1er Kunden - Kunden 2. KLasse?

Diskutiere 1er Kunden - Kunden 2. KLasse? im Der 1er BMW Forum im Bereich Informationen zu 1er BMW Modellen der ersten Gen.; Guten Morgen, ich wollte mich einfach mal ausk**zen. War gestern bei meinem Händler um mal checken zu lassen was bei der nächsten Inspektion...

  1. #1 Firlefranz, 25.10.2008
    Firlefranz

    Firlefranz 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Hamburg
    Guten Morgen,

    ich wollte mich einfach mal ausk**zen.

    War gestern bei meinem Händler um mal checken zu lassen was bei der nächsten Inspektion fällig wird. Komm auf den Hof und was erblicken meine Augen?

    1 x BMW M3 Limo
    1 x BMW M3 QP
    1 x BMW M6 Cab.

    Also alles geklärt und Termin abgesprochen und danach zu meinem Verkäufer und gleich mal angehauen ob wir nicht mal eben "Auto fahren wollen"....

    "Nein das geht leider nicht die werden jeden moment abgeholt."

    Kein ding dachte ich mir.... Standen auch schon die heiligen "AG" Typen in der Tür.... nette begrüßung bla bla... Mein verkäufer den gleich noch angesprochen ob die nicht mal eben 30min. nen Kaffee trinken könnnen.

    "Nein das ging nicht und (o-Ton) alle Kunden die für diese Fahrzeuge in Frage kommen wurden ja für die M-Roadschow eingeladen und durften bereits fahren"

    Das saß....

    Ende vom Lied... die typen waren nach 1,5 stunden immer noch nicht weg...

    Ich frage mich ernsthaft ob die Kunden die das Geld bringen... 1er + 3er ist nun mal das meistverkaufteste... es einfach nicht Wert sind emotional an die Marke gebunden zu werden.

    Gleiches Erlebnis bei der NL HH... dort bat ich um die Probefahrt eines 135i... man sicherte mir zu sich Anfang September zu melden.... Bis heute nix gekommen...


    Ich arbeite selbst im verkauf... und kann verstehen das man nicht alle fahren lassen kann... oder auch will...
    Aber gerade junge Kunden sollte man doch vielleicht frühzeit an die Marke binden...


    Ich komme ein klein wenig wie son C-Kunde vor... und damit meine ich nicht meinen Verkäufer sondern eher den Hersteller und den Umgang mit den "kleinen" Kunden.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rthaerle, 25.10.2008
    rthaerle

    rthaerle 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    13.09.2008
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Ging mir früher auch so. Ich hatte gerade den Führerschein und war auf der AMS, einer Automobilmesse in Stuttgart. Dort stand ich bewundernd vor dem E30 M3, was für ein Auto. Man durfte sich zu einer Probefahrt anmelden, ich bekam nicht mal einen Anruf.
    Eigentlich verständlich. Die Autos kosten gerade in den ersten Kilometern unglaublich viel Geld. Und wie bin ich in den ersten Jahren gefahren? Ein Satz Reifen hielt keine 15000 km. Einem M3 hätte ich seine 218 PS abgetrotzt. Und gekauft hätte ich ihn mit Sicherheit nicht.

    Und mit dem 135i ist das auch nochmal so eine Sache. Wer will denn so ein Auto haben, dass vom ersten Kilometer nur getreten wurde? Ich jedenfalls nicht. Deswegen haben den auch nur die allerwenigsten BMW Händler da stehen. Erst der vierte, den ich fragte, hatte so einen Wagen da.

    Was mir in den letzten Jahren allerdings massiv aufgefallen ist: Wenn man sich zuvor telefonisch anmeldet, klappt es auch mit einer Probefahrt.

    Und noch was: Stell Dir vor, Du willst Dein Auto verkaufen und es kommt so ein Hartz 4 Empfänger, von dem Du genau weißt, dass er Deinen gebrauchten, vielleicht 3 Jahre alten 1er sowieso nicht bezahlen kann, sondern nur einen Nachmittag seiner Freundin imponieren will. Würdest Du dem Dein Auto für einen Nachmittag zur Verfügung stellen?
     
  4. #3 Firlefranz, 25.10.2008
    Firlefranz

    Firlefranz 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Hamburg
    Moin...

    ich seh das alles ein...

    1. bin ich weder 18 noch Hartz 4 Empfänger...

    2. denke das gerade die 1er fahrer überproportional viel Geld aus geben

    und drittens kannte ich den typen der AG vom sehen her... und auch der "prollt" nur am Wochenende damit rum...

    kleine anmerkung die AG Autos sind alle nur Haftpflicht versichert


    und nochmal ich kann verstehen das nicht alle damit fahren dürfen... gerade keine daher gelaufenen ... Aber Kunden? ich weiß nicht...

    ich finds vom verkäuferischen mehr als schlecht...
     
  5. #4 betty73, 25.10.2008
    betty73

    betty73 Guest

    Servus!

    das ganze ist natürlich ein sehr zweischneidiges Schwert!Ich kann beide Seiten recht gut nachvollziehen...
    Ich arbeite auch im Verkauf, da merkt man recht schnell (oder auch nicht... :? ) das man sich nicht immer auf sein Bauchgefühl (Vorurteile) verlassen darf.Bestes Beispiel, ich habe einem Typen (sah wirklich aus wie ein Obdachloser...) eine B&O HiFi-Anlage für 30k € verkauft (in ca. 10min. :shock: Rekord!!).Bei dem Gespräch mit dem Kunden kam mein Chef vorbei,lächelte und begrüßte den Kunden mit Handschlag.Der Kunde bezahlte (bar) und ging mit seinem Spezl (der genau so :prost: :prost: aussah...) zum Parkplatz (Porsche 911 Turbo).Ich bin dannach ab zu meinem Chef und hab Ihn gefragt wer das war (Fazit: größter Discohallenbesitzer Münchens,hatt wohl ein paar Tage durchgefeiert...).

    Also, immer auf die Schuhe achten :wink: !

    Grüße

    Marco
     
  6. taco

    taco 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    12.03.2008
    Beiträge:
    1.256
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d Coupé
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2013
    Spritmonitor:
    Würde mal ganz offen mit Deinem Verkäufer reden.
    Vielleicht kann er dann was für Dich tun. Kundenbindung und das kleine
    bißchen extra macht schließlich den Unterschied bei Kaufentscheidungen
    über 25k.

    Ich hab meinen Wagen bei einer 300 km entfernten Niederlassung gekauft,
    weil der Kontakt zum Verkäufer einfach perfekt war.
     
  7. #6 Stuntdriver, 25.10.2008
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    :daumen:
     
  8. #7 Firlefranz, 25.10.2008
    Firlefranz

    Firlefranz 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    02.10.2006
    Beiträge:
    296
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Hamburg
    Hehe

    ganz offen reden bringt da rein gar nichts...
    Für die M-Roadshow ist das "Marketing" verantwortlich und deren eigenes M3 - Cabrio dürfen auch nur bestimmte Kunden Probefahren...

    Ich finde den Umgang weniger angenehm und scheinbar geht es dann BMW noch nicht schlecht genug.

    Bestes Beispiel mein Vater, bestimmt schon 25 - 30 Jahre Opel Fahrer und wollte sich jetzt nen 520d gönnen. hat aber natürlich die ganzen Probleme bei mir mit bekommen... Und jetzt dieses umgehen.

    Ich finds einfach schade wie mit den Kunden umgegangen wird.

    Gerade so ein emotionales Produkt wie einen BMW sollte man doch viel besser fördern.

    Und die Story mit dem 135i find ich noch lächerlicher, der Händler hier hat 5 Niederlassungen und alle dicken schiffe vor der Tür (massig 5er, 335i usw usw )

    also durchaus autos die nen 1/2 später da mit 30% Rabatt verschleudert werden weil sie keiner will...

    ich kauf doch kein 135i nach dem prospekt bei den Preisen... !?!?!
     
  9. #8 Stuntdriver, 25.10.2008
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Firlefanz siehs doch mal so: Wenn du dir so einen Wagen ausleihen würdest, wärst du für alle Zeit versaut. Wer setzt sich dannach noch in ein "vernünftiges" Auto - wenn du da einmal Blut leckst unterschreibst du blind jeden Vertrag! Mir haben sie der 135i angeboten, ich habe ihn nicht ausgeliehen, wir könnte ich danach noch ernsthaft mit einem 125i das Grinsen bekommen? Unmöglich!

    Wenn du schon selbst sagst, daß du den Wagen nicht kaufen würdest, dann wirst du ähnliche Äußerungen auch schon gegenüber dem Verkäufer gemacht haben. Wenn der die Chance eines Spontankaufs sehen würde, hättest du die Kiste sicher bekommen. Einfach mal was ausleihen was man nicht kauft, das kann klappen wenn du ein Superkunde bei dem Haus bist und dich der Verkäufer mag, sonst eher nicht. Vielleicht ist aber auch nur der Verkäufer schlecht, ich finde es z.B.unclever, wenn man bei einem Leihwagen einfach irgendwas mitgibt, was gerade auf dem Hof sich die Reifen eckig steht. Wenn z.B. ein 118d Fahrer einen Ersatzwagen bräuchte, würde ich ihm einen 320d oder 120d mitgeben, aber sicher keinen Mini oder 116i. :roll:
     
  10. #9 Der_Franzose, 25.10.2008
    Der_Franzose

    Der_Franzose 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    27.01.2007
    Beiträge:
    1.977
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Strasbourg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Also mein Händler hat mich extra angeboten, ob ich einen 135i probefahren möchte..... :D Leider musste ich (vorerst) ablehnen weil ich noch an der linken Achillessehne verletzt bin (habe Schwierigkeiten die Kupplung zu treten....)....oh man !!! :twisted:

    Zum Glück bleibt das Auto noch ein Paar Monate, bis der Käufer ihn abhohlt....Lässt mir Zeit wieder Gesund zu werden, obwohm mir die Tendinitus bereits seit 2 Monate das Leben schwer macht....

    Das mit den M-Modellen kann ich verstehen. Genauso wie die Freundlichkeit und Hilfsbereitschafft des Verkäufers, die abhängig davon sind, ob man gerade das Auto gekauft hat, oder ob man davor steht einen neues zu kaufen.... Bei menem Händler ist es so: am Anfang des Leasing hat er nie Zeit, am Ende des Leasing kommt er extra zu mir... :D
     
  11. #10 Stuntdriver, 25.10.2008
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Sowas nervt! :roll:
     
  12. #11 Hinnerk2005, 25.10.2008
    Hinnerk2005

    Hinnerk2005 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    15.09.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Man wird halt als potentieller Käufer ganz klar von den Verkäufern abgecheckt:

    Will er nur mal Spaß haben, weil er ein bisschen Langeweile hat?
    Ist das ein Interessent, der zwar noch den Markt sondiert aber trotzdem für einen Spontankauf zu haben ist?
    Will der Interessent, wenn alles technisch in Ordnung ist, genau dieses Auto kaufen?

    Das ist so das Spektrum in dem Autoverkäufer denken. Mit Service am Kunden hat das natürlich nix zu tun.

    Hinnerk
     
  13. #12 betty73, 25.10.2008
    betty73

    betty73 Guest

    aber "thats life"!
    Überspitzt ausgedrückt... Wenn ich als verkäufer Provision bekomme bin ich natürlich erstmal hinter einem Kunden mit "Kaufintresse" hinterher als dass ich mich eine Stunde mit jemandem "nett" unterhalte (wo nix bei rum kommt) und mein Kollege "räumt" dabei ab!.
    Wie gesagt, bitte nicht falschverstehen.Natürlich kann bei diesem Gespräch "Kaufintresse" entstehen!Eventuell lesen wir dann im Händlerbereich "Ich wollte bei xy einen 1xx kaufen,allerdings unterhielt sich der vetrottelte Verkäufer lieber mit eine Plaudertasche als sich um mich zu kümmern.Sauerei!!Ich fahr jetzt Dacia Logan ist eh viel besser... " :wink:

    wie gesagt "zweischneidiges Schwert" !

    Grüße

    Marco
     
  14. #13 betty73, 25.10.2008
    betty73

    betty73 Guest

    Blödsinn!Das machst Du auch so!Mehrfach, jeden Tag!!Ist halt menschlich, und der Mensch ist nicht perfekt!Jeder will natürlich alles zu SEINEM Vorteil, oder!? :wink:
     
  15. #14 Stuntdriver, 25.10.2008
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Naja, ich habe ja auch Erwartungen an einen Verkäufer, aber ich finde es schon legitim, daß er bestimmt wer was fährt und wenn jemand das Auto sicher nicht kaufen wird, hat das auch nichts mit Service zu tun. Wenn man ein Auto in Betracht zieht und der Verkäufer will das Auto nur für eine Stunde rausrücken (ist mir vor 100 Jahren mal bei einem VR6 passiert), dann würde ich sagen, das ist schlechter Service. So ist das schon in Ordnung.
    Man muss den Verkäufer ja auch nicht in eine peinliche Situation bringen. Wenn der einem kennt und weiß auf welche Art Auto man abfährt, dann wird er einem schon auch mal ein Schmankerl anbieten. Darum betteln wäre mir zu peinlich.
     
  16. Traxel

    Traxel 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    21.09.2008
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Horneburg
    Fahrzeugtyp:
    116i
    Vorname:
    Christian
    Da hier im Forum sicher auch viele Kaufmänner unterwegs sind, sollten die das Vorgehen des Verkäufers am ehesten verstehen.

    Es ist doch so, die Kunden werden nach "Wichtigkeit" sortiert. Ich z.b. arbeite in einem Unternehmen, was Altenheime baut und ausstattet.
    Ich kümmere mich mehr bzw. schneller um einen Kunden, bei dem wir uns um die komplette Ausstattung kümmern, als um einen, der aus dem Lager ein paar Tupfer kauft. Allerdings sollte das möglichst so ablaufen, dass der Kunde, der nur für <100 € bestellt, davon nichts mitbekommt. :wink:

    Würde als Autoverkäufer nicht anders vorgehen, jedes verkaufte Auto bedeutet Provision. Von einer Stunde "Schnackerei" mit einem Kunden hat man da nicht viel.
    Was ich nachvollziehen kann, ist das die Verkäufer mit ein Auge darauf werfen sollten, welches Auto dem Kunden als Leihwagen mitgegeben wird.
    Habe letztens einen neuen 3er als Leihwagen bekommen und da im nächsten Jahr ein neuer Firmenwagen für mich ansteht, ist da der 3er nun in der engeren Wahl. Es hat also funktioniert. :D

    Als Verkäufer lernt man auch, auf Signale zu achten, ob der Kunde wirklich an den Produkten interessiert ist.
     
  17. #16 Stuntdriver, 25.10.2008
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Na also es funktioniert doch :daumen:

    Exakt, kostet schließlich alles Zeit und Geld.
     
  18. #17 fotzenspangler, 25.10.2008
    fotzenspangler

    fotzenspangler 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    18.07.2008
    Beiträge:
    299
    Zustimmungen:
    0
    Motorisierung:
    135i
    Naja es gibt solche und solche Verkäufer. Ich war auch ein Jahr lang im Verkauf bei einer bekannten Modemarke. Dass da richtig heruntergekommene Leute reinkommen und dann die 500er aus der Tasche ziehen in ner Geldklammer - keine Seltenheit. Gerade die Anzugfraktion ist oft geiziger (oder hat sogar weniger Geld).
    Aber trotzdem kommt es auch auf das Auftreten an. Ich hab hier in der Umgebung schon mehrere 135i und dergleichen gefahren. Sogar einen E46 M3. Es gab aber auch Verkäufer die zu mir meinten ein Mazda RX-8 wäre für mich doch zu sportlich :roll:

    Menschen sind verschieden und manche Verkäufer sind halt nur sofort auf Profit aus und manche wollen den Kunden binden. Ich persönlich kann mich noch an jeden Mitarbeiter erinnern der mir ein derartiges Auto zur Verfügung gestellt hat - oft folgten auch noch längere Gespräche darüber.
    Sicherlich kann ich mir ein derartiges Auto im Moment nicht leisten, aber die Faszination die dabei geweckt wurde kommt dem ein oder anderen Autohaus auf jeden Fall in den nächsten Jahren noch zu Gute :)

    Der nette Verkäufer der mir meinen 118d verkaut hat (Stichwort: Sad Story) :roll: hat mir vor unserem kleinen Disput ein Mini als Ersatzwagen gegeben. Daneben stand ein M3. Auf einen "scherzhaften" Kommentar "ich nehm auch gern den" folgte dann ein "schreib das aufn wunschzettel vllt. bringts dir ja der nikolaus". Naja Menschen entpuppen sich manchmal halt.
     
  19. #18 Stuntdriver, 25.10.2008
    Stuntdriver

    Stuntdriver Guest

    Ich habe deine "Sad Story" noch nicht gelesen, mach ich jetzt aber gleich. Über ein solches Verkäuferverhalten müssen wir aber nicht sprechen, einen Kunden duzen geht im Übrigen schon mal gar nicht! Ich muss dir auch sagen, mit so jemand würde ich auch nicht mehr als zwei Worte wechseln. Der macht seinen Job und den soll er korrekt, nicht schleimig machen, duzen kann er wen er will, aber keinen Kunden und bei dem Spruch, hätte ich ihn 1. zusammengefaltet und 2. sofort den Geschäftsleiter angesprochen. Keine Diskussion!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 oli-dreier, 25.10.2008
    oli-dreier

    oli-dreier 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    06.05.2008
    Beiträge:
    1.323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    also ich kann sein Verhalten auch verstehen.

    Du hast dir einen 120d gekauft- ich weiss nicht, wie du beim verkaufsgespräch aufgetreten bist, aber ich zum Beispiel war sehr emotional und zeigte klar, dass ich mein Coupe aus Freude am Fahren gekauft habe. Selbst der (recht junge) Verkäufer hat wohl ein ums andere Mal schmunzeln müssen und war lt. meiner Freundin sichtlich erfreut über meine Beweggründe den 123d eben mit meiner Konfig. zu nehmen.
    Ich hatte den Vertrag schon längst unterschrieben, und ich bin 135i gefahren.
    Ohne zu zucken.
    Wenn die Konditionen stimmen würd ich mir gern sowas in 3 Jahren als Cabrio vor die Tür stellen- also auch da: Probefahrt gewirkt.

    Aber dass er mir keinen M also Probefahrt hinstellt, würd ich ihm nicht übel nehmen- er und ich wissen, ich kann mir sowas nicht leisten!
    Auch dass der Verkäufer nicht ewig belanglos während seiner Arbeitszeit privat mit mir quatschen kann- logisch!

    Die Sau soll Autos verkaufen, damit er in drei Jahren mein nächstes Auto verkaufen darf! Wisst ihr wie hoch die Fluktuation bei Autoverkäufern ist? Wie schwer die das haben? Und bei all dem Druck den die im Nacken haben, soll der 1 Jahr nach meiner Bestellung fragen, was ich am WE vorhabe?
    Nee- er soll immer höflich sein, sich um meine Belange kümmern- oder mir sagen, an wen ich mich wenden kann und fertig.
     
  22. #20 M to the x, 25.10.2008
    M to the x

    M to the x 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    27.05.2008
    Beiträge:
    4.699
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Gute Hersteller - damit meine ich nicht die Massenproduzenten wie BMW und VW, wo auch jeder Depp anscheinend Verkäufer werden darf - machen das anders. Die wissen: wenn Du einmal einen Kunden hast, musst Du ihn behalten. Das ganze Autoleben lang.

    Wer heute 1er fährt, fährt morgen 3er und übermorgen 5er und eines Tages vielleicht M3 und die Frau nen 6er Cabrio. Läuft nicht bei jedem im Leben so ab, aber die Leute vergessen nicht, wie sie behandelt wurden.

    Die schnellen Karren mit dem ///M sind Imageträger bei BMW, genau wie die F1. Und man muss die Leute an der Emotion teilhaben lassen, dann sind die auch im kleinsten BMW glücklich, weil sei einen BMW fahren.

    Wenn die Fluktuation bei den Verkäufern sehr hoch ist, ist die Personalpolitik und Personalentwicklung in diesem Bereich bei BMW einfach scheiße. Entweder stellen die ständig Idioten ein, die sie dann wieder raushauen müssen, oder die besten laufen ihnen die ganze Zeit weg und die Idioten bleiben zurück.

    BMW ist am POS aus meiner Erfahrung einfach ganz bescheiden aufgestellt.
     
Thema:

1er Kunden - Kunden 2. KLasse?

Die Seite wird geladen...

1er Kunden - Kunden 2. KLasse? - Ähnliche Themen

  1. [E8x] BMW E81 E82 E87 E88 1er Xenon Xenonscheinwerfer Scheinwerfer

    BMW E81 E82 E87 E88 1er Xenon Xenonscheinwerfer Scheinwerfer: Gebraucht- siehe Bilder Bitte Teilenummer vergleichen 63 11 7170291 und 63 11 7170292 Halter sind teilweise repariert- siehe Bilder Ohne...
  2. Passen die M3 E92 Sitze mit Konsolen in den 1er F20

    Passen die M3 E92 Sitze mit Konsolen in den 1er F20: Weiß eine ob die Sitze vom E92 M3 ohne Anpassungen in den F20 passen?
  3. Tachoscheiben 1er M look

    Tachoscheiben 1er M look: Hallo Ich suche für ein 135i Coupé Tachoscheiben im 1er M Coupé Look. Skala sollte bis 280 km/h sein. LG Chris
  4. 1er M-Coupe Heckstoßstange an 135i

    1er M-Coupe Heckstoßstange an 135i: Servus zusammen, da ich das normale M-Paket Heck am 135i nicht so besonders schön finde, war ich auf der Suche nach dem Heck vom m-Coupe. Da...
  5. 1er BMWs in Düsseldorf/Ratingen aufgepasst!!!

    1er BMWs in Düsseldorf/Ratingen aufgepasst!!!: Derzeit gehen Autoschlachter in Düsseldorf und Ratingen um. Sie haben es besonders auf 1er BMWs abgesehen:...