[E81] 123d Ansprechverhalten nach Schalten bzw. ab 3000U/min

Diskutiere 123d Ansprechverhalten nach Schalten bzw. ab 3000U/min im BMW 123d Forum im Bereich Informationen zum 1er E-Modell 2004-2013; Hallo Leute, ich bin seit Aug. 2011 Besitzer eines 123d (E81 Bj 01/2010) mit aktuell 23tkm. Bin eigentlich bis auf das Knarzen im...

  1. eiwolf

    eiwolf 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    15.08.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    01/2010
    Vorname:
    Wolfgang
    Spritmonitor:
    Hallo Leute,

    ich bin seit Aug. 2011 Besitzer eines 123d (E81 Bj 01/2010) mit aktuell 23tkm.

    Bin eigentlich bis auf das Knarzen im Amaturenbrett + Armlehne auch zufrieden mit dem Auto.

    Leider ist mir in den letzten Wochen vermehrt aufgefallen, das das Ansprechverhalten des Motors speziell über 3000U/min richtig schlecht ist.

    Gibt man bei 3000U/min aus dem Schub Vollgas dauert es 3-4s, bis das volle Moment anliegt.
    Auch passiert es mir teilweise beim Schalten (wenn ich langsam den Gang wechsle), das wenn ich bei 3000U/min - 3500U/min in den nächst höheren Gang schalte, auch es erst mal 2-3s dauert, bis wieder volles Moment anliegt.

    Sobald ich etwas früher Schalte oder die Gänge schnell wechsle ist das Problem nicht so ausgeprägt.

    Ist das bei euch auch so, oder liegt bei mir irgend ein Defekt vor.

    Danke für eure Antworten.

    Viele Grüße aus Regensburg,
    Wolfgang
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort gibt es vieles für den 1er.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 spitzel, 09.05.2012
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Fährst du kurzstrecke?
    Erreicht der wagen vmax?


    Sent from Arcas 737
     
  4. #3 JayJay125D, 09.05.2012
    JayJay125D

    JayJay125D 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    18.03.2010
    Beiträge:
    3.624
    Zustimmungen:
    287
    Ort:
    Wanne-Eickel
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Motorisierung:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2012
    Vorname:
    Georg
    Vielleicht den Partikelfilter freiblasen. einfach mal paar Kilometer zügig fahren, danach sollte es wieder besser sein. Kannst auch mal hier im Forum gucken, ähnliche Probleme gab es schon bereits. find momentan den Link leider nicht.
     
  5. eiwolf

    eiwolf 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    15.08.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    01/2010
    Vorname:
    Wolfgang
    Spritmonitor:
    Kurzstrecke - ja in der Regel fahre ich maximal 30km am Stück, aber des dürfte doch reichen oder...

    VMax - Bin leider schon lange nicht mehr dazu gekommen die Karre auszufahren, aber oben raus tut er sich schon schwer...... Also bis 200 lt. Tacho gehts schnell, bis 220ig ists OK, aber dann wirds zäh.
     
  6. #5 spitzel, 09.05.2012
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Okay ja denke da auch an den filter. 30km könnte knapp werden wenn er nicht freibrennen kann. Würde ne längere strecke mit 110-140km/h empfehlen. Sollte es dann noch sein mal den fehlerspeicher abfragen evtl ist etwas hinterlegt.
    Danach gehts an die luftversorgung.


    Sent from Arcas 737
     
  7. eiwolf

    eiwolf 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    15.08.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E87)
    Baujahr:
    01/2010
    Vorname:
    Wolfgang
    Spritmonitor:
    Naja in 2 Wochen gehts in den Urlaub.... da hab ich Zeit mal gemütlich 200km auf der Bahn mit 130ig zu fahren, bevor er in den Alpen bergsteigen darf ;-)
     
  8. #7 JayJay125D, 09.05.2012
    JayJay125D

    JayJay125D 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    18.03.2010
    Beiträge:
    3.624
    Zustimmungen:
    287
    Ort:
    Wanne-Eickel
    Fahrzeugtyp:
    125d
    Motorisierung:
    125d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    05/2012
    Vorname:
    Georg
    vielleicht auch mal den Luftfilter kontrollieren. Aber wenn der zu ist, dann solltest du das schon bei unter 3000 U/min merken.
     
  9. Draebi

    Draebi 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.11.2010
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Ulm
    Fahrzeugtyp:
    123d Coupé
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Tobias
    da der 123d wie ein Sauger ansprechen soll bzw. dieses verhalten imitiert werden soll, baut der Motor auch bei 3000 umdrehungen noch kraft auf dementsprechend kann dir nicht sofort die volle kraft vorliegen, die Nennleistung hat er auch erst bei 4.400 umdrehungen - 4 sekunden kommt mir jedoch lang vor, bei 2 (also spürbar ansteigende Leistung) würd ich sagen O.K. - die Tachonadel MUSS aber gut vorwärts gehen sonst stimmt was nicht

    bzgl. dem Gangwechsel hast du eben nicht 1 Turbo der gleich wieder voll ballert sondern eine Twinscrollaufladung also ganz grob gesagt etwas in richtung einer registeraufladung d.h. wieder wie oben es dauert etwas bis es mit voller leistung vorwärts geht vom gefühl, die tachonadel muss aber trotzdem auch wie oben geschrieben gut vorwärts gehen.

    teste mal im 2. gang bei 2.200 (oder im 3. aus der Ortschaft raus mit 55)umdrehungen gleichbleibend zu fahren und dann reinzutreten, dann musst du schon nen stärkeren tritt in den rücken spüren sonst stimmt wirklich was nicht bei deinem
     
  10. #9 Luke Duke, 09.05.2012
    Luke Duke

    Luke Duke 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.12.2010
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2012
    Hallo,

    also das (sehr) schlechte Ansprechen im Bereich von ca. 3500 U/min hatte bisher jeder 123d den ich gefahren bin.

    4 Sekunden erscheinen mir aber sehr lang. Eher so 1-2 Sekunden. Ich mess das mal, man täuscht sich ja leicht.

    Auf jedenfall ist es sehr nervig. Meine TDI's hatten das nie! Das ist BMW definitiv nicht gelungen. Und die Ankündigungen á la: "hängt am Gas wie ein Sauger", trifft allenfalls auf den unteren Drehzahlbereich zu. Oben rum ist es definitiv sch****.

    LG,

    Luke
     
  11. #10 John123d, 09.05.2012
    John123d

    John123d 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    11.10.2011
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Helmbrechts
    Fahrzeugtyp:
    123d Coupé
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    11/2011
    Vorname:
    Jörg
    ich bin noch keinen tdi gefahren der in so nem drehzahlbereich überhaupt noch anspricht :) da kommt vielleicht ein lautes heulen des motors, aber vorwärts gehts da eher nicht mehr..
     
  12. #11 spitzel, 09.05.2012
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    3500-4000u/min ist für viele diesel schon lang aus dem normalen fahrbereich. Kenn keinen tdi der so obenrum anspricht.




    Sent from Arcas 737
     
  13. #12 Luke Duke, 09.05.2012
    Luke Duke

    Luke Duke 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.12.2010
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2012
    Na ja, mein gemachter ARL (Serie 150 PS PD), sprach eigentlich ab 2000 bis 4000 U/min nicht schlechter an. Untenrum war er wegen des (serienmäßig) recht großen Laders nicht so bei Laune wie der 123d und oberhalb 4000 kam nicht mehr viel. Dazwischen aber hing er recht ordentlich am Gas.

    Gruß,

    Luke
     
  14. #13 CSchnuffi5, 09.05.2012
    CSchnuffi5

    CSchnuffi5 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    03.10.2011
    Beiträge:
    3.664
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Unterfranken + Leipzig
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Vorname:
    André
    Spritmonitor:
    die meisten Diesel haben bei ca 4000u/min ihre volle Leistung anliegen

    somit sollte bis zu der Drehzahl schon was gehen für diese
     
  15. #14 spitzel, 10.05.2012
    spitzel

    spitzel 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    08.06.2009
    Beiträge:
    4.174
    Zustimmungen:
    138
    Ort:
    Am Schloss in Unterfranken
    Fahrzeugtyp:
    118d (FL)
    Motorisierung:
    118d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    06/2017
    Vorname:
    Frank
    Spritmonitor:
    Verwechsel mal leistung nicht mit drehmoment. Bei den meisten bricht dieses bereits bei 3500u/min stark ein.
    Und leistung=ps ist eine multiplikation aus drehmoment und drehzahl.
    Es interessiert beim diesel nur die drehmomentkurve. Diese ist am angang stark ausgeprägt. Am ende stark abfallend.
    Beim benziner kann man bei ps oftmals bleiben da sein drehmoment spät anliegt und lang anhält.

    Back to topic ;-)

    Da muss was passieren am motor


    Sent from Arcas 737
     
  16. #15 -14187-, 10.05.2012
    -14187-

    -14187- Guest

    bei mir ist das nicht so. ich fahre sehr viel kurzstrecke, aber der wagen springt immer super aufs gas an.

    auch vmax ist ordentlich!
     
  17. FM 01

    FM 01 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    09.04.2011
    Beiträge:
    497
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Deutschland
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Motorisierung:
    123d
    Modell:
    Hatch (E81)
    Baujahr:
    05/2011
    Es ist mir noch nie eingefallen, bei 3000/min Gas zu geben. Im Falle des Leistungswunsches richte ich die Motordrehzahl auf ca. 2000/min her (bei sechs Gängen dürfte das kein Problem sien), dann geht es beim Gasgeben ordentlich voran.
    Nun gut, ich habe das heute mal ausprobiert. Ich habe die Automatik in M geschaltet und im dritten Gang von 4000/min auf 3000 schieben lassen und dann Gas gegeben. Da war keine Verzögerung. Bevor ich mit dem Sekundenzählen anfangen konnte, war schon die Schaltgrenze erreicht.
    Für dasselbe Vergnügen im vierten Gang fand ich heute keine Straße, Wolfgang, auf der Ostumgehung über die Donau geht das nicht :lol:
     
  18. #17 Luke Duke, 10.05.2012
    Luke Duke

    Luke Duke 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.12.2010
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2012
    Klugscheißmodus: ON

    Na ja, fürs Beschleunigen ist einzig das RADMOMENT entscheidend. Gerade in den ersten Gängen ist es so, dass dieses eigentlich immer im kleinen Gang größer ist als im nächsthöheren. Die Schaltgrenze ist somit immer der Beginn der Drehzahlbegrenzung. Das fühlt sich meist zwar sch**** an, ist aber der effektivste Weg zu beschleunigen. Souveräner anfühlen tut sich schalten deutlich vor der Begrenzung, ist aber langsamer.

    Das ist bei Benzinern im Grunde nicht anders, nur absolut später. Das (nutzbare) Drehzahlniveau ist nur nach oben verschoben.

    Wers genau wissen will: KW = Drehmoment * Drehzahl / 9550 Z.B.: 4.400 U/min * 320 Nm / 9550 = 147 kw

    Bei jedem Motor, egal ob Benzin oder Diesel ist die Drehmomentkurve ausschlaggebend (siehe Formel oben). Ich weiß was Du meinst, ein Diesel hat bezogen auf die Drehzahl mehr KRAFT, das stimmt. Das ändert aber nichts an der Frage des Radmoments, hier schafft das GETRIEBE nämlich den Ausgleich. Der Benziner rappelt freudiger in den Begrenzer, das stimmt wohl. Hier bestimmt nämlich nicht der Verbrennungsprozess (Stichwort: Zündverzug beim Diesel) das Motormoment bei hohen Drehzahlen, sondern die Materialschonung (Fliehkraftbegrenzung der bewegten Teile).

    Weiß schon was Du sagen willst, aber erstens fällt auch beim Benziner das Drehmoment nach seinem (zugegebenermaßen später anliegenden) Optimum am Ende stark ab. Zweitens bleibt es aber dabei, einzig interessant ist das Radmoment und dieses wird in beiden Fällen über das Getriebe passend gemacht.

    Klugscheißmodus: OFF

    Gruß,

    Luke
     
  19. Draebi

    Draebi 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    25.11.2010
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nahe Ulm
    Fahrzeugtyp:
    123d Coupé
    Modell:
    Coupé (E82)
    Vorname:
    Tobias

    Vielen Dank für den SEHR guten Post :)
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal den passenden Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 DerFlash, 10.05.2012
    DerFlash

    DerFlash 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    24.08.2010
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Fahrzeugtyp:
    123d
    Was du festgestellt hast nennt man Turboloch.

    Aber so wie es früher mal war.

    Da im 23d keine VTG Lader verbaut sind und ab 3000 U/min der kleine Lader nichts zu sagen hat ist die Verzögerung extremer als z.B. beim 20d zwischen 1500 und 2000 U/min.

    Also: Du gibts Vollgas, die nun schnellern Frequenzen und/oder höheren Amplituden im Abgasstrom erhöhen die Drehzahl der Turbine auf der Abgasseite des Turboladers. Der Ladedruck steigt erst ganz langsam und dann relativ schlagartig liegt der voll Laderuck an.

    Beim 25d sollte es das nicht mehr geben, da VTG Lader.

    Gruß.
     
  22. #20 Luke Duke, 10.05.2012
    Luke Duke

    Luke Duke 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    06.12.2010
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Fahrzeugtyp:
    135i Coupé
    Motorisierung:
    135i
    Modell:
    Coupé (E82)
    Baujahr:
    06/2012
    Aha, sehr interessant! Aber denoch TwinPowerTurbo?

    Ich weiß, ist ein bischen früh aber was ist gegenüber dem 123d noch verändert?

    Gruß,

    Luke
     
Thema: 123d Ansprechverhalten nach Schalten bzw. ab 3000U/min
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 123d ansprechverhalten

    ,
  2. denn 123d wie schalten

Die Seite wird geladen...

123d Ansprechverhalten nach Schalten bzw. ab 3000U/min - Ähnliche Themen

  1. Ab wann ist die Steuerkette unproblematisch?

    Ab wann ist die Steuerkette unproblematisch?: Liebes 1er Forum, ich möchte mich gerne vorstellen bei euch. Mein Spitzname ist Jackol, bin fast 30 Jahre alt und komme aus dem Ruhrgebiet. Seit...
  2. B58 neuer Turbolader ab 07.2017

    B58 neuer Turbolader ab 07.2017: Hallo zusammen, Das Thema wurde bereits in der Gerüchteküche angesprochen, bevor sich das 2. Facelift herauskristalisiert hatte. Als dann klar...
  3. 123d Rußpartikel problem.

    123d Rußpartikel problem.: Hi, bin neu im Forum. Kurz und knackig. Vor 3 Wochen hat mein 123d auf der Autobahn nicht mehr gezogen. Danach kam das Partikeffilterymbol. Es...
  4. BMW E87 Sitzheizung Schalter Schaltzentrum

    BMW E87 Sitzheizung Schalter Schaltzentrum: Hallo Zusammen, ich biete hier eine gebrauchtes Schaltzentrum Mittelkonsole Sitzheizung im guten Zustand & voll funktionsfähig an. Dieses...
  5. Walnut Blasting Reinigung der Einlaßventile 123D

    Walnut Blasting Reinigung der Einlaßventile 123D: Hallo, ich fahre einen BMW 123D Baujahr 12/2009 der nicht die volle Leistung bringt und der Verbrauch zu hoch ist. Mit IST* D habe ich Injektoren,...