[E87] 130i verkauf?

Dieses Thema im Forum "BMW 130i" wurde erstellt von Sstifi, 14.11.2013.

  1. #1 Sstifi, 14.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 14.11.2013
    Sstifi

    Sstifi 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin am überlegen, ob ich meinen heißgeliebten 130i verkaufen soll, weil ich ihn während meines Studiums nicht so nutzen kann, wie er es verdient.

    Leider hat mein auto hat einige Mankos, woraus ich kein Geheimniss mache.

    1.)Das Auto hat eine erstzulassung in der Niederlande.

    2.)Ich bin die 4. Hand (abschrekend, aber das Auto Läuft ohne Prob. frisst keinen "ml" Öl)

    3.)Ich bin leider im Parkhaus über einen Hohen Bordstein gefahren, wodurch der Seitenschweller verkrazte, (Ist nicht weiter schlimm, müsste halt nur ein neuer angebaut werden)

    4. Service habe ich selbst gemacht (Vorzeitig Zündkerzen, Öl...)
    lediglich Bremsflüssigkeit habe ich von BMW machen lassen, wodurch die Echtheit des Schekheftes gewährleistet ist.

    Zum Auto:
    E87/BMW 130i
    Bj 07/2008,
    Schalter,
    64tkm gelaufen,
    NAVI PROF,
    Klimaautomatik,
    Sitzheizung,
    Vollleder-Ausstattung,
    Lack in black saphire,
    5 Türer,...

    KEIN Xenon und M-Paket

    ggf. würde ich meinen "bearbeiteten" PP-Auspuff und 8fache orginal BMW bereifung mit verkaufen

    Was meint Ihr könnte ich für das Auto verlangen?
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 progo111, 14.11.2013
    progo111

    progo111 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    1
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    05/2007
    Vorname:
    Andre
    Hi,

    also als allererstes ist es schon schwierig zu sagen was du für das Auto bekommst, wenn man sich lediglich an der Beschreibung orientieren soll und keine Bilder vorhanden sind.

    Wenn ich mich aber nur auf deine Beschreibung beschränken soll, würde ich schon sagen, dass es sehr schwer für dich wird, den Wagen für einen guten Preis zu verkaufen, denn mE überwiegen die Contras (zB kein M-Paket, Xenon, NL-Fahrzeug, "Beschädigung") die Pros (zB Alter, Farbe, Navi). Von daher musst du mE einen relativ niedrigen Preis (ca. 14 tsd €) ansetzen, um den Wagen überhaupt interessant zu machen.

    PS: Falls du ihn verkaufen willst, dann würde ich dir empfehlen, die Beschädigung zu reparieren, damit der Wagen auch optisch iO ist (technisch scheint ja alles gemacht worden zu sein). Der erste Eindruck ist nämlich das A&O:daumen:
     
  4. #3 Motorsound-Genießer, 14.11.2013
    Motorsound-Genießer

    Motorsound-Genießer The One and Only

    Dabei seit:
    27.01.2011
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    373
    Ort:
    Rhein-Main
    Fahrzeugtyp:
    130i (FL)
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2011
    Vorname:
    Georg
    Spritmonitor:
    ich bitte euch: erklärt mir mal was dieser Sch... mit "die Contras" / "einige Mankos" sein soll in Bezug auf die ausländische Herkunft:

    - Wagen wird in D gebaut? Ja. Also: was soll das?
    - Wagen läuft vom selben Band? Ja. Also: was soll das?
    - Wagen war zuerst im Ausland zugelassen? Ja - na und?

    hat der Wagen jetzt deswegen einen Buckel, ist der deshalb jetzt nicht mehr koscher, oder ist er dadurch igrendwie getürkt - oder was ist das bitte für ein "Nachteil" mit der Erstauslieferung im Ausland (USA lassen wir hier mal bitte bweußt außen vor, da sieht die Sache wegen z.T. anderet Bremsen oder Motoren oder wie auch immer etwas anders aus, das ist klar und wäre hier fehl am Platz - mir geht's hier konkret um die EU-Fahrzeuge)?

    würde es noch verstehen, wenn der Wagen anfangs wo gelaufen wäre wo die Straßen wie ein schweizer Käse aussehen, OK, das zerstört dann sicher nach und nach das Fahrwerk, die Kiste fängt an zu knirschen aus allen Ecken und Enden - aber das ist doch hier in NL nicht der Fall... also was soll das bitte?
    wäre vielleicht noch in Bezug auf Unfallfreiheit oder den Km-Stand verdächtig, wenn er frisch aus dem Ausland käme - ist aber auch nicht der Fall, weil der Wagen nachher in Deutschland lief. Also?

    das einzige wären u.U. geringe Ausstattungsunterschiede, aber - falls das im konkreten Fall bekannt ist - was sonst? :kratz:
     
  5. Pubert

    Pubert 1er-Fan

    Dabei seit:
    02.04.2008
    Beiträge:
    809
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    NRW
    Vorname:
    Markus
    Spritmonitor:
    Mit dem Reimport gebe ich dir völlig recht. Trotzdem ist es beim Wiederverkauf ein Minuspunkt. Wenn ich mir dann noch anschaue: 4. Hand bei 68tkm, Inspektion bis auf Bremsflüssigkeit selber gemacht und ein beschädigter Schweller. Das Auto wird, wenn man es ehrlich anbietet extrem schwer zu verkaufen sein. Der kaputte Schweller und die Inspektionsgeschichte deuten darauf hin, daß das Auto möglichst mit minimalen Kosten betrieben wurde. Spricht alles nicht wirklich für den Wagen und ich denke, das 14t Euro schon sehr optimistisch angesetzt sind.
     
  6. #5 progo111, 15.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2013
    progo111

    progo111 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    29.01.2012
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    1
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    05/2007
    Vorname:
    Andre
    ... es muss auch nicht bedeuten, dass ein Reimport ein Contra ist, jedoch sind viele voreingenommen und sehen das als Nachteil. Icvh wollte damit nur sagen, dass es für den Wiederverkauf ein Contra ist, aber es nicht zwingend auf das Auto hinsichtlich Technik/Optik zu beziehen ist.

    Es hat evtl. auch nichts zu bedeuten, dass der Wagen 4. Hand ist, jedoch geht man dabei mit einem "schlechteren Gefühl" an die Sache ran.

    In jedem Fall muss man sich den Wagen anschauen und objektiv beuurteilen, was aber in Wirklichkeit schwierig ist, von daher wirds für den Verkäufer schwierig.

    PS: mal angenommen du hast 2 identische Fahrzeuge zur Auswahl, einzige Unterscheid ist, dass es ein deutsches bzw. ausländisches (Reimport) Fahrzeug ist. Welches würden wohl die meisten nehmen....:wink:
     
  7. #6 Motorsound-Genießer, 15.11.2013
    Motorsound-Genießer

    Motorsound-Genießer The One and Only

    Dabei seit:
    27.01.2011
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    373
    Ort:
    Rhein-Main
    Fahrzeugtyp:
    130i (FL)
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2011
    Vorname:
    Georg
    Spritmonitor:
    tja, da haben wir es
    eigentlich sollte man doch bewußt darauf hinarbeiten sich selber von dieser Denkart / von diesem Vorurteil zu befreien :roll: denn zumeist gibt es kaum sachliche Gründe einen Reimport als in irgendeiner Art und Weise "schlechter" darzustellen...
    Tun wir bei Fahrzeugen aus einem anderen Bundesland :swapeyes_blue: auch nicht, oder wenn wir da Vorurteile haben, dann hat das doch ebenso wenig Sinn wie bei einem Reimport.
    Sofern alles andere stimmt ist es doch IMHO Jacke wie Hose wo der Wagen ausgeliefert und zuerst angemeldet wurde...

    Klar, Ausnahmen die dagegen sprechen sind natürlich desolates Straßennetz im Herkunftsland (ist aber nicht bei jedem Land der Fall), bzw. größerer Schwierigkeitsgrad die Fahrzeughistorie auf Echtheit / den Verkäufer auf seine Ehrlichkeit hin zu überprüfen, da meist die eigenen Sprachkenntnisse des Käufers nicht so perfekt sind, daß man in einer Fremdsprache in der Lage wäre auch kleine Unstimmigkeiten in den Antworten des Verkäufers sofort herauszufiltern (ist aber wiederum bei Wagen nicht relevant, die bei uns schon 'ne Weile angemeldet sind, oder wenn man selbst / ein Freund die Landessprache perfekt beherrscht), z.T. könnten noch potentielle Gewährleistungsansprüche und ggf. etwaige Schwierigkeiten bei deren Durchsetzung 'ne Rolle spielen (aber es gibt auch bei uns genügend schwarze Schafe in dem Gewerbe).

    Wenn ich zwei völlig identische Autos mit einem zu 100% vergleichbaren Zustand hätte würde ich sicher das günstigere Fahrzeug nehmen :wink:, bei identischen Preisen ... hmmm... wohl das nehmen, wo die Zulassungsformalitäten am einfachsten sind (ist aber bei Reimporten ehrlich gesagt auch nicht gerade die Welt: halbe Stunde mehr auf'm Amt wegen Ausstellung deutscher Papiere + ggf. noch zusätzlicher TÜV) oder aber das Fahrzeug, bei dem der Ort etwaiger Nachbesserungen näher an meinen Wohnort liegt oder wo diese günstiger kämen (klar, nur bei BMW-Vertragshändlern relevant) - aber diese Situation dürfte recht selten auftreten, daß alles so völlig identisch ist. Zumal bei so seltenen Wagen wie die 130er :nod:
     
  8. MI16

    MI16 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    17.04.2008
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    7****
    Fahrzeugtyp:
    130i (FL)
    Motorisierung:
    130i
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    02/2008
    Klimaautomatik, Navi Prof und Vollleder ist schon mal gut. Für Bj. 2008 ist er wenig gelaufen und es sind derzeit nur wenige FL-130er auf dem Markt - keine schlechte Ausgangslage. Hat er Sportsitze? Ich würde mich auf die positiven Punkte konzentrieren und das Auto für 15.000 € inserieren (8-fach bereift, Originalauspuff). Den PP-Auspuff kannst Du separat verkaufen oder als Verhandlungsmasse nutzen.

    Viel Erfolg! :icon_smile:
     
  9. #8 Sstifi, 15.11.2013
    Zuletzt bearbeitet: 15.11.2013
    Sstifi

    Sstifi 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für die ehrlichen Meinungen.

    Zu der 4. Hand:
    Nach dem Import wurde das Auto bei dem selben Typen für einen Monat angemeldet und ein paar Monate später nochmal neu. Also mit ein bisschen Auslegungsfreiheit sind es drei Hände. Dennoch stehen halt vier im Heft.

    Die Reperatur des Schwellers ist nicht teuer, sieht man auch kaum. Ich denke der potentielle Käufer könnte sich besser ein Bild machen, wenn er es unreperiert sieht.
    Frage: Müsste man ein paar Kratzer als Unfallschaden angeben?

    Sind die normalen Vollledersitze, keine Sportsitze.

    Der Betrieb mit minimalkosten simmt nicht. Wenn man sich ein wening mit dem Auto beschäftigt und sich auskennt, spricht denke ich nichts dageben, wenn man Zündkerzen, öl, Filter, ... , selbst wechselt. Manchmal scheint es mir sogar besser zu sein, wenn man sieht, was dort teilweise für Leute rumlaufen. Außerdem wurden die Zündkerzen vorzeitig gewechselt.
     
  10. BC51

    BC51 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.05.2012
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Velbert
    Fahrzeugtyp:
    118d
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    10/2014
    Was die Besitzer angeht, kannst das genau so deinen potenziellen Käufern auch schildern.

    Zum Schweller: Schwer zu sagen ohne Bilder. Wenn es echt "Kratzer" sind, kannst du diese mit 2000er Schleifpapier und Politur versuchen zu retuschieren.
    Das ist auf keinen Fall ein Unfallschaden. Kleiner Crashkurs:
    Man unterscheidet zwischen Unfallwagen und beschädigten Fahrzeugen. Wie der Name schon sagt, bei einem Unfallwagen, hattest du einen tatsächlichen Unfall. Bei beschädigten Fahrzeugen handelt es sich um Bagatellschäden, die nicht durch einen Unfall, sondern z.B. wenn dir jemand eine Tür in dein Auto haut oder du beim Parken mit der Stoßstange irgendwo drankommst.

    Ich weiß ja nicht genau, wie dein Scheckheft aussieht. Das könnte ein Punkt sein, an dem potenzielle Käufer etwas auszusetzen hätten.
     
  11. infla

    infla 1er-Fan

    Dabei seit:
    19.04.2013
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeugtyp:
    220d Cabrio
    Motorisierung:
    220d
    Modell:
    Cabrio (F23)
    Baujahr:
    10/2016
    Spritmonitor:
    Das mit den Minimalkosten stimmt auf jeden Fall, warum lässt Du es nicht beim freundlichen machen ~ganz einfach, Du wolltest Kosten fürs Service sparen~, so ists einfach
     
  12. Sstifi

    Sstifi 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich spart das Geld aber wenn man zugang zu einer Hebebühne hat kann man meiner Meinung nach auch sachen kostengünstiger selbst erledigen.
    Ich würde lieber ein Auto von einem Typen kaufen, der Ahnung hat und sich um sein Auto kümmert, als von jmd. der alle 2 Jahre zum freundlichen fährt und alles machen lässt. Zur Autopflege gehören noch ein paar andere Sachen

    Sorry meine Meinung aber ich weiß es gibt auch Leute die fahren zum freundlichen, wenn der Aschenbecher voll oder der Tank leer ist.
     
  13. infla

    infla 1er-Fan

    Dabei seit:
    19.04.2013
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeugtyp:
    220d Cabrio
    Motorisierung:
    220d
    Modell:
    Cabrio (F23)
    Baujahr:
    10/2016
    Spritmonitor:
    eben, DeineMeinung--meine Meinung ist eben, wenn ich ein Auto kaufe, traue ich dem Sevice Buch vom freundlichen und NICHT DEINEN Pfuschtätigkeiten
     
  14. Sstifi

    Sstifi 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    25.07.2012
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Pfuschen tut derjenige, der keine Ahnung von der Arbeit hat die er macht.
    Somit brauchst du dir keine Sorgen machen, solange du dein Auto brav zum Freundlichen bringst ;)
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. infla

    infla 1er-Fan

    Dabei seit:
    19.04.2013
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    13
    Fahrzeugtyp:
    220d Cabrio
    Motorisierung:
    220d
    Modell:
    Cabrio (F23)
    Baujahr:
    10/2016
    Spritmonitor:
    Oder es pfuscht derjenige, der keine Kohle fürs Service hat, lol (ps. Sorgen wegen was, yaap)
     
  17. #15 jack_daniels, 16.11.2013
    jack_daniels

    jack_daniels 1er-Profi

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    2.044
    Zustimmungen:
    47
    Ort:
    Schaffhausen
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2015
    Vorname:
    Daniel
    infla hat Grundsätzlich Recht damit, dass man im ersten Moment davon ausgehen muss, dass gepfuscht wurde.
    Jetzt liegt es allerdings ganz an dir den potentiellen Käufer davon zu überzeugen, dass du den Wagen im besten Falle sogar besser als BMW gewartet hast.
     
Thema:

130i verkauf?

Die Seite wird geladen...

130i verkauf? - Ähnliche Themen

  1. [E81] 130i Sporthatch, 28000 km

    130i Sporthatch, 28000 km: Hallo alle zusammen, ich biete hier den 130i meiner Mutter an. Baujahr 06/2008, erste pflegliche und kundige Hand, gerade mal 28000 km gelaufen....
  2. TCar zu verkaufen BMW E87 120d LCI

    TCar zu verkaufen BMW E87 120d LCI: Hallo zusammen, da ich jetzt einen E89 (den ich das ganze Jahr fahre) habe benötige ich mein TCar nicht mehr. Das Fahrzeug ist bei MOBILE...
  3. [E87] 130i kaufen!? Kaufberatung...

    130i kaufen!? Kaufberatung...: Hallo, ich habe mich hier gerade angemeldet und hoffe auf Eure Hilfe. Mein Anliegen: Ich beabsichtige mir morgen eventuell einen 130i e87...
  4. 130i E87 springt nicht an mit Fehler Stellmotor

    130i E87 springt nicht an mit Fehler Stellmotor: Hallo, bin seit einem Jahr glücllicher Besitzer eines 130i E87 (Bauj. 2008) und bin am Vortag normal gefahren. Am nächsten Morgen springt er nicht...
  5. BMW M135i Verkauf

    BMW M135i Verkauf: Verkaufe hier meinen BMW M135i. Ich habe den Wagen vor ca. 1,5 Jahren direkt Privat von einem BMW Werksangehörigen gekauft. Das Auto ist ein...