118i Bj2018 3 Zylinder empfehlenswert?

Diskutiere 118i Bj2018 3 Zylinder empfehlenswert? im BMW 114i / 116i / 118i / 120i Forum im Bereich Informationen zum 1er und 2er F-Modell ab 2011; Hallo in die Runde, ich wollte mir einen 118i von 2018 kaufen, habe aber nun festgestellt, dass alle 118i's von 2017-jetzt einen 3-Zylinder Motor...

  1. MK_92

    MK_92 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    17.05.2022
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo in die Runde,

    ich wollte mir einen 118i von 2018 kaufen, habe aber nun festgestellt, dass alle 118i's von 2017-jetzt einen 3-Zylinder Motor haben.

    Meine Frage: Sind 3 Zylinder gut oder machen die nach einiger Zeit Probleme? Sollte man vielleicht lieber einen 120i oder 118d mit 4 Zylindern kaufen?

    Wie sieht es aus mit Kraft und Beschleunigung aus? Hat ein 3-Zylinder weniger Power als ein 4-Zylinder?

    Danke schon mal für euer Feedback!
     
  2. Oida85

    Oida85 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    03.10.2019
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    37
    Ort:
    München
    Fahrzeugtyp:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2014
    Naja, 136ps bei dem Fahrzeuggewicht sind halt nicht besonders viel, das muss auf jeden Fall klar sein.
    Ich hab mich seinerzeit für das Vor-Facelift entschieden, der der als 118i noch 170ps und 4 Zylinder hatte. Und ich bin froh drum, mich so entschieden zu haben.
    Am Ende ist es halt Geschmackssache und kann nur mittels Probefahrt rausgefunden werden was reicht und was zu wenig ist.

    Zum 120d würde ich dir nur raten, wenn du ein entsprechendes Fahrprofil hast, das auch tatsachlich für einen Diesel spricht.
     
  3. #3 mehrfreudeamfahren, 18.05.2022
    mehrfreudeamfahren

    mehrfreudeamfahren 1er-Liebhaber(in)

    Dabei seit:
    14.10.2013
    Beiträge:
    1.145
    Zustimmungen:
    599
    Motorisierung:
    120d
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    12/2016
    Ne. 118i passt. Mach dir da keine Sorgen wegen der Haltbarkeit. Der 118i ist kein Rennwagen - aber ausreichend motorisiert für den Alltag - vor allem mit Automatik.
    Den 120i kann ich nur empfehlen wenn man Ansprüche hat.


    Diesel lohnt sich nicht. Allein die Steuer macht so viel aus und dazu ist der Preisunterschied an der Tanke zu gering. Aktuell immer Benziner, wenn du nicht oft lange Strecken über 160 fahren willst.
     
    Lukrider gefällt das.
  4. #4 Teddybearx25xe, 18.05.2022
    Teddybearx25xe

    Teddybearx25xe Böser, alter Sack

    Dabei seit:
    26.08.2015
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    16.705
    Ort:
    Bergisches Land
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    06/2014
    Vorname:
    Norman
    Das mit dem 118i kann ich bestätigen, mit der Automatik läuft der für seine geringe Leistung und dass Gewicht ganz ordentlich, mit Schalter soll der wohl etwas zäher sein, weil da die Übersetzungen der Gänge nicht so gut passen. Wir haben einen 3 Zylinder aus 06/2016, der hat etwas über 50.000km runter und läuft bisher problemlos!
     
  5. cb7777

    cb7777 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    3.387
    Zustimmungen:
    2.515
    Ort:
    Holzgerlingen
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    11/2016
    Vorname:
    Claus
    Haltbarkeit ist kein Problem, Laufkultur und Leistung Geschmackssache, unbedingt also Probefahren und wie @Teddybearx25xe richtig anmerkte, unbedingt mit Automatik. Wir hatten einen Schalter (gruselig), und einen mit der ZF, der war von der Charakteristik völlig anders und i.O.
     
    Teddybearx25xe gefällt das.
  6. #6 OGOL_2016, 18.05.2022
    OGOL_2016

    OGOL_2016 1er-Fan

    Dabei seit:
    28.08.2016
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    150
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2015
    Kann ich bestätigen, mein 118iA von 2015 hat bald 120 Tkm runter, Verbrauch um die 7l im Durchschnitt.
    Ist keine Rakete, für den Alltag reicht die Leistung vollkommen finde ich.
    Auch längere Autobahnfahrten sind problemlos möglich wenn man nicht ständig um 200 Km/h fahren will.
    Funktioniert zwar - nur der Verbrauch wird dann zweistellig, von den Fahrgeräuschen und dem bei diesem Tempo
    miserablen Gradeauslauf mal abgesehen.
     
    keyser1971, cb7777 und Teddybearx25xe gefällt das.
  7. #7 doesntmatter, 19.05.2022
    doesntmatter

    doesntmatter 1er-Fan

    Dabei seit:
    14.06.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    325
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    06/2019
    Ich finde meinen auch beim Tempo 210 nicht unruhig. Aber vielleicht fehlt mir einfach der Vergleich. Der Verbrauch ist eher ein Grund, sich an die Richtgeschwindigkeit zu halten...
    Dafür fühlt sich der 118i dank der sauberen Gewichtsverteilung auch noch auf Straßen, die Spaß machen, halbwegs wohl, was für Autos dieser Transportkapazität keine Selbstverständlichkeit ist.

    Bin den Automatik nie gefahren, aber ein 13% kürzerer erster Gang und der Drehmomentwandler sollten beim Anfahren helfen. Wenn er erstmal rollt, hat man auch beim Handschalter die Wahl zwischen Zäh oder Durstig - wer wirklich sparsam fahren will, muss unter 2000, besser unter 1500 U/min bleiben (aufgrund des kurzen sechsten nur bis knapp 80 möglich), aber der Turbo ist erst bei 2500-3000 U/min richtig auf Touren. Wer zum manuell runterschalten zu faul ist, ist bei der Automatik also sicherlich besser aufgehoben. Genug Drehmoment um eine falsche Gangwahl auszubügeln hat ein 136-PS-Motörchen nicht. Zu zäh finde ich das Handschaltergetriebe aber nur an der Ampel - der erst Gang ist einfach zu lang (beim Automatik immerhin 13% kürzer; der 120i Handschalter liegt auf halber Strecke und hat mehr Wumms). Oben rum ist es im Gegenteil sogar zu eng abgestimmt, sodass der Verbrauch jenseits der 120-130 zwangsläufig stärker ansteigt, weil der sechste Gang eigentlich eher ein fünfter ist. (Automatik: 12% länger im achten; 120i Handschalter auf Augenhöhe mit 118i. Alle anderen HS 1er sind noch schlimmer...)

    Was bei mir aber für einen Eindruck von Zähigkeit sorgt ist der Motor selbst: Verglichen mit z.B. VW in gleicher Leistungsklasse braucht der Turbo einfach zu lange, bis er Druck aufbaut. Aus dem Leerlauf 1-2 Sekunden, vom Cruisen 1500-2000 U/min immer noch 0,5-1 Sekunden. Erst ab 3000 U/min hängt er direkt am Gas. Daran sollte die Automatik eigentlich auch nichts ändern können (aber ich vermute mal, dass echte Automatik-Fans eine gewisse Verzögerung bei der Leistungsentfaltung einfach nicht stört). Ich muss im Vergleich zu meinem vorherigen Sauger jedenfalls sowohl beim flotten anfahren als auch runterschalten ab Auskuppeln Vollgas geben und trotzdem noch einen Gedenkmoment einlegen, weil der Motor sonst nicht genug Leistung respektive Drehzahl aufgebaut hat, wenn ich mit dem Schalten fertig bin. Das fühlt sich dann trotz deutlich besserem Leistungsgewicht und insgesamt mehr Dampf (vorher 100 PS für 1,3 Tonnen) weniger sportlich an und bei Überholmanövern auf Landstraßen muss man entsprechend einen Tick weiter vorausplanen.
     
  8. #8 Teddybearx25xe, 20.05.2022
    Teddybearx25xe

    Teddybearx25xe Böser, alter Sack

    Dabei seit:
    26.08.2015
    Beiträge:
    1.027
    Zustimmungen:
    16.705
    Ort:
    Bergisches Land
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Motorisierung:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    06/2014
    Vorname:
    Norman
    Klar ist der 3Zylinder keine Rakete und wer zügig fahren will, bezahlt das auf jeden Fall mit höherem Verbrauch, aber insgesamt finde ich den für unser Einsatzgebiet (überwiegend kürzere Strecken und in der Hauptsache Stadtverkehr mit ein wenig Überlandfahrten ganz gut! Auf der Autobahn tut er sich halt ein wenig schwer, aber dafür haben wir ja noch meinen M135i Schalter mit ein paar kleinen Verbesserungen! Witzigerweise fahre ich den 118i sparsamer als meine Frau, die kommt nie unter 9Liter/100km, ich schaffe das immer spielend, mindestens 1l/100km weniger zu verbrauchen! Was mich hauptsächlich an dem 118i gestört hat, war die Start/Stop- Automatik, bis die Kiste nach dem Anhalten da wieder in Bewegung kommt, dauert einfach zu lange und es nervt, wenn man aus einer Seitenstraße auf eine Hauptstraße abbiegen will, die Kiste aber ein zügiges Einbiegen so verhindert. Bimmercode schafft da Abhilfe!
     
  9. #9 doesntmatter, 20.05.2022
    doesntmatter

    doesntmatter 1er-Fan

    Dabei seit:
    14.06.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    325
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    06/2019
    Bei Start/Stop sind Schalterfahrer natürlich im Vorteil. :-)
    Ändert aber nichts an der Leistungs-Nichtenfaltung ab Leerlauf.

    9+ l habe ich nur in der Innenstadt auf Strecken mit mir unbekanntem Ampelrythmus. Langezeitschnitt ist 6,5. (Wobei die Frau nicht soviel mehr verbraucht, aber den Geschwindigkeitsschnitt runterzieht.)
     
  10. cb7777

    cb7777 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    3.387
    Zustimmungen:
    2.515
    Ort:
    Holzgerlingen
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    11/2016
    Vorname:
    Claus
    Was mich beim Schalter am meisten störte, war das träge Abtouren: Nach dem Schalten war die Drehzahl immer zu hoch für den nächsten Gang, was jedes mal zu einem lästigen Ruck beim Einkuppeln führte. Muss ein sehr voluminöses Schwungrad verbaut sein, was auch die Trägheit beim Gasgeben erklärt.
     
  11. #11 doesntmatter, 20.05.2022
    doesntmatter

    doesntmatter 1er-Fan

    Dabei seit:
    14.06.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    325
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    06/2019
    3-Zylinder haben afaik mehr Ausgleichsmassen als 4-Zylinder nötig. Aber der Ruck, der dann beim Einkuppeln kommt, ist nicht größer als bei anderen Motoren dieser Größenklasse, also scheint nicht so wahnsinnig viel Schwung im Spiel zu sein, weswegen ich das Verhalten auch eher Turbo und Motorsteuerung zuspreche. Zumindest der OPV spritzt ja einfach weiter gemäß zufließender Luft ein und braucht deswegen ewig, um auf Leerlaufdrehzahl runterzukommen, wenn erstmal Druck im System ist. Vor allem beim überholen auf Landstraßen, wenn man richtig Dampf beim Ausscheren gibt, beschleunigt er mir teilweise noch 10 km/h weiter, wenn ich schon praktisch vorbei und längst vom Gas runter bin. (So jedenfalls das Gefühl. Die Augen habe ich in der Regel nicht auf den Instrumenten in so einer Situation)
     
  12. #12 HolgerF21, 23.05.2022
    HolgerF21

    HolgerF21 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    20.03.2019
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bonn
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    12/2018
    Hallo, anfangs war ich etwas enttäuscht, mein Vorgänger war ein E82 120d, mittlerweile haben wir uns aber angefreundet.
    Wie die anderen auch schon sagten, bei 136 PS kann man keine Wunder erwarten, aber in der Stadt und auch auf kurvigen Landstraßen (M-Fahrwerk), macht er mir Laune.
    Probleme gab es bisher keine, bisher kein Ölverbrauch, Verbrauch (Schalter), liegt bei mir zwischen 6,8 und 7,6l Super. :driver:
     
    straba gefällt das.
  13. #13 Nawaswohleineinser, 24.05.2022
    Nawaswohleineinser

    Nawaswohleineinser 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    17.11.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Habe meinen 118i seit grob einem Jahr (auch BJ 2018 mit dem Dreizylinder).
    Man hat Spaß beim fahren - in der Stadt und auch auf der BAB. Natürlich reißt du keine Rekorde, es ist aber auch nicht sonderlich komfortabel jenseits der 180…
    Ich bin sehr zufrieden, er macht Laune und bietet noch genügend Komfort. Bisher keine außerordentlichen werkstattaufentahlte.
     
  14. #14 OGOL_2016, 25.05.2022
    OGOL_2016

    OGOL_2016 1er-Fan

    Dabei seit:
    28.08.2016
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    150
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2015
    Wie oben schon geschrieben, so geht es mir auch - bis 160 ist noch ok, ab 170 / 180 aufwärts ist es kein schönes Fahren mehr.
    In wie weit die Runflat Bereifung dazu beiträgt kann ich mangels Vergleichsmöglichkeit nicht sagen,
    vermutlich wird das unruhige Fahrverhalten bei höherem Tempo mit daran liegen.
     
  15. #15 Nawaswohleineinser, 25.05.2022
    Nawaswohleineinser

    Nawaswohleineinser 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    17.11.2021
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Habe einmal 16 Zoll Standard Reifen und im Winter 17 Zoll RFT. Letztere sind um Welten unschöner zu fahren - weiß nicht ob es an rft oder der größte liegt. Wenn du es dir aussuchen kannst: nicht so;)
     
  16. cb7777

    cb7777 1er-Fanatiker(in)

    Dabei seit:
    25.05.2014
    Beiträge:
    3.387
    Zustimmungen:
    2.515
    Ort:
    Holzgerlingen
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    11/2016
    Vorname:
    Claus
    RFT rollt natürlich etwas holpriger ab, wobei man 16" nicht mit 17" vergleichen kann, deren Flanke niedriger und damit schon mal steifer ist.
     
    Nawaswohleineinser gefällt das.
  17. #17 doesntmatter, 26.05.2022
    doesntmatter

    doesntmatter 1er-Fan

    Dabei seit:
    14.06.2018
    Beiträge:
    756
    Zustimmungen:
    325
    Fahrzeugtyp:
    118i (FL)
    Motorisierung:
    118i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    06/2019
    Ich fahr Sommer wie Winter 16" ohne RFT und habe keinen Grund jenseits von Tempo 180 zu jammern. Klar ist es kein 2,5-Tonnen-5,5-Meterschiff, das von alleine auf Kurs bleibt (auch dann, wenn man ausweichen will...). Aber abgesehen davon, dass es sehr lange dauert, bis man mal da ist und dann nicht wirklich lange, bis der Tank leer ist, kann ich gegen den 118i auch bei Tempo 210 nichts sagen. Wieso sollte er auch viel schlechter auf der Straße liegen als andere 1er? (Über die andere aber durchaus auch meckern. Vielleicht bin ich einfach anspruchslos oder es kommt wirklich stark auf Fahrwerk und Reifen an. Basis mit 16" fährt hier ja quasi keiner. :D)
     
    keyser1971 gefällt das.
Thema:

118i Bj2018 3 Zylinder empfehlenswert?

Die Seite wird geladen...

118i Bj2018 3 Zylinder empfehlenswert? - Ähnliche Themen

  1. [E87] 118i neue Stoßdämpfer

    118i neue Stoßdämpfer: Guten Mittag, war diese Woche beim Tüv und da wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass mein Stoßdämpfer recht vorne Öl verliert. Kann ich...
  2. [F2x] 118i Benziner mit oder ohne Partikelfilter?

    118i Benziner mit oder ohne Partikelfilter?: Servus, mein 118i Benziner EZ 08.06.2018 F21 hat es Partikelfilter ? Gruß, Ismail
  3. BMW 118i Leasing-Übernahme | 12 Monate

    BMW 118i Leasing-Übernahme | 12 Monate: Liebe Community, da ich ab Oktober im Ausland arbeiten werde, möchte ich meinen Leasing-Vertrag abgeben. Der Wagen steht da wie neu und ist bis...
  4. F20 118i 2015 N13B16A wackelt / vibriert

    F20 118i 2015 N13B16A wackelt / vibriert: Hey Leute, ich habe nun seit ungefähr 5 Wochen einen F20 4 Zylinder Benziner, bin gewechselt vom 6 Zylinder Audi Diesel. Ich hab nun viel gelesen...
  5. Ich benötige Hilfe: Bereifung für Styling 181 am 118i Cabrio

    Ich benötige Hilfe: Bereifung für Styling 181 am 118i Cabrio: Geschätzte Gemeinde, ich benötige euere Hilfe... Ich fahre ein 118i Cabrio E88 aus 07/2009, also ein VFL-Modell. Als Reifen-/Felgensatz ist...