Automatik: richtig beschleunigen

Diskutiere Automatik: richtig beschleunigen im BMW 125d / 225d Forum im Bereich Informationen zum 1er und 2er BMW der F2x-Reihe; Hallo, allerseits! Ich habe am 7.1. meinen 125d in der BMW-Welt abgeholt und ich bin absolut begeistert von diesem Auto - hat auch jetzt schon...

  1. #1 maxknows, 31.03.2015
    maxknows

    maxknows 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Singen
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Vorname:
    Max
    Hallo, allerseits!

    Ich habe am 7.1. meinen 125d in der BMW-Welt abgeholt und ich bin absolut begeistert von diesem Auto - hat auch jetzt schon über 6000 Kilometer auf dem Tacho :icon_smile:

    Ich habe die 8-Gang-Sportautomatik und komme noch nicht ganz damit zurecht. Wenn ich etwas schneller losfahren möchte (nicht übertrieben, einfach zügig von der Ampel weg) erhöht sich die Drehzahl extrem, bleibt konstant auf diesem Niveau und das Auto beschleunigt - da kann ich manuell soviel hochschalten wie ich möchte - das Auto gehorcht nicht :?

    Mache ich etwas falsch / lässt sich dieses Verhalten verändern?

    Vielen Dank euch!
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. deftl

    deftl 1er-Guru

    Dabei seit:
    10.02.2012
    Beiträge:
    8.382
    Zustimmungen:
    227
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2012
    ?? was machst du genau?

    welche fahrmodus, in Automatik oder handschaltbetrieb?

    der automat schaltet garnicht? oder wann genau nicht?
     
  4. #3 badavalanche1, 01.04.2015
    badavalanche1

    badavalanche1 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.09.2014
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Dresden
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    04/2013
    So richtig kapier ich das ganze nicht?!

    Habe selbst die SA.
    Wenn ich an der Ampel zügig los will, geb ich viel Gas, der Wagen dreht dann vergleichsweise hoch und ich kann bei Bedarf problemlos selbst an der Wippe ziehen und hochschalten, oder lasse halt die Automatik selbst schalten wenn sie denkt.

    Alternativ (so mach ichs immer), Sportmodus rein und Wahlhebel auf manuell los gehts.
     
  5. #4 Fab123d, 01.04.2015
    Fab123d

    Fab123d 1er-Fan

    Dabei seit:
    24.07.2013
    Beiträge:
    567
    Zustimmungen:
    128
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2015
    Das ist völlig normal, je nachdem wie viel du gas gibst nimmt er manuell den Gang nicht an weil dein Befehl zum am Gaspedal halt etwas anderes sagt, denn das Getriebe ist der Meinung du willst zügig vom fleck deswegen auch die erhöhte Drehzahl. Allerdings auf Sport oder Manuell Stellung sollte er sofort den Befehl zum hochschalten annehmen.
     
  6. #5 DieselZwerg, 02.04.2015
    DieselZwerg

    DieselZwerg 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2013
    Spritmonitor:
    Ganz einfach, das ist die Wandler des Getriebes.

    Die Drehzahl wird auf einen Punkt mit höherer Leistung gestellt und der Wandler sorgt dafür, dass eine Drehmomentüberhöhung zu einer besseren Beschleunigung führt.

    Das ganze ist abhängig von der Gaspedalstellung und der Geschwindigkeit, mit der das Pedal betätigt wird. Daher geht das Getriebe davon aus, du willst zügig weg und bereitet alles dafür vor. Es kann ja nicht ahnen, das du keinen Raketenstart hinlegen willst. Es gibt auch gewisse Pedalbereiche, bei denen der Fahrerwunsch "unterdrückt" wird und das ist in deinem Fall so ;) Die Automatik lernt mit und weis, wenn Du das Pedal so und so betätigst, was du damit vor hast, zügig von der Ampel weg.
     
  7. mgeee

    mgeee 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.04.2013
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Aßlar Berghausen
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2013
    Vorname:
    Mario
    Das wollte ich schon immer mal wissen. Hatte es beim 6-Stufenwandler im alten E87 schon bemerkt (Drehzahl steht fast still und man beschleunigt trotzdem). Beim neuen 8-Stufenautomaten ist das jedoch nicht mehr so ausgeprägt.

    Bedeutet das, dass der Wandler Kraft irgendwie "vorhält" und unabhängig von der Motordrehzahl an die Räder abgibt?
     
  8. FM 01

    FM 01 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2011
    Das wird als Schlupf in Wärme umgewandelt.

    Ich kenne das in den obigen Ausführungen beschriebene Verhalten bei meinem 6-Gang 123d(A) nur in ganz geringem Umfang. Es gibt praktisch keinen Schlupf, vielleicht minimal. Eine Drehzahländerung, egal ob Rauf- oder Runterschalten wird direkt und sofort in Geschwindigkeitsänderung umgesetzt.

    Wandlergetriebe mit dem geschildertem Verhalten halte ich zunächst mal für defekt. Was da oben geschrieben wurde ähnelt einer Variomatik. Bei feststehenden höheren oder stark voreilenden höheren Drehzahlen beschleunigt der Wagen.

    Ich empfehle Vorführung des Wagen bei einem, der sich mit Automatikgetrieben mehr als ich auskennt.
     
  9. #8 DieselZwerg, 03.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2015
    DieselZwerg

    DieselZwerg 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2013
    Spritmonitor:
    Der Wandler fungiert als hydrodynamische Kupplung zwischen Motor und Getriebe vorrangig als Anfahrelement.

    Im Wandler ist eine Pumpe und eine Turbine, vereinfacht gesagt. Dazwischen sind noch etliche andere Teile, wie ein Leitrad, welches das Öl zwischen Pumpe und Turbine lenkt. Die Pumpe stellt einen Ölfluss bereit und ist direkt mit der Kurbelwelle des Motors verbunden. Das Öl wird zur Turbine umgelenkt, die auf der Getriebeeingangswelle sitzt. Über das Leitrad wird dann quasi die Wirkung des Wandlers gesteuert. Je nach dem ist zwischen Pumpe und Turbine ein Drehzahlunterschied. Dreht die Turbine mit weniger Drehzahl als die Pumpe, bewirkt das eine Drehmomenterhöhung an der Getriebeeingangswelle, sodass auch mit geringem Motordrehmoment angefahren werden kann. Durch den Drehzahlunterschied zwischen Pumpe/Turbine wird eine Drehmomenterhöhung von Motor in das Getriebe erzielt, wodurch auch mehr Drehmoment am Rad ankommt.

    Das ganze geht aber auch mit viel Motordrehmoment bei höherer Drehzahl und noch mehr Drehmoment an den Rädern ;)

    Der Wandler wird abhängig vom Motor und der Geschwindigkeit geregelt. Vereinfacht wird der Wandler irgendwann nach dem Anfahren "blockiert" durch die Wandlerkupplung, sodass das Getriebe 1:1 am Motor hängt und der Wandler seine wandelnde Wirkung verliert. Wie FM 01 beschreibt, entsteht durch die Wandlung viel Verlustenergie in Form von Wärme, die den Wirkungsgrad des Getriebes negativ beeinflusst und den Spritverbrauch erhöht. Daher werden die WKs inzwischen immer früher geschlossen.

    Das was Du beschreibst kommt vor, wenn die WK noch offen ist und das Auto über den Wandler beschleunigt. Kein Grund zur Sorge - Motor und Getriebe sprechen miteinander und können sich gegenseitig beeinflussen.

    Das ganze ist aber nun sehr einfach und breit beschrieben, in Wirklichkeit ist es wesentlich komplexer und aufwändiger.
     
    Basty2202 gefällt das.
  10. #9 maxknows, 03.04.2015
    maxknows

    maxknows 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Singen
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Vorname:
    Max
    Danke!

    Ich möchte mich erstmal ganz herzlich für eure Antworten bedanken! :blumen: Ich habe das ganze so verstanden:

    - der Wandler sorgt dafür, dass sich der Motor in einem Drehzahlbereich befindet, in dem ausreichend Leistung für die gewünschte Beschleunigung (Gaspedalstellung) zur Verfügung steht

    - Das Getriebe "lernt" die Wünsche des Fahrers mit der Zeit

    was mich wundert ist, dass diese "Überhöhung" selbst im Manuellen/Sport/Sport+ - Modus extrem auftritt. Das mag ja gut gemeint sein, vom Wandler, aber wenn ich auf dem Gas stehe und dann schon längst im 3. oder 4. Gang bin und an der rechten Wippe ziehe, müsste das Getriebe doch mal "gehorchen? Vielleicht habe ich mein Getriebe falsch angelernt?

    Was ich erreichen möchte: Mit "Druck von unten heraus" beschleunigen, ohne dass der Motor so aufheult. Das Auto hat so viel Kraft, das braucht ja gar nicht so hoch zu drehen...
     
  11. FM 01

    FM 01 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2011
    Max, das macht meiner nicht. Bei Vollgas wird bei mir der Drehzahlanstieg analog zum Geschwindigkeitsanstieg umgesetzt. Bei mir überhöht nichts. Wenn Schlupf sein sollte, dann minimal. Wenn wirklich Schlupf nennenswert wäre, dann könnte das Auto mit Automatik nicht schneller als mit Handschaltung beschleunigen, Schaltgeschwindigkeit hin oder her. Meine Automatik lässt den Motor nicht aufheulen und dann erst verzögert beschleunigen.
     
  12. #11 maxknows, 03.04.2015
    maxknows

    maxknows 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Singen
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Vorname:
    Max
  13. #12 FM 01, 03.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2015
    FM 01

    FM 01 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2011
    Das tut der nicht. Der sorgt nur anstelle der Kupplung für die Verbindung zum Motor. Schalten tut das Getriebe mittels Zahnräder und sorgt für die gewünschte Drehzahl.

    Es passt sich an das Fahrverhalten der letzten Kilometer an: also früh oder spät schalten.

    Und Schlupf gibt es bei mir auch im 1. Gang nicht. Der Wagen hängt am Gas.
     
  14. #13 maxknows, 03.04.2015
    maxknows

    maxknows 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Singen
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Vorname:
    Max
    Vielen Dank Dir - nicht dass bei meinem Getriebe etwas falsch eingestellt/falsch konfiguriert ist? Bei BMW sagen die Techniker immer "das sei ganz normal"... ein M235i den ich letztes Jahr Probe gefahren habe, hat deutlich "souveräner" beschleunigt und da hat das Getriebe auf meine Lenkradwippenbefehle unmittelbar "gehörcht"...
     
  15. #14 DieselZwerg, 04.04.2015
    DieselZwerg

    DieselZwerg 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2013
    Spritmonitor:
    Naja, also wenn der manuellen Modus nicht das tut was er soll und der Wandler dort auch so agiert, entgegen der Erfahrungen von FM 01, dann passt wirklich etwas nicht.

    Der Wandler macht das aber nicht immer so. Eigentlich hat er beim Automobil nur seine Wirkung als Anfahrelement und zügig nach dem losfahren überbrückt.

    @Vergleich 6HP und 8HP
    Das sind ganz verschiedene Getriebe, die man sich so einfach vergleichen kann. Es gibt zwar Punkte die ähnlich sind, aber die HArd- und Software wird sich sehr stark unterscheiden.

    M235i ist wieder eine andere Baustelle, dieser wird eine ganze andere Softwareabstimmung haben :D
     
  16. FM 01

    FM 01 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2011
    Genau.

    Noch was: Schlupf gibt es bei mir schon im 1. Gang. Aber bei den Hinterreifen! :-)))
     
  17. #16 DieselZwerg, 04.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 04.04.2015
    DieselZwerg

    DieselZwerg 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.04.2013
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    3
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2013
    Spritmonitor:
    Der Wandler hat schon auch Schlupft, sonst würde er deinen Motor abwürgen, aber diesen hat er nur kurz.

    Ab welche Geschwindigkeit die WK geschlossen wird, kann ich nicht sagen.
    Die Tendenz ist, dass es immer früher gemacht wird, um Sprit zu sparen.

    Wobei man immer aufpassen muss. Das 8HP und 6HP werden sich von der Hardware und Software stark unterscheiden, auch was die Charakteristik des Wandlers angeht. Daher sollte man einen Vergleich zur gleichen Motorisierung und Getriebe haben.
     
  18. mgeee

    mgeee 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.04.2013
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Aßlar Berghausen
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2013
    Vorname:
    Mario

    Vielen Dank nochmal für die ausführliche Erklärung.
    Also stimmt meine Vermutung, dass gerade beim direkten Anfahren einfach deutlich mehr Drehmoment auf die Räder kommt, als der Motor in diesem Moment abgibt, oder?

    Kommt mir (vor allem damals beim E87 6-Stufenwandler) jedenfalls so vor. Da hat man vom Stand weg beim 118D 143PS einfach das starke Drehmoment gespürft.
    Beim F20 120D 8-Stufenwandler ist das gefühlt nicht mehr ganz so ausgeprägt, wobei ich mich bei meinem 120D mit Automatik kaum getraue, in an der Ampel Voll reinzulatschen. Da reicht minimale Feuchtigkeit oder ne Unebenheit, und dass DSC muss (wenn auch nur kurz) Schwerstarbeit leisten :) .
     
  19. Oeli

    Oeli 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    28.06.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d (FL)
    Vorname:
    Timo
    Hi,
    genau dieser "Gummibandeffekt" veranlasst mich, keine Wandlerautomatik zu kaufen:?
    Ich trete bei niedrigen Drehzahlen stark auf's Gas und das veranlasst die Automatik, auch bei höheren Gängen, in den Wandlermodus zu gehen.
    So war das bei allen Wandlerautomaten die ich bis jetzt gefahren bin.
    Auch bei meiner letzten Probefahrt mit einem 125d.Allerdings hatte der keine Sportautomatik.
    Alles was mich bis jetzt bei dem Thema Schaltautomaten überzeugen konne waren Doppelkupplungsgetriebe.
    Da hatte ich nach dem Einkuppeln in den ersten Gang keinen spürbaren "Gummibandeffekt" mehr.
    Ich finde es sehr schade, dass BMW beim neuen 125d nur noch Wandlerautomaten verbaut.
    Mal schauen wie sich das bei einer Probefahr anfühlt. Allerdings glaube ich nicht, dass der Unterschied zu meine bisherigen Erfahrungen allzu groß ausfallen wird, und somit der neue 125d für mich keine Option ist.
    So Long
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. mgeee

    mgeee 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.04.2013
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Aßlar Berghausen
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2013
    Vorname:
    Mario
    Also ich merke keine/kaum Unterbrechnungen beim automatischen hochschalten.
    Habe auch schon 2x das DSG probegefahren. Auch lecker, aber nicht so komfortabel wie das 8-Stufen von BMW, zumal es ab 250 NM bei VW nur das 6-Stufen DSG gibt (=2 Stufen weniger).
     
  22. FM 01

    FM 01 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2011
    Die ominöse Drehmomentverstärkung gibt es nur beim Anfahren: das Schaufelrad des Getriebes steht, jenes des Motors dreht. Löse ich die Bremse, nimmt das Motorschaufelrad mittels Öl das Getrieberad mit. In diesem Moment findet die Drehmomentverstärkung statt. Die Motordrehzahl fällt nicht. Solange bis Gleichlauf erreicht ist, das geht aber sehr schnell. Das Ganze kann man auch als Einkuppeln bezeichnen. Während dessen ist eine Drehmomentverstärkung gegeben. Dieses hydraulische Kuppeln findet auch während der Gangwechsel statt. Normalerweise geht das bei neueren Getrieben, ich schätze mal seit gut einem Dutzend Jahren, äußerst schnell. Im Normalfall ist außerhalb der Kupplungsvorgänge der Motor kraftschlüssig und starr mit den Rädern verbunden. Ich habe mir 1993 einen neuen BMW mit Automatik gekauft. Da war auch nichts mit Schlupf oder Gummibandeffekt. Ich bleibe dabei: nach meiner Meinung stimmt bei einer Wandlerautomatik ab 1960, die Schlupf oder Gummibandeffekt zeigt, etwas nicht.
    Jedoch bin ich kein Fachmann, fahre nur seit Jahrzehnten auch Automatik. Die erste war eine Dreigang in meinem Peugeot 504 von 1967.
     
Thema: Automatik: richtig beschleunigen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. f20 diesel automatik dreht voll durch

    ,
  2. wandler automatik verhalten beschleunigung

    ,
  3. automatik richtig beschleunigen

    ,
  4. bmw automatik konstant beschleunigen,
  5. wie beschleunige ich ein automatik,
  6. maximale beschleunigung automatik,
  7. wie kann man am besten beschleunigen automatikgetriebe,
  8. schnellste beschleunigung 125d
Die Seite wird geladen...

Automatik: richtig beschleunigen - Ähnliche Themen

  1. [E81] 123d Automatik 12/2009 mit fast Vollausstattung

    123d Automatik 12/2009 mit fast Vollausstattung: Hallo zusammen, spiele momentan mit dem Gedanken mir den neuen 1er oder 3er zuzulegen und biete daher meinen kleinen 123d an. Fahrzeug ist in...
  2. [F2x] Automatik Abrollumfänge

    Automatik Abrollumfänge: Ich hab gehört, dass sich unterschiedliche Abrollumfänge bei nicht serienmäßigen Reifen nicht nur aufs Verteilergetriebe sondern auch aufs...
  3. [F20] Vorglühen, automatisch beim Start oder "Manuell"?

    Vorglühen, automatisch beim Start oder "Manuell"?: Hallo, die BA sagt ja, dass bei niedrigen Temperaturen das Vorglühen den Start etwas verzögern kann und dieses quasi "automatisch" dem...
  4. Verbrauch 120i Cabrio Automatik

    Verbrauch 120i Cabrio Automatik: Hallo allerseits, seit einem halben Jahr bin ich stolzer Besitzer eines 2008er 120i Automatik Cabrio. Mir ist grundsätzlich bekannt, dass man im...
  5. [F20] Satz nach vorne beim Anfahren und kurzzeitig volle Beschleunigung obwohl nur wenig Gas gegeben

    Satz nach vorne beim Anfahren und kurzzeitig volle Beschleunigung obwohl nur wenig Gas gegeben: Hallo, habe seit gestern abend ein komisches Problem. Tritt nur bei warm gefahren Motor auf !und war vorher nicht vorhanden. Also Motor warm auf...