Barkauf, Leasing oder doch Finanzieren

Diskutiere Barkauf, Leasing oder doch Finanzieren im Finanzielles & Absicherung Forum im Bereich Allgemeines zu den 1er BMW Modellen; Hoi, Sorry ich kenne mich im Thema Finanzierung leider überhaupt nicht aus. Ich wollte mir gegen Ende des Jahres einen BMW 135i als Neuwagen...

  1. #1 Dr.Pepper, 06.09.2011
    Dr.Pepper

    Dr.Pepper 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.09.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hoi,

    Sorry ich kenne mich im Thema Finanzierung leider überhaupt nicht aus. Ich wollte mir gegen Ende des Jahres einen BMW 135i als Neuwagen holen. Ich habe jetzt schon einige Zeit gespart und könnte gegen Ende des Jahres mir
    das Auto bestellen und in Bar bezahlen (gehe jetzt vom Listenpreis aus, weiß das ich noch etwas Rabatt bekomme)

    Dachte mir ich kauf mir das Auto in Bar und gut ist, dann gehört es mir und alles ist schön und gut und alle freuen sich. Aber dann lese ich hier zum Teil hier das eher beim Neuwagenkauf von Barbezahlung abgeraten wird.
    Kann mir einer erklären warum das so ist und warum Leasing oder Finanzieren besser sein soll?

    P.s ich wohne aber nicht in Deutschland sondern in der Schweiz

    Schönen Dank schonmal
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 holger2811, 06.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 06.09.2011
    holger2811

    holger2811 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lauffen am Neckar
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    würde mal sagen weil man seine Bonität nicht so sehr schwächt.

    Wenn man ja z.B. 40000€ auf dem Konto hat und diese jetzt komplett in ein Auto investiert dann hat man ja plötzlich nur noch 0€ auf dem Konto - wenn man dann mal eine Immobilie etc erwerben will sieht das blöd aus.

    Wenn man jetzt einen Leasingvertrag abschließt dann hat man nur laufende Kosten aber immer noch die Reserve auf dem Konto.

    Und bei einer Zielfinanzierung sind die Zinsen oft so gering dass es besser ist das Geld irgendwo auf dem Konto zu lassen und den Luxusartikel Auto eben zu finanzieren. Manchmal kostet es ja auch noch das Geld vom Tagegeldkonto oder vom Investment abzuziehen.

    Solange mir eine Finanzierung mit 2-4% angeboten wird werde ich persönlich nicht mein Geld für ein Auto investieren, höchstens ich habe mal so viel Geld dass ich es ausgeben müßte um nicht zu viel Zinsertrag zum versteuern zu haben ;) Aber es gibt bessere Möglichkeiten sein Geld anzulegen als eben ein Auto zu kaufen, das Auto kann man auch für die Benutzung bezahlen, das muß mir nicht gehören.
     
  4. Jiggy

    Jiggy 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.08.2011
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leonberg
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Vorname:
    Gökhan
    Er hat vollkommen recht, der Neuwagen verliert im ersten Jahr (keine Ahnung was es beim BMW genau sind) ca 20% an wert. Das heißt die 20% gehen einfach so mal flöten. Leg das Geld lieber an und Finanzier/Lease dir das Auto. Bei meiner Finanzierung sind 4,9% Zinsen im Jahr. Zahl 5000€+ an und monatlich dann 300-400, so hast Du halt noch Geld bei Seite.

    Ob Finanzierung oder Leasing das lässt du dir am besten beim Händler berechnen, je nachdem was sich für dich lohnt, vllt kannst beim Leasing n Teil der steuern absetzen. Ansonsten finanzieren.
     
  5. #4 Dr.Pepper, 07.09.2011
    Dr.Pepper

    Dr.Pepper 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.09.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke schonmal für eure Antworten, aber was ist schonmal genau der Unterscheid zwischen Leasing, Finanzierung und Zielfinanzierung?

    So wirklich versteh ich die Sache aber nicht, wegen den Wertverlust, den hab ich doch auch bei der Finazierung nur das ich ihn nur auf die Zeit gestreckt merke. Und ich mein wenn ich ca. 5% Zinsen zahlen müsste wären das bei meiner Konfi 3500 Franken das wäre schon ein schöner Urlaub für mich.
    Warum man die Bonität schwächt versteh ich auch nicht, das Geld ist doch da und ich geh ja nichts ins Minus, außerdem kommt das Geld ja mit der Zeit wieder (dauert halt ein bisschen ;) )

    Würde mich noch über ein paar Antworten freuen
     
  6. #5 Sattler, 07.09.2011
    Sattler

    Sattler 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    04.05.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Süd-Sauerland
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Leasing: Das Auto gehört der BMW-Bank und wird quasi an dich "vermietet". Die zahlst eben eine monatliche "Mietgebühr" bzw Leasingrate.
    Vorteil: Wie oben, Liquidität bleibt erhalten. Bei Firmen können sich Steuervorteile ergeben, Privat nicht. Es gibt (gab) auch schon so günstige Leasingraten, das Barzahlung ggfls. tatsächlich nicht lohnt. Die monatliche Leasingrate lag in dem Fall unter dem tatsächlichen monatlichen Wertverlust des Fahrzeugs. Zudem liegt das künftige Veräußerungsrisiko des Fahrzeugs bei der Bank, weil es automatisch nach Ablauf des Vertrages an diese zurück geht.

    Zielfinanzierung oder auch Ballonfinanzierung: Du hast eine große Schlußrate von ca. 50% des Kaufpreises. Hierdurch niedrige Finanzierungsraten, das Fahrzeug wird dann oft zum Fälligkeitszeitpunkt der Schlußrate abgestoßen und Neu gekauft. Das Risiko liegt allerdings bei Dir, du hast es ja gekauft.
    Zinsen können sich hier schonmal im 2 bis 3 % Bereich bewegen, somit ein Rechenexempel, ob es sich lohnt.

    Normale Finanzierung: Wie Zielfinanzierung, jedoch ohne die hohe Schlußrate. Du zahlst das Auto komplett im Vertragszeitraum ab. Hierdurch natürlich höhere Raten.
     
  7. #6 Dr.Pepper, 07.09.2011
    Dr.Pepper

    Dr.Pepper 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.09.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke Sattler für die Erklärung.

    Denke mal ich werde mir das Auto dennoch in Bar kaufen, Konto werde ich ja nicht komplett Plündern, außerdem füllt sich das ja mit der Zeit wieder, da ich mir immer etwas auf Seite lege, egal ob ich auf etwas spare oder nicht.

    Leasen will ich mir das Auto sowieso nicht, da ich es schon eine Zeit lang fahren will und nicht nach so 2-3 Jahren wieder abgeben will.

    Verstehe dennoch nicht warum hier so oft vom Barkauf abgeraten wird.
     
  8. #7 holger2811, 08.09.2011
    holger2811

    holger2811 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lauffen am Neckar
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    ist ja auch eine recht persönliche Entscheidung, ich rate nicht davon ab - aber ich persönlich würde wie gesagt nie einen "sinnlosen" Gegenstand der auch noch ordentlich an Wert verliert Bar bezahlen.

    Lieber zahle ich eine monatliche "Nutzungsgebühr" die mir persönlich finanziell nicht viel ausmacht ( meine Überstunden die ich so oder so ableisten muß sind mein Auto ;) - und wenn das Teil alt genüg ist dann ist es die Anzahlunf fürs nächste ...) anstatt alles auf einmal auf den Tisch zu legen, das würde mir irgendwie weh tun zum Händler zu fahren und zu bezahlen, auf dem Weg dorthin würde ich mir dann ernsthaft überlegen ob ich nicht umdrehe und das Geld zurück bringe anstatt so sinnlos zu inverstieren hehe
     
  9. #8 BMWUA, 08.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 08.09.2011
    BMWUA

    BMWUA 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    42
    Ort:
    Nordeifel
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Sorry, aber eure Vorstellungen von Finanzierung, Zinsen etc. sind etwas gewöhnungsbedürftig!

    Wer ein Auto bar bezahlen kann, der sollte es tun, wenn:

    # Egal, ob Kredit oder Leasing Zinsen musst Du an die Bank zahlen. Solange dieser
    Zinssatz höher ist als der Zins, den Du auf ein Festgeld bekommen würdest,
    rechnet sich das Barzahlen! Ansonsten verdient nicht nur der Händler an dir, sondern auch noch ein Kreditinstitut zusätzlich.

    # Im Moment bekommst Du keine wirklich attraktiven Zinssätze aufs angelegte
    Geld -> Sparbuch ist eher eine Nullsumme, Festgelder liegen deutlich unterhalb
    der Kreditzinsen.
    Fazit hier: Lohnt nur bei 0%-Finanzierung oder aktuell vielleicht bis 0,99%

    # Anlagen in Wertpapieren, wie Akten oder Fonds, sind momentan sehr spekulativ -> Verlustrisiko

    # Gegenwärtig ist die Inflation wieder etwas gestiegen - so daß der Anlagezins auf das Geld
    unterm Strich nochmal reduziert wird. Insofern ist es nochmal ein Argument mehr für
    eine Barzahlung. Einfache Arithmetik: Anlagezins < Kreditzins (eff) + Inflation -> Barkauf


    # Es ist egal, ob man einen Neuwagen least, kreditfinanziert oder bar bezahlt, der Wagen verliert gleich viel an Wert. Meist so ca. 20-25% im ersten Jahr - nach 3 Jahren ist er bei knappen 50% Restwert (Wertverlust häufig 55%).
     
  10. #9 DPF-TEAM, 09.09.2011
    DPF-TEAM

    DPF-TEAM 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    07.07.2011
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bevölkerungsreichster Kreis der BRD
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    1er M
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    05/2011
    Vorname:
    Helmut
    :daumen::daumen::daumen:

    Hinzu kommt noch das wir mittlerweile massenhaft Leute haben die Ihre so gut kalkulierten Leasingverträge nicht mehr bedienen können. Aus welchen Gründen auch immer! Wenn dich das nicht Schmerzt...kaufe Bar. Schläft sich ruhiger. Leasing ist nur interessant wenn der Steuerberater dir sagt das du zuviel Geld verdienst. Das ändert schlagartig die Sachlage.
     
  11. Samaki

    Samaki 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    21.04.2009
    Beiträge:
    3.118
    Zustimmungen:
    0
    Und wenn Du am aller meisten sparen willst, kaufst Du Dir einen Jahreswagen, der bereits seine 20 % Werteinbuße hinter sich hat...meine Meinung...
     
  12. #11 kitchenman, 12.09.2011
    kitchenman

    kitchenman 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.04.2010
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Braunschweig
    Fahrzeugtyp:
    135i Cabrio
    Spritmonitor:
    hab meinen 135 auch bar bezahlt ,
    mit insgesamt 17 %Rabatt.
    und das man als Selbstständiger mit Leasing besser fährt ist auch totaler Quatsch, das gilt nur wenn man nicht flüssig und sich ein Auto nicht bar leisten kann.
    Als Barzahler kann ich mein Auto sogar degressiv abschreiben (wichtig wenn man gerad gut verdient).
    Leasing ist fast immer deutlich teurer denn die Bank will auch noch was verdienen.
    grüße aus der Heide
    Stefan
     
  13. #12 Sattler, 13.09.2011
    Sattler

    Sattler 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    04.05.2010
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Süd-Sauerland
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Ich bin jetzt nicht unbedingt der große Leasingfan, aber mit der Aussage machst Du es dir ein bisschen zu einfach, denn

    - Es gab (gibt) Leasingraten, die unter dem tatsächlichen Wertverlust des Fahrzeuges liegen
    - Liquidität geht vor Rentabilität
    - Es gilt zu berücksichtigen, das man seine Barschaften insbesondere als Unternehmer/Selbstständiger woanders sinnvoller investieren kann als in Fahrzeuge, natürlich einzelfallabhängig
    - Steuerlich ist es ein Rechenexempel, Leasing kann hier nunmal Vorteile bieten
     
  14. #13 hutchence83, 15.09.2011
    hutchence83

    hutchence83 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    21.12.2010
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Vorname:
    Marc
    Hm, ist das dein erstes Auto?!

    Es verwundert etwas, dass jemand mit Barreserven für nen 135i den Unterschied zwischen Barkauf, Leasing und Finanzierung wissen möchte?
     
  15. #14 Dr.Pepper, 15.09.2011
    Dr.Pepper

    Dr.Pepper 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    06.09.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Danke nochmal für die vielen Antworten, besonders an BMWUL, hat mich wirklich in ein meiner Entscheidung eines Barkaufs bestärkt.

    @hutch
    nein das ist nicht mein erstes Auto, meine beiden ersten Autos habe ich gebraucht in Bar gekauft. Ich Interessiere mich einfach für keine Finanzen und sonstigen trouble. Den Unterschied wusste ich zum Teil schon wollte es nur nochmal genau wissen. Was mich halt wirklich verwirrt hat, waren die vielen Aussagen in anderen Threads hier im Forum die ständig von Barkauf abgeraten haben.
     
  16. cisi

    cisi 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    24.05.2007
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    130i (FL)
    barkauf oder über die bank finanzieren.
    Leasing ist grudsätzlich die teuerste art der privaten finanzierung. (legale zumindest).
    Leasen nur wenn dir deine bank kein geld leihen will.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. #16 bluemax, 18.09.2011
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2011
    bluemax

    bluemax 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.10.2008
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2008
    Leute ihr macht es euch mit diesen pauschalen Aussagen (speziell die hier bei vielen für Eindruck gesorgte Aussage von BMWUA) immer zu einfach und verunsichert damit die Leute, die nicht selbst rechnen können/wollen bzw. die Privatkäufer sind und damit steuerrechtliche Belange gar nicht interessieren.

    Ob Finanzierung (Voll, Restwert, usw.), Leasing (Kilometer, Restwert) oder Barkauf ist immer hochgradig individuell. Es hängt bei jedem einzelnen immer von den gegebenen Umständen ab. In wie fern ist das gewünschte Fahrzeug aktuell verfügbar oder gefördert? Dazu kommt noch die Art der Förderung und in wie weit ein Händler ein in Betracht gezogenes Finanzierungsmodell/Fahrzeug quer subventionieren muss. Sowas kann von Hersteller zu Hersteller, Modell zu Modell und sogar Region zu Region hochgradig unterschiedlich sein.

    Um noch einmal auf BMWUA zurück zukommen. Wenn man alle seine Punkte in Betracht zieht, darf man eigentlich gar kein Auto kaufen, denn das ist wie Geld verbrennen und damit unrentabel.
    Ein Auto ist ein Luxusgegenstand der egal wie ihr es rechnet abartig teuer ist und sich damit geleistet werden muss. Speziell bei der Marke für die wir uns interessieren, ist eine Anschaffung immer total absurd.

    Da unterhalten wir uns hier gerade teilweise um Unterschiede im Bereich von wenigen hundert Euro über eine Laufzeit von 36+ Monaten bei einem zu betrachtenden Finanzierungsvolumen von 30+ T€. Sowas ist eventuell für Geschäftsleute relevant zu kalkulieren. Beim Privatmann kommt es viel mehr noch auf individuelles Risikobewusstsein und seine eigene Ziele an.

    Ich für meinen Teil als Privatman, finde das Leasing von daher ganz nett, das ich selbst das Restwertrisiko nicht trage. Wer immer ein neues Fahrzeug fahren möchte, hat hier gute Chancen nicht wirklich teurer als mit einer Finanzierung zu fahren und dabei das Restwertrisiko nicht einzugehen. Aber das ist meine Einschätzung auf Basis meiner Kalkulationen und meines persönlichen Risikobewusstsein in Verbindung mit meinem Wünschen und Bedürfnissen.

    Rechnet euch immer alle Varianten durch zu einem Fahrzeug und entscheidet dann. Aber pauschale Aussagen wie hier getätigt sind einfach nur irreführend und gefährlich für nicht so in der Materie steckende Personen.

    Nochmal zum Thema quer Subventionierung. Da habe ich gerade persönlich ein tolles Beispiel bei Peugeot erlebt. Dort wird das "0,nix-Leasing" (keine Zinsen etc.) aktuell sehr stark beworben und Kunden angeboten. Grundsätzlich klingt ss verlockend und hat dann aber den Nachteil das die meisten Händler dafür aber keinen so großen Rabatt gewähren wie sonst. Damit zahlt man zwar keine Zinsen aber muss dafür den höheren Kaufpreis "Leasen"/"Finanzieren". Im Endeffekt bedeutet das: Bei einem kleinen Modell mit geringen Rabatten (prozentual und absolut) und Kaufpreis war das Angebot zu meist "günstiger" als eine klassische Finanzierung und Leasing. Aber jetzt kommt es: Bei einem Fahrzeug, z.B. ein Peugeot 308CC mit voller Ausstattung für fast 40T€ etc., war es besser die klassische Leaingvariante zu nehmen und dafür einen höheren Rabatt „einzusacken“. Der angesetzt Restwert war bei beiden Varianten ("0,nixs" und klassische Finanzierung) identisch. Dafür sprachen wir aber über deutliche Rabattunterschiede. Am Ende war es bei diesem Fahrzeug spürbar "günstiger" lieber ein paar Zinsen zu zahlen, als das Modell ohne Zinsen zu wählen. Das war mal ein Beispiel zu diesem Thema.

    Anders Beispiel: Finanzierung oder Leasing eines neues Mini's in Verbindung mit und ohne SMILE Versicherung. Die SMILE Versicherung muss vom Händler quer subventioniert werden. Was am Ende bedeutet, dass euer eventueller Versicherungsvorteil gegenüber dem versichern bei der eigenen Versicherung oftmals mehr als flöten geht, weil der individuelle Kaufrabatt spürbar geringer ist. Hatte das am Beispiel von einem Mini Cooper und Cooper S wieder einmal feststellen müssen.

    Von daher rechnet selber alles durch und entscheidet dann was besser zu eurer eigenen Planung passt. Pauschales "lieber immer Bar" und "Leasing ist nichts für Private") ist falsch.

    Im übrigen zahlt man egal bei welcher Bezahlvariante immer den Wertverlust im ganzen Umfang. Selbst der Barzahler der sein Auto danach 15 Jahre fährt zahlt am Anfang die vollen, sagen wir mal 50%, nach 36 Monaten. Das kann er drehen und wenden oder „schön“ argumentieren wie er will. Das Schicksal teilt er mit Leasingnehmern und Finanzieren im gleichen Maße.

    Gruss und besten Dank fürs Lesen
     
  19. #17 Mystikal, 18.09.2011
    Mystikal

    Mystikal 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.08.2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Ich sehe das ähnliche wie du. Von daher finde ich das ziemlich gut geschrieben und erklärt.

    Ich habe mir vor 12 Monaten einen Neuwagen geleistet. Auf den Listenpreis gab es einen Rabatt von 20%. Wenn ich jetzt z.b. bei Autofokus24.de gucke, wie viel mein Wagen noch bei "Privat an Privat"-Verkauf bringen würde, sind es 4500 Euro weniger, als ich tatsächlich bezahlt habe. Das heißt ich hatte pro Monate einen Wertverlust von knapp 400 Euro. Ich bin mir fast sicher, dass ich beim leasen sogar etwas weniger pro Monat bezahlen würde. Klar wird in den nächsten zwei Jahren der Wertverlust nicht mehr ganz so hoch sein. Wenn man das ganze dann über eine Haltezeit von ca. 3 Jahren mittelt wird man mit Sicherheit bei etwa der gleichen Summe landen. Ich bin also auch der Meinung, dass man den Wertverlust immer selbst tragen muss. Wichtig ist, dass das Angebot wirklich gut ist, sonst zahlt man richtig drauf.

    Angenommen man kauft ein Auto für 30000 Euro und fährt ca. 15000 km im Jahr. Dann sollte der Wagen nach drei Jahren ca. 15000 Euro bringen. Wenn man sich den Wagen least sollte man also in keinem Fall mehr als 400 Euro pro Monat ausgeben, ansonsten verdient die Bank richtig Geld an dieser Person. Bei Raten unter 400 Euro kann man sich glücklich schätzen. (natürlich ohne Sonderzahlung gerechnet...) Würdet ihr das auch so sehen?
     
Thema: Barkauf, Leasing oder doch Finanzieren
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. rentabilität von zielfinanzierungen

    ,
  2. m135i ballonfinanzierung

Die Seite wird geladen...

Barkauf, Leasing oder doch Finanzieren - Ähnliche Themen

  1. Leasing Anzahlung zeitversetzt? Sondertilgungen?

    Leasing Anzahlung zeitversetzt? Sondertilgungen?: Hallo, ich bin eigentlich stiller Leser, also nicht ganz neu, aber das ist mein erster Beitrag. Ohne zu viel zu reden: Ich wollte mir eigentlich...
  2. V-Leasing Rücknahme - Erfahrungen - Was meint ihr?

    V-Leasing Rücknahme - Erfahrungen - Was meint ihr?: Hallo zusammen, in ca zwei Wochen ist es soweit: Ich gebe nach 3 Jahren meinen geliebten 1er (114D) ab. Vorab kann ich sagen, dass ich immer...
  3. Leasing Übertragen 118d

    Leasing Übertragen 118d: Hi zusammen, ich habe einen 118d seit 04/2016 im Leasing (3J/ 10tkm) für 360€ p.M. bei einem Listenpreis von 40.300€ (Schadensfrei und erst...
  4. Kosten 1. Service BMW F20 Leasing Fahrzeug

    Kosten 1. Service BMW F20 Leasing Fahrzeug: Moin zusammen Habe heute morgen meinen 116i Bj. 2014 zum Händler gebracht für den ersten Service, Ölwechsel und Filter Austausch. Jetzt bekomme...
  5. BMW 118i Leasing

    BMW 118i Leasing: Hallo Leute, Zunächst einmal hallo ins 1er- Forum! Nun zu meinem Anliegen: Ich habe beschlossen, noch dieses Jahr einen 118i-120i zu leasen....