    keyar 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    27.04.2012
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    danke ogm!
    ich denke, ich werde als erstes mal mit der Hausverwaltung sprechen,
    denn die müssen's ja auf der Eigentümerversammlung präsentieren.
    Ein Pauschalbetrag wäre sicher die unkomplizierteste Lösung

    LG
    keyar
     
  18. ogm

    ogm 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.03.2014
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Zürichgau
    Motorisierung:
    1er M
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    03/2012
    Vorname:
    Oliver
    Na ja, die Verwaltung hatte ich natürlich zuerst auf den Wunsch angesprochen und die hat dies dann in die Agenda der Eigentümerversammlung aufgenommen und angesprochen.......jedoch die eigentliche, detailliertere Ausführung vom Anliegen, habe dann ich selbst den Anwesenden vorgetragen, da mir ja die Umsetzung und Lösungsfindung wichtiger war, als der Verwaltung.

    Empfehle dir, wenn möglich selber für das Anliegen "zu kämpfen", denn so kann man sich selbst den eventuellen Gegenargumenten stellen, mit den "Gegnern vom Antrag" selbst Kompromisse aushandeln und dann hoffen, dass man an der Abstimmung eine Mehrheit hinter sich hat...:haue: Zumindest bei uns hat es wohl einiges ausgemacht, dass ich selbst argumentieren konnte, da danach immerhin selbst einige "Gegner" zustimmten. \:D/
     
Thema: Batteriewechsel nötig
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. batterie 1er forum www.1erforum.de

Die Seite wird geladen...

Batteriewechsel nötig - Ähnliche Themen

  1. Navi Update! Fahren nötig?!

    Navi Update! Fahren nötig?!: Grüß euch! hätte eine Frage bezüglich des Navi Updates. Hab jetzt schon eín paar mal gelesen dass das Update nur während der fahrt funktioniert....
  2. PDC vorne nachrüsten, alle nötigen Bauteile

    PDC vorne nachrüsten, alle nötigen Bauteile: Hallo ich möchte bei meinem FL E87 BJ 06/07 PDC vorne nachrüsten. Was brauche ich dafür und gibt es eine Anleitung? Bitte alle benötigten Teile...
  3. [E87] START/STOPP decodieren bei Batteriewechsel

    START/STOPP decodieren bei Batteriewechsel: Hallo Leute, ich habe eine Frage. Mein Auto braucht eine neue Batterie. Jetzt habe ich irgendwo gelesen, dass man das StartStopp einfach...
  4. Feste Bremse - Neue Scheiben und Klötze nötig?

    Feste Bremse - Neue Scheiben und Klötze nötig?: Hallo zusammen, ich hatte vor einigen Wochen das Problem, dass plötzlich auf der Autobahn das Lenkrad angefangen hat zu zittern. Da ich noch...
  5. [F20] Versiegeln von alpinweiß nach jeder handwäsche sinnvoll und nötig???

    Versiegeln von alpinweiß nach jeder handwäsche sinnvoll und nötig???: isr es ratsam notwendig und oder sinnvoll nach jeder handwäsche das Auto zu versiegeln ??? Mein f20 Is alpinweiß und ich wage mich seit 2 Wochen...