123d goes Automobilslalom

Dieses Thema im Forum "Der 1er BMW im Rennsport" wurde erstellt von provo, 04.10.2012.

  1. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    So ich mach jetzt einfach mal nen Thread auf, um meine aktivitäten bzgl. Motorsport mit meinem Einser mit euch zu teilen.

    Kurz zu meinem Hintergrund:
    Meine Familie hatte nie was mit Motorsport oder ähnlichem am Hut. Als Zuschauer bei einer Clubslalom Veranstaltung hier in meiner Heimat in Mühlacker hat mich dann aber mit 18 der Ehrgeiz gepackt und ich habe mit Slalom angefangen.
    Im darauffolgenden Jahr 2011 bin ich dann das erste mal in Mühlacker beim Slalom gestartet, damals mit meinem Polo 9n3 1.4 TDI, 80PS in der Gruppe G Klasse 5 (der Wagen war eigentlich G6). Rennsporttechnische Modifikationen hatte der Wagen keine, es war nur ein DTS/AP Gewindefahrwerk (300€!), A2 Vollgummi Querlenkerbuchsen und 215/35R17 Straßenreifen montiert.
    [​IMG]

    In der Saison 2011 bin ich dann sporadisch einige weitere Veranstaltungen mitgefahren, konnte aber von den Zeiten, auch bedingt durch das Fahrzeug und Equipment nicht wirklich mithalten. Durch fehlerfreie läufe konnte ich mich aber meistens immerhin von den ganz hinteren Rängen wegstehlen.

    Dann habe ich im November 2011 meinen 1er gekauft, und von Anfang stand fest, ich brauche ein Slalomtaugliches Alltagsfahrzeug. Also kam der Entschluss ein Wettbewerbsfähiges Fahrwerk muss her, da das M-Fahrwerk einfach unbrauchbar ist. Mein Fahrwerk habe ich mir deshalb vom spezialisten Robert Keim bauen lassen. Leider musste ich aufgrund einiger Engpässe am anfang der Saison noch auf dem M-Fahrwerk antreten und auch 2 läufe pausieren, aber seitdem bin ich jetzt durch gefahren. Leider hatte ich auch dieses Jahr keine möglichkeit, mir einen Satz Semislicks zu besorgen, also bin ich auf meinen normalen Straßenreifen gefahren. Trotzdem merkt man deutlich, zu was mein Fahrwerk fähig ist und ich habe mich Zeitenmäßig kontinuierlich an die Konkurrenz (die ein ähnliches Budget hat wie ich, nicht an die über Autos natürlich) ran arbeiten, zumindest beim Clubslalom - DMSB Slaloms zu fahren ist als Student, aufgrund von Zeit und Geld sowieso nicht drin. Außerdem muss ich mit meinem rasanten Ölbrenner täglich in der gegend rumfahren ;.)

    [​IMG]

    Naja ich hab jetzt einfach mal zwei Videos vom 03.10.2012 am start, bei denen man einen Einblick in den Slalom bekommt.
    Clubslalom - MSC Weinsberg - BMW 123d 1. Wertungslauf - YouTube
    Clubslalom - MSC Weinsberg - BMW 123d 2. Wertungslauf - YouTube

    Grüße Andi ;-)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kurvensau, 04.10.2012
    Kurvensau

    Kurvensau 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.258
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Mittelfranken
    Vorname:
    Paul
    :daumen:

    Weiterhin viel Spaß dabei!
     
  4. #3 R1-Rider, 04.10.2012
    R1-Rider

    R1-Rider 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    17.05.2010
    Beiträge:
    1.562
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    Wedel
    Vorname:
    Olli
    Spritmonitor:
    Coole Sache, aber alltagstauglich sieht mir dein Fahrwerk nicht aus, so wie das Auto damit hüpft. Ist eher ein Rennsportfahrwerk.

    Viel Erfolg weiterhin!
    Olli
     
  5. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    ja alltagstauglich ist im auge des betrachters... .ne bei federraten von über 180N/mm ist man schon mehr als doppelt so hart unterwegs wie mit einem normalen Gewindefahrwerk. Aber man gewöhnt sich dran ;-)
     
  6. #5 Eifeldiesel, 05.10.2012
    Eifeldiesel

    Eifeldiesel 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    22.01.2009
    Beiträge:
    1.333
    Zustimmungen:
    0
    :-sHab mich nie für slalom interessiert und dachte dabei eher an nsu und Co. Ist der 1er nicht ein bisschen schwer?

    Finds aber cool das du bock drauf hast :daumen: und mit schmalem budget den kollegen und den pylonen einheizt


    Zu meiner Studienzeit hatte ich ein ziemlich abgewracktes rennkart und ein ringtool. Da hat die Jahreskacke aber auch nur 500 euro gekostet...
    Falls interesse - bin mir ziemlich sicher das ich nochn abgefahrenen Satz Cups in der garage hab. Ist allerdings 18". Kannste haben - um aufm parkplatz den unterschied zu testen reichts
     
  7. joe266

    joe266 Guest

    schöner Bericht Andi und weiterhin viel Spaß und vorallem Glück :daumen::blumen:
     
  8. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    ja der einser ist ein bisschen schwer, aber mit nem modernen auto kommt man halt nicht in die regionen um 1100kg, was die E30 325i und was sonst noch in meiner klasse rumfährt haben.

    Schwer geht auch: Hohenester-Audi TT RS Ausbaustufe II im Tuningtest: Getunter Audi mit Slalom-Talent - SPORT AUTO. Leider könnte ich eines Tages irgendwo in meiner Klasse auf den Wagen treffen, vielleicht nächstes Jahr in Heilbronn. Gegen 285er Semislicks und 475PS ist halt mit nem 2l Diesel kein kraut gewachsen :D Aber naja ich bin letztens schonmal gegen einen TT RS gefahren und dem konnte ich ne Sekunde abnehmen :D

    Ja und die Reifen nehm ich gerne, ich suche eh in 18 Zoll, für meine Superleggeras, weil ich hab noch nen satz borbet 7x17 aber mit denen kann ich momentan nixmehr anfangen, da die für ein anderes klassen reglement gedacht waren. auch wärs nicht schlecht weil ich keine anhaltspunkte mit breit bauenden reifen hab, obs dann schleift hinten ;-)
     
  9. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    Sers,
    heut bin ich den Clubslalom des MSC Ludwigsburg in Marbach gefahren und konnte meinen bisher größten erfolg verbuchen.

    3. Platz in der Klasse F11 (verbesserte Fahrzeuge über 2l Hubraum)

    [​IMG]

    und das in einem hochkarätigen Starterfeld allesamt auf Semis ;-)

    Und anfangs hat alles so schlecht ausgehen, weil Nässe und abgefahrene Hinterreifen vertragen sich überhaupt nicht. Doch pünktlich eine halbe stunde vor Start kam die Sonne raus und die Strecke ist abgetrocknet und dann hat alles gepasst ;-)
     
  10. #9 kampfschachtel, 09.10.2012
    kampfschachtel

    kampfschachtel Gesperrt!

    Dabei seit:
    08.04.2012
    Beiträge:
    1.616
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Wädenswil(CH) und Mainz (D)
    Fahrzeugtyp:
    1er M Coupé
    Motorisierung:
    1er M
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2011
    Vorname:
    Chris
    :daumen: so muss das sein.

    3 Tips aus der Trickkiste:
    1. wenn trocken nur mit 5-8l Benzin (auf Reserve) im Tank starten, die 50kg kurz vor der HA wenn du ihn 3/4 voll hast nehmen dir einiges an Agilität, ist es nass Volltanken dann hast nen tiefen Schwerpunkt und mehr Grip.
    2. wenn es mehrheitlich schön eng ist dann vorne wenig Luftdruck und hinten 3Bar in die Semis, dann kommt er schön mit der Hinterachse mitgelenkt um die engen Kurven
    3. Als Reifen würde ich mir mal den Federal RSR 595 anschauen, ist offiziell ein UHP Strassenreifen, hat aber den Grip eines Semis und selbst bei Nässe noch top und spottbillig. Taugt auch für den Alltag, fahr ich auch seit über 3 Jahren bei allen Slaloms.

    viel Erfolg weiterhin.
     
  11. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    das mit dem Tanken ist mir etwas umständlich :D Je nachdem wies kommt fahr ich. Meine Gewichtsverteilung passt, eh da ich mit hängearsch fahre.

    Und bei den Reifen tendiere ich Richtung Kumho V70A/V700 nächstes jahr. Der Toyo scheint sich mit dem schweren auto nicht so zu vertragen. Federal war auch mal ne überlegung aber hab auch schon schlechtes drüber gelesen. Wenn ich was mach nächstes Jahr, dann richtig und der Kumho taugt da schon was.
     
  12. #11 astrokerl, 11.10.2012
    astrokerl

    astrokerl 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.02.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeugtyp:
    120d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    04/2010
    Super das da noch wer Slalom fährt.

    Ich habe heuer schon 5 Slaloms mit meinem 120d Cabrio !!! bestritten und es macht mir riesig Spass!

    Jetzt am Sonntag fahr ich das nächste mal und danach gibts einen Wintercup von November - März.

    Freu mich auf regen Gedankenaustausch.

    Grüße aus Wien und noch viel Erfolg!


    p.s.: Ich fahre mit den original RfT und ca. 1700kg Gesamtgewicht und ärgere schon Golfs, Leons, Ibizas ..... (alles in der Dieselklasse)
     
  13. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    bei den Dieseln ist man mit nem BMW, egal was, eh fast konkurrenzlos gegenüber dem Rest der da noch rumfährt, weil VW und Co, taugt wirklich nichts. Deshalb wird man als Diesler anfangst belächelt, nach dem Motto: awas Diesel, dass sind doch die Taxis! Und dann gucken die mal richtig an und merken wie ein BMW Diesel heutzutage vorwärtsmarschiert ;-) Sowas wie ne Dieselklasse gibts ja bei mir nicht. Und bei den Serienfahrzeugen Gruppe G, in der ich auch startberechtigt wäre mit meinem Auto, gibts kaum gegner. Also prügle ich mich mit "Heavy Modified" Autos in der F11 rum :D

    Und naja wie man sieht waren nur 2 Fahrzeuge vor mir, die aber in einer anderen Liga spielen. Der Schittenhelm E30 hat "angeblich" Carbonteile im Wert von 25000€ verbaut, Motor und der Rest vom Auto sind halt konkurrenzlos angepasst. Und der Kallus E46 330i ist auch ein reinrassiges Rennfahrzeug. Und alle anderen Autos sind im Prinzip auch Leer, haben teilweise andere Bremsen und Leistungssteigerungen verschiedener art. Gelegentlich treff ich dann noch auf aufgebaute Rallyfahrzeuge ala E36 Compact mit M3 Motor, 320PS+, Sperre, GFK Karosserieteile usw. Die dinger sind zwar fahrwerkstechnisch subobtimal, aber die springen förmlich nach vorne vor Kraft. Also richtig spektakuläre Gegner, und dann komm ich, nahezu Lautlos schleiche ich über die Strecke :D, und so wirklich hatte mich keiner aufm Zettel, aber jetzt hat jeder Angst:
    "Wie schnell wird der wenn der nächstes Jahr auf Semis angefahren kommt?".

    Aber wie gesagt, ich bin noch nie auf einem Semislick gefahren, die Vorstellung fehlt etwas aber jeder sagt zu mir: da fährst du locker ne Sekunde schneller. Deshalb mach ich übern Winter meine Hausaufgaben und greif nächstes Jahr an. Vielleicht fahr ich auch einen DM lauf mit oder so, um mal auf mich aufmerksam zu machen, wobei da wieder jeder Slicks fährt :(
    Aber man sammelt kontinuierlich Erfahrung, und das ist meiner Meinung nach das wichtigste beim Slalom. Man wird jedesmal mit einer neuen Aufgabe konfrontiert, man kann die Strecke mal kurz 10 Minuten ablaufen, sich etwas einprägen, vielleicht ein paar Bremspunkte merken, dann wird man mit einem Trainingslauf ins Kalte Wasser geworfen. Und dann eben auf den Punkt schnell zu sein, und genau das ist die Kunst.

    Auf der Rennstrecke kann man sich etliche Runden eingewöhnen, teilweise Meterweit spielraum, von der Linienwahl. Den hab ich nicht, ich muss Zentimetergenau um die Poller fahren ;-). Klar wir Slalomfahrer bewegen uns normalerweise nicht über 140 km/h, aber eben sowas wird unterschätzt, mit 80 - 140 in nem engen industriegebiet durch 2,5m breite Tore zu fahren oder mit 140 6-10m Streckenbreite zu haben. Das Ziel ist eben direkt schnell zu sein, und zwar so schnell, dass man eben nicht bei der 10. Runde noch irgendwo ne Sekunde finden kann, sondern dass man diese Sekunde eben gleich findet.
     
  14. #13 astrokerl, 13.10.2012
    astrokerl

    astrokerl 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.02.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeugtyp:
    120d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    04/2010
    Hallo Andi,

    also das mit der Dieselklasse ist schon gut bei uns, aber soooo schlecht sind die Seats, Golf, Fiat 500 (Leergewicht unter 1000 kg), Skoda , teils als Allrad, nicht!
    Und alle schummeln natürlich in der Serienklasse, Fahrwerke, Sperren, Leistungssteigerung ..... alles findest da.

    Ich find die Tips von @Kampfschachtel übrigens genau richtig. Beimletzten Slalom bin ich auch in der Reserve gefahren, hatte vorne 2bar und hinten 2.6 bar (ich hab allerdings nur meine Serienmässigen RFT Reifen) und war 4/10 hinterm 2. und 4/10 vorm 4.

    Also vielleicht hats genau das ausgemacht.

    Übrigens, ich finde das Original M - Fahrwerk absolut tauglich - vielleicht liegt es am höheren Gewicht des Cabrios - und ich habe herausgefunden daß eine absolut saubere linie ohne driftansätze am schnellsten ist.

    Mit einer sauberen Linie komm ich in der Dieselklasse auf Zeiten, die denen der Profifahrer in der serienmässigen Dieselklasse in etwa - je nach Kurs - entsprechen.

    Und ehrlich gesagt auf der letzten Rille mit nem neuen Cabby macht eh keinen Sinn. Ich werd nächste Saison noch Serie fahren und mir Ende 2013 ein Gruppe H Gefährt kaufen .....

    Ich hab auch nen Video gemacht, das schlummert allerdings am PC, da ich KEINE AHNUNG habe, wie man das auf Youtube stellt .....
     
  15. AdMan

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 astrokerl, 13.10.2012
    astrokerl

    astrokerl 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    27.02.2012
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    2
    Fahrzeugtyp:
    120d Cabrio
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Cabrio (E88)
    Baujahr:
    04/2010
    Kumho Semis

    nochwas .....

    mit den Kumhos Semis war der 2. wie gesagt 4/10 vor mir - bei 2 Läufen und ca. 110 Sekunden Gesamtfahrzeit.

    Allgemein höre ich bei uns auch, daß mit Semis die Zeit ca. 1 Sek pro Lauf schneller wird.

    Ich hatte übrigens auch den Plan,

    daß ich ein H&R Slalom Rennsportfahrwerk einbauen lasse,
    eine kürzere Übersetzung - 6. Gang auf 185 km/h
    eine Wavetrec Sperre
    OZ Allegeritas 17 oder 18 Zoll mit 235 oder 245 er Federal 595 RSR

    das ganze kostet ca. 10.000,-- alles neu gekauft, eingebaut, vermessen .....
    (obs eingetragen werden kann weiß ich gar nicht - bzw. glaubs eher nicht)

    Und dann? Dann ist aus meinem "Ich hab dich jeden Tag aufs neue lieb Cabrio"
    ein Sportgerät geworden, mit dem ich nimmer in Urlaub fahren will oder ab und an statt dem Firmenwagen meine Termine in Wien erledige ...

    Konsequenz: wahrscheinlich AHK fürs Cabby, Gruppe H kaufen und am Vormittag in der Dieselklasse aufwärmen und Nachmittags in der Gruppe H angreifen .....

    soweit mein Plan

    Grüße
    Alex
     
  17. provo

    provo 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    22.09.2011
    Beiträge:
    3.419
    Zustimmungen:
    63
    Ort:
    Mühlacker und Offenburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    11/2007
    Vorname:
    Andi
    Also ich muss sagen, dass allein mein Fahrwerk zu der M-Schaukel locker 5 sekunden gebracht hat, auch hat sich das M-Fahrwerk nach 2 Schlenkern aufgeschaukelt. Man kann einfach so viel schneller durch den Slalom fahren, das M-Fahrwerk ist da wirklich Meilenweit entfernt. Selbst gegenüber nem normalenKW V3, auf ner normalen Abstimmung hol ich mindestens ne Sekunde. Aja mein Fahrwerk ist natürlich eingetragen (es war ein Kampf!), sonst dürfte ich in der F garnicht starten.

    Und das allgemeine Niveau, ist schwierig einzuschätzen. Aber mit Serienfahrwerk und eigentlich ist man auch ohne Semis absolut Chancenlos bei uns. Wenns ne dieselklasse geben würde, dann gibts eh nur den 23d als Maßstab, und das wäre ja langweilig. Ich habe außerdem noch nie einen anderen Diesel gesehen, außer vereinzelte Spaß-Starter.
     
Thema: 123d goes Automobilslalom
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. bmw 123d rsr kumho

Die Seite wird geladen...

123d goes Automobilslalom - Ähnliche Themen

  1. 123d Turbolader ausbauen

    123d Turbolader ausbauen: Hallo zusammen, leider schliesst mein Wastegate-Ventil nicht mehr zu 100% was ein verzögertes Anprechverhalten sowie manchmal ruckeln mit sich...
  2. 123d, 125d

    123d, 125d: Hey, bin auf der Suche nach einem vernünftigen 1er. Konkret geht es um den 123d und den 125d. Beim 123d bevorzugt das Coupé. Unter 80.000km...
  3. [E8x] 330D Bremsanlage VA 330mm / Bremssättel wie 123D, 130i,

    330D Bremsanlage VA 330mm / Bremssättel wie 123D, 130i,: Verkaufe eine Bremsanlage von einem 325D VA 330mm Bremssättel Verbaut ca 175000km, funktioniert einwandfrei Sind die gleichen Sättel wie vom...
  4. [E87] 123d neues Fahrwerk

    123d neues Fahrwerk: Hallo, Ich besitze ein 123d e87 und hätte ein paar fragen. Ich würde gerne mein Fahrwerk austauschen da ich finde, dass er zu hoch ist. Welches...
  5. Performance Ladeluftkühler für 123d

    Performance Ladeluftkühler für 123d: Wie oben geschrieben suche ich einen Performance Ladeluftkühler. Wer einen hat bitte anbieten. MfG.