AGR deaktivieren/Stillegen

Diskutiere AGR deaktivieren/Stillegen im BMW 118d Forum im Bereich Informationen zum 1er E-Modell 2004-2013; Hallo an Alle :) ich lese immer wie von AGR stillegung durch zustöpseln der Unterdruckschläuche. in manchen Threads spricht man roten schlauch und...

  1. #1 cannkoo, 30.12.2019
    cannkoo

    cannkoo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    30.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Alle :)
    ich lese immer wie von AGR stillegung durch zustöpseln der Unterdruckschläuche.
    in manchen Threads spricht man roten schlauch und schwarzen schlauch verbinden bei n47 motor.
    aber ich habe nur schwarze schläuche. ich habe einen N47 Motor. 118d .
    weis da einer bescheid welche schläuche man wie zustopfen muss um den AGR zu deaktivieren?
    Danke
     
  2. #2 alpinweisser_120d, 31.12.2019
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d Software-Entwickler

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    18.588
    Zustimmungen:
    2.333
    Ort:
    Entwickler KFZ Software
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    Das würde ich dir nicht raten, die EDC17 Motorsteuerung kann eine Manipulation sehr leicht erkennen. Solche Basteleien führen zwangsläufig zur Motorkontrollleuchte.
    Konsultiere dafür besser den Tuner deines Vertrauens, mit dem Hinweis meinerseits, dass ein Fahrzeug mit einer solche Änderung im Bereich der STVO nicht bewegt werden darf.
     
    treehacker gefällt das.
  3. #3 mehrfreudeamfahren, 31.12.2019
    mehrfreudeamfahren

    mehrfreudeamfahren 1er-Fan

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    524
    Zustimmungen:
    286
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2016
    Ich glaub man muss zunächstmal eine Lanze für Autos brechen. Es ist nicht grundsätzlich so, dass Motoren nach 100TKM sofort aufhören zu funktionieren oder das doppelte an Sprit fressen. Selbst wenn sie das tun würden und man alle 100TKM-200TKM ca. 300-800 Euro für das Reinigen bezahlt. SO BE IT! Ich hoffe du realisierst über was für aberwitzige Beträge wir hier reden, wenn man das auf den Monat oder Kilometer runterrechnet?

    Das Thema nicht so ne McGyver Kaugummi-Aktion zwischem einem roten und grünen Schlauch. Du fährst mit einem 100% illegalen Auto rum und setzt dich allerlei Risiken inkl. Strafen und Anzeige wegen Steuerhinterziehung aus. Bist du dir dessen bewusst?

    Und aus Prinzip: Warst du schon mal in ner Lungen-Klinik? Weisst du wie bescheiden es ist, soetwas einzufangen? Glaubst du nicht, dass ein AGR ein vertretbarer Beitrag zu unserer Umwelt ist?
     
  4. #4 cannkoo, 01.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2020
    cannkoo

    cannkoo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    30.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn nur die MKl an geht, dann ist es ja erstmal kein Problem..
    wenn die agr deaktiviert ist, wird im teillastbereich mehr luft gemessen als im algorythmus implementiert, und ne lampe leuchtet..:)

    und nun zu der Stickstoffmoxiden , etc....mit dem agr entstehen bei pro Verbrennungsvorgang weniger Schadstoffe... einverstanden, aber dadurch dass ich mit agr pro verbennungsvorgang weniger Drehmoment erzeugen kann, brauche ich auch mehr verbennungsvorgänge um die selbe kinetische Leistung (Energie ) an der Welle zu haben.
    letzendlich hat man dadurch nur einen kleineren gewinn in Sachen Emission erzielen können (wenn überhaupt, da die Messung ja im vollastbereich erfolgt, un im vollast die agr abgeschaltet wird...wieso? weil es einfach viel zu innefizient wäre mit agr zu fahren ..:D)
    Also ich bin voll und ganz deiner Meinung, dass wir uns darüber Gedanken machen sollten wie wir unsere Gesundheit schützen, aber wie schon erläutert, könnte man das Temp-.Lambda Verhältnis auch nur mit einer geregelten Frischluftzufuhr in den griff bekommen und nicht zwingen mit abgas..rückführung


    aber mit den strafen hast du nicht ganz unrecht,
    wenn man für den missbrauch von kindern therapiert wird und aber bei Steuerhinterziehung mit Haftstrafen rechnen muss, dann stimmt so einiges nicht, und wenn so einiges nicht stimmt, dann braucht man sich ja nicht so viel kopf machen ;P

    also beim dem e87 model, mit pneumatischem agr, gibt es ja einen unterdruckschlauch , im bild unter dem sensor eingang eine spitze für den schlauch, kann man den einfach abklemmen?
    jemand von euch hat doch zu 100% schon Erfahrung damit ;P

    folgender artikel

    https://www.ebay.de/i/291829778543?...MIgcXj8ZPi5gIVGfhRCh3xBQ4bEAQYBSABEgLBxPD_BwE
    [​IMG]
     
  5. #5 alpinweisser_120d, 01.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 01.01.2020
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d Software-Entwickler

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    18.588
    Zustimmungen:
    2.333
    Ort:
    Entwickler KFZ Software
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    Also generell entstehen die Stickoxide nicht direkt durch die Verbrennung, sie entstehen durch die Oxidation des Stickstoffs, der einen Großteil der Umgebungsluft ausmacht. Je höher die Abgastemperatur, desto mehr Energie steht für die Oxidation zur Verfügung, also je mehr Stickoxide werden emittiert.
    Durch da AGR hat man einen enormen Vorteil, was die NOX Emission angeht. Bei identischen Betriebspunkten liegt der Unterschied der NOX Emission ohne AGR über 1200% höher als mit AGR.
    An der Volllast ist das erreichen der maximalen Motorleistung bei gleichzeitigem Erhalt der Betriebssicherheit im Fokus der Steuerung.
    Man fährt dort nicht mit AGR, weil man mit der verringerten Luftmasse den eingespritzten Kraftstoff nicht effizient umsetzen kann. Das würde zu einer massiven Rußbildung und gleichzeitig zu einer verminderten Maximalleistung führen. Und eben jene will man ja erreichen. Demnach kein AGR an der Volllast.
    Das stimmt eben leider nicht. Beim Dieselprozess handelt es sich in erster Näherung um einen Gleichdruckprozess. Das heißt die Verbrennung läuft isobar ab. Demnach gilt Q32 = m * cp* (T3-T2).
    Der Leistungsoutput lässt sich über die isochore Zustandsänderung berechnen. Q41 = m * cv * (T4-T1).
    Das bedeutet, dass der Leistungsoutput direkt abhängig davon ist, wie viel Kraftstoff umgesetzt werden kann. Es gilt weniger Kraftstoffzufuhr = weniger Leistung. Und daraus folgt, weniger Temperatur. Und umgekehrt.
    Es besteht also der Zielkonflikt aus Abgastemperatur und Leistungsoutput.
     
    Flo95 gefällt das.
  6. #6 cannkoo, 02.01.2020
    cannkoo

    cannkoo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    30.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Das ist ne krasse Zahl, die sowas auch legitimieren würde..hast du eine Quelle für deine Aussagen mit den 1200%?


    Gut so hatte ich es ja auch geschrieben, agr mindert die Leistung..zwei gleiche Motoren, selbe Drehzahl, unterschiedlicher Drehmoment ..

    hier kann ich einiges nicht ganz nachvollziehen, könntest du es für einen laien erklären warum du auf meine Argumentation, dass man die Temperatur in der Brennkammer einfach mit weniger Frischluft klein halten könnte statt mit viel Frischluft + abgasrückführung,
    damit antwortest dass die Verbrennung isobar sei?

    und die isochore Zustandänderung ist nicht der Leistungsoutput an der Welle ;)
     
  7. #7 alpinweisser_120d, 02.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 02.01.2020
    alpinweisser_120d

    alpinweisser_120d Software-Entwickler

    Dabei seit:
    11.01.2010
    Beiträge:
    18.588
    Zustimmungen:
    2.333
    Ort:
    Entwickler KFZ Software
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    Ich habe diesen Wert selbst auf dem Motorenprüfstand gemessen und konnte ihn zuerst auch nicht glauben.
    Das liegt daran, dass die Inertgase, die man über das AGR zuführt, nicht an der Verbrennung teilhaben. Wenn du weniger Frischluft über eine Drosselung zuführst, dann ist der Intertgasanteil höher als mit AGR.
    Durch die sinkende Luftmasse würde auch auch der Lambdawert sinken, das führt zu einer höheren Abgastemperatur, also erreicht man eher den gegenteiligen Effekt.
    Außerdem transportiert die zusätzliche Masse an Inertgasen auch thermische Energie. Die Inertgase begünstigen den Energieabtransport aus dem Brennraum.
    Der thermische Wirkungsgrad beim Gleichdruckprozess ist der Quotient von isochorer Wärmeabgabe zu isobarer Wärmezufuhr. Der Leistungsoutput wiederum ist das Produkt aus Heizwert und dem Kraftstoffmassenstrom, multipliziert mit dem thermischen Wirkungsgrad. (man kann das ganze nun noch aufblasen, indem man die Reibung berücksichtigt, allerdings macht das wenig Sinn, wenn man die dieselmotorische Verbrennung mit dem Gleichdruckprozess beschreibt)
     
  8. #8 cannkoo, 03.01.2020
    cannkoo

    cannkoo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    30.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    alles klar, damit hat sich das thema dann beendet, soviele prozente ist die verdreckung mir dann doch wert :D

    hierzu nur kurz folgedes Bild, durch senken von Lamda kann man also auch irgendwann auch die Temperatur senken..ohne das man abgase dafür verwenden würde..
    ist irgendwie alles doch schwieriger als gedacht :D
     

    Anhänge:

    • T-L.gif
      T-L.gif
      Dateigröße:
      20,8 KB
      Aufrufe:
      21
  9. #9 malte87, 03.01.2020
    malte87

    malte87 1er-Fan

    Dabei seit:
    24.11.2016
    Beiträge:
    885
    Zustimmungen:
    902
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    12/2010
    Vorname:
    Malte
    Spritmonitor:
    Ich würde das hier nicht so öffentlich breittreten an deiner Stelle. Auch wenn es im Benziner-Bereich nach wie vor legitim zu sein scheint Catless ect. zu fahren, ist das bei den Dieseln schon lange nicht mehr so. Gab schon Leute die verpfiffen wurden. ;)
    Davon abgesehen würde ich das AGR nicht stillegen, es hat durchaus seine Daseinsberechtigung!
     
  10. #10 cannkoo, 03.01.2020
    cannkoo

    cannkoo 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    30.12.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    das mit der daseinsberechtigung glaube ich dir ,Nach dem ich die Zahl 1200% gelesen hab :D
    wir haben ja jetzt mehr geschriben weshalb es nötig/nich nötig ist, statt wie man es abbaut, von daher war es doch eine diskussion wo man einiges mitnehmen kann fürs verständnis (danke alpinw. für deine erläuterungen )..:)
     
Thema:

AGR deaktivieren/Stillegen

Die Seite wird geladen...

AGR deaktivieren/Stillegen - Ähnliche Themen

  1. Was ist hier undicht? Kühlwasseraustritt an WaPu, Anschlussstutzen oder AGR-Kühler

    Was ist hier undicht? Kühlwasseraustritt an WaPu, Anschlussstutzen oder AGR-Kühler: Hallo zusammen. Kann mir jemand vielleicht einen Tipp geben welche Profildichtung bzw. O-Ring undicht ist und Kühlwasser durchlässt. Vielleicht...
  2. AGR Ventil Reinigen ? B47

    AGR Ventil Reinigen ? B47: Hallo zusammen, da ja bekanntlich das AGR-Ventil bei B47 Motor Probleme macht wollte ich mich mal umhören ob es Sinn macht, dass Ventil zu...
  3. MHD Kaltstart deaktivieren

    MHD Kaltstart deaktivieren: Hallo Zusammen, ich habe seit heute MHD auf meinem MSG installiert. Der Kaltstart lässt sich dort ja deaktivieren. Das wäre ganz angenehm. Hat...
  4. [E87] Ladeluftschlauch/ Ladeluftführung/AGR Ladeluftleitung

    Ladeluftschlauch/ Ladeluftführung/AGR Ladeluftleitung: Hallo Ihr Lieben, ich habe ein Anliegen an Euch, und zwar ist der Ladeluftschlauch/ Leitung komplett rissig bei mir, so dass Öl austritt,...
  5. M140i ASD deaktivieren

    M140i ASD deaktivieren: Hallo zusammen, ich wollte mal Fragen wer von euch das ASD mittels "ASD Bypass Harness" ausgestellt hat? Falls sich jemand finden sollte: Wer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden