A-Klasse schöner als F40?

Diskutiere A-Klasse schöner als F40? im Allgemeines BMW 1er F40 Forum Forum im Bereich Informationen zum 1er F40 Modell ab 2019; @centerum: Natürlich "kann" ein Fahrwerksentwickler sowas auch. Aber er hat halt wenig oder garkeine Erfahrung damit. Mal abgesehen davon, dass...

  1. #21 CeterumCenseo, 07.07.2019
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    859
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Mal abgesehen davon, dass man sich die Erfahrung auch einkaufen kann ... wo ist das Problem? Bei den Entwicklungsprozessen in der Automobilbranche ist das echt kein Thema, da gehört u.a. Konkurrenzmodellanalyse dazu und vieles mehr ...

    Tut mir leid, das so deutlich sagen zu müssen, aber das ist völlig haltlos, was Du da ins Feld führst.
     
    Maik1975 gefällt das.
  2. #22 Maik1975, 07.07.2019
    Maik1975

    Maik1975 1er-Profi

    Dabei seit:
    25.02.2017
    Beiträge:
    2.624
    Zustimmungen:
    1.386
    Motorisierung:
    M140i xDrive
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    11/2016
    Vorname:
    Maik
    Die zerlegen an guten Tagen mehr Autos von Fremdfirmen als ihre eigenen :wink:.

    Gruß Maik
     
  3. #23 Fabsgedio, 08.07.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    War klar, dass wieder mit Argumenten gespart wird... Aber keine Sorge, ich kaufe mir lieber einen VW mit Heckantrieb als einen BMW mit Frontantrieb. :winkewinke:
    Wir reden aber schon vom Skyactiv-X SPCCI, oder? Dieser Motor braucht einen Kompressor damit das angestrebte Luft-/Benzinverhältnis im Teillastbetrieb erreicht werden kann - im SPCCI-Modus fährt der Motor mit Lambda > 2.


    Ab 6:00 wird über die technischen Details des Skyactiv-X gesprochen - inkl. Kompressor. :wink:

    https://www.carsales.com.au/editorial/details/mazda3-skyactiv-x-engine-specs-confirmed-118861/

    Übrigens: Dass Mazda die Euro 6d-TEMP-Norm schafft ist nichts außergewöhnliches, da der Motor ohne diese Norm ohnehin keine Zulassung hätte. Euro 6d wäre zwar nett gewesen, aber da wartet Mazda, wie auch viele andere Hersteller bis zum letztmöglichen Zeitpunkt. :wink:

    Zur A-Klasse: Mir gefällt der W177 von außen deutlich besser als der F40, den Innenraum finde ich aber beim F40 gelungener. Die Doppelkupplungsgetriebe der kleinen Motorisierungen (die ja am häufigsten bestellt werden) kommen sowohl bei BMW als auch bei Daimler von Magna PT - getriebetechnisch hat man also quasi das gleiche Auto.

    Bei einem Unterschied von 85 kW würde ich den F40 M135i nicht mit dem W177 45 AMG (S), sondern eher mit Golf R, i30N & Co. vergleichen. Ob die Dieselmotoren vom F40 im Vergleich zum W177 besser sind wird sich nach den ersten Testberichten zeigen - hier hat man im Vergleich zu den Ottomotoren gute Karten vorne mitzumischen.
     
  4. #24 CeterumCenseo, 08.07.2019
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    859
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Prima, dann kannst hier ja mit dem Gejammer und dem Texten seltsamer Argumente aufhören. Ich fürchte nur, VW wird dir ebenso nicht das Auto bauen, das du willst, sondern das, mit dem sie in der Masse Umsatz machen. Gilt für andere Hersteller ebenso.
     
    Dexter Morgan und maexjee gefällt das.
  5. #25 turbolader, 08.07.2019
    turbolader

    turbolader 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    11.12.2015
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    NRW
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Unter 4 Sekunden von 0 auf 100? In einem "Kompaktwagen"? :shock:
    Ich muss sagen, mir gefällt die aktuelle A- Klasse äußerlich nicht so sehr, diese in Sportausführung schon (... und wenn schon Vierzylinder und Frontantriebsplattform- dann gleich das Original :mrgreen::eusa_silenced:)
     
  6. #26 Rallyedriver, 08.07.2019
    Rallyedriver

    Rallyedriver 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.01.2018
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    83119 Obing
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    05/2006
    Vorname:
    Martin
    @Fabsgedio. Nein ich meine den ganz normalen 2liter sauger wie er im MX 5 zu haben ist! Nicht der Kompressionszünder.
     
  7. #27 ArtM135, 08.07.2019
    ArtM135

    ArtM135 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    22.02.2017
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    126
    Ort:
    Augsburg / Landsberg am Lech
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    01/2015
    Vorname:
    Arthur
    Äußerlich geht der Punkt meiner Meinung nach klar an die A-Klasse. Was den 1er grad so attraktiv/sportlich gemacht hat war die lange Schnauze und sehr flache Linie. Der F40 hingegen ist in der Hinsicht total missglückt.

    Aber Punkto Innenraum geht für mich ganz klar an BMW. Dabei lege ich nicht Wert darauf wie die Qualität ist bzw wer wie viel cm² mehr Hartplastik verbaut hat, sondern wie das Gefühl ist sobald man auf dem Sitz hockt und wie "integriert" man sich in diesem Fahrzeug fühlt - und das konnte BMW schon immer deutlich besser als die Konkurrenz (meine Meinung).
     
    mvp, Fabsgedio und hepfel gefällt das.
  8. #28 Fabsgedio, 08.07.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Dass dir BMW so nahesteht wusste ich nicht, man sollte den Fakten aber mal ins Auge sehen und nicht nur immer mit der rosa Markenbrille durch die Gegend laufen. :winkewinke:
    Zwar gefällt mir das Interior bei VW nicht so gut wie bei BMW, dafür ist der Antrieb bei VW m.M.n. perfekt (Heckantrieb, 50:50 Gewichtsverteilung, einstufiges Getriebe, E-Motor). Bei jeder Marke muss man irgendwo Abstriche machen - ich verzichte aber lieber auf das Infotainmentsystem als auf Fahrspaß/Fahrkomfort. :wink:
    Alles klar, da habe ich wohl dich missverstanden. BMW baut keinen 2 Liter Sauger mehr, da die CO2-Emissionen im Vergleich zu einem 2 Liter Turbomotor deutlich höher liegen, vor allem beim NEFZ war der Unterschied gewaltig. Mazda kann sich die höheren CO2-Emissionen eher erlauben als BMW, da Mazda auch kleinere Fahrzeuge anbietet (z.B. Mazda2).Zudem ist der Großteil der Kunden nicht an einem Saugmotor interessiert, da sie sich im Alltag einfach deutlich schwächer anfühlen.

    Versteh' mich nicht falsch, ich finde auch, dass Saugmotoren aufgrund der direkten Gasannahme und dem gleichmäßigen Drehmomentverlauf bei sportlicher Fahrweise mehr Spaß machen als Turbomotoren. Im Alltag finde ich sie aber völlig unbrauchbar, wenn man nicht mindestens einen 2,5 Liter Motor unter der Haube hat, da man bei 205 Nm (die erst bei 4000 U/min anliegen) bei jedem Berg zurückschalten muss...
     
  9. #29 CeterumCenseo, 08.07.2019
    CeterumCenseo

    CeterumCenseo 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.10.2014
    Beiträge:
    1.483
    Zustimmungen:
    859
    Ort:
    Dahoam
    Motorisierung:
    135i xDrive
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    11/2014
    Der war gut! :lach_flash:
     
  10. #30 Rallyedriver, 08.07.2019
    Rallyedriver

    Rallyedriver 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.01.2018
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    136
    Ort:
    83119 Obing
    Fahrzeugtyp:
    130i
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    05/2006
    Vorname:
    Martin
    @Fabsgedio . Sorry aber das ist Müll. Mein Vater fährt einen E81 120i und das das Auto träge wirkt, kann niemand behaupten. Von meinem 130 will ich garnicht sprechen.

    Doch selbst hier hat BMW mit seiner Gaspedalkennlinie für Parkinson-kranke Hausfrauen schon viel von der "Freude am Fahren" kaputt gemacht (aber Sven hilft).

    Es hat auch niemand behauptet BMW dürfe keine Turbos bauen. Doch der umstieg auf NUR NOCH TURBO war damals damit argumentiert, das es technisch nicht möglich sei, die Abgaswerte mit einem Sauger zu schaffen. Und der Kleine Hersteller Mazda hat bewiesen das es doch geht! Und BMW hat sich von den Franzosen erklären lassen, wie man einen Turbo baut.
    Sorry das ich das nicht gut finde!


    Aber das ist das Problem. Wenn bei einem BMW Motor/Getriebe/Fahrdynamik/ nicht mehr das wichtigste ist, dann hat man was nicht verstanden. Leider hat BMW vergessen wofür es eigentlich mal stand.

    Eigentlich bin ich in einem Alter, wo irgendwann die "Lust" fehlt, am Alltagsauto zu schrauben. Das Auto ist bei mir wirklcih ein "Nutzgegenstand" Aber auch dieser Muss spaß machen. Das Problem. Selbst eine nochmalige Probefahrt mit einem in frage kommenden F31 lässt mich zufrieden in meinen e46 steigen. Denn DAS taugt mir einfach nicht! Eigentlich war der neu (eigentlich Jahreswagen) Kauf beschlossene sache. Hab mich jetzt dazu entschlossen für viel Geld das Auto nochmal her zu richten. Weil in so ner "playstation, Lupf Pumpen" Kiste wird ich einfach nicht glücklich!


    Um zur eigentlichen Frage zurück zu kehren. Ich bin (als BMW FAN vom Lande, eigentlich eher gegen Mercedes gewesen. Das waren für mich immer "Rentner-Kisten" oder Autos für Fahrer mit kurzem Schnipel.
    Leider hat BMW in den letzten 10 Jahren sowohl technisch als auch optisch nicht nur Konkurrenz gemacht sondern Mercedes Übertrumpft.

    Ein Befreundeter Mercedes Händler hat mich einfach mal in einem A45 mitgenommen. Als bekennender NICHT-Mercedes FAN (zu dieser Zeit) war es schwer das Auto objektiv zu beurteilen. Ich wollte ja nicht, das es mir gefällt.
    Aber was war. Das Auto ist ein Pseudo-Allrad und nen quer eingebauten Motor. Na toll. Aber wenn schon Turbo, dann muss es eben eine Drecksau sein (Als fan von integrale Cossi und co). Auch ich durfte mal ans Steuer und hatte mit deaktivierten ESP (was leider nicht komplett aus ist) richtig spaß.
    Ganz klar, NIEMALS würde ich 45t€ für nen 1er oder a-klasse zahlen. Sorry. Aber wenn , dann ganz klar der Benz. Denn es ist schon traurig wenn man mit nem m135i verzweifelt versucht schnell zu fahren aber das ding schiebt nur über die Vorderräder (natürlich geht's mit gewalt quer, aber das kostet dann eben zeit!. Den amg kannst mit nem tipp auf die bremse sogar querstellen. Er ist einfach das deutlich "Fahraktivere" Auto!
    Ganz klar, der AMG ist das bessere Auto für "Fahrer". Vor der Eisdiele mögen beide Autos mehr oder weniger funktionieren. Aber "Freude am Fahren" bringt der AMG schon mehr als ein F20. Da wird es für den F40 (unpassender könnte die Bezeichnung nicht sein) wohl ziemlich wenig "Land" sehen!
    und zu guterletzt. Der F40 ist einfach abgrundtief hässlich! Sorry. Aber wenn schon hässlich, dann lieber irgend ne Korea Schüssel, die kostet die hälfte!
     
    Roy, Dexter Morgan, hanshans und einer weiteren Person gefällt das.
  11. m :)

    m :) 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    Baujahr:
    08/2011
    Vorname:
    M
    dem kann ich soweit zustimmen, bis auf den Vergleich F20 vs A45. Ich konnte den A45 gegen meinen ehemaligen 235i im direkten Vergleich auf meiner Hausstrecke testen. Der A45 hat sich dabei besser geschlagen, als erwartet, aber in Sachen Fahrdynamik war mein 235i in einer anderen Liga. Ok, der war nicht mehr ganz serie (KW Clubsport & Drexler Sperre), aber die Basis ist zumindest beim F22 deutlich fahraktiver, als beim A45. Das sollte sich auch so auf den F20/F21 übertragen lassen.
     
    Roy, hanshans und Maik1975 gefällt das.
  12. #32 misteran, 08.07.2019
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    8.262
    Zustimmungen:
    873
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Macht echt Spaß so ein A45 mit einem Turboloch von hier bis zum Mond, bis der Pizzagroßelader mal auf Touren kommt. Nicht zu vergessen, dass dann auch wieder Schluss und oben nicht genug Druck nachkommt. Hat mich eher an einen Diesel erinnert von der Charakteristik. Naja, wers mag.
    Optisch macht der A45 sowieso einen auf Bastelkiste und Proletenkarre und ist einfach Lächerlich von den Furzgeräuschen beim Schalten.
    Mögen aber die Leasingkinder, BMW baut es nämlich nach wenn ich mir die PP Teile vom F40 anschaue. Soll mir recht sein, lach ich in Zukunft auch den F40 aus wenn ich einen sehe.

    Zum Thema, ich find optisch beide behindert. Dann lieber noch einen F20 vFL.
     
    Fabsgedio, ArtM135, hanshans und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #33 Fabsgedio, 08.07.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Von der E87 Baureihe kenne ich nur den E81 118i N43 und der ist gelinde gesagt kein Durchzugsweltmeister, trotz extrem kurzer Getriebeübersetzung. Neulich bin ich bei einer Fahrdynamikübung einen Toyota GT86 gefahren. Fahrwerk und Gefühl auf der Bremse waren gut, aber der träge Motor und das viel zu leichtgängige Kupplungspedal schmälerten den Fahrspaß massiv. Der 2 Liter Boxermotor macht erst ab 5.000 U/min Spaß, darunter geht rein gar nichts. Trotz nicht vorhandener Leistung braucht der GT86 im Alltag wahrscheinlich mehr als ein M140i...
    Technisch wäre vieles möglich, der OEM möchte aber sparen wo es geht. Momentan gibt's bei BMW 3 Baukasten-Ottomotoren - B38, B48 und B58. Alleine weil sich diese Motoren sehr viele Bauteile teilen spart BMW massiv. Wenn BMW einen vergleichbaren Saugmotor zum B48 anbieten würde, müssten sie mindestens 2.000€ Aufpreis verlangen (wegen CO2-Strafen), im Vergleich dazu kostet ein ATL den OEM nichts... Mazda wird den 2.0 Sauger mit 135 kW auch nicht im Mazda3 anbieten, weil er einfach zu teuer wäre, der Skyactiv-X spart gut 50 g CO2 im Vergleich zum gleichstarken Sauger (50*95=4750€ Ersparnis).

    Wenn der durchschnittliche 1er Käufer (angeblich) nicht mal einen Unterschied zwischen Front- und Hinterradantrieb merkt, wird er auch nicht das bessere Ansprechverhalten eines Saugers merken. Das Drehmomentplus eines Turbomotors nehmen aber sogar die Leute wahr, die mit Autos nicht viel am Hut haben - ich kenne z.B. viele Leute die einen Diesel nicht wegen der Sparsamkeit fahren, sondern weil ihnen das hohe maximale Drehmoment gefällt.

    BMW wäre durchaus alleine in der Lage gewesen einen Ottomotor mit Abgasaufladung zu konstruieren, eine Kooperation senkt jedoch die Entwicklungskosten und in der Autoindustrie geht's nun mal primär um Kostensenkung...

    Dass du das nicht gut findest ist verständlich, ein Saugmotor würde sich für BMW aber finanziell nicht rechnen...
    Ein BMW war noch nie kompromisslos auf Fahrdynamik getrimmt, sonst hätte man keine Komfortausstattung wie z.B. Klimaanlage und elektrische Fensterheber verbaut, die den Schwerpunkt und die Fahrzeugmasse negativ beeinflussen. Ich habe aber kein Problem damit, wenn BMW Komfortausstattung anbietet und dabei vernünftige Motoren und Getriebe verbaut. Natürlich sollte auch die Fahrdynamik stimmen, für viele ist ein BMW aber auch ein Alltagsfahrzeug, wo eben auch Dinge wie NVH, Infotainment und Fahrerassistenz (z.B. Adaptiver Tempomat) von großer Bedeutung sind.
     
  14. #34 Dexter Morgan, 09.07.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    7.804
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Bei manchen Beiträgen frage ich mich, wie alt die Schreiber wohl sind. Nicht, weil es so kind(l)ich klingt, sondern weil die automobile Erfahrung zu fehlen scheint. Früher, und das ist noch gar nicht so lange her, waren Autos mit 150 PS oder mehr schon (fast) Granaten, der Durchschnitt lag da drunter. Und das derzeitige Drehmomentniveau hatten nicht mal Diesel.
    Wir sind trotzdem überall hingekommen.
    Und unabhängig davon, dass man nicht an jedem Berg runterschalten musste (man war dann halt nur nicht mehr so zügig unterwegs), was ist daran so schlimm? Nur weil man heute gerne schaltfaul fährt (und auch fahren kann), ist das andere doch nicht schlecht.
    Aber wenn hier sogar 18-jährige unbedingt eine Automatik brauchen, ist das runterschalten wohl echt schon nicht mehr zumutbar. (Früher nannte man die Automatik auch Opamatik...warum wohl?)
     
    pille323, project_chaos, E36/8 und 8 anderen gefällt das.
  15. Docter

    Docter 1er-Profi

    Dabei seit:
    08.08.2014
    Beiträge:
    2.897
    Zustimmungen:
    1.697
    Da ist was dran... stellen wir fest:

    Das Schalten hat nichts mit ein/aus zu tun
    Der Schaltknüppel ist keine Waffe (je nach Auto drumherum)
    Der Leerlauf erzeugt kein Vakuum (außer vielleicht im Kopf mancher)
    Das Pedal links neben der Bremse nennt man Kupplung (wer das fragt steigt aber auch gleich wieder aus)
    Das Kuppeln ist keine neue PaarShipTaktik
    Das Schaltgetriebe hat kein P
    Das R steht nicht für Rallye Gang
    Spitze Hacke ist kein Gartenwerkzeug
    Es gibt (oder gab?) Leute, die können drei Pedal mit nur zwei Füßen bedienen (heute gibt es Leute die schaffen keine 2 Pedale mit 2 Füßen)
    Zwischengas ist für die bessere Klimatisierung gedacht
     
    project_chaos, WhiteWolf, turbolader und 8 anderen gefällt das.
  16. #36 ThomasBMW, 09.07.2019
    ThomasBMW

    ThomasBMW Langzeitmitglied

    Dabei seit:
    06.09.2006
    Beiträge:
    4.394
    Zustimmungen:
    9.552
    Ort:
    Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2016
    Vorname:
    Thomas
    Klingt gut, mag ich :mrgreen:
     
    Docter gefällt das.
  17. #37 Fabsgedio, 10.07.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    135
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Woran machst du fest, ob jemand "automobile Erfahrung" hat? Ich bin auch schon Fahrzeuge gefahren, die deutlich weniger Drehmoment und Leistung als 118i und GT86 hatten, z.B. einen Nissan Micra 1.0 mit 40 kW und 79 Nm und einen Honda Civic 1.4iS mit 66 kW und 120 Nm. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass man beim 118i/GT86 am Berg mindestens einen Gang zurückschalten muss um die Geschwindigkeit halten zu können. Mein 120i schafft das zwar auf der Autobahn im 8. Gang bei einer Steigung und 145 km/h auch nicht, dafür ist der Motor dank des niedrigen Drehzahlniveaus fast nicht zu hören und wer mehr Leistung möchte kann eine KFO machen lassen, was beim Sauger nicht möglich ist.
    Was verstehst du unter "noch gar nicht so lange her"? Schon vor über 20 Jahren hatten 4-Zylinder Dieselmotoren deutlich mehr als 200 Nm - der AHF im Golf 4 hatte z.B. 235 Nm bei 81 kW Spitzenleistung. Mein A4 B5 hatte trotz Basisdiesel (66 kW) nach der KFO 270 Nm, über 210 Nm lagen von 1600 bis 4000 U/min an, dafür muss man einen Sauger schon ordentlich orgeln.
    Natürlich ist man überall hingekommen, auf einem Röhrenfernseher sieht man auch das gleiche Bild wie auf einem 4K-UHD-TV und mit einem alten Nokia kann man genau so gut telefonieren wie auf einem aktuellen Smartphone. Jeden Luxus, den man einmal gewöhnt ist will man nur ungern wieder hergeben.

    Dass Saugmotoren generell schlecht sind habe ich nicht behauptet, ich werde mir wahrscheinlich in ein paar Jahren auch einen Sauger holen, aber eben als Wochenendfahrzeug, wo es primär um Fahrspaß und nicht um das Fahren von A nach B geht. Im Alltag sind die rund 200 Nm des Mazda3 2.0 für heutige Verhältnisse einfach zu wenig. Das finde nicht nur ich, sondern auch die Motorpresse.

    Zitate von der Auto Motor und Sport:
    "Mit seiner direkt übersetzten Lenkung geht er Kehren dafür umso schwungvoller an, außerdem hilft das präzise Sechsgang-Getriebe, den Zweiliter-Vierzylinder des Mazda 3 mit 120 PS bei Laune zu halten. 120 PS aus zwei Litern? Drehmoment-Maximum bei 4.000/min? Klingt nach Motorcharakteristik aus den Neunzigern – und so fährt er sich auch. Der Vierzylinder tritt untenrum träge an, kommt jedoch auf zeitgemäße Verbrauchswerte: Mit 6,9 Liter/100 km liegt er ein Zehntel unter dem Downsizing-Turbo des Skoda Rapid Spaceback, der ohne Start-Stopp auskommen muss."

    "Ja, mit 165 PS beschleunigt der leichte Mazda eifrig und zudem homogener als Ford Focus und Co. Doch im echten Leben fährst du eben mit Drehmoment statt Leistung. Und so motiviert der 3 in der Stadt auch vorangeht, auf der Landstraße merkst du, dass er seine 210 Nm erst bei 4.000 Touren zusammendreht. So tourt der hoch verdichtete (14:1) Zweiliter immer ein, zwei Gänge höher. Dabei erweist sich die viele Schalterei wegen des kurzen, präzisen Getriebes durchaus als kurzweilig, aber nicht gerade förderlich für die Effizienz."


    https://www.auto-motor-und-sport.de...a-3-skoda-rapid-spaceback-kompakt-und-klasse/
    https://www.auto-motor-und-sport.de...azda-3-astra-schlaegt-der-focus-die-nummer-1/
    Ich fahre Automatik, weil es für mich kein brauchbares Schaltgetriebe von BMW gibt. Das Getriebe vom 120i B48 ist viel zu kurz übersetzt (ähnlich wie mein 5-Gang-Getriebe beim Audi, nur dass der F20 6 Gänge hat), zudem ist es mir zu hakelig. Wer mit dem Getriebe zurecht kommt: Gratulation, für mich ist es eben nichts. Da ich auch regelmäßig (und gerne) Schalter von Mazda und VW fahre trifft der erste Teil nicht auf mich zu.

    Früher nannte man die Automatik auch Opamatik, weil sie sehr träge geschaltet hat, das kann man mit aktuellen Getrieben überhaupt nicht vergleichen, außerdem gibt es manche Modelle nur noch ausschließlich mit Automatik...
     
  18. #38 spitzel, 10.07.2019
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.661
    Zustimmungen:
    287
    Ort:
    Naturpark Spessart
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Naja die heutigen Zeitschriften brauch man nicht wirklich zitieren.
    Und wenn ich mir anschaue wie viele total verbissen versuchen auf die linke Spur zu kommen, natürlich um immer der erste zu sein. Frage ich mich was das ganze soll die PS Zahl immer weiter zu erhöhen.
    Wir sind immer noch auf einer Straße unterwegs und nicht auf der Rennbahn!

    Und ja die A-Klasse ist neben dem F40 nicht hässlicher.
     
    pille323, Roy und Dexter Morgan gefällt das.
  19. #39 Dexter Morgan, 10.07.2019
    Dexter Morgan

    Dexter Morgan 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    11.03.2015
    Beiträge:
    3.599
    Zustimmungen:
    7.804
    Ort:
    Ostkreis Offenbach
    Fahrzeugtyp:
    125i Cabrio
    Motorisierung:
    125i
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    05/2008
    Vorname:
    Stefan
    Wenn es sogar die Motorpresse schreibt...

    Was ist daran so schlimm, runter zu schalten? Wenn ich nicht schalten muss, brauche ich aber tatsächlich keine Schaltung. Das ist doch das, was Spaß macht. Opamatik in erster Linie, weil die vor allem von älteren Herren genutzt wurde.
    Und Autos aus den 90ern waren doch nicht schlecht.

    ZzT, die neue A-Klasse gefällt mir, die Armaturen sind nur nicht so meins. Den neuen 1er habe ich im Original noch nicht gesehen. Die Fotos verheißen aber nichts gutes.
     
    Docter gefällt das.
  20. m :)

    m :) 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.05.2014
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    97
    Ort:
    Stuttgart
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    Baujahr:
    08/2011
    Vorname:
    M
    Die Schaltgetriebe von VW und co. sind eine Zumutung. Alles viel zu wackelig und labil.. typisch Seilzug eben. Dazu noch die viel zu langen Schaltwege. Ich fahre als Daily auch ein VAG Auto und kann mit dem Getriebe leben, aber das ist weder gut, noch präzise und schon gar nicht besser als die BMW Getriebe. Die Getriebe im 235i und 1M sind die Besten, die ich je hatte. Präzise, direkt, metallisch. Porsche ist da klar Benchmark, es gibt nichts besseres als im 991.2 GT3 oder Cayman GT4
     
    Docter, malte87 und Dexter Morgan gefällt das.
Thema:

A-Klasse schöner als F40?

Die Seite wird geladen...

A-Klasse schöner als F40? - Ähnliche Themen

  1. A- Säule demontieren

    A- Säule demontieren: Hallo zusammen, ich wollte endlich mal den Knacken auf den Grund gehen und dafür die A- Säule ab machen. Leider ist die Verkleidung beim E88 eine...
  2. Servus aus dem schönen Oberbayern!

    Servus aus dem schönen Oberbayern!: Servus zusammen, Ich bin nicht nur BMW- oder 1er-Neuling sondern obendrein auch noch seit nicht allzu langer Zeit auf der Straße unterwegs :lol:...
  3. Original BMW 1er F40 ab 2019 Sommerräder 18 Zoll Alufelgen 819 M Doppelspeiche m

    Original BMW 1er F40 ab 2019 Sommerräder 18 Zoll Alufelgen 819 M Doppelspeiche m: [IMG] EUR 1.999,00 End Date: 16. Sep. 15:28 Buy It Now for only: US EUR 1.999,00 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  4. Sitzbezüge Universal für Auto Schonbezug Schoner Komplettset schwarz SCSC0111

    Sitzbezüge Universal für Auto Schonbezug Schoner Komplettset schwarz SCSC0111: [IMG] EUR 19,50 End Date: 01. Sep. 10:42 Buy It Now for only: US EUR 19,50 Buy it now | Add to watch list Weiterlesen...
  5. Gude aus der schönen Wetterau

    Gude aus der schönen Wetterau: Gude liebe 1erfreunde, ich bin der Christian und komme aus einem kleinen Kaff im Wetteraukreis. Seit ca. einem Monat bin ich stolzer Besitzer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden