Auffahrunfall...wer ist jetzt Schuld?

Diskutiere Auffahrunfall...wer ist jetzt Schuld? im Allgemeines Forum im Bereich ... und was gibt's sonst noch ?; Hallo, Zu meinem Problem...ich hatte vorhin einen Auffahrunfall...von meiner Seite aus gab es keine Vergehen wie erhöhte Geschwindigkeit oder...

  1. tee

    tee 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    24.03.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    06/2011
    Vorname:
    T
    Hallo, Zu meinem Problem...ich hatte vorhin einen Auffahrunfall...von meiner Seite aus gab es keine Vergehen wie erhöhte Geschwindigkeit oder ähnliches, zudem habe ich den erforderlichen Abstand zum vor mir fahrenden Auto eingehalten. Zum Unfall an sich: Unfallort war vor einer Unterführung, die an einem Kurvenausgang liegt. Der vor mir fahrende wurde von einer Polizeikontrolle, welche ohne Warnwesten, vorherige Ankündigung einer Kontrolle durch Schilder oder ähnliches, in der Unterführung stand und den vor mir fahrenden mittels einer Maglite-Taschenlampe herauswinkten. Der Streifenwagen war ebenfalls unbeleuchtet sowie die Unterführung. Es war mir also nicht möglich die beiden Beamten zu sehen aufgrund der vorher genannten Fakten, sowie der Tatsache, dass sich die Unterführung am Ausgang einer Kurve befindet. Da der vor mir fahrende nun plötzlich und stark bremste um zur Kontrolle anzuhalten bin ich ihm trotz Gefahrenbremsung aufgefahren. Es entstand an meinem so wie an seinem Auto ein geschätzter Sachschaden von insgesamt etwa 6000 Euro. Als ich mich zur Tatsache äußerte wurde mir nur an den Kopf geworfen dass man in dieser Situation rechtzeitig hätte anhalten können und dass mich die volle Schuld am Auffahrunfall treffe. Den Vorfall habe ich vorhin meinem Versicherungsvertrer geschildert, welcher diesen auch umgehend so gemeldet hat. Nun...was meint ihr dazu welche der drei Partien ist Schuld oder wie wird der Fall eurer Meinung nach verlaufen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Admin

    Admin 1er-Koryphäe
    Administrator

    Dabei seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    22.333
    Zustimmungen:
    613
    Ort:
    Röthenbach bei Nürnberg
    Vorname:
    Carlo
    du musst immer soviel Abstand halten das du jederzeit anhalten kannst - es hätte ja auch ein Kind über die Strasse laufen können und der Vordermann hatte bremsen müssen :roll:
     
  4. tee

    tee 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    24.03.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    06/2011
    Vorname:
    T
    Ich hatte genügend Abstand zum Vordermann...Und da ich auch nur ein Mensch bin hab ich leider auch eine Reaktionszeit bloß war diese anscheinend nicht kurz genug...
    Zudem finde ich die Vorgehensweise der Polizei auch fragwürdig und der Fahrer vor mir ist ja auch nicht gestanden sondern noch gefahren :/
     
  5. #4 CeterumCenseo, 02.12.2014
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Fan

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    734
    Zustimmungen:
    165
    Ort:
    Daheim
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Da brauchst du dir jetzt keine große Hoffnung machen. Wer auffährt ist so gut wie immer Schuld, weil der Sicherheitsabstand eben nicht eingehalten war oder er gepennt hat.
     
  6. Admin

    Admin 1er-Koryphäe
    Administrator

    Dabei seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    22.333
    Zustimmungen:
    613
    Ort:
    Röthenbach bei Nürnberg
    Vorname:
    Carlo
    ich würde da sicherheitshalber einen Rechtsanwalt befragen - bist du im ADAC - die geben kostenlos Auskunft
     
  7. #6 Alex_306, 02.12.2014
    Alex_306

    Alex_306 1er-Fan

    Dabei seit:
    04.06.2012
    Beiträge:
    878
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    SH
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Vorname:
    Alex
    Dann war der Abstand trotzdem nicht groß genug. Das möchtest du bestimmt nicht unbedingt hören aber da muss ich Carlo recht geben.

    Und wenn der Unfallgegner zum Aufprallzeitpunkt noch nicht mal gestanden hat, war dein Abstand wirklich nicht groß genug.



    Außer du hast ne Reaktionszeit wie ne Schnecke ;) (sorry, nicht ernst gemeint!)
     
  8. tee

    tee 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    24.03.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    06/2011
    Vorname:
    T
    Ja klar, stimm euch in dem Punkt auch zu nur meiner Meinung nach hab ich mich an alles gehalten an das es sich zu halten gibt...
    jedoch finde ich dass die Aktion von den Freunden in blau nicht so Sauber war oder wie seht ihr das?
     
  9. #8 helldriver, 02.12.2014
    helldriver

    helldriver 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    16.04.2008
    Beiträge:
    432
    Zustimmungen:
    46
    Ort:
    Cuxhaven
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2014
    Vorname:
    Jens
    Muss mich meinen Vorrednern da anschließen. Da hattest du leider nicht ausreichend Abstand. Die "unsichtbaren" Beamten spielen da leider keine Rolle. Wie schon erwähnt, hätte ja auch z. B. ein Kind auf die Straße laufen können. Aber ein Anwalt würde sicher nicht schaden...
     
  10. #9 Dani_93, 02.12.2014
    Dani_93

    Dani_93 1er-Fanatiker(in)
    Moderator

    Dabei seit:
    02.04.2013
    Beiträge:
    4.804
    Zustimmungen:
    486
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Vorname:
    Daniel
    Ja das hast du, aber das befreit einen ja leider nicht von der Schuld ;) wenn man auf der Autobahn nach Tempolimit und halber Tacho fährt und trotzdem jemanden hinten drauf fährt, ist man ja trotzdem dran Schuld.
    Tja die Polizisten haben vielleicht nur daran gedacht, einen Platz zu finden an dem sie möglichst spät als solche erkannt werden, ob du da irgendeine Chance hast, ich glaube nicht... Aber wie schon erwähnt wurde, falls du eine Rechtsschutz hast, schildere einem Anwalt mal den Sachverhalt, glaube aber nicht, dass Du so gute Karten hast.
    Hast du keine VK die den Schaden an deinem Fahrzeug übernimmt?:(
     
  11. #10 SilberE87, 02.12.2014
    SilberE87

    SilberE87 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    26.10.2012
    Beiträge:
    1.738
    Zustimmungen:
    265
    Ort:
    Norddeutschland
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i 2.0
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2009
    Ist völlig egal, warum der Vorausfahrende bremst; fährst Du drauf, hast Du etwas falsch gemacht. Ob nun obige Situation oder Wildwechsel oder Kinder oder egal was sonst. Persönliches Pech.
     
  12. #11 holger2811, 02.12.2014
    holger2811

    holger2811 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    1.012
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lauffen am Neckar
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    ist eigentlich nicht nötig, einfach der Haftpflicht melden. Wenn die Haftpflicht den Hauch einer Chance sieht das abzuschmettern kümmern die sich darum.

    Das ist ja die Aufgabe der Haftpflicht, Prüfen ob Schaden reguliert werden muß und wenn ja den Schaden regulieren ansonsten anfechten.
     
  13. fdj2k

    fdj2k 1er-Fan

    Dabei seit:
    19.06.2013
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    655xx
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    04/2009
    wie schon geschrieben, aus der Nummer wirst du nicht rauskommen..
    Es gibt nur ganz wenige Situationen wo der Vordermann eine Teilschuld bekommt, zb. wenn er an einer grünen Ampel beim losfahren grundlos in die Eisen geht oder wenn ein kleines Tier über die Straße rennt.
     
  14. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.956
    Zustimmungen:
    38
    Spielt auch nicht die große Rolle, ob du dem Vordermann oder der Polizei was anlasten kannst. Bei dir bleibt MINDESTENS die Betriebsgefahr hängen - im konkreten Fall wohl eher 100%. Aber selbst wenn es nur die Hälfte wäre, müsstest du sicher die Haftpflicht einschalten. Und ob die nun 100% oder 50% regulieren, spielt für dich ja keine Rolle.
     
  15. sebko

    sebko 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    30
    Ort:
    Bad Oeynhausen
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    10/2009
    Vorname:
    Sebastian
    Fakt ist halt leider, bist Du aufgefahren war der Abstand nicht groß genug.

    Es ist aber leider ein allgemeines Problem das der Abstand den man für "ausreichend" hält und der tatsächlich nötige Abstand erhebliche differenzen aufweisen.

    Gruß
    Sebko
     
  16. #15 Silly-Vanilly, 03.12.2014
    Silly-Vanilly

    Silly-Vanilly 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.02.2013
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2011
    Und was auch oft Fakt ist: Hält man wirklich ausreichend Abstand, drücken sich anderen Autos gerne in diesen Abstand rein und halbieren diesen dann mindestens.
     
  17. ck008

    ck008 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    8.021
    Zustimmungen:
    126
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    09/2011
    Dann geht man einfach vom Gas und stellt den Sicherheitsabstand wieder her.
    Ist gar nicht schwer ;)
     
  18. #17 Silly-Vanilly, 03.12.2014
    Silly-Vanilly

    Silly-Vanilly 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    15.02.2013
    Beiträge:
    211
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2011
    a) Danke für den Tipp. Wäre ich nicht drauf gekommen! Probiere es mal heute Abend. :swapeyes_blue:

    b) Kann schnell zum Teufelskreis werden..
     
  19. Toby

    Toby 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    209
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Voerde / Wien
    Fahrzeugtyp:
    116i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    03/2013
    Vorname:
    Tobias
    Spritmonitor:
    Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass leider auch viele meiner Freunden einen Sicherheitsabstand für ausreichend halten, bei dem mir eher schwindelig wird. Daher kann "ausreichend" eben unterschiedlich interpretiert werden, wobei allerdings für mich auch fakt ist, dass wenns gerummst hat der Abstand wohl nicht ausreichend war. Egal wie, warum, was, weshalb und co. Aufgefahren is aufgefahren und damit nicht genug Abstand.

    Und jetz aber auch zu nem anderen Faktor bei dem Thema: Nämlich die Vollbremsung. Wenn man merkt, es wird knapp dann sollte man halt wirklich mal den Anker volles Rohr werfen, und nicht so "halbwarm" vor sich hin bremsen. Bin letztens bei ner Freundin mitgefahren, da wurde es auch etwas knapp, aber anstatt wirklich mal voll in die Eisen zu steigen hat sie nur etwas mehr als normal gebremst und erst kurz bevor es tatsächlich zu spät war so weit durchgetreten, dass das ABS angesprungen ist, davor hat sie aber etliche Meter schon verschenkt, wo eben nicht die volle Bremskraft genutzt wurde. Nachdem ich sie drauf angesprochen hab, warum sie keine Vollbremsung gemacht hat, wurde ich belehrt, dass sie ja voll gebremst hätte... bal bla bla... Hat Sie NICHT!!! Sonst hätt das ABS schon viel früher geregelt! Durchaus auch ein nicht zu verachtender Faktor. Wenns knapp zu werden scheint, dann gibts für mich nur eins: Voll in die Eisen, und wenn ich "zu früh" zum stehen komme na und? Soll mir der doch hinten drauf fahren, ich habs weigstens geschafft rechtzeitig zum Stillstand zu kommen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. infla

    infla 1er-Fan

    Dabei seit:
    19.04.2013
    Beiträge:
    852
    Zustimmungen:
    53
    Fahrzeugtyp:
    220d Cabrio
    Motorisierung:
    220d
    Modell:
    Cabrio (F23)
    Baujahr:
    10/2016
    Spritmonitor:
    die Schuldfrage ist eindeutig, trifft Threadstarter zu 100%- wennst hinten draufknallst ists eben so!
     
  22. joe266

    joe266 Guest

    hast du auf der AB im Berufsverkehr so gut wie keine Chance. Lässt du dich auch nur eine Wagenlänge zurückfallen sticht schon der nächste rein. Davon kann ich ein Lied singen im täglichen Wahnsinn auf der A81/A8
     
Thema:

Auffahrunfall...wer ist jetzt Schuld?

Die Seite wird geladen...

Auffahrunfall...wer ist jetzt Schuld? - Ähnliche Themen

  1. Auffahrunfall, welche Teile

    Auffahrunfall, welche Teile: Guten Abend liebes Forum, wie schon im Titel beschrieben hatte ich mit meinem geliebten E81 einen Auffahrunfall, unglücklicher weise hatte das...
  2. Wer hat am meisten Kilometer am Xdrive

    Wer hat am meisten Kilometer am Xdrive: Liebe M- Gemeinde, mich würde interessieren wer am meisten Kilometer am 135/140i Xdrive ohne Reparatur am Getriebe/Differential hat. lg. Peter
  3. BMW M3 e92 M260 Felgen, wer fährt Sie?

    BMW M3 e92 M260 Felgen, wer fährt Sie?: Hallo, Wollte mir die M260 Felgen für mein 135i zulegen. Fährt die hier jemand, evtl. paar Bilder im montierten Zustand, wäre super ;) Grüße Alex
  4. Wer hat den M-Performance Schalldämpfer am M135i verbaut?

    Wer hat den M-Performance Schalldämpfer am M135i verbaut?: Hallo zusammen, hat jemand an seinem M135i (Bj.2012-2014) den M-Performance Schalldämpfer verbaut? Und wohnt max. 150 km von Stuttgart entfernt?...
  5. BMW Schäfer Usingen. Wer hat Erfahrungen ?

    BMW Schäfer Usingen. Wer hat Erfahrungen ?: hello. Da mein Händler 1100€ für bremsen inkl Scheiben und Beläge haben möchte habe ich bei BMW Schäfer mal angefragt. Sind in usingen. Möchte...