200.000km -> 123d vs 125i

Dieses Thema im Forum "Der 1er BMW" wurde erstellt von Slat3r, 01.06.2009.

  1. Slat3r

    Slat3r 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.04.2008
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Würzburg
    Hi,

    was hat man auf lange sicht hin beim 123d für einen Wartungsaufwand?
    Muss irgendwas kostenintensives beim Diesel getauscht werden?
    Hat der Sechszylinder irgendwelche Vorteile bei der Wartung auf lange sicht hin?
    Wie lange halten die Motoren ungefair?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. myild

    myild 1er-Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    1
    125i basiert oder ist zu 99 % der Motor aus dem 130i nur leistungsreduziert glaube ich...

    Sollte es der Fall sein kannst du davon ausgehen dass der Motor locker 200 000 KM rennt es ist ein echter alter bmw 6 Zylinder. Spricht für hohe laufleistung und kaum verschleiss der Motor !!!

    der 123d
    hat 2 Turbos...und hat immer höhere Drehzahlen, hab mir sagen lassen
    bei alleine 120 km/h Tacho im 6 Gang liegen 3000 Umdrehungen an, somit hast bei züzigien AB fahrten noch höhere Drehzahlen anlieen...

    Das spricht in meinen Augen für hohen Verscheiss was auch der BC wieder gibt... Frag mal einem 123d wie lange ÖL und Bremse und Service hält :wink:

    eindeutig der 125i wenn es der 6 Zylinder aus dem 130i ist :wink:
     
  4. fosaq

    fosaq 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    1.742
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Fulda
    Tendenziell ist der 123d natürlich anfälliger weil er zwei Turbos hat die der 125i einfach nicht hat. Was nicht da ist kann nicht kaputt gehen.

    Bis jetzt laufen die 123d allerdings ohne Probleme (bis auf ein paar Einzelfälle die wohl gewandelt wurden, da ist aber wohl das Kühlwasser "verschwunden").
     
  5. #4 Der_Franzose, 01.06.2009
    Zuletzt bearbeitet: 17.02.2010
    Der_Franzose

    Der_Franzose 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Strasbourg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Der 125i (und 130i) ist ein richtiger Sauger mit viel Hubraum. Der wird halten, halten und halten, ohne , dass Du Probleme bekommst.

    Der 123d ist viel anfälliger:

    - er hat 2 Turbos: irgendwann werden diese getauscht werden müssen (oder nur Aktoren), oder machen Geräusche die sie früher nicht gemacht hatten, etc.... Bei meinem früheren 120d vFL (90 000 km) war das so.

    - er hat ein Partikelfilter: auch hier wird es Probleme geben

    - er hat Direkteinspritzung mit 2000 bar: auch viel anfälliger als die herkömliche Einspritzung des 125i

    - er hat ein hohes Drehmoment mit nur 4 Zylinder

    - hohe Literleistung


    Mit dem 125i wirst Du definitiv viel weniger Probleme haben. Aber ob der wirklich günstiger sein wird ??? Da die Probleme die Du mit dem 123d haben wirst oft von BMW bezahlt werden, kann es sein , dass der 123d, trotz seiner Anfälligkeiten günstiger sein wird.... :roll: schliesslich verbraucht der 123d nicht viel, und Diesel.
     
  6. Kadema

    Kadema 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    28.04.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Der 123d läuft im 6. bei 120km/h mit ca. 2250 Touren bzw. hat bei 3000 Touren etwa 160km/h auf dem Tacho. :)
    Also ganz so hochdrehend isser nun auch wieder nicht.

    Gruß, Kadema
     
  7. #6 Polaris, 01.06.2009
    Polaris

    Polaris 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    18.07.2008
    Beiträge:
    1.652
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Fahrzeugtyp:
    116i (FL)
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2014
    Vorname:
    Christian
    Naja, für ein Diesel ist er schon ziemlich "hochdrehend".
     
  8. Kadema

    Kadema 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    28.04.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Hab mich auch verrechnet. s.o.
     
  9. BMWUA

    BMWUA 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    26.08.2008
    Beiträge:
    4.494
    Zustimmungen:
    41
    Ort:
    Nordeifel
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Beim 100.000km Dauertest der Autobild hat der 130i den ersten Platz für das zuverlässigste Auto in der Testhistorie gewonnen. Der Motor im 125i wird bestimmt nicht mehr gefordert, was dafür sprechen sollte, daß er mind. solange hält, wie ein Diesel.

    Die modernen Diesel mit Literleistungen, die höher liegen als bei den Benzinern, halten heute auch nicht länger! Eher sogar kurzer. Hinzu kommt, daß in den modernen Dieseln eine Menge Teile verbaut sind, die schon mal ausfallen können (Turbo, Einspritzpumpe, Diesel-Kat, AGR etc.)

    Alllerdigns ist der Diesel im Unterhalt günstiger, wenn man im Jahr sehr viel fährt (>25tkm).

    Für den 125i spricht dann wieder die wesentlich höhere Laufruhe und der Komfort.
     
  10. Slat3r

    Slat3r 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.04.2008
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Würzburg
    Wie sieht es denn mit dem sDrive 23i (2,5 Liter Hubraum) vom Z4 aus?
     
  11. #10 Stuntdriver, 01.06.2009
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Ich kann nur von meinem 323ti sprechen, 220tkm absolut problemlos und auch dann noch 100% Vollgasfest über lange Etappen. Wenn mein Nachfolger brav ist, wovon ich ausgehe, wird mein alter Wagen die 300tkm+ locker erreichen. Darum wollte ich auch keinesfalls einen Direkteinspritzer.

    Ich weiß nicht ob die Regel heute noch gilt, aber früher sagte man, daß man ab ca. 100tkm einen neuen Turbolader einplanen solle.
     
  12. efx

    efx 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    23.04.2009
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    Modell:
    Coupé (E82)
    ich würde die rechnung mal anders aufmachen.

    bei 10 Liter im Schnitt beim Benziner und 6 Liter beim diesel, sowie 1,30 für Benzin und 1,05 für Diesel hat man ca. 20000 liter benzin verheizt und 12000 liter diesel.
    heißt also ich habe 27000,- zu 12600,- € an Kosten.

    der dieselfahrer kann also für 13400,- teile tauschen um auf die gleichen kosten zu kommen :wink:

    die steuer und versicherungsdifferenz müßte man noch mitbetrachten, allerdings muss man da wissen wie lange man braucht um die laufleistung zu erreichen, aber alles <10 jahre wird kostentechnisch zu gunsten des diesels laufen zumindest beim vergleich 123d zu 125i oder 130i.
     
  13. #12 joern1977, 02.06.2009
    joern1977

    joern1977 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    26.04.2010
    Beiträge:
    4.175
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Vorname:
    Joern
    der turbo in meinem weitergegebenen vag-rumpel-düse pfeift bei 206 tkm immer noch munter sein liedchen...immer noch volle leistung und gleicher verbrauch wie am anfang seines bewegten lebens.
     
  14. Mumin

    Mumin 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.05.2009
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    LAndshut
    diesel trotzdem lieber weil billiger allgemein :)
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. myild

    myild 1er-Profi

    Dabei seit:
    29.01.2006
    Beiträge:
    2.167
    Zustimmungen:
    1
    Ich sag es mal klar.

    Wenn du FREUDE AM FAHREN wirklich erleben willst dann
    ist bis 15 000 KM das Verhältnis Kosten und Spassfaktor
    immer zum Vorteil für den Benziner also für den 125i für 135 :wink:

    du muss auch die nicht monetären und die monetären Vor und Nachteile mit berechne auch wenn sie nicht messbar sind :wink:

    Und mehr als 15 000 KM im Jahr mit dem 135i fährt man doch nun auch nicht oder :wink:


    Was ist den nun richtig?

    läuft der 123d bei Tacho 120 auf 2250 oder auf 2600 umdrehungen im 6 Gang ? :?:
     
  17. #15 misteran, 02.06.2009
    misteran

    misteran 1er-Guru

    Dabei seit:
    25.02.2009
    Beiträge:
    7.526
    Zustimmungen:
    86
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Motorisierung:
    M235i
    Modell:
    Coupé (F22)
    Baujahr:
    05/2014
    Bin zwar noch keinen 123d gefahren, aber kann mir nicht vorstellen, dass der bei 120 lt. Tacho 2600 Umdrehungen anliegen, wäre einfach zu viel für die Geschwindigkeit, vllt. um 5ten Gang oder 4ten Gang.

    Zum Thema, ich denke, das beide Motoren die 200.000km mitmachen. Beim Diesel vllt. mal Turbo tauschen oder sowas in die Richtung.
     
Thema: 200.000km -> 123d vs 125i
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 123d vs 125i

    ,
  2. bmw 123d vs 125i coupe

    ,
  3. 125i vs 123d

Die Seite wird geladen...

200.000km -> 123d vs 125i - Ähnliche Themen

  1. [E82] KW Street Comfort vs. M-Fahrwerk

    KW Street Comfort vs. M-Fahrwerk: Hallo zusammen, mein 135i Coupe mit M-Fahrwerk ist mir deutlich zu hart. Es ist deutlich bockiger und holperiger als das M-Fahrwerk in meinem E81...
  2. Suche Satz Winterräder für E82 125i Coupé

    Suche Satz Winterräder für E82 125i Coupé: Hi, bin auf der Suche nach einem gut erhaltenen Satz Winterreifen für mein 125i Coupé. 18 Zoll wären nice, muss aber nicht. Bitte keine...
  3. 125d oder 125i ?

    125d oder 125i ?: Ich wette die Frage wurde bestimmt schon 1000 mal gestellt :D hoffe ihr nehmt es mir nicht übel. Ich darf mir einen Einser zusammenstellen (für...
  4. [E82] Mein carbonschwarzes 125i Coupé

    Mein carbonschwarzes 125i Coupé: Hallo zusammen! Da ich seit diesem Sommer überglücklicher Besitzer eines 125i Coupés bin, möchte ich mein Auto und alle geplanten und bereits...
  5. Mein carbonschwarzer e82 125i

    Mein carbonschwarzer e82 125i: Hallo zusammen! Da ich seit diesem Sommer überglücklicher Besitzer eines 125i Coupés bin, möchte ich mein Auto und alle geplanten und bereits...