1er BMW für Stadtverkehr - welche Variante?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zum BMW 1er F2x" wurde erstellt von zerava, 10.06.2013.

  1. zerava

    zerava 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    10.06.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    wir überlegen momentan uns einen 1er BMW zu leasen. Laufleistung so um die 10.000 km pro Jahr.
    Hauptsächlich wird das Auto im Stadtverkehr genutzt, ungefähr 6mal pro Jahr dann auf der Autobahn, für etwa 1200km jeweils. Um die 3000km wäre es dann rein Stadtgebrauch, und die Autobahnfahrten gehen immer nur über wenige Tage.
    Welche Variante wäre die bessere? Der 116D oder der 116i? Laut Herstellerangaben verbraucht der Diesel ja deutlich weniger Treibstoff in der Stadt, ist dies eine realistische Angabe?

    Gruß!
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.915
    Zustimmungen:
    28
    Diesel für Kurzstrecken in der Stadt sind eher suboptimal.

    Bei viel Stadtverkehr würde ich auf jeden Fall zu einer Automatik raten. Die Getriebe-/Kupplungskombination war zumindest bei E8X in der Stadt eine Qual.
     
  4. zerava

    zerava 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    10.06.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    aus welchem Grund ist Diesel suboptimal? Verbraucht doch viel weniger...
    Automatikgetriebe ist ein MUSS! Hab einen Automatikgetriebe-Führerschein, darf Schaltwagen gar nicht fahren ;)
     
  5. #4 Disposable_Hero, 10.06.2013
    Disposable_Hero

    Disposable_Hero 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.05.2013
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bodenseekreis
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    04/2013
    Er spielt wahrscheinlich auf den Partikelfilter an, der sich schneller zusetzt, wenn man nur Kurzstrecken/Stadtverkehr fährt.
     
  6. #5 Fibonacci, 10.06.2013
    Fibonacci

    Fibonacci 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.09.2012
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordbayern
    Motorisierung:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2012
    Rechne doch mal aus, wieviel du mit dem Diesel bei deinen 10000 km an Sprit sparst und wieviel dich der Diesel jährlich mehr an Steuer kostet. Dazu dann noch der Dieselaufpreis bei der Anschaffung, umgelegt auf die beabsichtigte Haltedauer. Das dürfte schon ernüchternd sein, auch wenn der Diesel beim Verkauf etwas mehr bringen sollte. Und dann kommt noch das erwähnte Kurzstreckenproblem (DPF setzt sich zu und muss mit relativ viel Kraftstoff freigebrannt werden - Google ist dein Freund).
     
  7. #6 abibi2k, 10.06.2013
    abibi2k

    abibi2k 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.03.2012
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Fahrzeugtyp:
    118d
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2012
    Vorname:
    Mario
    würde den benziner nehmen mit Automatik.
    Diesel ist kontraproduktiv bei kurzstrecken und so geringer KM leistung im Jahr ! hab den selben fehler gemacht :) 118dA hier :)
     
  8. #7 Andromedar, 11.06.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.06.2013
    Andromedar

    Andromedar Guest

    Die Geschichten mit Diesel kann ich so nicht stehen lassen. Erstens fahre ich seit 13 Jahren Diesel im Stadtverkehr. Alle meine Autos waren immer -was den Motor angeht- völlig in Ordnung! Absolut keine Probleme die letzten 8 Jahre! Manche Wagen sind 100000 gelaufen, manche bis 60.000. Hauptsächlich Stadtverkehr. Das schlimmste Fahrprofil für alle Hysteriker: täglich viele Kurzstrecken, dann noch Kaltstarts alle 30 - 60 Minuten, bis zu 14 mal am Tag(Durchschnitt 8-10), ca. 30-50 KM täglich. Mit keinem meiner Autos hatte ich jemals Probleme. Meine beiden Diesel-Citroen c4 coupe und Xantia hatten sogar gar nichts über 4 Jahre!

    Allerdings bin ich immer recht entspannt, materialschonend und vorausschauend Gefahren.

    Da ich als Freiberufler das Auto betriebswirtschaftlich pingelig rechnen muss, komme ich bei 12.500 bis 15.000 km jährlich mit nem Diesel immer günstiger weg. Ich rechne seit 8 Jahren genau die Kosten zusammen und vergleiche immer wieder. Der Hauptposten ist noch immer der Verbrauch und die Brennstoffkosten, die beim Benziner trotz weniger Steuern und Versicherung mehr ausmachen. Durch Leasing fällt selbst die minimal höhere Anschaffung kaum ins Gewicht.

    Ich kann daher völlig vorbehaltlos sowohl von den Kosten, als auch von der Haltbarkeit unbedingt einen Diesel empfehlen!
    Mein 114d ist perfekt für die Stadt!
     
  9. Flob

    Flob 1er-Guru

    Dabei seit:
    06.07.2007
    Beiträge:
    6.915
    Zustimmungen:
    28
    Wie viele von den Autos hatten denn einen DPF?
     
  10. #9 michel80, 11.06.2013
    Zuletzt bearbeitet: 11.06.2013
    michel80

    michel80 1er-Profi

    Dabei seit:
    13.10.2007
    Beiträge:
    2.570
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aschaffenburg
    Leute,

    bleibt doch mal realistisch - was soll denn in drei Jahren und bei 30 tkm mit dem Partikelfilter passieren? Gerade dann, wenn alle 8 Wochen sage und schreibe 1200 km BAB gefahren werden. Das passt doch gut?

    Und auch sonst macht das Leasing hier einiges einfacher, wenns ums Rechnen geht. Da muss ich gar nicht anfangen, auf klare Rechenfehler hinzuweisen, wenn jemand zwar einen höheren Anschaffungspreis auf die 3jährige Haltedauer umlegen will, den höheren Wiederverkaufswert aber in einem Nebensatz abtut. GENAU darum gehts doch bei der Berechnung von Fahrzeugkosten - Anschaffungspreis minus Wiederverkaufspreis ist der Wertverlust. Aber das ist in der Rate schon enthalten, die man ja wunderbar vergleich kann.

    @TE: erster Schritt: beide probefahren und sehen, ob einer davon dir soviel besser gefällt vom fahrverhalten, dass der es vielleicht eh schon werden muss.

    Zweiter schritt: einfach rechnen, was dich die Autos je in drei Jahren kosten! Ichnkenne die Werksangaben nicht, die sind eh immer falsch - was dagegen in der Regel ganz gut hinkommt, sind die Unterschiede zwischen Fahrzeugen, selbst bei den Normangaben. Wieviel weniger soll der Diesel danach denn verbrauchen in der Stadt? Ich empfehle Spritverbrauch berechnen und Autokosten verwalten - Spritmonitor.de - auch wenn das rausfiltern von stadt- und BAB verbräuchen dort schwieriger und weniger zuverlässig ist.

    Steuer,Versicherung und Wertverlust sind ja leicht zu benennen...
     
  11. 184hp

    184hp 1er-Fan

    Dabei seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d
    @zereva
    Was bist Du denn für ein Autobahnfahrer? 120 mit Tempomat? Bleifuß?

    Gruß
     
  12. 3xitus

    3xitus 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    10/2005
    Vorname:
    Martin
    Beim Automaten würde ich zum Benziner greifen. Da machts dann durchzugsmäßig nicht so viel aus denke ich. Diesel läuft halt sparsamer, aber hat nen geringeres drehzahlband und hat wahrscheinlich eine schlechtere laufkuktur. Dafür aber mehr drehmoment als ein vergleichbarer Benziner. Aber viele Starts und stops, anfahren, kurzstrecke... Das schreit nach Benziner. Nen Diesel will gefahren werden :)
    Aber im Prinzip kannst Du es dir aussuchen. Auch der Diesel wird in der Stadt zurechtkommen.
     
  13. #12 Andromedar, 11.06.2013
    Andromedar

    Andromedar Guest

    Mein letzter, den habe ich dann mit 60.000 Km wieder zurückgeben müssen. Der lief die 4 Jahre komplett ohne Probleme. Laufleistung war aber 68.500, da er Jahreswagen war.
     
  14. 184hp

    184hp 1er-Fan

    Dabei seit:
    26.03.2012
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    0
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Falsch, der Benziner hat 20 PS mehr und ist 35kg leichter. Da der Automat auf Gaspedal-Anforderung von "Durchzug" runter schaltet und höher dreht, fährt der 16i dem 16d deutlich davon, wenn man den Sprit investiert... daher meine Frage nach dem Fahrprofil auf der Autobahn.
    Richtig.

    Gruß
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. 3xitus

    3xitus 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.04.2013
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Osnabrück
    Motorisierung:
    116i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    10/2005
    Vorname:
    Martin
    Ps hat er mehr, aber nicht Drehmoment. Ps ist eine Leistungsangabe. Drehmoment ist die Kraft. Demnach kommst du mit nen drehmomentstarken Motor schneller von der Stelle.
     
  17. momoda

    momoda 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    01.05.2009
    Beiträge:
    354
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Dreieich
    Fahrzeugtyp:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2012
    Vorname:
    Andreas
    Ich verlasse mich bei solchen Diskussionen auf Werte die mir der Hersteller freundlicher Weise zur Verfügung stellt. Aber es ist wie immer: Welche Vorteile sind einem persönlich wichtiger, welche Nachteile unwichtig?

    Hier nun die offiziellen Daten wenn ich nichts falsch kopiert habe. Ich habe mich mal auf 116i und 116d beschränkt:

    F20 116i
    Nennleistung in kW (PS) bei 1/min: 100 (136) / 4.400
    Max. Drehmoment (Nm) bei 1/min: 220 / 1.350 - 4.300
    ---
    Höchstgeschwindigkeit in km/h: 210 [210]
    Beschleunigung 0–100 km/h in s: 8,5 [8,7]
    Elastizität 80–120 km/h im 4./5. Gang: 8,6 / 10,6 [ ./. ]
    ---
    Norm-Verbrauch Innerorts in l/100 km: 7,2 - 7,1 [7,4 - 7,2]
    Norm-Verbrauch Außerorts in l/100 km: 4,8 - 4,6 [4,8 - 4,7]
    Norm-Verbrauch Kombiniert in l/100 km: 5,7 - 5,5 [5,8 - 5,6]​

    F20 116d
    Nennleistung in kW (PS) bei 1/min: 85 (116) / 4.000
    Max. Drehmoment (Nm) bei 1/min: 260 / 1.750-2.500
    ---
    Höchstgeschwindigkeit in km/h 200 [200]
    Beschleunigung 0–100 km/h in s 10,3 [10,3]
    Elastizität 80–120 km/h im 4./5. Gang 8,6 / 11,7 [ ./. ]
    ---
    Norm-Verbrauch Innerorts in l/100 km: 5,4 - 5,3 [5,5 - 5,3]
    Norm-Verbrauch Außerorts in l/100 km: 4,5 - 4,3 [4,5 - 4,4]
    Kombiniert in l/100 km: 4,5 - 4,3 [4,5 - 4,4]​

    Werte in Klammern = Automatikgetriebe
     
Thema: 1er BMW für Stadtverkehr - welche Variante?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bmw 116d für die stadt

Die Seite wird geladen...

1er BMW für Stadtverkehr - welche Variante? - Ähnliche Themen

  1. SUCHE BMW e87 M Front

    SUCHE BMW e87 M Front: Guten Abend, ich suche eine BMW M Front für den E87. Die Farbe ist egal nur der Zustand ist wichtig(keine dellen oder gebrochene Halter) :) MfG...
  2. 1er Treffen am 11.12 in Koblenz

    1er Treffen am 11.12 in Koblenz: Tach Zusammen, unsere WhatsApp Gruppe trifft sich am kommenden Sonntag zu einem kleinen gemütlichen Treffen. WANN? 11.12.16 ab 14:00h WO? Ikea...
  3. BMW 116i E87 vFL

    BMW 116i E87 vFL: Hallo Zusammen, mein Name ist Fynn, 18 Jahre alt. Ich bin seit Ende August (2016) stolzer Besitzer eines BMW 116i E87 vFL mit 115ps und hab meine...
  4. [Verkauft] Original BMW Seitenblinker - fast neu

    Original BMW Seitenblinker - fast neu: Hallo, verkaufe hier einen Satz originaler BMW Seitenblinker, da ich auf Schwarz umgestiegen bin. TN: 63 13 7 253 326 (rechts) TN: 63 13 7 253...
  5. TCar zu verkaufen BMW E87 120d LCI

    TCar zu verkaufen BMW E87 120d LCI: Hallo zusammen, da ich jetzt einen E89 (den ich das ganze Jahr fahre) habe benötige ich mein TCar nicht mehr. Das Fahrzeug ist bei MOBILE...