114d Softwareoptimierung auf 140PS

Diskutiere 114d Softwareoptimierung auf 140PS im BMW 114d / 116d EDE Forum im Bereich Informationen zum 1er und 2er F-Modell ab 2011; Klar, ich werd euch auf dem Laufenden halten. Werde auch beim Service den Antriebsstrang samt Motor prüfen lassen auf Verschleiß. PS: Was sagt...

  1. #81 maxklaf99, 05.01.2019
    maxklaf99

    maxklaf99 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    23.12.2018
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    14
    Klar, ich werd euch auf dem Laufenden halten. Werde auch beim Service den Antriebsstrang samt Motor prüfen lassen auf Verschleiß.

    PS: Was sagt ihr eigentlich dazu? https://www.leebmann24.de/triebwerk-n47d16a-1er-11002296635.html

    Beweis dass der selbe motor im 14d und 16d ede ist oder wieder nur gleich weil im ETK nicht unterschieden wird?
     
  2. Targa

    Targa Gesperrt!

    Dabei seit:
    25.03.2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    358
    Soweit ich weiß hat das niemand abgestritten.
    siehe bitte auch Beitrag #38.
     
  3. #83 maxklaf99, 05.01.2019
    maxklaf99

    maxklaf99 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    23.12.2018
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    14
    Nein es handelte sich um eine echte Frage. War nicht ironisch gemeint. Dachte es weiß evtl. wer mehr dazu wies mit den Ersatzmotoren aussieht
     
  4. Targa

    Targa Gesperrt!

    Dabei seit:
    25.03.2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    358
  5. #85 maxklaf99, 05.01.2019
    maxklaf99

    maxklaf99 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    23.12.2018
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    14
    Ich war mir eben nicht sicher ob tatsächlich ab Werk der selbe Motor verbaut wird (auch wenn ich es für wahrscheiblich halte) Denn das heißt dann für mich dass die Mehrleistung statt 45PS nur 24PS beträgt
     
  6. Targa

    Targa Gesperrt!

    Dabei seit:
    25.03.2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    358
    Zu 100% kann das wohl nur BMW sagen, wenn die es einem denn sagen.
     
  7. #87 Fabsgedio, 06.01.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Die Frage ist, was man unter "längerem Zeitraum" versteht. Ich verstehe unter einem längeren Zeitraum mindestens 3 Jahre.

    Der von mir genannte Zulieferer sieht sich selbst fast als OEM, da er sowohl Fahrzeuge fertigt (z.B. G30) als auch einen Großteil der Komponenten für viele OEMs herstellt und entwickelt. Z.B. sind sämtliche BMW x-Drive, VW 4-Motion, Audi Quattro Ultra Verteilergetriebe von diesem Zulieferer...

    Der OEM (BMW) gibt dem Zulieferer den Auftrag ein Bauteil für das Gesamtfahrzeug zu entwickeln. BMW gibt ausschließlich gewisse Spezifikationen vor wie z.B. bei einem Getriebe Maße, Übersetzungen, Haltbarkeit der Zahnräder (Drehmoment), ... BMW entwickelt an den Getrieben höchstens die Software (bin mir nicht sicher, ob die nicht auch schon ausgelagert wurde)...

    Die Motoren werden zwar (großteils) vom Hersteller entwickelt, aber dennoch werden die Motoren nicht mehrere 100.000 km getestet. Auch hier rechnet man die Haltbarkeit hoch. Dem OEM geht es hauptsächlich um den Preis. Alles was preiswerter gemacht werden kann, wird preiswerter gemacht. Warum sollte man also mehr Zeit und Ressourcen verschwenden, wenn es auch günstiger geht?

    Das ist richtig, der B47 wurde nicht für den 1er oder 2er entwickelt sondern eher für den 3er (Vertretermotor). Der B47 ist also von Haus aus stärker dimensioniert als z.B. ein B37. Was meinst du mit "in seinem Einsatzbereich"? Meinst du damit, dass ein B37 nicht so häufig bewegt wird wie ein B47 und dadurch gleich lange (kalendarisch) hält? Falls ja, dann hast du recht.

    Dass Dieselmotoren stabiler gebaut werden und dadurch länger halten ist ein weit verbreiteter Irrglaube... Dieser Trugschluss kommt aus der Zeit, wo Dieselmotoren eine extrem niedrige Literleistung hatten (ohne Turboaufladung). Diese Motoren wurden unnötig massiv gebaut, waren sehr träge und hatten einen niedrigen Wirkungsgrad - sowas würde heute keiner mehr kaufen...

    Trotzdem brauchst du keine Bedenken über eine Literleistung von 70 kW/l haben. Der Motor wurde auf diese Spitzenleistung ausgelegt. Der B47 25d hat vermutlich thermisch-beständigere Komponenten verbaut (und natürlich einen 2. Lader).
    Das mit der Mindesthaltbarkeit musst du mir genauer erklären... Wenn ich den Motor immer gleich nach dem Start trete und innerorts im 1. bzw. 2. Gang fahre und außerorts höchstens den 3. Gang benutze, wird das Auto niemals (!) die 100.000 km Grenze sehen. Der Subaru aus Beitrag #69 hatte auch nach 60.000 km einen Motorschaden. Wie hoch soll die "Mindesthaltbarkeit" deiner Ansicht nach sein?

    Zum Thema Steuerkette: Beim N47 gibt's sogar ein extra Kapitel names Probleme mit der Steuerkette:
    https://de.wikipedia.org/wiki/BMW_N47#Probleme_mit_der_Steuerkette

    Privat kenne ich zumindest mehr Leute, die Probleme mit der 1. Generation vom N47 haben als Leute die zufrieden sind. Das ist aber natürlich nicht aussagekräftig...

    Was hat die Steuerkettenproblematik mit einer Leistungssteigerung zu tun? Ich würde lieber einen robusten leistungsgesteigerten Motor als einen fehleranfälligen serienmäßigen Motor fahren...

    Aber du hast recht, wir kommen vom Thema ab...
    Ich denke nicht, dass der 14d exakt der gleiche Motor wie der 16d EDE ist. Aber nichtsdestotrotz kann der Motor mit Tuning sehr lange halten. Wie gesagt ist das Warmfahren das mit Abstand wichtigste an der ganzen Geschichte. Zudem solltest du nicht dauerhaft mit weit über 200 km/h auf der deutschen Autobahn herumfahren...
     
    test0r und FelixK gefällt das.
  8. Targa

    Targa Gesperrt!

    Dabei seit:
    25.03.2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    358
    @Fabsgedio

    Warum überspitzt Du alles?
    Der Hersteller kann/könnten eine Mindesthaltbarkeit von einem Motor angeben bei Sachgemäßer benutzung.
    Das ist doch mit allem so. Warum muss man das erklären.

    Bei einem getunten Motor werden auch andere Anbauteile, wie zb die Steuerkette, mehr beansprucht.

    Dieselmotoren sind definitiv stabiler gabaut, das hat nichts mit früher zu tun.
    Da glaube ich eher das die Generation unter 40 falsch liegen, um es mal mit deinen Worten zu schreiben.
    Beim Benzinmotor herscht im Verbrennungsraum ein Druck von 8-18 bar bei Temperaturen von 400-600°C
    Beim Dieselmotor herscht ein Druck von 30-50 bar bei Temperaturen bis zu 900°C.
    Wegen der hohen Drücke im Brennraum müssen die Bauteile eines Dieselmotors entsprechend robust gebaut sein, was allerdings auch den Preis und das Gewicht erhöht.


    Ich arbeite in einer Entwicklungsabteilung und glaube mir, es wird lange getestet bis irgendwas auf dem Markt verkauft wird. Man kann nicht einfach alles hochrechnen.

    Ich kenne viele N47 Fahrer die haben Null Probleme mit der Steuerkette selbst bei hohen Kilometerleistungen
    von 200 tsd Kilometern.
    Hier sind viele Threads mit Themen wenn was kaputt, was dann nicht heißt das jeder 2. dann auch dieses Problem hat. Die Steuerkette zieht sich durch Foren wie ein Lauffeuer.

    Womit begründest Du die Aussage das das Austauschtriebwerk vom 114d und 116 ed nicht das gleiche sind.
    Das ist eine Vermutung, das kann man anhand des ETK nicht verneinen.
    Wegen 21 PS wird BMW keine großartigen Veränderungen vornehmen.


     
  9. #89 Fabsgedio, 07.01.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Ich überspitze die Sachverhalte, da die Fehler so viel schneller ans Licht kommen. Ich hoffe du verstehst dadurch, dass die von dir gedachte "Mindesthaltbarkeit" in der Praxis nicht funktionieren kann. Denn entweder ist diese viel zu kurz (dann würden die Kunden denken, dass man schlechte Qualität anbietet) oder sie ist ausreichend lang (dann müsste der Hersteller manchen Kunden einen kostenlosen Austauschmotor schenken). Wie man es dreht und wendet, es wäre schlecht für den OEM...

    Man kann beim Motor keine "Mindesthaltbarkeit" festlegen, da die Belastung der Bauteile sehr stark vom Einsatzgebiet abhängt. Ich denke es dürfte klar sein, dass der Motor bei 50.000 km Autobahn wesentlich weniger belastet wird als bei 50.000 km Stop&Go-Verkehr in der Stadt - bei sachgemäßer Benutzung versteht sich. Aus genau diesem Grund wird die Haltbarkeit von Komponenten im Fahrzeug (Motor, Getriebe, ...) üblicherweise in Stunden und nicht in Kilometer angegeben...
    Das ist korrekt. Trotzdem habe ich in einen grundsätzlich standfesten aber getunten Motor mehr Vertrauen als in einen Motor mit Konstruktionsfehler (z.B. 1.4 TSI 1. Gen, N47 1. Gen)...

    Wie gesagt, ich kenne nur sehr Wenige, die einen N47 der 1. Generation fahren. Davon hat aber der Großteil Probleme. Das ist aber wie gesagt nicht repräsentativ! Dennoch sind für mich Eigenerfahrungen und Erfahrungen von Bekannten deutlich mehr wert als irgendwelche Interneterfahrungen (obwohl die auch interessant sind).

    Man sollte sich dennoch fragen, warum BMW bis 200.000km Kulanz auf die Steuerkette gibt, wenn das Problem doch nur einige wenige betrifft. :unibrow:
    Das ist natürlich richtig, ich dachte du meinst, dass Dieselmotoren stabiler gebaut sind und dadurch deutlich länger halten - das ist natürlich etwas anderes. Heute erreichen Diesel- und Ottomotoren in etwa die gleichen Laufleistungen - selbes Streckenprofil vorausgesetzt.

    Dieselmotoren haben nicht nur eine deutlich höhere Brennraumtemperatur sondern müssen auch ein deutlich höheres Drehmoment entwickeln um die selbe Spitzenleistung wie Ottomotoren erreichen zu können. Deswegen ist eine hohe Literleistung bei Dieselmotoren sehr viel schwerer zu erreichen als bei Ottomotoren...

    Natürlich treiben die verstärkten Motorkomponenten den Preis und das Gewicht in die Höhe, heute bezahlt man den Mehrpreis für Dieselmotoren übrigens hauptsächlich wegen der aufwändigeren Abgasreinigung.
    Natürlich wird in der Automobilindustrie lange getestet. Dabei wird aber nicht ein einziges Fahrzeug über eine sehr lange Dauer getestet, sondern viele Fahrzeuge für eine verhältnismäßig kurze Zeit. Diese Vorserienfahrzeuge sind dazu da, Fehler wie Klappergeräusche oder Brummen (siehe NVH) zu entdecken und auszumerzen. Dabei wird natürlich auch der Motor getestet. Nach dieser Testprozedur kann der OEM behaupten, dass das Fahrzeug X für mehrere Millionen Kilometer getestet wurde, dabei haben aber einfach viele Fahrzeuge einige 10.000 km (z.B. 40.000 km) auf der Uhr.

    Da du auch in einer Entwicklungsabteilung arbeitest, wirst du mit dem Thema sicher sehr viel Erfahrung haben, allerdings glaube ich einem Ingenieur, der vor meinen Augen ein Getriebe testet, deutlich mehr als irgendeiner Person, mit der ich über das Internet kommuniziere.
    Lt. Duden bedeutet das Wort "denken" so viel wie "annehmen, glauben, vermuten, meinen". Dass das eine Vermutung ist hast du daher gut erkannt.

    Ich kann weder sicher sagen, dass es der gleiche Motor ist, noch dass es nicht der gleiche Motor ist. Selbst wenn der Motor nicht der gleiche wäre, muss sich der TE keine Gedanken über die Haltbarkeit machen, wenn er sein Fahrzeug für mehrere Minuten ruhig und ohne Volllast warmfährt.

    Ich verstehe deine Argumentation irgendwie nicht. Anfangs sagst du, dass die 48% Mehrleistung für Motor tödlich sind. Jetzt sagst du, dass BMW wegen den 21 PS keine großartigen Veränderungen vornehmen wird... Langsam aber sicher habe ich das Gefühl, dass du mich um jeden Preis schlechtreden willst... :cry:

    Aber lassen wir das besser hier - wir schweifen zu stark vom eigentlichen Thema ab. Wenn du Interesse an einer Diskussion hast, kannst du mich gerne per PN kontaktieren.
     
    test0r gefällt das.
  10. #90 Targa, 08.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2019
    Targa

    Targa Gesperrt!

    Dabei seit:
    25.03.2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    358
    Über meine Schreibweise wird hier gemeckert, dann schreibst DU AUCH Lehrerhaft.
    Die Mindesthaltbarkeit willst oder kannst Du nicht verstehen. Selbstverständlich kann/könnte ein Hersteller sagen unseren Motoren halten mindestems 200tsd km (Beispielangabe), Mercedes hat sogar mal bei einem Motor gesagt, der hält 500tsd, ich weiß nicht mehr welches Modell das war.
    Und noch einmal bei ordnungsgemäßer Behandlung.er
    BMW Konzernsprecher Bernhard Eder sagte mal
    "Und bei unseren Vierzylinder-Dieselmodellen sind Laufleistungen von mehr als 300.000 km möglich."
    Die Angaben bei Motoren sind in Kilometer. Hätte Mercedes das in Stunden mitgeteilt, damit kann kein Kunde was anfangen.

    Zitat Fabsgedio:
    "Ich verstehe deine Argumentation irgendwie nicht. Anfangs sagst du, dass die 48% Mehrleistung für Motor tödlich sind. Jetzt sagst du, dass BMW wegen den 21 PS keine großartigen Veränderungen vornehmen wird... Langsam aber sicher habe ich das Gefühl, dass du mich um jeden Preis schlechtreden willst... :cry:"

    Von "tödlich" habe ich keine Silbe geschrieben, überspitze die Aussagen anderer User nicht, das verändert die Aussage die eigentlich gemacht wurde. Ich habe noch nicht einmal geschrieben das der Motor kaputt gehen muss.
    21 PS und 45 PS ist schon mal ein Unterschied. Auch die 85 Nm mehr Drehmoment.
    BMW verwendet für 140 PS/320 NM im 118d einen anderen Motor, den N47D20. Warum wohl? Im N47D16 ist die höchste Motorleistung 116PS das höchste verwendete Drehmoment 270 NM, beim N47D20 sind es 218 PS und 450 Nm.
    Von daher würde ich eher einen N47D20 Motor tunen als den kleineren Motor N47D16.
    Trotz der 21 Mehr PS wird/kann das der gleiche Motor. Von diesem Motor gibt es auch noch eine Version mit 112 PS Motor. Wenn es nach dir geht wären das dann 3 unterschiedliche Motoren.

    Man sollte nicht von sich, auf andere schließen
    Schreibe ich 2+2=4 würdest Du das widerlegen und schreiben 2+2=5 und testOr würde, gefällt mir, anklicken.
    Hauptsache dagegen geschrieben.
    Also warum sollte ich noch Interesse haben weiter zu diskutieren?
    Du glaubst mir eh nicht was ich schreibe trotz beruflicher Erfahrung wie man was testet, diskutiere das mit deinem Ingenieur aus. Ich argumentiere aus Erfahrung, du vom dabei sein.

    Zitat Fabsgedio:
    "Lt. Duden bedeutet das Wort "denken" so viel wie "annehmen, glauben, vermuten, meinen". Dass das eine Vermutung ist hast du daher gut erkannt."

    Eine sehr Lehrerhafte Aussage.
    Denken heißt aber auch "eine bestimmte Meinung haben"





     
  11. Targa

    Targa Gesperrt!

    Dabei seit:
    25.03.2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    358
  12. #92 maxklaf99, 09.01.2019
    maxklaf99

    maxklaf99 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    23.12.2018
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    14
    Denke ehrlich gesagt auch, dass Kilometer mehr Sinn machen..
     
  13. #93 Fabsgedio, 12.01.2019
    Fabsgedio

    Fabsgedio 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    28.12.2017
    Beiträge:
    186
    Zustimmungen:
    87
    Ort:
    Hollabrunn (NÖ)
    Fahrzeugtyp:
    120i (FL)
    Motorisierung:
    120i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    09/2017
    Vorname:
    Fabian
    Spritmonitor:
    Wo habe ich geschrieben, dass ich deine Schreibweise nicht ok finde? Zugegebenermaßen könntest du wirklich etwas freundlicher zu anderen Usern sein -> wie man in den Wald hineinruft... Ich würde dir außerdem empfehlen, dass du deine Beiträge mit einer Rechtschreibüberprüfung (z.B. Word) kontrollierst und dann die Fehler ausbesserst. Das ist schnell erledigt und verbessert den Lesefluss von anderen Nutzern ungemein. :wink:
    Die Mindesthaltbarkeit kann ich nicht verstehen, weil es die nicht gibt - Punkt. Es kann kein Hersteller sagen, wie lange der Motor mindestens hält und falls doch ist die Kilometeranzahl viel zu gering (z.B. 50.000 km). Aus einem einfachen Grund: Es gibt zu viele Einflussfaktoren (Region, Streckenprofil, sportlicher/gemütlicher Fahrer, ...). Nichts anderes schreibt übrigens der von dir zitierte Konzernsprecher. Er sagt, dass 300.000 km möglich sind. Er sagt aber nicht, dass diese Motoren mindestens 300.000 km halten. Und genau deswegen gibt auch kein einziger Hersteller eine Mindesthaltbarkeit auf deren Produkte...

    Zum Thema ordnungsgemäßer Behandlung: Wenn ich einen Arbeitsweg von einfach 5 km habe (z.B. mein Onkel) und dadurch das Auto nie warmfahren kann, kann man dann auch diese sog. Mindesthaltbarkeit angeben? Wie sind die Auswirkungen auf den RPF, den fast jedes neue Fahrzeug an Board hat? Der Motor von meinem Onkel (Seat Toledo 1.9 TDI VEP) war übrigens nach unter 150.000 km fertig mit der Welt (brachte keine Leistung, vibrierte extrem). Der gleiche Motor hielt bei mir wie gesagt über 250.000 km - mit Tuning.
    Warum soll ein Schaden ausschließlich durchs Tuning verursacht worden sein? Woher weißt du was normalerweise kaputt geht? Ich denke ich habe nun schon genug Beispiele gebracht, die diese Aussage widerlegen. Genau solche Aussagen sind es m.M.n. die Neulinge vom Tuning abhält - zu Unrecht!
    Tödlich hast du nicht geschrieben, aber man kann es so interpretieren (siehe Beitrag #67). Du hast geschrieben, wenn etwas Außerordentliches kaputt geht, liegt es am Tuning.

    Deine Aussage zu den verwendeten Komponente sind widersprüchlich, daher gehe ich darauf nicht näher ein.

    BMW verwendet beim 118d den 2.0 N47, weil der 2.0 Liter ohnehin für größere Leistungsstufen benötigt wird. Zudem bietet ein größerer Hubraum eine bessere Fahrbarkeit: der Motor hat wegen des größeren Hubraums ein viel kleineres Turboloch. Daher ist die Anfahrtsschwäche nicht so ausgeprägt. Zudem ist der Wirkungsgrad bei hoher Last besser. Da bei BMW besonderer Wert auf den Motor gelegt wird, nimmt man diese Nachteile nicht in Kauf. Andere Hersteller z.B. Nissan/Renault erreichen übrigens knapp 100 kW mit einem 1.5 Liter Diesel Motor mit einstufiger Aufladung.

    Die Spreizung der verschiedenen Leistungsstufen sagt doch nichts über die verwendeten Materialien aus. Der 125d hat z.B: eine Registeraufladung während der 118d und 120d lediglich über einen Lader verfügen. Den N47D20 kann man auch ohne weiteres tunen - wenn ein Wagner LLK nachgerüstet wird bietet Chipfactory 195 PS / 410 Nm an. Und das hält auch, wenn man das Hirn nicht zu Hause vergisst...

    Es mag sein, dass es 3 verschiedene Versionen vom kleinen N47 gibt. Die sind aber von der Leistung so dicht beisammen, dass sich die verwendeten Materialien nicht arg unterscheiden werden - wenn überhaupt.
    Warum darf man nicht "Gefällt mir" anklicken, wenn man einem Kommentar zustimmt? Ich kenne @test0r genau so wenig wie dich...

    Ich glaube eher Personen, von denen ich weiß, dass sie als Ingenieur arbeiten. Im Internet kann man sich als Person ausgeben, die man gar nicht ist. Natürlich glaube ich dir, dass du auch in der Entwicklung arbeitest, allerdings ist für mich die persönliche Erfahrung mehr wert als ein Kontakt über's Internet...

    Ich schreibe nur dagegen, wenn ich anderer Meinung bin. Ich habe dir auch schon des Öfteren zugestimmt:
    Zum Duden-Zitat:
    Ich habe das nur geschrieben, weil ich dich schon einmal darauf hingewiesen habe, dass du die Postings ordentlich lesen sollst... Dass denken auch "eine bestimmte Meinung haben" ist korrekt, aber nicht in diesem Zusammenhang. Ein Beispiel dafür wäre: "Wie denkst du über mich?"
    Als Endverbraucher fängt man mit Betriebsstunden nicht viel an, das ist richtig. Dennoch ist die Anzahl der Betriebsstunden aussagekräftiger als die Kilometerzahl, weswegen sich auch in der Industrie verwendet wird. Ein Langstreckenfahrzeug kann nach 250.000 km noch top in Schuss sein, wenn man aber nur Kurzstrecke (wie mein Onkel) fährt, dann ist schon 100.000 km vorher Schluss...

    Der Bericht behandelt (wie die Aussage vom Konzernsprecher) nicht die Mindesthaltbarkeit, sondern eine durchschnittliche Haltbarkeit. In dem Artikel geht's aber darum, wie viel VW an die Konsumenten zurückzahlen muss und nicht um die echte Haltbarkeit. Je weniger km sie angeben, desto weniger müssen sie zurückzahlen...

    EDIT: Bitte nutze zum Zitieren in Zukunft die Zitierfunktion (rechts unten). :wink:
     
  14. #94 Targa, 13.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2019
    Targa

    Targa Gesperrt!

    Dabei seit:
    25.03.2018
    Beiträge:
    949
    Zustimmungen:
    358
    @Fabsgedio
    1. Habe ich nicht geschrieben das Du über meine Schreibweise gemeckert hast, also lies mal bitte richtig, obwohl Du es jetzt dennoch getan hast.
    Freundlicher schreiben? Ich habe hier noch niemanden beleidigt, im Gegensatz zu anderen die mich beleidigen.
    2. Über Rechtschreibfehler zu meckern geht schon mal gar nicht, das ist absolut unterste Schublade.
    Und zeigt auch wieder das du ein Oberlehrer bist.
    3. Auch zitiere ich keine Beiträge, da ich schon zweimal aufgefordert wurde es nicht zu tun - also sieh zu wie DU damit klar kommst.
    4. Habe ich deutlich geschrieben, das ich aus genannten Gründen, nicht weiter dikutieren möchte, weil Du eh alles besser weißt, ( was man in anderen Treads auch feststellen kann, bist du fast immer anderer Meinung) also was soll der der blödsinn das du weiterhin 100 Zeilen hier schreibst und mich immer wieder zitierst, das interessiert keine Menschenseele hier.
    5. Einige User bestätigen, das die Kilometerangaben aussagekräftiger sind als Betriebsstunden, aber Nein, Du versuchst das mittelerweile im 4. oder 5. Beitrag zu erklären das Deine Meinung die richtige ist.
    Was Betriebsintern verwendet, interessiert dem Endkunden nicht, der brauch Wertangaben womit man was anfangen kann.
    6. Mit der Haltbarkeit wirst Du nie kapieren, immer wieder kommt dein Einwand mit den Einflussfaktoren und ich schreibe es zum letzten mal: bei ordnungsmäßige Behandlung kann man sehr Wohl die Aussage machen, die Motoren halten XXX Kilometer - Punkt. Wie kann man sich über Wochen und nach gefühlten 1000 Zeilen Geschriebenen, über eine Aussage quasi so aufgeilen. Kannst Du überhaupt noch schlafen?

    EDIT: In Zukunft antworte ich auf deine sinnlose Diskussion nicht mehr.
    Auch kannst Du meine Rechtschreibveler behalten.
     
  15. Admin

    Admin 1er-Koryphäe
    Administrator

    Dabei seit:
    12.09.2008
    Beiträge:
    23.239
    Zustimmungen:
    2.270
    Ort:
    Middle Franconia
    Vorname:
    Carlo
    Flo95, daflo, Johnnie und 3 anderen gefällt das.
  16. maxklaf99

    maxklaf99 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    23.12.2018
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    14
    Kleines Update: Bin gestern mal etwas schneller auf der Autobahn unterwegs gewesen (wollte EINMAL testen wie schnell er geht). Bei 200 bin ich dann runter gegangen vom Gas, wäre bestimmt 215 gelaufen. Der Durchzug ist wahnsinnig gut, die Gasannahme ein Traum. Voll durchtreten bedeutet jetzt auch wirklich Vollgas und nicht, dass bei der Hälfte schon Vollgas anliegt. Man hat das Gefühl als hätte BMW den Wagen so ausliefern müssen. Öltemperatur wurde auch nicht höher als 100 Grad (bzw. 110, da ja bekanntlich bei 100 die Anzeige bis etwa 110 immer 100 anzeigt) , ich denke Gp Tuning hat hier gut Arbeit geleistet, aber das stellt sich sowieso erst in ein paar Jahren raus...
     
    test0r, Fabsgedio und Flo95 gefällt das.
  17. maxklaf99

    maxklaf99 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    23.12.2018
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    14
    So hab mein Auto jetzt vom Service zurück und war überrascht, dass ich nur 160 Euro zahlen durfte. Ich dachte mir gleich, dass bestimmt das Öl nicht gewechselt wurde und siehe da, sie haben es tatsächlich nicht gewechselt (obwohl ich am Tag davor deutlich darauf hingewiesen habe). Im Nachhinein bin ich froh, denn der mehr oder weniger kompetente Mitarbeiter sagte mir, dass ein Ölwechsel stolze 350 Euro bei ihnen kostet und da frage ich mich schon ob ein solcher Preis normal ist? Außerdem wunderte ich mich dass ich meine §53a Begutachtung positiv absolvierte, da ich hinten beim Kofferaum eine Unterbodenbeleuchtung verbaut habe (geht nur an wenn sich der Kofferaum öffnet). Also entweder denen ist alles egal oder sie haben einfach alles vergessen oder übersehen...was passiert nun wenn ich mit der UBB erwischt wurde? Sie haben mir das im Prinzip ja "genehmigt", also wäre es dann praktisch ihre Schuld? Oder denke ich da falsch?
     
  18. #98 test0r, 17.01.2019 um 19:54 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 17.01.2019 um 21:24 Uhr
    test0r

    test0r 1er-Profi

    Dabei seit:
    04.10.2007
    Beiträge:
    2.421
    Zustimmungen:
    859
    Fahrzeugtyp:
    M135i
    Modell:
    Hatch (F21)
    Baujahr:
    08/2013
    Vorname:
    Chris
    @maxklaf99

    Mag ja sein, dass das bei euch in Österreich alles etwas anders ist, aber nur weil der Prüfer bei der Durchsicht irgendwas nicht bemängelt, heißt das noch lange nicht, dass er es damit auch abgesegnet hat ;) Du könntest diese UBB zudem ja auch sonst wann (also insbesondere nach der Begutachtung) nachgerüstet haben. Dir alle illegalen Umbauten bei so einer Begutachtung nachzuweisen, kann nicht die Aufgabe des Prüfers sein. Übrigens ist es zumindest bei der HU in DE meiner Erfahrung nach ungewöhnlich, dass der Kofferraum geöffnet wird.

    Zum Ölwechsel: Dem Preis nach tippe ich stark darauf, dass die BMW-Werkstatt dir dann ihr eigenes Öl einfüllen würde. Der Preis dafür ist bei so ziemlich allen offiziellen BMW-Werkstätten völlig überzogen. Viele kaufen sich ihr Öl deswegen (aber bspw. auch aus Gründen, weil sie ein bestimmtes Öl fahren möchten) selbst (irgendwo im Netz) und bringen das dann zum Service mit. Das wird von den meisten Werkstätten auch so akzeptiert – und wenn nicht, dann würde ich die Werkstatt einfach wechseln.
     
    Fabsgedio gefällt das.
  19. -marcus-

    -marcus- 1er-Fahrer(in)

    Dabei seit:
    04.09.2011
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    25
    Ort:
    Dörth
    Fahrzeugtyp:
    M140i
    Motorisierung:
    M140i
    Modell:
    Hatch (F20)
    Baujahr:
    04/2017
    Vorname:
    Marcus
    Spritmonitor:
    Warum sollte das nicht erlaubt sein? Wenn du den Kofferraum öffnest, stehst du doch i.d. Regel und da kannste beleuchten was du willst.
     
  20. maxklaf99

    maxklaf99 1er-Interessent(in)

    Dabei seit:
    23.12.2018
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    14
    Meines Wissens ist nicht das Beleuchten nicht erlaubt sondern, weil etwas montiert ist ohne Zulassung...
     
Thema:

114d Softwareoptimierung auf 140PS

Die Seite wird geladen...

114d Softwareoptimierung auf 140PS - Ähnliche Themen

  1. Suche Softwareoptimierung oder Chiptuning im Raum Rhein Main

    Suche Softwareoptimierung oder Chiptuning im Raum Rhein Main: Hi, Ich suche für meinen 118i Baujahr 2018 entweder ein Chiptuning oder eine Softwareoptimierung im Raum Rhein Main. Da ich noch nicht so viel...
  2. [E82] Softwareoptimierung entfernen

    Softwareoptimierung entfernen: Hallo zusammen, Ich interessiere mich derzeit für einen E82 125i, bei welchem die Software durch Digitec optimiert wurde. Allerdings ist das...
  3. BMW 114D - Chiptuning

    BMW 114D - Chiptuning: Moin, ich denke über ein Chiptuning nach, wenn die Garantie von meinem Fahrzeug nächstes Jahr endet. Hat jemand schon Erfahrungen mit Chiptuning...
  4. Softwareoptimierung 116i 122 Ps

    Softwareoptimierung 116i 122 Ps: Heyhooo, ich habe ein Angebot von einem Tuner für eine Softwareoptimierung erhalten. Dieser verspricht mir +20 Ps und +15 Nm zu einem...
  5. [F20] 116i Softwareoptimierung für ~260PS - Kann das gesund sein?

    116i Softwareoptimierung für ~260PS - Kann das gesund sein?: Hi, ich habe bereits das Forum nach mehreren Threads zu dem Thema durchleuchtet. Gibt ja auch schon viele davon. Zum 116i spezifisch habe ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden