135i kältemittel

Dieses Thema im Forum "BMW 1er Coupé" wurde erstellt von Homer J, 05.02.2012.

  1. #1 Homer J, 05.02.2012
    Homer J

    Homer J Guest

    Moin
    ich hab mal eine frage an die allgemeinheit.da mir mein ausgewählter 135i vor der nase weggeschnappt wurde überlege ich nun mir einen neuen zu bestellen(noch eine andere frage:wie sind die lieferzeiten und mit wieviel rabatt kann ich rechnen?)so nur hört man vom neuen kältemittel r1234yf ja nur schlechtes und ich will das risiko nicht eingehen.
    kann mir jemand verlässlich sagen ob bmw das schon verwendet oder noch r134a?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 R1-Rider, 05.02.2012
    R1-Rider

    R1-Rider 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    17.05.2010
    Beiträge:
    1.562
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Wedel
    Fahrzeugtyp:
    123d Coupé
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    07/2010
    Vorname:
    Olli
    Spritmonitor:
    Noch wird R134a verwendet, kann aber sein, dass der F30 schon das Flusssäurezeugs hat...

    Gruß
    Olli
     
  4. T.B

    T.B Guest

    der F30 hat noch 134a.
    Der erste PKW der mit r1234yf auf dem Markt kommt ist die neue B-Klasse von Mercedes.

    Was willste denn machen wenn das überall eingeführt wird...Drahesel fahren?:roll:
     
  5. #4 captainbmw, 15.02.2012
    captainbmw

    captainbmw 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    10.10.2011
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Lampukistan
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Vorname:
    530d LCI
    Eben.
    Diese ganze Hysterie um R1234yf habe ich eh noch nie verstanden.
    R134a kann u.U. ebenfalls Flusssäure bilden.

    Und dann noch 70l hochexplosives Benzin im Rücken ... und erst die giftigen Stoffe in der Autobatterie ... ohgottohgott ... :aufgeregt:

    :eusa_doh:
     
  6. #5 cool200, 15.02.2012
    cool200

    cool200 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.03.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Vorname:
    M3E92
    Hi,

    die ganze Hysterie wird nur deshalb ausgelöst, da dieses Kältemittel unter bestimmten Umständen brennbar ist. So, jetz alle in Deckung, da fast alle neuen Kühl/Tiefkühlschränke im Haushaltsbereich mit R600, also Butan, befüllt sind. Alles hochgebauschter Schwachsinn. Tatsächlich geht es hier um die Tatsache, dass man in einem Absatzmarkt wie der Autoindustrie nach Lösungen sucht, um das Treibhauspotential in Anlagen zu verringern, die eine erhöhte Leckage-Quote haben. Hier ist R1234yf einfach unschlagbar, da dies ein Potential von 0 hat! Also, immer ruhig bleiben, R134A oder R1234yf, völlig egal, Dein 135i wird Dir nicht um die Ohren fliegen, bzw. die Flussäure wird Dir nicht Deinen hintern verschmorren.


    Greeds,


    cool
     
  7. #6 Reinhold, 15.02.2012
    Reinhold

    Reinhold 1er-Fan

    Dabei seit:
    29.09.2011
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeugtyp:
    123d Coupé
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    03/2012
    Vorname:
    Reinhold
    @cool200

    R1234yf ist schwachsinnig einzusetzen in Zeiten wo man auch CO2 Klimaanlagen bauen könnte, bei denen in keiner Situation eine Gefährdung ausgehen kann.
    Einzig die höheren Kosten der neuen CO2 Klimaanlagen in der Herstellung / Wartung sprechen gegen CO2.
     
  8. #7 cool200, 15.02.2012
    cool200

    cool200 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.03.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Vorname:
    M3E92
    Hm, stimmt so nicht ganz, CO²-Anlagen sind momentan nur in Anlagen sinnvoll, die eine bestimmte Kälteleistung fordern. In solch kleinen Anlagenleistungen, wie in Klimaanlagen wird es niemals CO² als Kältemittel geben. Man müßte ferner auch sämtliche Bauteile auf Drücke jenseits der 50/60 bar auslegen, was in einem Auto schonmal Probleme bereitet. Machbar wäre es sicher, aber wenn dann die Hersteller für ne Klimaanlage als Zubehör 9.000 ausrufen wäre sicher schluss mit lustig!

    Auch in der Gewerbekälte werden CO²-Anlagen wirtschaftlich meistens in Kaskade mit R134A oder R404 A betrieben. Problem an CO² ist schlichtweg das extrem hohe Druckverhältnis, dass dieses Kältemittel fordert und einfache Bauteile wieEinspritz-, Absperr- oder Magnetventile extrem teuer machen. Auch die Rohrleitungsverlegung ist dann nicht mehr ganz so einfach, usw.



    Greeds,


    cool
     
  9. #8 Reinhold, 15.02.2012
    Reinhold

    Reinhold 1er-Fan

    Dabei seit:
    29.09.2011
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    12
    Fahrzeugtyp:
    123d Coupé
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    03/2012
    Vorname:
    Reinhold
    Dem kann ich so auch nicht zustimmen da R744 Anlagen zwar aktuell teuerer sind, jedoch wenn man diese in Großserienprodukten wie beim KFZ verbauen würde so würde der Preis sehr schnell in vorallem stark sinken.
    Zumal diese (R744) als Nachfolger des R134a sogar von den europäischen KFZ Hersteller als Nachfolger gehandelt wurde. Nur weil die US und JP Hersteller R1234fy einsetzen wollen haben die Europäer umgedacht, natürlich auch aus Kostengründen da fast nichts zu einer R134a Anlage geändert werden muss und man weiterhin diese Niederdruckanlagen einsetzen kann.
    Jedoch sieht die aktuelle Lage nach den Pressemitteilungen usw. mittlerweilen wieder einwenig anders aus.
    Fakt ist das R1234yf brennbar ist und die Klimaanlage ja im Bereich Motor angedockt ist.
    Da bekanntlich Abgas ja nicht kalt sind ist es denkbar ungünstig sowas in diesen Bereich einzusetzen, vorallem wenn durchs Abfackeln davon noch so kleine Nebeneffekt wie Flusssäure Auftritt ...

    Meiner Ansicht nach ist sowas nicht im KFZ tragbar, wo viele Leckagen auch durch Auffahrunfälle passieren.

    MfG
     
  10. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 cool200, 15.02.2012
    cool200

    cool200 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.03.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Vorname:
    M3E92
    Tja, alt bekanntes Lied, wer zahlt schafft an! Die Industrie steuert und das Volk gehorcht!

    Trotzdem, was die Herrschaften da empfehlen hat noch keine konkrete Machbarkeitsstudie im Hintergrund, wir haben schon vor 21 Jahren für Hoechst Versuchsanlagen (damals Ausstieg von R12 als Kältemittel) gebaut und es wurde auch damals schon versucht CO² in kleinen Kälteanlagen zu realisieren. Problem ist hier einfach die Wirtschaftlichkeit, nicht nur im Sinne der Bauteilpolitik, sondern auch im Sinne der Energiepolitik.
    Diese Versuche haben damals bewiesen, dass CO²-Anlagen erst ab einer bestimmten Kälteleistung auch energetisch Sinn machen.4
    Gut, beim Auto eher zweitrangig, dennoch muss der Kompressor entsprechend durch das System angetrieben werden, was wiederrum ja auch Leistung (Sprit) benötigt.
    Aber wie auch immer, ich gebe Dir recht, dass ein brennbares Kältemittel in einem Auto eigentlich nichts zu suchen hat, wobei die Füllmenge in Autos noch so gering ist, dass es eher unwahrscheinlich ist, dass das Kältemittel in dieser geringen Konzentration zu einer Explosion, bzw. zu einem Brand führt.


    Greeds,


    cool
     
  12. #10 cool200, 15.02.2012
    cool200

    cool200 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.03.2010
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Miesbach
    Fahrzeugtyp:
    135i
    Vorname:
    M3E92
    Noch ein kleiner Nachtrag,

    man muss gar nix ändern wenn man in eine R134A Anlage R1234yf einfüllen will. Deswegen werden zum Teil jetzt schon Kälteanlagenbauer aufgefordert mehr R134A Anlagen zu bauen, da hier das R1234yf als Drop-In Kältemittel verwendet werden kann, auch so ein Schwachsinn, der Handel halt....



    Greeds,


    cool
     
Thema:

135i kältemittel

Die Seite wird geladen...

135i kältemittel - Ähnliche Themen

  1. 135i Coupe (2012) - dauerhafte Einstellung des 'Super-Computers' (Fahrmodi, start/stopp, etc.)

    135i Coupe (2012) - dauerhafte Einstellung des 'Super-Computers' (Fahrmodi, start/stopp, etc.): Liebe Leute, guten Abend. Ich habe nun schon viele interessante, aufschlussreiche Threads wie z.B....
  2. [E88] 135i Cabrio N55 DKG sehr gepflegt

    135i Cabrio N55 DKG sehr gepflegt: Hallo zusammen, mein Vater plant seinen BMW 135i N55 Cabrio mit DKG zu verkaufen. Das Fahrzeug ist unfallfrei, sehr gepflegt und wurde immer gut...
  3. 135i Coupé N55 Orig. ESD oder Performance

    135i Coupé N55 Orig. ESD oder Performance: Hallo, suche dringend einen Originalen Endschalldämpfer für den N55 oder den von Performance zwecks Fahrzeugsverkauf. Ich habe bereits einen von...
  4. Suche: 1 Satz BMW Felgen 18'' für 135i Coupé

    Suche: 1 Satz BMW Felgen 18'' für 135i Coupé: Hallo :-) Ich suche für einen BMW Coupé originale BMW Felgen. Beim Design habe ich mich nicht festgelegt, die Farbe darf aber gerne Anthrazit...
  5. Hi aus Zürich - 135i Gebrauchtwagen-Kauf

    Hi aus Zürich - 135i Gebrauchtwagen-Kauf: Hi Leute Nachdem mein E46 (325i Touring Handschalter) nun über 270000KM runter hat, überlege ich seit einigen Monaten, ein neues...