Abwrackprämie

Dieses Thema im Forum "Laberecke" wurde erstellt von sparkitup, 01.02.2009.

  1. #1 sparkitup, 01.02.2009
    sparkitup

    sparkitup 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    19.01.2008
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    mich würde mal interessieren, was ihr von der Abwrackprämie haltet.

    Mich stört nur, dass die Abwrackprämie als Wundermittel verkauft wird, obwohl sie überhaupt nicht durchdacht und sinnvoll ist. Wie immer in letzter Zeit begründet man das Paket damit, dass man der Umwelt helfen will. Wenn man altes wegschmeißt und dafür neues produziert, widerspricht das aber einem der Grundprinzipien des Umweltschutzes.

    Dann möchte man der deutschen Autoindustrie helfen. Eigentlich sehr löblich, denn davon lebt schließlich unsere Wirtschaft. Aber wer kauft sich wegen der 2500 € Prämie ein teures deutsches Auto? Am meisten profitieren werden Dacia, Renault, Citroen, Skoda, Mazda....man sichert also mit deutschen Steuergeldern die Arbeitsplätze in Fernost.

    Gleichzeitig nimmt man den Werkstätten die Arbeit weg. 9 Jahre alte Autos gehen gerne mal kaputt und sichern damit Arbeitsplätze für deutsche KFZ-Mechaniker. Der Ersatzteil- und Gebrauchtwagenmarkt wird einbrechen. Hier wird ein kompletter Markt mit einer insgesamt fragwürdigen Prämie zerstört.

    Ich war bisher selten der Meinung, dass Politiker generell unfähig sind, wie viele Leute ja meinen. Aber so was ist für mich Politik wie in der Bananenrepublik. Hätte man wenigstens die Prämie auf Autos deutscher Hersteller beschränkt...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Dickkopf, 01.02.2009
    Dickkopf

    Dickkopf 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    08.12.2008
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rielasingen
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2008
    Vorname:
    Manuel
    Teilweise schon sinnvoll, deine Argumentation.
    Aber ein Großteil der Leute, die ich gesprochen habe, kaufen deswegen kein neues Auto. Weder deutsch noch sonst was.
    Mich ärgerts nur, weil ich noch letztes Jahr mein Auto verschrotten lassen hab.
     
  4. #3 LightingMcQueen, 01.02.2009
    LightingMcQueen

    LightingMcQueen 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118d
    :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
    kurz gesagt: Das Ende der Welt ist nahe ... und wurde von unserer Regierung in guten Absichten herbeigeführt...! :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: Massen-Hysterie :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock: :shock:
     
  5. #4 SuperflyHOF, 02.02.2009
    SuperflyHOF

    SuperflyHOF 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    03.06.2008
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    1
    Fahrzeugtyp:
    116i
    Wundermittel? Kein Mensch weis was tatsächlich herauskommt und was sich die Macher tatsächlich bei der Abwrackprämie gedacht haben. War eine solche Maßnahme überhaupt notwendig? Geht es der Automobilindustrie so schlecht, der Umwelt oder beiden? Ist es vieleicht nur ein verstecktes Wahlgeschenk? Wer weiss das schon? Ist die ganze "Wirtschaftskriese" hausgemacht und tatsächlich eigentlich gar nicht existent? Fragen über Fragen...


    und

    Für uns wäre es sicher sinnvoll, nur deutsche Autos zu subventionieren. Allerdings auch zu national gesehen und rechtlich absolut nicht machbar. Das wäre übelste Wettbewerbsverzerrung!
    Besonders gefragt sind mit Sicherheit die Kleinwagen, deutsche Autobauer sind aber eher auf große Modelle spezialisiert! So fällt mir nach erster Überlegung gerade einmal der Lupo, Polo und ein Smart ein. Die wenigen deutschen Kleinwägen die für einen angemessenen Preis über die Theke gehen würden sind, verglichen mit der z. b. asiatischen und französischen Konkurrenz, vieleicht tatsächlich teurer. Im Grundpreis sicher alle gleich (war die Tage selbst noch auf der Suche, hab noch nen alten Polo angemeldet der bald die Grätsche macht), wobei man dann sich vieleicht doch für einen Nicht-Deutschen entscheidet, weil man beim deutschen Modell vieleicht doch nur eine magere Ausstattung bekommt. Ich habe mich daher derzeit gedanklich für einen Peugeot 207 entschieden, da bei gleichem Preis einfach mehr dabei war. Kein Polo etc. konnte das so bieten. Schade, würde ich doch lieber wieder einen Polo nehmen, der Preis ist aber nicht heiß genug. Der Patriotismus zieht mich aber zu einem Deutschen Fabrikat.


    Die Abwrackprämie ist doch ein Teil des Konjunkturprogrammes des Bundes. Es ist keine Umweltprämie oder Ökoprämie! Keine Ahnung wer hier die Ökoschiene eingebracht hat, in den Medien kommt diese auch wiederholt zur Sprache. Vermutlich wurde sie von irgend so nem "Grünen", der wieder Munition für die nächste Wahl benötigt falls das ganze in die Hose geht oder nicht derart funktioniert wie angedacht, produziert. Jeder strickt sich derzeit seine Szenarien zusammen um am Ende vieleicht wieder bei einer Wahlveranstaltung sagen zu können "Wir haben es doch gesagt, dass wird so nix". Also von einer Hilfe für die Umwelt kann nicht die Rede sein, wobei ich der Meinung bin, dass der Umwelt sicher nicht mehr geschadet wird, wenn man sein Altauto recyclet und ein ohnehin bereits überproduziertes Auto der schwächelnden Autoindustrie abkauft. Ich bin mir nicht sicher wie viel Prozent eines Altautos recylet werden können, ich kann mir aber vorstellen, dass zumindest die deutsche Automobilindustrie hierbei in der Vergangenheit und in der Gegenwart eine Menge Arbeit reingesteckt hat und hauptsächlich wiederverwertbare Rohstoffe verwendet bzw, verwendete. Im Endeffekt kann es meiner Meinung nach in Sachen Umweltschutz nur besser werden, auch wenn dies nur ein Nebeneffekt wäre. Es würden auf die Gsamtmasse gesehen neuere Fahrzeuge mit geringeren Emissionsausstößen und geringerem Verbrauch gefahren werden. Es werden sicher die wenigsten sein, die sich durch die Abwrackprämie einen SUV kaufen werden, der Absatz der günstigen Kleinwägen, aller Hersteller, wird steigen.


    So lange es Autos gibt werden auch Kfz-Mechaniker gebraucht. Sicher nicht weniger und aber auch nicht mehr. Wartungsarbeiten müssen weiterhin durchgeführt, Unfallschäden weiterhin in Stand gesetzt und defekte Teile oder Verschleiteile weiterhin ausgetauscht werden. Es wird sich dahingehend bestimmt nicht viel oder vieleicht auch gar nichts ändern. Man könnte sogar annehmen, dass die Leute bei einem Neuwagen sogar noch öfter die Werkstatt aufsuchen werden um Mängel beheben zu lassen, zumal die Gewährleistungs- und Garantiezeiten heutzutage beachtlich lange und nicht mehr mit denen vor 10 oder mehr Jahren zu vergleichen sind. Vergleicht doch mal selbst, wie oft ihr mit eurem vieleicht erstem Neuwagen beim Händler standet und wie oft ihr mit eurem vorher gefahrenen gebrauchten in der Werkstatt wart? Die Hemschwelle die Werkstatt aufzusuchen sinkt mit dem Wissen, dass man eventuelle Garantieansprüche nutzen kann, quasi man schon im vornherein weis, dass der Werkstattaufenthalt kostenlos sein wird/könnte. Die Verkehrssicherheit würde sicher auch profitieren.
    Der Ersatzteilemarkt wird weiterhin bestehen, er wurde ja bereits produziert. Für einen nicht mehr vorhandenen Markt würde auch nicht mehr produziert werden, man fertigt gezielt andere Teilte an. Der deutsche Gebrauchtteilemarkt könnte leiden, er lebt aber meiner Erfahrung nach (habe öfters mit Autobatschern zu tun) tatsächlich gesehen hauptsächlich vom Export!
    Bezüglich des Gebrauchtwagenmarktes. Die Prämie entlastet die Autohändler, denn die "müssen" weniger Gebrauchtwagen in Zahlung nehmen, was viel Kapital bindet – angesichts der Kreditkrise sei das wohl ein Problem, hat man mal gesagt. Obs stimmt weis ich nicht.
    Wer ein reiner Gebrauchtwagenhändler ist, der steht auch nicht völlig leer da. Typisches Klientel sind die, die mit einem mindestens neun Jahre alten Auto unterwegs sind und die auch nicht die klassischen Neuwagenkäufer sind. Bei diesen Kunden wird es dann wohl eher wieder ein guter Gebrauchter zum günstigen Kurs sein. Denn, wenn ich keine 15.000,- € für einen Neuwagen ausgeben kann, da ich selbst nichts habe und nur 2500,- bekomme und den Rest finanzieren müsste, nutzen mir die 2.500,- € auch nicht viel. Da entscheidet man sich doch lieber für einen Gebrauchten um die 6000,- Euro, ohne die 2500,- Euro des Staates in Anspruch zu nehmen um die Belastung zu minimieren. Die Belastung wäre zu hoch, die eventuellen Kreditkosten über eine längere Laufzeit verringern die 2500,- Euro ohnehin.



    Also die Abwrackprämie lohnt sich meiner Meinung nach nur für diejenigen, deren Auto vom wirtschaftlichen Wert her absolut fertig ist und diejenigen die es sich leisten können, einen Neuwagen oder Jahreswagen zu kaufen und dessen Wertverlust in den ersten beiden Jahren abfangen können, quasi ein Gebrauchter nicht wirtschaftlicher zu sein scheint.
     
  6. #5 nightperson, 02.02.2009
    nightperson

    nightperson 1er-Guru

    Dabei seit:
    07.11.2005
    Beiträge:
    6.927
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kaarst
    Vorname:
    Andreas
    Ich kenne jemanden, der macht von der Abwrackprämie Gebrauch und kauft dafür einen Dacia :wink: Nein, bin nicht ich, ich wandle den 123d höchstens :D
     
  7. #6 LightingMcQueen, 02.02.2009
    LightingMcQueen

    LightingMcQueen 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    05.04.2008
    Beiträge:
    1.096
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    118d
    ... damit ist dein Bekannter sicherlich nicht alleine...

    Dank Prämie kostet die Rübe um 5000 Euro - neu mit Garantie und allem was dazu gehört...

    Durch die Prämie kann man wohl nur beim DACIA ein sattes Drittel günstiger an einen Neuwagen kommen ...

    ... wenn man bedenkt, dass man für einen durchschnittlichen 1er schon 4-5 Dacias bekommt ... mit Prämien (genügend Altautos vorausgesetzt :wink:) ... schnell 6-7 Stück ... also für jeden Wochentag einen anderen :D :D :D :D :D :D :D
     
  8. #7 luetschi3210, 02.02.2009
    luetschi3210

    luetschi3210 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.04.2008
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Berlin
    Hallo,

    ich stimme sparkitup eigentlich in allem zu. Ich finde diese Prämie ziemlich schwachsinnig. Wir werden sie vermutl. trotzdem nutzen.

    Nochwas:
    Es ist doch klar, dass hier nicht nur die Politiker, sondern auch die Lobby ihre Finger im Spiel haben.

    Wir sollten nicht vergessen: Dieses Jahr sind Bundestagswahlen! Alle Bundestagsparteien (ok, DIE LINKE nicht) werden massiv durch Spenden aus der Wirtschaft untersützt.
    Mal ein Beispiel:
    Die Familie Quandt spendete 2002 1,5 Mio. € an CDU/CSU und FDP. BMW und Altana zusammen nochmal 2,6 Mio. Ich bin sicher, dass auch andere Autohersteller da mitmachen.
    So, meine Folgerung ist: Die Regierung verteilt, solange sie noch kann, Geschenke an die Lobby und erhält diese als Wahlkampfspende quasi zurück....
    Tolle Demokratie!
     
  9. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 huehnchen, 03.02.2009
    huehnchen

    huehnchen 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Stadthagen
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Jup, so sehe ich das auch.
    Dem einzigen, dem diese Prämie wirklich was bringt, ist die Autoindustrie. Sind wir mal ehrlich, wer sich kein neues Auto kaufen kann, der kann sich auch für 2.500 € "Rabatt" keinen neuen Wagen leisten. Einzige Ausnahme bildet hier der Dacia, wobei auch die restlichen 5 T€ noch bezahlt werden wollen. Als Student oder Azubi ist das immer noch 'ne ordentliche Stange Geld die an anderer Stelle eingespart werden muss...
     
  11. eag1e

    eag1e 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.03.2007
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mörfelden-Walldorf
    Allerdings lassen sich die leute doch viel leichter dazu bringen, ein neues auto zu kaufen, wenn sie 2.500 euro "sparen".
    da denkt sich der eine oder andere vielleicht schonmal, ein neues auto zu kaufen, obwohl er ohne die prämie nie auf den gedanken gekommen wäre. und wenn man sich dann erst mal entschieden hat, ein neues auto anzuschaffen, dann landet man auch schnell bei autos, die vielleicht kaum noch im finanziellen rahmen liegen, aber gekauft werden, weil man sich ja in den kopf gesetzt hat, ein neues auto zu kaufen und es dann auch haben will.
     
Thema:

Abwrackprämie

Die Seite wird geladen...

Abwrackprämie - Ähnliche Themen

  1. Abwrackprämie mit Vermittlungsauftrag beantragen?

    Abwrackprämie mit Vermittlungsauftrag beantragen?: Gude ganz wichtige frage und zwar hab ich heute über einen Internethändler den Vermittlungsvertrag unterschrieben das heißt ich bekomme...
  2. Abwrackprämie genutzt?

    Abwrackprämie genutzt?: Habt ihr mit dem Kauf eures 1ers die Abwrackprämie in Anspruch genommen? Viele werden es nicht sein denke ich. Aber vielleicht täuscht man sich ja.
  3. Finanzierung eines 1er mit Abwrackprämie

    Finanzierung eines 1er mit Abwrackprämie: Guden Fahre derzeit einen 16 jahren alten 3er Golf jetzt hab ich mir überlegt das ich mir eigentlich die Abwrackprämie holen könnte :lol:...
  4. Auszahlung/Bescheid Abwrackprämie

    Auszahlung/Bescheid Abwrackprämie: moin, hat irgendjemand von euch der wie ich unterlagen zur auszahlung der abwrackprämie eingeschickt hat schon einen bescheid bzgl. gewährung...
  5. Vom 525 zum 120 - Abwrackprämie lässt grüßen

    Vom 525 zum 120 - Abwrackprämie lässt grüßen: Erst mal Hallo zusammen! Bin seit zwei Wochen stolzer Besitzer eines 120d 5-Türer. Hab schweren Herzens meinen alten 525i Touring (E34)...